CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2007Nr. 50

Presseinformation 50/2007 vom 03.07.2007 | zur Druckversion

Personalmeldungen Juni 2007


1. Gedenken an verstorbene Mitglieder


Wir trauern um…

KAMIL LEWANDROWSKI, Student der Psychologie an der Philosophischen Fakultät, der am 5. Juni im Alter von 30 Jahren verstorben ist.

KATHARINA STROBEL, Studentin der Lateinischen Philologie und der Evangelischen Theologie, die am 13. März im Alter von 21 Jahren verstorben ist.


2. Berufungen/Ernennungen nach Kiel


PD Dr. RAINER ADELUNG, Institut für Materialwissenschaft, erhielt als einer von bundesweit sieben Ausgezeichneten von der DFG die Heisenberg-Professur zuerkannt und wurde vom Rektorat auf eine W2-Professur berufen.

Professor MICHAEL DÜRING, U Greifswald, ist zum W3-Professor für Slavische Kultur- und Literaturwissenschaften an der Philosophischen Fakultät ernannt worden.

Professor JAN KALLSEN, TU München, ist zum W3-Professor für Numerische Mathematik an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät ernannt worden.

Professor HANS-WERNER PRAHL, U Flensburg, ist zum 1. Mai an das Institut für Pädagogik an der Philosophischen Fakultät versetzt worden.


3. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftler


Dr. PETER BRANDT, Forschungsbereich Ozeanzirkulation und Klimadynamik am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR), hat den Ruf auf eine W3-Professur für Experimentelle Ozeanographie an das Institut für Meereskunde der Universität Hamburg erhalten.

Professorin DOROTHEA KLEIN, Institut für Deutsche Philologie/Klassische Altertumskunde, hat den Ruf auf eine W3-Professur an die Universität Würzburg angenommen.

Professor RALF LUDWIG, Geographisches Institut, hat den Ruf auf eine W2-Professur für Angewandte Physische Geographie an die Ludwig-Maximilians-Universität in München angenommen. Er wird seinen Dienst dort zum 1. Oktober antreten.

Professor JENS MÖLLER, Institut für Psychologie, hat den Ruf auf eine W3-Professur für Lehr-/Lernforschung und Pädagogische Diagnostik an die Universität Bielefeld erhalten.

Professor ACHIM WALTER, Institut für Betriebswirtschaftslehre, hat den Ruf an die Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung (WHU) Vallendar abgelehnt.


4. Außerplanmäßige Professuren


Den Titel "Außerplanmäßiger Professor" oder "Außerplanmäßige Professorin" haben verliehen bekommen:

PD Dr. MAARTEN BOERSMA, auf Antrag der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät

PD Dr. JÖRG EBERHARD, auf Antrag der Medizinischen Fakultät

PD Dr. INA EBERT, auf Antrag der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

PD Dr. BODO KURZ, auf Antrag der Medizinischen Fakultät

Dr. FELIX MÜLLER, auf Antrag der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät

PD Dr. ARND REITEMEIER, auf Antrag der Philosophischen Fakultät

PD Dr. JOACHIM SCHRAUTZER, auf Antrag der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät

PD Dr. VOLKER SERESSE, auf Antrag der Philosophischen Fakultät


5. Honorarprofessuren


Professor PETER REIJNDERS hat auf Antrag der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät den Titel "Honorarprofessor" verliehen bekommen.


6. Ehrungen, Auszeichnungen und Preise durch die Uni


Das Institut für Weltwirtschaft hat gemeinsam mit der Landeshauptstadt Kiel und der Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein den Weltwirtschaftlichen Preis verliehen. Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr der Wirtschafts-Nobelpreisträger AMARTYA SEN, Altbundeskanzler HELMUT SCHMIDT und Ikea-Gründer INGVAR KAMPRAD. Der Preis wurde in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen und zeichnet besondere Verdienste in der Weltwirtschaft aus.


7. Durch externe Einrichtungen verliehene Ehrungen, Auszeichnungen und Preise


Dr. MARTIN ANLAUF, Institut für Pathologie an der Medizinischen Fakultät, und Professor AUREL PERREN, TU München, haben den mit 3.000 Euro dotierten Rudolf-Virchow-Preis von der Deutschen Gesellschaft für Pathologie verliehen bekommen. Im Rahmen ihrer gemeinsamen Studien über Tumore im Magen- und Darmtrakt haben die Wissenschaftler Veränderungen gefunden, die Vorläufer von hormonausschüttenden Krebsarten sind. Die Forschungen bilden die Grundlage für eine bessere Krebs-Früherkennung. Der Rudolf-Virchow-Preis ist die höchste Auszeichnung für Pathologen im deutschsprachigen Raum.

Professor JOHANNES F. IMHOFF, Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR), hat den Paul-J.-Scheuer-Preis für marine Biotechnologie von der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt verliehen bekommen.

Professor ULRICH ORTH, Institut für Agrarökonomie, ist von der Academy of Marketing Science (Akademie für Marketingwissenschaften) mit dem William R. Darden Best Research Methodology Paper Award ausgezeichnet worden. Der Preis würdigt herausragende wissenschaftlich-methodische Texte. Professor Orth hat den Preis für seinen Beitrag "Creating Brand Impressions Through Packaging Design" ("Markenwahrnehmung mit Verpackungsdesign kreieren") verliehen bekommen.

Professor KLAUS WALLMANN, Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) und Sprecher des Exzellenzclusters "Ozean der Zukunft", hat für seine Verdienste beim Aufbau des Kieler Forschernetzwerks den Wissenschaftspreis 2007 der Stadt Kiel verliehen bekommen.


8. Herausragende Studienleistungen, Promotionen und Graduiertenstipendien


Dr. SARAH EGERT ist auf der Jahrestagung des Verbands der Oecotrophologen (VDOE) für ihre Doktorarbeit im Bereich der Humanernährung mit dem Oecotrophica-Preis ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 1.750 Euro dotiert und wurde vom Margarine-Institut für gesunde Ernährung gestiftet, ein Zusammenschluss der deutschen Margarine-Industrie. Es wurde 1962 in Hamburg gegründet. Seine Aufgabe ist es, wissenschaftlich fundiert Informationen über Nahrungsfette und die Rolle der Fette in der Ernährung zu sammeln und sie in verständlicher Form an Meinungsbildner wie Ärzte, Oecotrophologen, Diätassistenten, Lehrer, Journalisten und Verbraucher weiterzugeben. Der VDOE ist die berufspolitische Vertretung der Oecotrophologen, Ernährungs- und Haushaltswissenschaftler in Deutschland, die sich die Erschließung und Sicherung der Arbeitsgebiete zum Ziel gesetzt hat.

Dr. DÖRNER FERNANDEZ, Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde, ist für seine Doktorarbeit mit dem Titel "Anisotropie von Bodenstrukturen und Porenfunktionen in Böden und deren Auswirkungen auf Transportprozesse im gesättigten und ungesättigten Zustand" von der Stiftung zur Förderung der Wissenschaftlichen Schule Zunker-Busch-Luckner gewürdigt worden. Die Arbeit wird im Rahmen der Fachausstellung der 11. Dresdner Grundwasserforschungstage präsentiert.


9. Auszeichnungen und Ehrenmitgliedschaften


Professor LUTZ HASSE, ehemaliger Leiter der Abteilung für Maritime Meteorologie der CAU, ist von der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft für seine wissenschaftlichen Leistungen und seiner Verdienste bei der Etablierung eines Anerkennungsverfahrens für beratende Meteorologen mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet worden. Seine langjährigen Arbeiten am Institut für Meereskunde führten zur entscheidenden Verbesserung der Niederschlags- und Strahlungsmessungen auf See, heißt es in der Begründung.


10. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften


Professor FRIEDHELM TAUBE, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung, wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) als Gutachter in das Gremium "Earth Sciences and Ecology" zur Begutachtung dreier Exzellenzinitiativen berufen.

Professor GEORG THALLER, Institut für Tierzucht und Tierhaltung, ist zum 1. Juni Mitglied im Beirat des Tierparks Arche Warder e. V. Bei dem Tierpark Arche Warder handelt es sich um ein Zentrum für seltene Haustierrassen, das sich für den Erhalt dieser alten Haustierrassen einsetzt. Der nun ins Leben gerufene wissenschaftliche Beirat setzt sich aus zehn Personen zusammen. Die Ziele sind: Schutz durch Zucht ausgewählter, bedrohter Haus- und Nutztierrassen, durch Etablierung von Satellitenhöfen, durch anspruchsvolle Bildungsangebote und die Vernetzungen mit anderen nationalen und internationalen Institutionen. Der Beirat trifft sich erstmals am 27. Juli.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Leiterin: Susanne Schuck, Text: Julia Zahlten
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de