CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2012Nr. 246

Presseinformation 246/2012 vom 04.09.2012 | zur Druckversion

CAU für bessere Förderung von Spitzensportlerinnen und -sportlern


„Die Förderung des Spitzensportes hat an unserer Universität eine lange Tradition. Alles, was es Spitzensportlerinnen und -sportlern erleichtert, Studium und Sportkarriere besser in Einklang zu bringen, ist in unserem Sinne“, begrüßt der Präsident der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), Professor Gerhard Fouquet, die aktuelle Initiative von Innenminister Andreas Breitner und Wissenschaftsministerin Professorin Waltraud Wende zur Einführung einer Profilquote für Spitzensportlerinnen und -sportler an schleswig-holsteinischen Hochschulen.

„Wir haben als CAU bereits vor einigen Jahren eine entsprechende Initiative gestartet, die leider im Sande verlief. Deshalb freuen wir uns sehr, dass die neue Landesregierung dieses Thema aufgegriffen hat und eine entsprechende Gesetzesinitiative plant“, ergänzte der für die Lehre an der CAU verantwortliche Vizepräsident Professor Frank Kempken. Im Hinblick auf lokal zulassungsbeschränkte Studiengänge sei eine Landeslösung sicher schnell denkbar, so Kempken. Anders sehe es bei Studiengängen wie Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin oder Pharmazie aus, die bundesweit zentral über die Stiftung für Hochschulzulassung (früher ZVS) vergeben würden. Kempken: „Bei diesen Fächern bedürfte es wohl der gemeinsamen Aktion von Bundesländern, um zu einer schnellen Lösung zu kommen. Wir stehen dafür gerne beratend zur Seite.“



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de