CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2008Nr. 43

Presseinformation 43/2008 vom 02.05.2008 | zur Druckversion

Fünf Designtypen für die Markenwelt

Neue Marketingstudien der Uni Kiel


Ob der Kunde zugreift oder nicht, darüber entscheidet auch das Design. Dabei lässt sich das Design für viele Konsumartikel – von Wein über Parfum bis hin zu Sonnenbrillen – auf nur fünf Grundtypen reduzieren: massiv, kontrastreich, natürlich, zart und unscheinbar. Eine Serie neuer Marketingstudien der Universität Kiel gemeinsam mit der Oregon State University in den USA hat diese Designtypen identifiziert und erklärt, welche Machart für welchen Markentyp und damit für welchen Käuferkreis am ehesten geeignet ist.

"Bestimmte Markenpersönlichkeiten werden von bestimmten Designtypen mehr oder weniger gut kommuniziert. Wer weiß, wie ein Kunde auf eine Verpackung reagiert, kann ihn besser erreichen", betont Professor Ulrich Orth, der Hauptautor der Arbeit, die in der Mai-Ausgabe des Journal of Marketing erschienen ist. Insofern liefert die Studie in erster Linie Wissen für Manager und Konsumentenforscher.

Das Ergebnis im Detail: Aufrichtige Marken sollten natürlich oder sogar unauffällig daherkommen, spannende Marken dagegen kontrastreich – so das Ergebnis der Forschung. Kompetente Marken fallen durch zartes Design auf. Anspruchsvolle Marken geben sich am besten natürlich oder zart in der Verpackung, robuste Marken eher kontrastreich oder massiv.

Der vollständige Artikel (mit Farbabbildungen) zum Download:
www.atypon-link.com/AMA/doi/pdf/10.1509/jmkg.72.3.64

Ein Foto zum Thema steht zum Download bereit:

Zum Vergrößern anklicken

Bildunterschrift: Professor Ulrich Orth erklärt am Beispiel der Weinflasche links: "Wer kompetent wirken möchte, greift zu Verpackungen mit natürlichen oder zurückhaltenden Farben und Formen, zu feinen Schriftarten und detaillierten Abbildungen."
Copyright: CAU, Foto: Jürgen Haacks

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2008/2008-043-1.jpg

Kontakt:
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Agribusiness & Food Marketing
Prof. Dr. Ulrich Orth, Tel: 0431/880-4416, Mobilnr. über Pressestelle
Fax: 0431/880-2044, E-Mail: uorth@ae.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Leiterin: Susanne Schuck, Text: Sandra Ogriseck
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de