CAU - Christian-Albrechts-Universität zu KielOnline-Adventskalender 2012
7 Raben, sieben Berge, sieben Zwerge.
Die magische Zahl 7 findet sich bis heute in zahlreichen Märchen wieder. Im Jahr 1845 trug der Kieler Germanist Karl Victor Müllen­hoff, von 1854 bis 1858 ordentlicher Professor an der Chris­tian-Albrechts-Universität, „Sagen, Märchen und Lieder der Her­zog­thümer Schleswig Holstein und Lauenburg“ zusammen, um entgegen der „Vernachlässigung und Verachtung der münd­lichen Über­lieferungen des Volkes“ die Geschichten der Region zu bewahren. Seine Ausbeute findet Platz auf über 600 Seiten, umspannt mehrere Jahrhunderte und erzählt von Zwergen, Teu­felspferden und verzauberten Kriegsmännern.
Der verwünschte Prinz
Unweit der Dorfmühle auf dem Bödenteich zwischen Elmshorn und Horst geht ein verwünschter Prinz um, und zwar zur Zeit des Neumonds. Er ist eine große lange feurige Gestalt mit brennendem Kopfe und trägt ein Spinnrad unterm Arm. Diese Strafe leidet er, weil er einst einen falschen Schwur gethan hat, und nun schon seit vielen hundert Jahren.
Quellen
1) Karl Müllenhoff (Hrsg.). Sagen, Märchen und Lieder der Herzogthümer Schleswig Holstein und Lauenburg. Schwers­sche Buchhandlung: Kiel 1845.
2) Christoph König (Hrsg.). Internationales Germanisten­lexikon 1800 bis 1950. Walter de Gruyter: Berlin 2003, S. 1276.
Text und Fotos: Denis Schimmelpfennig © Uni Kiel
Deckblatt des Buches als Ganzes und in Detailaufnahmen
1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 .  7 . 8 . 9 . 10 . 11 . 12 . 13 . 14 . 15 . 16 . 17 . 18 . 19 . 20 . 21 . 22 . 23 . 24 . Startseite . Impressum . Kontakt