zurück zur Hauptseite
 
 

Lehrstuhl für Agrarmarketing
der Universität Kiel
Prof. Dr. Reimar v. Alvensleben

Vorträge der 40. GEWISOLA in KIEL


Einige Dokumente stehen als Volltext zur Verfügung. Wir verwenden dabei  das Acrobat Reader-Format weil die Texte damit komfortabel lesbar und auszudrucken und die Dateien klein und damit schnell zu laden sind. Zum Betrachten der Dokumente benötigen Sie  den Acrobat Reader ab Version 4.0, den Sie kostenfrei  über folgenden Link erhalten: 
get acrobat reader


Montag, 4.10.1999, 14.00 - 15.30 Uhr  Arbeitsgruppe A 1, B 1, C 1

Arbeitsgruppe A 1 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Wilfried v. Urff

   Die Wettbewerbsfähigkeit der EU-Landwirtschaft auf den Weltagrarmärkten
   Dipl.-Ing.agr. Martin v. Lampe, Dipl.-Ing.agr. Claus Möllmann und Dr. Peter Witzke, Bonn

   Agrarmarktliberalisierung, Instabilitäten der heimischen Agrarmärkte und die Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Ernährungswirtschaft
   Prof. Dr. Roland Herrmann und Prof. Dr. Stanley R. Thompson, Gießen

Arbeitsgruppe B 1 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Volker Petersen

   Analyse der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Landwirtschaft mit Hilfe des IFCN
   Prof. Dr. Folkhard Isermeyer,  Dipl.-Ing.agr. Joachim Riedel, Braunschweig  und Dipl.-Ing.agr. Christof Möller, Kiel

   Internationale Wettbewerbsfähigkeit der Zuckererzeugung - komparative Kostenunterschiede und Wettbewerbsverzerrungen
   Prof. Dr. Jürgen Zeddies und Dr. Beate Zimmermann, Hohenheim

Arbeitsgruppe C 1 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Rainer Marggraf

   Agrarumweltprogramme in der EU - ein Instrument der Anreizpolitik im Spannungsfeld zwischen guter fachlicher Praxis und Vertragsnaturschutz
   Reg.-Dir., Dipl.-Ing.agr. Jobst  Jungehülsing, Bonn

   Auswirkungen der Umsetzung der Agrarumweltprogramme gem. Verordnung (EWG) 2078/92 in den deutschen Bundesländern auf die Wettbewerbsfähigkeit der
   Landwirtschaft unter besonderer Berücksichtigung des Futterbaus
   Dipl.-Ing.agr. Bernhard Osterburg, Braunschweig

16.00 - 17.30 Uhr  Arbeitsgruppe A 2, B 2, C 2

Arbeitsgruppe A 2 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Siegfried Bauer

   Die regionale Wettbewerbsfähigkeit der Agrarproduktion unter dem Einfluß verschiedener politischer Rahmenbedingungen - Analyse auf Basis eines EU-weiten,
   regionalisierten Sektormodells
   Dr. Wolfgang Britz, Dr. Thomas Heckelei und Dipl.-Ing.agr.Reinhard Sander, Bonn

   Entwicklung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit im Bereich der Milcherzeugung und Folgen für die Landnutzung
   Dipl.-Ing.agr. Christian Cypris und Dipl.-Ing.agr. Peter Kreins, Bonn

Arbeitsgruppe B 2 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Martin Odening

   Betriebswirtschaftliche Aspekte der Wettbewerbsfähigkeit landwirtschaft-licher Unternehmen in den neuen Bundesländern in Abhängigkeit von Betriebsgröße,
   Betriebstyp und Standort
   Prof. Dr. Diethard Rost, Dr. Jürgen Heinrich und Dr. Franz Wiesner, Halle

   Optimale Planung und Kontrolle der Finanzprozesse als Voraussetzung für erfolgreiche Unternehmensführung - eine empirische Analyse für landwirtschaftliche
   Unternehmen in den neuen Bundesländern
   Prof. Dr. Hans Kögl, Dr. D. Jahnke, Rostock
 

Arbeitsgruppe C 2 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Stephan Dabbert

   Ausgleichszahlungen für ökologische Leistungen in Agrarumwelt-programmen und ihre Wirkung auf die Wettbewerbsfähigkeit von Betrieben und Regionen mit
   unterschiedlicher Intensität
   Prof. Dr. Ernst-August Nuppenau, Gießen

   Zur Bedeutung von Umweltauflagen für die räumliche Verteilung land- und forstwirtschaftlicher Nutzungssysteme: GIS - basierte Modellierung mit ProLand
   Dr. Detlev Möller und Prof. Dr. Dr. h.c. Friedrich Kuhlmann, Gießen

18.00 Uhr  40 Jahre GEWISOLA,

       Begrüßung: Prof. Dr. Dr.h.c. Friedrich Kuhlmann, Gießen
       Entwicklungslinien der agrarökonomischen Forschung
        - in der BR Deutschland 1959-1999 Prof. Dr. Drs.h.c. Erwin Reisch, Stuttgart-Hohenheim
        - in der DDR 1959-1989 Prof. Dr. Dr.h.c. Otto Rosenkranz, Leipzig

anschließend Empfang des Ministeriums für ländliche Räume, Landwirtschaft, Ernährung und Tourismus und der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein.
 



Dienstag, 5.10.1999

08.30 - 10.00 Uhr  Arbeitsgruppe A 3, B 3, C 3

Arbeitsgruppe A 3 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Dieter Kirschke

   Wettbewerbsfähigkeit der mittel- und osteuropäischen Landwirtschaft im Vergleich zur Europäischen Union - Analyse auf Basis eines prozeßanalytisch
   differenzierten Gesamtrechnungsansatzes
    Dipl.-Ing.agr. Andreas Quiring, Dipl.-Ing.agr. Jochen Köckler und Dipl.-Ing.agr. Tanja Bargel, Bonn

   Methodische Ansätze zur Bestimmung der Wettbewerbsfähigkeit landwirtschaftlicher Unternehmen in Transformationsländern
   Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Tillack, Halle

Arbeitsgruppe B 3 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Wilhelm Brandes

   Bestimmungsfaktoren der Wettbewerbsfähigkeit von Milchviehbetrieben - eine empirische Analyse
   Dipl.-Ing.agr. Armin Tietjen und Prof. Dr. Cay Langbehn, Kiel

   Unternehmerische Strategien und Ansätze zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Milchviehhaltung im süddeutschen Raum
   Prof. Dr. Helmut Hoffmann und Dipl.-Ing.agr. Walter Max Schmitt, München

Arbeitsgruppe C 3 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Wilhelm Henrichsmeyer

   An Analysis of Agro-Environmental Policy and their Trade and Welfare Effects
   Dr. Günter Schamel, Prof. Dr. Harry De Gorter und Stefan Schwarze, Berlin und Cornell, Ithaca, USA,

   Modellierung von Wirkungen alternativer umweltpolitischer Szenarien auf die Landwirtschaft. Regional differenzierende Fallstudie für den Freistaat Sachsen
   Prof. Dr. Heinz Ahrens und Dr. Frieder Bernhardt, Halle

10.30 - 12.00 Uhr Arbeitsgruppen A 4, B 4, C 4

Arbeitsgruppe A 4 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Martina Brockmeier

   Globalisierung, abgeleitete Nachfrage und sektorspezifische Wettbewerbsfähigkeit der Agrarwirtschaft
   Dr. Peter Walkenhorst, Paris

   Die Bedeutung von Veränderungen der Nachfrage für die Wettbewerbsfähigkeit des Agrarsektors: Erste Ergebnisse einer neuen Nachfrageschätzung
   Dipl.-Oec.troph. Susanne Wildner, Kiel und Prof. Dr. Stephan v. Cramon-Taubadel, Göttingen

Arbeitsgruppe B 4 Diskussionsleitung: Prof. Dr. M. Manfred Köhne

   Untersuchung zur Wirtschaftlichkeit der einzelbetrieblichen Investitionsförderung in Deutschland
   Dipl.-Ing.agr. Bernhard Forstner, Braunschweig

   Analyse der einzelbetrieblichen Investititionsförderung in den neuen Bundesländern - am Beispiel von Sachsen-Anhalt
   Dr. Wolfgang Milch, Magdeburg

Arbeitsgruppe C 4 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Arno Henze

   Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Ernährungsindustrie: Methodische Ansatzpunkte zur Messung und empirische Ergebnisse
   Prof. Dr. Hannes Weindlmaier, München

   Determinanten und Zyklik der Profite im produzierenden Ernährungsgewerbe Deutschlands
   PD Dr. Christoph Weiss, Kiel

14.00 - 15.30 Uhr Arbeitsgruppen A 5, B 5, C 5

Arbeitsgruppe A 5 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Alois Heißenhuber

   Möglichkeiten und Grenzen der Verbesserung der Wirtschaftlichkeit landwirtschaftlicher Betriebe durch Umstellung auf ökologischen Landbau in ausgewählten
   Mitgliederstaaten der EU
   Dr. Hiltrud Nieberg, Braunschweig

   Der Markt für Produkte des ökologischen Landbaus in ausgewählten Ländern Europas: Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Perspektiven
   Dr. Heinz Wendt, Braunschweig

Arbeitsgruppe B 5 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Peter Wagner

   Effizienzunterschiede in der landwirtschaftlichen Produktion, eine nicht-parametrische Analyse für Deutschland
   Dr. Claus M. Brodersen und Dr. Holger Thiele, Gießen

   Entscheidungsanalyse unter Unsicherheit. Entscheidungskriterien in ökonomischen Netzen
   Dr. Guido Recke, Göttingen

Arbeitsgruppe C 5 Diskussionsleitung: Prof. Dr. Tilman Becker

   Wettbewerbsfähigkeit durch Kundenorientierung
   Prof. Dr. Ulrich R. Orth, Lednice/Tschechien

   Zur Bedeutung von Vertrauenseigenschaften für den Wettbewerb auf Lebensmittelmärkten
   Prof. Dr. Claus-Hennig Hanf, Kiel


Dienstag, 05. 10. 1999, 16.00 - 18.00 Uhr Posterausstellung

Dipl.-Ing.agr. Klaus Bassermann, Stuttgart: Anbieterstruktur, Unternehmensstrategien und Wettbewerbsintensität auf dem weltweiten Markt für Pflanzenschutzmittel

Dipl.-Ing.agr.Carsten Becker, Kiel: Ökonomische Schadschwellen gegen Septoria tritici:: Eine empirische Analyse

Dr. Detlev  Böttcher, Eschborn: Die Rolle von Ausbildung und Beratung für eine erfolgreiche Umstrukturierung der Agrar- und Ernährungswirtschaft in MOE/NUS

Dr. Thomas Glauben, Dr. Jens-Peter Loy, Kiel: Pricing to Market: Preissetzungsspielräume der deutschen Ernährungswirtschaft auf den Exportmärkten

Prof. Dr. Ulrich Hamm, Dipl.-Ing.agr. Martin Müller, Neubrandenburg: Konsumenten-orientiertes Beschwerdemanagement in der Ernährungsindustrie

Dipl.-Ing.agr. Thomas Hannemann, Stuttgart: Anbieterstruktur, Wettbewerb und Unternehmensstrategien auf dem Markt für Stickstoffdüngemittel in Westeuropa

Dipl.-Ing.agr. Johannes Harsche, Gießen: Persistente Bewirtschaftsform mit Zukunft oder Übergangslösung zum Ausstieg? Zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der Nebener-werbslandwirtschaft in der hessischen Lahn-Dill-Region

Dipl.oec.troph. Andrea Hollstein, Gießen: Mengenströme und Wertschöpfungsketten im deutschen Getreidesektor

Edyta Luba, Zürich: Strategien und Ansätze zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit in der polnischen Molkereiwirtschaft

Dipl.-Ing.agr. Kerstin Pfaff, Gießen: Quantitative Analysen von Wettbewerbsstruktur und Preisbildung im vertikalen Vermarktungskanal: Das Beispiel der hessischen Fleischwirtschaft

Dr. Frauke Pirscher, Halle: Wettbewerbsfähigkeit landwirtschaftlicher Unternehmen in Transformationsländern, dargestellt am Beispiel Ungarns

Dipl.-Ing.agr. Matin Qaim, Bonn: Effizienz- und Verteilungswirkungen gentechnologischen Fortschritts in der Landwirtschaft der Entwicklungsländer

Dr. Eberhard Schulze, Halle: Zur Entwicklung von Bodenmärkten in mittel- und osteuropäischen Transformationsländern

Dr. Franz J.A. Wagenhäuser, Burgwedel: Unternehmerisches Marketing - Mit zehn Schritten zum Erfolg

Dipl.-Kfm. Udo Wegmeth, Weihenstephan: Eignung von strategischen Allianzen zur Verbesserung der Wettbewerbssituation in der deutschen Molkereiwirtschaft

Prof. Dr. Jaan Kivistik, Estland: Stand der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der estnischen Agrar- und Ernährungswirtschaft
 

18.00 Uhr Mitgliederversammlung


Mittwoch, 06.10.1999

08.30 - 13.00 Uhr Abschlußveranstaltung (Plenum)
 
 

Grußworte

Vorträge

Prof. Dr. Vinus Zachariasse, LEI, Den Haag:
 Ist die europäische Landwirtschaft wettbewerbsfähig?

Prof. Dr. Michael Schmitz, Gießen
 Integration der europäischen Land- und Ernährungswirtschaft in die Weltagrarwirtschaft: Chancen und Probleme
 

Pause
 

Podiumsdiskussion

Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. Friedrich Kuhlmann, Gießen

 - Philip Freiherr von dem Bussche, Präsident der DLG

 - Peter Harry Carstensen, MdB, Ernährungsausschuß des Deutschen Bundestages

 - Prof. Dr. Carsten Thoroe, Hamburg, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates beim BML

 - Dr. Martin Wille, Staatssekretär im Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Bonn
 

Schlußwort

Ende: 13.00 Uhr



Anmeldung und Tagungsgebühr

Bitte melden Sie sich bis zum 1. September 1999 mit der beiliegenden Karte an. Den Tagungsbeitrag in Höhe von DM 40,00 je Teilnehmer überweisen Sie bitte mit der Anmeldung auf das Konto 576331 bei der SPARDA Bank, Bonn (BLZ 370 605 90) oder auf das Konto 322 763 600 bei der Postbank Frankfurt/M. (BLZ 500 100 60). Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich.
 

Tagungsort

Die Tagung findet im Audimax Christian-Albrechts-Platz der Universität Kiel statt. Campusplan
 

Manuskripte

Die Manuskripte der Vorträge werden den Tagungsteilnehmern rechtzeitig vor der Tagung über Internet bereitgestellt oder bei Wunsch zugesandt. Voraussetzung ist der termingerechte Eingang des Manuskripts bei der Geschäftsstelle sowie die Entrichtung des Tagungsbeitrags. Soweit verfügbar sind die Manuskripte ab dem 10. September 1999 im Internet unter der Adresse: www.uni-kiel.de/agrarmarketing/agrarm.htm abrufbar.
 

Poster

Die Poster sollen über die Dauer der Tagung ausgestellt werden. Der Aufbau ist am Eröffnungstag ab 10.00 Uhr möglich und sollte mit Beginn der Tagung abgeschlossen sein. Die Posterausstellung findet am Dienstag, den 05.10.1999 von 16.00 Uhr - 18.00 Uhr statt. In dieser Zeit sollten die Autoren bei ihren Postern sein.
 

Anreise

Kiel und das Tagungsgebäude können auf einfachste Weise über eine Anreise per Bahn zum Bahnhof Kiel Hbf. erreicht werden. Das Tagungsgebäude ist per Bus (Linien 22, 32, 81 und 91)ab Kiel Hbf. erreichbar.
Bei Anreise mit dem Auto stehen in unmittelbarer Nähe des Tagungsgebäudes Parkplätze zur Verfügung. Vom Flughafen Kiel-Holtenau besteht Busverbindung zum Bahnhof und von dort zum Tagungsort.

Anreiseplan

Unterkunft

Hotel-Reservierungen können über folgende Adresse erfolgen:

 Tourist Information Kiel e.V.
 Sophienblatt 30
 Tel. 0431 - 679100, Fax: 0431 - 67 54 39

Hotels in Kiel: ( der Innenstadtbereich umfasst die Postleitzahlen  24103, 24105, 24116, 24118, 24119 )
 

Weitere Auskünfte

Weitere Auskünfte erteilt der Geschäftsführer der GEWISOLA

 Dr. Günther Fratzscher
 Breite Heidestr. 23
 53619 Rheinbreitbach
 Tel.: 02224 - 6973.

zum Seitenanfang