CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2006Nr. 110

Presseinformation 110/2006 vom 15.12.2006 | zur Druckversion

Baggern, Büffeln, Bankverbindung

Spitzensportler der Kieler Universität erhält Stipendium der Kieler Volksbank


Der Student und Beachvolleyballer Florian Huth ist der erste CAU-Spitzensport-Stipendiat der Kieler Volksbank. Der 23-Jährige bekommt im kommenden Kalenderjahr einen monatlichen Zuschuss von 250 Euro, damit er sowohl den Leistungssport als auch sein Studium an der Kieler Universität konzentriert verfolgen kann. Als anerkannte Partnerhochschule des Spitzensports unterstützt die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) seit zwei Jahren verstärkt ihre studierenden A-, B- und C-Kader der Sport-Fachverbände, ihre sportliche Laufbahn und ihr Studium besser unter einen Hut zu bekommen.

Florian Huth hat heute (15.12.06) im Fitnesszentrum an der CAU vom Vorstandsvorsitzenden der Kieler Volksbank, Carl-Christian Ehlers, die Zusage für das Stipendium bekommen. Ehlers: "Als Kieler Volksbank engagieren wir uns in vielfältiger Weise für unsere Region. Besonders am Herzen liegt uns die Förderung des Jugend-, Breiten- und Spitzensports. Einem jungen Athleten mit Perspektive den Spagat zu ermöglichen zwischen seiner sportlichen Karriere und einem gleichzeitig erfolgreichen Studium an der CAU, halte ich für ein hervorragendes Projekt, das wir sehr gern unterstützen." Professor Thomas Bauer, der Rektor der CAU, ergänzt: "Die Jury hat sich für ihn entschieden, weil er erst am Beginn seiner sportlichen Karriere steht und somit auch gerade in dieser Phase noch finanzielle Unterstützung braucht. Außerdem verknüpft er seine sportlichen Pläne mit einem ernsthaften Einsatz im Studium."

Florian Huth studiert im fünften Semester Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Elektro- und Informationstechnik an der CAU. Er ist Mitglied im A-Sondertrainingskader des Deutschen Volleyballverbandes und amtierender Deutscher Beachvolleyball-Vizemeister der Deutschen Beachvolleyballmeisterschaften. Außerdem hat er an den Studierenden-Weltmeisterschaften auf Zypern teilgenommen und auch dort einen exzellenten zweiten Platz erreicht. Derzeit ist er in der Rangliste auf Platz 4 in Deutschland.

Insgesamt betreiben an der Uni Kiel 18 junge Menschen ihren Leistungssport parallel zum Studium – derzeit in den Sportarten Beachvolleyball und Segeln. Acht von ihnen hatten sich für das Stipendium beworben. Für die CAU ist dieses Stipendium der nächste Schritt auf ihrer "Laufbahn" als Partnerhochschule des Spitzensports. Erst im Februar hatte die Universität das Studentenwerk und den Olympiastützpunkt mit ins Boot geholt. "Wir setzen alles daran, logistische Hürden abzubauen. Unsere Athleten sollen auch nach der sportlichen Karriere eine Zukunft haben, zum Beispiel als qualifizierter Wirtschaftsingenieur wie im Fall von Herrn Huth", so Thomas Bauer.


Zwei Fotos zum Thema stehen zum Download bereit unter:

Bild 1:
www.uni-kiel.de/download/pm/2006/2006-110-1.jpg
Bildunterschrift: Carl-Christian Ehlers (r.) und Professor Thomas Bauer (l.) überreichen Florian Huth die Urkunde für das Stipendium.
Copyright: CAU, Foto: Sandra Ogriseck

Bild 2:
www.uni-kiel.de/download/pm/2006/2006-110-2.jpg
Bildunterschrift: Florian Huth beim Training am Strand.
Foto: Easy-photo.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Leiterin: Susanne Schuck, Text: Sandra Ogriseck
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de