CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2012Nr. 30

Presseinformation 30/2012 vom 01.02.2012 | zur Druckversion

Personalmeldungen Januar 2012


1. Berufungen/Ernennungen nach Kiel


Professor Dr. DENNIS BOCK, Universität Jena, hat den Ruf auf die W2-Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät angenommen.

Dr. HEIDRUN KOPP, GEOMAR | Helmholtzzentrum für Ozeanforschung Kiel, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Marine Geodäsie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät erhalten.

Dr. CHRISTA MARANDINO, GEOMAR | Helmholtzzentrum für Ozeanforschung Kiel, hat einen Ruf auf die Juniorprofessur für Meeres- und Atmosphärenchemie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät erhalten.

Professorin Dr. CHRISTINA OSSENKOP, Universität Münster, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Romanische Sprachwissenschaft an der Philosophischen Fakultät erhalten.


2. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler


Professor Dr. THOMAS GIEGERICH, Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht an der Universität des Saarlandes erhalten.

Professor Dr. THILO WEDEL, Anatomisches Institut, hat den Ruf auf eine W2-Professur für Anatomie an der Universität Köln abgelehnt.

Professor Dr. THILO WEDEL, Anatomisches Institut, hat einen Ruf auf eine Professur (full professorship) für Anatomie an der Universität Fribourg, Schweiz, erhalten.


3. Von externen Einrichtungen vergebene Ehrungen, Auszeichnungen, Preise


Dr. MATTHIAS GRÜNEWALD, Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, UKSH, Campus Kiel und Medizinische Fakultät, wurde auf dem Hauptstadtkongress für Anästhesiologie und Intensivtherapie der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) in Berlin im Bereich experimentelle Forschung ausgezeichnet. Sein Vortrag „Die Vorhersage der Volumenreagibilität in der Postreanimationsphase ist abhängig von der linksventrikulären Funktion“ wurde mit dem dritten Preis prämiert. Die Ergebnisse der Arbeit können dazu beitragen, die Behandlung wiederbelebter Patientinnen und Patienten zu verbessern.

Dr. TOBIAS NEUMANN, Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, UKSH, Campus Kiel und Medizinische Fakultät, hat auf der Jahrestagung der American Heart Association (AHA) in Orlando, USA, den Young Investigator Award erhalten. In seiner Arbeit „Hands-On Defibrillation has the Potential to Improve CPR Quality and is safe for Rescuers: A Preclinical Study“ zeigt der Anästhesist, dass bei Einhaltung strenger Sicherheitsmaßnahmen die Herzdruckmassage während der Defibrillation mit modernen Geräten nicht unterbrochen werden muss. Die international anerkannte Tagung der AHA bringt führende Expertinnen und Experten aus der Kardiologie, Notfallmedizin, Epidemiologie und Prävention zusammen.


4. Preisgekrönte Studienleistungen und Promotionen


Dr. JULIJA MICHAILOVA, Alumna des internationalen Studienganges Quantitative Economics (Quantitative Wirtschaftswissenschaften), wurde mit dem Wissenschaftspreis der Hauptverwaltung in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein der Deutschen Bundesbank ausgezeichnet. Der Preis ist mit 7000 Euro dotiert und wurde für Michailovas Dissertation mit dem Titel „Experimental Studies of Overconfidence in Financial Markets“ verliehen. Die offizielle Übergabe findet im März statt.


5. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften


Professor Dr. FRIEDHELM TAUBE, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung, wurde durch Bundesministerin Ilse Aigner zum 1. Februar für drei Jahre in den Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik beim Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz berufen. Der Beirat gibt Empfehlungen in allen Fragen der Agrar- und Umweltpolitik an das Ministerium heraus.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de