CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2012Nr. 1

Presseinformation 1/2012 vom 02.01.2012 | zur Druckversion

Ringvorlesung: Mit der Energiewende wirtschaftlich erfolgreich werden

Gustav-Radbruch-Netzwerk präsentiert Professor Claudia Kemfert


Die Atomkatastrophe im japanischen Fukushima hat die deutsche Regierung aufgeschreckt. Innerhalb kürzester Zeit war die Energiewende politisch beschlossene Sache. Jetzt gilt es, die Wende auch wirtschaftlich erfolgreich zu gestalten. Dass dies möglich ist, dessen ist sich Professorin Claudia Kemfert sicher. Die anerkannte Wirtschaftsexpertin auf den Gebieten der Energieforschung und Klimaschutz geht davon aus, dass eine kluge Energiewende zum Konjunkturmotor werden könnte. So sei es möglich, mehrere hunderttausend Arbeitsplätze zu schaffen. Wie das geht, erläutert die Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung am Mittwoch, 11. Januar, um 20:15 Uhr im Klaus-Murmann-Hörsaal, Leibnizstraße 1, 24118 Kiel. Interessierte sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Das „Gustav-Radbruch-Netzwerk für Philosophie und Ethik der Umwelt“ der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) widmet sich in seiner ersten öffentlichen Ringvorlesung der Frage: In welcher Umwelt wollen wir leben? Ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentieren ihre Vorträge mit anschließender Diskussion jeweils mittwochs um 20:15 Uhr im Klaus-Murmann-Hörsaal. Die Themen reichen von Energielandschaften der Zukunft über Umweltverantwortung bis zu Sinn und Unsinn von Ethik-Kommissionen.

Weitere Informationen unter:
www.uni-kiel.de/ps/spezial/radbruchnetzwerk

Ein Foto zum Thema steht zum Download bereit:

Zum Vergrößern anklicken

Bildunterschrift: Vortrag zur Energiewende: Das Gustav-Radbruch-Netzwerk lädt ein.
Archivfoto: Klaus Vanselow, Copyright: CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2012/2012-001-1.jpg



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Dr. Boris Pawlowski, Text: Ralf Johanning
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de