CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2006Nr. 95

Presseinformation 95/2006 vom 07.11.2006 | zur Druckversion

Technisches Herz der Kieler Uni

Die neue Hauptpforte arbeitet rund um die Uhr


Heute, am 7. November 2006, wurde die neue Hauptpforte der Christian-Albrechts-Universität in Betrieb genommen. Der Kanzler der Uni Kiel, Dr. Oliver Herrmann, schloss gemeinsam mit dem Leiter der Zweigniederlassung Kiel der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR (GMSH), Tobias Schubotz, den Fußboden mit der letzten Bodenplatte und nahm die Videoanlage in Betrieb. Unter dem Fußbodenbelag befindet sich die anspruchsvolle Anbindung der technischen Anlagen.

"Die neue Hauptpforte ist das technische Herz der Uni", so Herrmann. "Sie wird auch ein zentrales Informationscenter auf dem Campus. Zwei Pförtner stehen künftig rund um die Uhr für Gäste, die ihren Weg suchen, zur Verfügung." Tobias Schubotz ergänzt: "Man sieht dem kleinen Gebäude von außen nicht an, was es alles kann: Hier läuft die Steuerung und Überwachung aller technischen Einrichtungen des Unigeländes zusammen, das immerhin 120 Hektar (120 Fußballfelder) umfasst." Dazu gehörte nicht nur die Aufnahme und Weiterleitung von Störmeldungen aus den dezentralen Liegenschaften, sondern zum Beispiel auch die Notrufzentrale der Aufzugsanlagen. Die gesamte Gebäudeleittechnik mit Brandmeldeanlage und Gefahrenmanagement seien hier verortet.

In einem zweiten Schritt werden innerhalb der nächsten Wochen die Zufahrten zum Unigelände über sechs Schranken mit Gegensprechanlage zugänglich gemacht. Die Mitarbeiter der Uni werden dann über Chipkarten die Schranken elektronisch selbständig öffnen können.

Das knapp 60 Quadratmeter große Gebäude wurde von dem Architektenbüro Klingsporn in Kiel gestaltet und eingerichtet. Ulrich Klingsporn bezeichnete seine Arbeit an dem Bau als "spannende Aufgabe", muss sich doch ein "Gebäudewinzling" in prominenter architektonischer Nachbarschaft behaupten, "ohne als Kiosk wahrgenommen zu werden." Die Lösung suchte der Architekt, indem er das grafische Erscheinungsbild (corporate design) der Universität aufgriff und in ein architektonisches Konzept übersetzte: "Der Winzling muss schließlich in seiner zentralen Funktion wahrgenommen werden."


Ein Foto zum Thema steht zum Download bereit unter:
www.uni-kiel.de/download/pm/2006/2006-095-2.jpg

Bildunterschrift: Die neue Hauptpforte der Kieler Universität (Architekt Ulrich Klingsporn) setzt einen interessanten Akzent zum Uni-Hochhaus.
Copyright & Foto: Uni Kiel



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Leiterin: Susanne Schuck
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de