CAU - Christian-Albrechts-Universität zu KielOnline-Adventskalender 2012
15

bunte Reifen
lassen die Mitglieder der Hula-Hoop-Dance-Gruppe der Uni Kiel ins­gesamt um die Hüften kreisen. Trainerin Franka Wehr schafft diese Anzahl sogar allein. Seit diesem Wintersemester gibt es das Ange­bot im Sportzentrum, das sich an Neulinge und Fortgeschrittene richtet. Nachdem in den 1950er Jahren der Hula Hoop modern geworden war und man ihn zu jener Zeit haupt­sächlich um den Bauch schwang, lebt dieser Sport heute im Hula-Hoop-Dance wieder auf. Er setzt sich aus dem einfachen Krei­sen des Reifens am Körper und verschiedenen Tricks zusammen, die mit musikalischer Untermalung faszinierende Choreographien ergeben.

Große, schwere Reifen eignen sich besonders für Anfängerinnen und Anfänger, um ein Körpergefühl für den Sport zu entwickeln. Erfahrenere Hula-Hoop-Tänzerinnen und -Tänzer greifen auf klei­nere und leichte Ringe zurück. Für den nötigen „Grip“ empfiehlt es sich, beim Sport Baumwollkleidung zu tragen. Doch Vorsicht: So grazil der Tanz mit den Reifen auch aussehen mag, gerade am Anfang bleiben blaue Flecken oft nicht aus!

Zum Angebot des Sportzentrums

Text und Fotos: Denis Schimmelpfennig, © Universität Kiel

Hula-Hoop-Gruppe in Aktion
1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 . 7 . 8 . 9 . 10 . 11 . 12 . 13 . 14 .  15 . 16 . 17 . 18 . 19 . 20 . 21 . 22 . 23 . 24 . Startseite . Impressum . Kontakt