CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2007Nr. 84

Presseinformation 84/2007 vom 30.10.2007 | zur Druckversion

Akten erzählen Geschichte(n)

Kieler Universität und Landesarchiv veröffentlichen Findbücher


Die Geschichte der traditionsreichen Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) spiegelt sich in 350 laufenden Metern Verwaltungsakten, die das Landesarchiv in Schleswig beherbergt. Damit diese einmaligen Quellen auch gefunden und genutzt werden, hat das Landesarchiv ein Findbuch über die Rektoratsakten von ihrer Gründung 1665 bis 1945 erstellt, das jetzt veröffentlicht wurde. Ein zweites neues Findbuch registriert die Akten für das Universitätskuratorium, der damaligen staatlichen Oberaufsicht über die Uni, aus der Zeit etwa 1775 bis 1865.

Geschichte und Geschichten der Universität, ihre Privilegien und Verfassung, ihre Lehrkörper und Studenten, ihre Verbindungen und Feierlichkeiten – all das ist hier zu finden. Die Akten sind unter einer Nummer und einem Titel verzeichnet, sie offenbaren einzigartige Einblicke in die universitäre Vergangenheit und weit darüber hinaus: Hinter Aktennummer 47/786 verbirgt sich zum Beispiel die "Untersuchung gegen den Studenten Theodor Olshausen wegen Teilnahme an einer geheimen Verbindung, 1824-28". Olshausen (1802–1869) war einer der Teilnehmer des Wartburgfestes 1817 und der Märzrevolution 1848 in dem noch zu Dänemark gehörigen Schleswig-Holstein und schließlich Mitglied der provisorischen Regierung von Schleswig-Holstein. "Die Universität hatte damals noch eine eigene Gerichtsbarkeit, und so bekamen ihre Mitglieder ein eigenes Verfahren innerhalb der Universität", erklärt Dr. Rainer Hering, der Leiter des Landesarchivs.

Der Prorektor der CAU und Geschichtsprofessor Gerhard Fouquet: "Als die älteste Universität im Lande sind wir in besonderem Maße unserer Tradition verpflichtet. Dabei schwingt ein Datum immer mehr im Raum, das uns bei der Aufarbeitung unserer Geschichte antreibt: das Jahr 2015 – unser 350. Gründungsjubiläum."

Bereits seit 1934 verwaltet und betreut das Landesarchiv, damals noch Staatsarchiv, das Archiv der Universität, zunächst in Kiel und jetzt in Schleswig. Neben den Rektorats- und Kuratoriumsakten, die im Übrigen "nur" 198 laufende Meter in Anspruch nehmen, befinden sich hier auch die Registraturen der acht Fakultäten, der Universitätsbibliothek, der Akademischen Verbindungen, der Sonderforschungsbereiche und der ehemaligen Pädagogischen Hochschule Kiel.

Die jetzt veröffentlichten Findbücher sind das erste Ergebnis der länderübergreifenden Kooperation des Landesarchivs Schleswig-Holstein und der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Sie sind im Printformat und Open Access beim Verlag Hamburg University Press erschienen:
http://hup.sub.uni-hamburg.de


Georg Asmussen: Findbuch des Bestandes Abt. 47: Christian-Albrechts-Universität Kiel, Teil 1: 1665-1945, Veröffentlichungen des Landesarchivs Schleswig-Holstein, Band 90, Hamburg: Hamburg University Press, 2007

Georg Asmussen: Findbuch des Bestandes Abt. 47.1: Kuratorium der Christian-Albrechts-Universität Kiel, Veröffentlichungen des Landesarchivs Schleswig-Holstein, Band 91, Hamburg: Hamburg University Press, 2007


Ein Foto zum Thema steht zum Download bereit unter:
www.uni-kiel.de/download/pm/2007/2007-084-1.jpg

Bildunterschrift: Dr. Rainer Hering (l.) und Professor Gerhard Fouquet präsentieren Jahrhunderte alte Akten der Kieler Universität, die jetzt im Archiv per Findbuch leichter gefunden werden können.
Copyright: CAU, Foto: Sandra Ogriseck


Kontakt:
Landesarchiv Schleswig-Holstein, Dr. Rainer Hering
Prinzenpalais, 24837 Schleswig
Tel. 04621/861835, Fax 04621/861821
E-Mail: Rainer.Hering@la.landsh.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Leiterin: Susanne Schuck, Text: Sandra Ogriseck
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de