CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2011Nr. 60

Presseinformation 60/2011 vom 01.06.2011 | zur Druckversion

Personalmeldungen Mai 2011


1. Berufungen/Ernennungen nach Kiel


PD Dr. BERND AUEROCHS, U Jena, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Neuere deutsche Literatur/Literaturwissenschaft an der Philosophischen Fakultät erhalten.

Dr. SABINE FUCHS, U Mainz, hat einen Ruf auf die W2-Professur für Experimentelle Unfallchirurgie an der Medizinischen Fakultät erhalten.

Dr. OLIVER LINDNER, U Bayreuth, hat einen Ruf auf die W2-Professur für die Fachdidaktik Englisch an der Philosophischen Fakultät erhalten.

Professor Dr. KATJA MATTHES, FU Berlin, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Allgemeine Meteorologie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät erhalten. Die Professur ist am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) angesiedelt.

Professor Dr. VLADIMIR MATVEEV, U Jena, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Differentialgeometrie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät erhalten.

PD Dr. JOHN MICHAEL PETERSON, U Leipzig, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Allgemeine Sprachwissenschaft an der Philosophischen Fakultät erhalten.

PD Dr. STEPHAN WEIDINGER, TU München, hat den Ruf auf die Heisenberg-Professur für Dermatogenetik mit dem Schwerpunkt altersabhängige Manifestation von Hauterkrankungen an der Medizinischen Fakultät, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie angenommen.

PD Dr. ULRICH ZECHNER, U Mainz, hat einen Ruf auf die W2-Professur für Somatische Genetik und Epigenetik am Institut für Humangenetik der Medizinischen Fakultät erhalten. Die Professur ist auf fünf Jahre befristet.


2. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftler


Professor Dr. CHRISTOPH CORNELISSEN, Institut für Neuzeit und Zeitgeschichte, hat den Ruf auf die W3-Professur für Neuere Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf angenommen.

Dr. PETRA HÄNERT, Institut für Psychologie, hat den Ruf auf eine W2-Professur für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie an der Medical School Hamburg angenommen.

Professor Dr. DIRK LOERWALD, Institut für Sozialwissenschaften, hat einen Ruf auf eine W2-Professur für Ökonomische Bildung an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg erhalten.


3. Außerplanmäßige Professuren


Den Titel "Außerplanmäßiger Professor" hat verliehen bekommen:

PD Dr. med. ARYA NABAVI, Klinik für Neurochirurgie, auf Vorschlag der Medizinischen Fakultät


4. Von externen Einrichtungen vergebene Ehrungen, Auszeichnungen und Preise


Dr. rer. nat. KIRSTEN HATTERMANN, Anatomisches Institut, wurde der Wolfgang Bargmann-Preis der Anatomischen Gesellschaft verliehen. Die Auszeichnung wurde im Rahmen des Joint Meeting of Anatomical Societies in Bursa in der Türkei für die Arbeit „The Chemokine Receptor CXCR7 Is Highly Expressed in Human Glioma Cells and Mediates Antiapoptotic Effects“, erschienen in Cancer Research im April 2010, vergeben. Mit dem Wolfgang Bargmann-Preis werden hervorragende wissenschaftliche Arbeiten aus allen Gebieten der Anatomie prämiert.


5. Auszeichnungen und Ehrenmitgliedschaften


Professor Dr. RAINER HORN, Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde, wurde zum Ehrenmitglied der Bulgarian Soil Science Society ernannt.

Professor Dr. PRISKA SCHÄFER, Institut für Geowissenschaften, ist von der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung zum Korrespondierenden Mitglied ernannt worden.

Professor Dr. ULRICH SCHULTE-WÜLWER, Honorarprofessor am Kunsthistorischen Institut, wurde von Ministerpräsident Peter Harry Carstensen mit dem Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Schulte-Wülwer engagiert sich seit 1974 für die Kunst in Schleswig-Holstein. Bis Ende 2009 war er Direktor des Museumsberges in Flensburg und betreute die neben dem Landesmuseum Schloss Gottorf bestehende größte und bedeutendste Sammlung zur Kunst und Kulturgeschichte des Landes.


6. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften


Professor Dr. OLIVER AUGE, Historisches Seminar, wurde zum Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats für das Archiv und die Historische Forschungsstelle der deutschen Minderheit in Dänemark gewählt.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de