CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2012Nr. 168

Presseinformation 168/2012 vom 12.06.2012 | zur Druckversion

Gemeinsam für einen besseren Unterricht und Studieneinstieg

Hans-Brüggemann-Schule Bordesholm und Uni Kiel unterzeichnen Kooperationsvertrag


Schülerinnen und Schüler gezielt auf das Studium an einer Hochschule vorbereiten; Erwartungen an künftige Studierende realistischer gestalten: Das wollen vom kommenden Schuljahr an die Hans-Brüggemann-Schule in Bordesholm (HBS) und die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) erreichen. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichneten am Dienstag, 12. Juni, Vertreterinnen und Vertreter des Schulverbandes Bordesholm, der HBS und der CAU in Bordesholm.

Die für unbestimmte Zeit getroffene Vereinbarung sieht vor, dass die CAU insbesondere mit ihrer Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät die HBS in den kommenden Jahren beim Aufbau einer Profiloberstufe berät und unterstützt. Dabei sollen in besonderer Weise fachspezifische Bedürfnisse der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer, die an der CAU gelehrt werden, berücksichtigt werden. Absolventinnen und Absolventen der HBS sollen so passgenau auf ein mathematisch-naturwissenschaftliches Studium an der CAU vorbereitet werden, um den späteren Studienerfolg zu sichern.

Für den kommissarischen Schulleiter der HBS, Jan Thomsen, ist die Kooperation mit der CAU eine zentrale Weichenstellung zu einem vollumfänglichen Schulangebot: „Unsere Schule ist aus der örtlichen Haupt- und Realschule zusammengeführt. Darum entscheiden sich traditionell viele Eltern für unsere Schule, die diese Bildungsgänge für ihre Kinder anstreben. Als Gemeinschaftsschule in Bordesholm wollen wir aber für alle Kinder unserer Region, unabhängig von der Schulartempfehlung, ein attraktives Bildungsangebot bereitstellen. Mit unserem Antrag für die Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe, der zurzeit im Bildungsministerium geprüft wird, wollen wir den strukturellen Rahmen schaffen, in einer Schule alle Bildungsgänge durchgehend anbieten zu können. Die CAU unterstützt uns in unserem Vorhaben, die gesetzlichen Anforderungen und Bestimmung, die durch das Schulgesetz vorgegeben sind, optimal auf die Bedürfnisse einer Universität abzustimmen. Ein solches Verfahren ist neu und bietet für beide Seiten viele Synergieeffekte. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und sind stolz, mit der CAU einen so starken Kooperationspartner gefunden zu haben.“

Für Manfred Christiansen vom Schulverband Bordesholm ist die Kooperation mit der CAU ein erster und sehr bedeutsamer Schritt auf dem Weg der Veränderung der Bildungslandschaft im Bordesholmer Land: „Bildung ist einem stetigen Wandel unterworfen, der sich an den Veränderungen in der Welt orientieren muss. Der Bildungsauftrag ist damit ebenfalls einem stetigen Wandel unterworfen. Die Bildungsträger müssen sich an diesen Veränderungen orientieren, neue Wege beschreiten und zum Beispiel durch Kooperationen wie diese gemeinsam Bildung zukunftsfähig gestalten.“

Der für die Lehre verantwortliche CAU-Vizepräsident Professor Frank Kempken bezeichnet die Zusammenarbeit mit der HBS und dem Schulverband Bordesholm als „Paradebeispiel für den gelungenen Dialog von Schule und Hochschule. Es ist für uns ein Gebot der Stunde dafür zu sorgen, dass bei Schülerinnen und Schülern inhaltliche und methodische Erwartungen an Hochschule einerseits und bei unseren Lehrenden Erwartungen an künftige Studierende andererseits frühzeitig zur Deckung gebracht werden. So können wir Enttäuschung auf beiden Seiten vermeiden und gerade im MINT-Bereich Abgängerzahlen nachhaltig erhöhen. Die CAU ist dafür als einzige Volluniversität des Landes die Partnerin der Wahl. Deshalb soll dieses Beispiel aus unserer Sicht auch gerne weiter Schule machen.“

Weitere Informationen:
www.hans-brueggemann-schule.de
www.uni-kiel.de

Ein Foto steht zum Download bereit:

Zum Vergrößern anklicken

Bildunterschrift: Aufbruch in eine neue Zeit: CAU-Vizepräsident Professor Frank Kempken, der kommissarische Schulleiter der HBS Jan Thomsen und der Vorsitzende des Schulverbandes Bordesholm Manfred Christiansen (von links) besiegeln in Bordesholm die Kooperation für den Aufbau einer gymnasialen Oberstufe.
Copyright: CAU, Foto: Dr. Boris Pawlowski

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2012/2012-168-1.jpg



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de