CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2007Nr. 94

Presseinformation 94/2007 vom 07.12.2007 | zur Druckversion

Personalmeldungen November 2007


1. Gremien und Wahlen


Der Kieler Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft" hat Professor MARTIN VISBECK zum neuen Sprecher gewählt. Er ist Ozeanograph, leitet die Forschungseinheit Physikalische Ozeanographie und ist gleichzeitig stellvertretender Direktor des Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR). Er folgt Professor Klaus Wallmann, der dem Exzellenzcluster seit seinem Start vorstand. "Ozean der Zukunft" ist ein in Deutschland einmaliger Zusammenschluss von 140 Kieler Wissenschaftlern an 26 Instituten der Christian-Albrechts-Universität, des Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR), des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) und der Muthesius Kunsthochschule.


2. Rufe nach Kiel/Ernennungen


PD Dr. LIESELOTTE ANDERWALD, U Freiburg i. Br., hat einen Ruf auf die W2-Professur für Englische Sprachwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der CAU erhalten.

PD Dr. ARND ARNOLD, U Köln, hat den Ruf auf die W3-Professur für Bürgerliches Recht, Gesellschaftsrecht und ein weiteres Fach angenommen. Er ist zum 1. Dezember zum Universitätsprofessor ernannt worden.

PD Dr. CHRISTOPH BRÜNING, U Bochum, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Öffentliches Recht an der CAU erhalten.

PD Dr. EBERHARD HILDT, Universitätsklinikum Freiburg, hat den Ruf auf die W2-Professur für Molekulare Medizinische Virologie angenommen.

PD Dr. RALF KUBITZ, Universitätsklinikum Düsseldorf, hat einen Ruf auf die W2-Professur für Innere Medizin mit Schwerpunkt Hepatologie an der CAU erhalten.

Dr. CHRISTIAN MERKL, Institut für Volkswirtschaftslehre, ist für die Dauer von drei Jahren zum Juniorprofessor ernannt worden. Er vertritt ab 1. Dezember das Fach Arbeitsmarktökonomik und Geldpolitik.

Dr. SASCHA MÖLLS, U Marburg, hat den Ruf auf die Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen, an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät angenommen.

Dr. ALEXANDRA NIETERS, Deutsches Krebsforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft in Heidelberg, hat den Ruf auf eine W2-Professur für Molekulare Epidemiologie an die Medizinische Fakultät angenommen.

Dr. KATRIN REHDANZ, U Hamburg, hat den Ruf auf die Juniorprofessur für Umwelt- und Ressourcenökonomik an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät angenommen. Sie tritt die Professur am 15. Dezember an, die auf drei Jahre befristet und im Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft" angesiedelt ist.

Dr. TINA TREUDE, University of Southern California, Los Angeles, USA, ist ab 1. Dezember für die Dauer von drei Jahren zur Juniorprofessorin für Meeresbodenerwärmung ernannt worden. Die Juniorprofessur ist im Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft" angesiedelt.

Dr. ATHANASIOS VAFEIDIS, University of Southhampton, England, hat einen Ruf auf die Juniorprofessur für Risikomanagement in der Küstenzone im Rahmen des Exzellenzclusters "Ozean der Zukunft" erhalten.

Dr. BERNHARD WAGNER, Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie/ISiT Itzehoe, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Materialien und Prozesse der Nanosystemtechnik an der Technischen Fakultät der CAU erhalten.

Professor MANFRED WEGNER, U Kassel, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Sportpsychologie/Bewegungswissenschaft an der Philosophischen Fakultät der CAU erhalten.


3. Durch externe Einrichtungen verliehene Preise, Auszeichnungen und Ehrungen


Für ihre Verdienste um die deutsch-polnische Verständigung hat die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) der Kopernikus-Gruppe den Viadrina-Preis 2007 verliehen. Dr. ANDREA GAWRICH, wissenschaftliche Assistentin im Fach Politikwissenschaft des Instituts für Sozialwissenschaften der CAU, gehört dieser 20-köpfigen Gruppe als Mitglied an. Die Kopernikusgruppe identifiziert Verständnis- und Verständigungsprobleme im deutsch-polnischen Verhältnis und versucht, immer wieder mögliche Lösungswege aufzuzeigen. Mit dem Preisgeld von 5.000 Euro will die Gruppe ihre Arbeitsergebnisse insbesondere in Polen weiter bekannt machen.

Dr. SIERK HAENISCH, Institut für Pharmakologie, wurde auf dem 8. Kongress der Europäischen Gesellschaft für Klinische Pharmakologie und Therapie in Amsterdam, Niederlande, mit dem Preis für das beste Poster geehrt Die Arbeit beschäftigt sich mit der Funktion eines körpereigenen Transport-Proteins, das – je nach genetischer Voraussetzung – Arzneimittel im Körper unterschiedlich anfluten und damit wirken lässt.

Professor (em.) DIETER HARMS, Institut für Hämatopathologie, ist zum Ehrendoktor der Nördlichen Staatlichen Medizinischen Universität in Archangelsk (NSMU), Russland, ernannt worden. Damit wurde seine mehrjährige intensive wissenschaftliche Zusammenarbeit mit der NSMU gewürdigt.

Professor (em.) BERNHARD TILLMANN, Anatomisches Institut, ist auf der 93. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie die Pauwels-Medaille verliehen worden. Damit würdigte die Gesellschaft Tillmanns "Verdienste um die Förderung orthopädischer Forschung." Tillmann hielt in diesem Jahr die Friedrich Pauwels Gedächtnisvorlesung zur "Kausalen Histogenese" und würdigte darin Pauwels Theorie als zellbiologische Grundlage der Entstehung von Krankheiten der Bewegungsorgane.


4. Preisgekrönte Studienleistungen, Promotionen, Graduiertenstipendien


Dr. SANDRA KRUSE, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung, wurde für ihre Dissertation mit dem Förderpreis des Deutschen Maiskomitees e. V. (DMK) ausgezeichnet. Ihre Arbeit bedeute "einen erheblichen Fortschritt zur Beurteilung der Futterqualitätsdynamik von Silomais", so das DMK. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.


5. Auszeichnungen und Ehrenmitgliedschaften


Professor FRIEDHELM KRUMMACHER (em.), Musikwissenschaftliches Institut, ist zum Ehrenmitglied (Corresponding Member) der Amerikanischen Musikologischen Gesellschaft gewählt worden. Diese Auszeichnung ist Musikforschern außerhalb der USA und Kanadas vorbehalten. Die American Musicological Society ist 1934 gegründet worden, um die Forschung in den verschiedenen Bereichen der Musik zu fördern.


6. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften


Professor ROBERT WIMMER-SCHWEINGRUBER, Institut für Experimentelle und Angewandte Physik, ist für die kommenden zwei Jahre zum Vorsitzenden des Evaluationskomitees für die Abteilung Forschung und Wissenschaftsunterstützung, RSSD, der Europäischen Weltraumagentur ESA gewählt worden. Das Komitee hat die Aufgabe, die wissenschaftliche Arbeit der Abteilung sowie Wissenschaftsmanagement und -kommunikation zu verbessern.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Leiterin: Susanne Schuck, Text: Sandra Ogriseck
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de