CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2012Nr. 244

Presseinformation 244/2012 vom 04.09.2012 | zur Druckversion

Erfolgreicher Einblick in die Tiefen der Zellen

Gemeinsames Kieler-Hamburger Graduiertenkolleg erhält 3,9 Millionen Euro von der DFG


Als exzellent stufte der Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft jetzt das seit Mai 2008 gemeinsam von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) geführte Graduiertenkolleg 1459 (GRK 1459) für zellbiologische Nachwuchsforschung ein und bewilligte die zweite Förderphase von November 2012 bis April 2017. In dieser Zeit erhält die Grundlagenforschung 3,9 Millionen Euro, um Doktorandinnen und Doktoranden aus Humanbiologie oder Medizin einzustellen und auszubilden.

„Sortierung und Wechselwirkungen zwischen Proteinen subzellulärer Kompartimente“ lautet der Titel des GRK 1459, das im Mai 2008 startete. „An dem GRK leiten Forschende aus verschiedenen Einrichtungen des UKE, des Bernhard-Nocht-Institutes und der Kieler Universität grundlagenforschungsorientierte Projekte mit medizinischem Hintergrund“, erläutern dessen Sprecher Professor Thomas Braulke und Professor Paul Saftig, Biochemiker aus Hamburg und Kiel.

Am Graduiertenkolleg sind acht Forschungsgruppen aus Kiel und Hamburg beteiligt. Sie befassen sich mit Fragen der Biochemie, Mikrobiologie, Neuropathologie, Humangenetik oder Parasitologie. Die naturwissenschaftlichen und medizinischen Kollegiaten durchlaufen am Graduiertenkolleg ein fokussiertes, international ausgerichtetes, universitäres und außeruniversitäres Studienprogramm, zu dem unter anderem auch die Ausrichtung eines internationalen Symposiums am UKE gehört. Von der CAU ist das Biochemische Institut am GRK beteiligt und befasst sich inhaltlich mit dem Transport von Proteinen innerhalb von Zellen.

Weitere Informationen:
Webseite des Graduiertenkollegs 1459: www.grk1459.de