CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2007Nr. 71

Presseinformation 71/2007 vom 14.09.2007 | zur Druckversion

Master für Schulmanagement: Studiengang beginnt


Seit PISA wissen wir es: Deutsche Schulen müssen besser werden. Eine entscheidende Rolle spielen dabei die Führungskräfte. Heute (14. September) startet der neue Master Weiterbildungsstudiengang "Schulmanagement und Qualitätsentwicklung" der Universität Kiel. Er ist auf vier Semester angelegt und wurde soeben ohne Auflagen akkreditiert.

"Eine Akkreditierung ohne Auflagen ist eine Ausnahme und ein sehr schöner Erfolg", meinte Professor Siegfried Wolffram, Prorektor der Universität Kiel. "Besonders das anwendungsorientierte Profil wird von der Akkreditierungsagentur (AQAS) hervorgehoben. Das bestätigt, dass wir mit unserem Konzept richtig liegen."

"Das Interesse ist groß. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland beginnen jetzt mit ihrem Studium in Kiel", beschreibt Dr. Thomas Riecke-Baulecke, Direktor des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), die Situation beim Studienstart. Die Studierenden bilden sich neben ihrem Beruf weiter. Das zeige das große Engagement und die Motivation der Teilnehmer. Aufgrund der hohen Bewerberzahlen mussten viele Studierwillige auf das nächste Semester vertröstet werden. "Führungskräfte an den Schulen haben erkannt, dass sie für ihren Beruf professionelle Kompetenzen in den Bereichen Qualitätsmanagement, Personalführung und Kommunikation benötigen. Sie brauchen zudem wissenschaftliche Grundlagen für ihre pädagogische Führungstätigkeit. All dies bietet unser Studiengang", führte Riecke-Baulecke weiter aus.

Der Anteil der männlichen und weiblichen Teilnehmer ist gleich. Es studieren vorrangig Lehrkräfte, davon über 10 Prozent in leitender Position (Schulleitung, stellvertretende Schulleitung oder Abteilungsleitung, z. B. Koordination oder Orientierungsstufenleitung). 10 Prozent der Teilnehmer sind promoviert und einige haben Auslandserfahrung (Assistant-Teacher). Die Hälfte der Studierenden ist zwischen 30 und 40 Jahre alt. Zwei Drittel kommen aus den nördlichen Bundesländern (Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern) die übrigen aus dem gesamten Bundesgebiet. Das Studienprogramm setzt sich aus Fernstudien- sowie Präsenzeinheiten zusammen.

Der Studiengang wurde auf Initiative des IQSH-Direktors gemeinsam mit dem Prorektor der Christian-Albrechts-Universität, Professor Gerhard Fouquet, konzipiert und im Februar 2007 zum ersten Mal vorgestellt. Als Partner konnten die Cornelsen Akademie, der Oldenbourg Schulbuchverlag sowie die Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein (UV-Nord) gewonnen werden. Universitätsintern wird der Studiengang von der Philosophischen Fakultät (Dekan: Professor Lutz Käppel) getragen und vom Zentrum für Lehrerbildung (Direktor: Professor Jens Möller) inhaltlich betreut. Die Teilnehmer zahlen 630 Euro pro Semester (zuzüglich Studentenwerksbeitrag).



Kontakt:

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Susanne Schuck
Tel. 0431/880-2104
E-Mail: mailto:presse@uv.uni-kiel.de

Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH)
Petra Haars
Tel. 0431/5403-103
E-Mail: petra.haars@iqsh.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Leiterin: Susanne Schuck
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de