CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2012Nr. 322

Presseinformation 322/2012 vom 05.11.2012 | zur Druckversion

Ein ganzes Universum voller knapper Güter

Programm der siebten Night of the Profs steht


Im Kieler Terminkalender ist sie eine feste Größe: die lange Vorlesungsnacht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Am Freitag, 16. November, öffnen sich die Hörsäle des Audimax und des CAP3 auf dem Campus bereits zum siebten Mal für alle, die in die spannende Forschungswelt der Landesuniversität eintauchen wollen. Klima, Wasser, Finanzen – in krisengeschüttelten Zeiten widmet sich das Programm der Night of the Profs „Knappen Gütern“ aus unterschiedlichen Perspektiven.

Universitätspräsident Professor Gerhard Fouquet gibt um 18 Uhr im Audimax die Bühne frei für die bunte und faszinierende Welt der Wissenschaft: „Ideen sind das große Gut, an dem es den Menschen, die an unserer Universität arbeiten, niemals mangelt. Ich freue mich, dass wir eine Auswahl davon dank unserer tüchtigen Professorinnen und Professoren, Doktorandinnen und Doktoranden sowie Studierenden einem begeisterten Publikum erneut präsentieren können.“

32 Beiträge füllen die diesjährige Wissenschaftsnacht. Zum Auftakt spricht Professor Wolfgang J. Duschl, der im letzten Jahr von den Gästen zum besten Vortragenden gewählt wurde. Mit seinem sympathisch trockenen Humor berichtet der Astrophysiker von einem „Universum voller knapper Güter“. Anmoderiert von Studierenden folgen ihm Expertinnen und Experten aus allen Fakultäten und Fachbereichen. Volkswirt Matthias Lengnick erklärt zum Beispiel, warum Banken gerettet werden müssen. Nicola Fohrer, Professorin für Hydrologie und Wasserwirtschaft, wirft einen kritischen Blick auf die wertvolle Ressource sauberes Wasser. Dass auch immaterielle Güter knapp sein können, zeigt Philosophieprofessor Konrad Ott: Moralische Aufmerksamkeit ist sein Thema. Auch der wissenschaftliche Nachwuchs ist wieder mit dabei und bietet Besucherinnen und Besuchern gleich zweimal die Gelegenheit, den beliebten Science Slam zu besuchen. Die beteiligten Doktorandinnen und Doktoranden bereiten sich mit einem Präsentationstraining intensiv auf ihren Auftritt vor.

Mehr Informationen zur Night of the Profs finden Interessierte von sofort an auf den dafür eingerichteten Internetseiten unter www.uni-kiel.de/night. Hier sind sämtliche Vorträge nach Themen, Hörsälen und Zeiten aufgelistet. Besucherinnen und Besucher können so ihr eigenes Abendprogramm zusammenstellen. Die Orientierung auf dem Campus erleichtert der neue interaktive Lageplan (GIS) für Smartphone-Nutzerinnen und -Nutzer des Zentrums für Geoinformation der Universität. Wer was, wann und wo vorträgt, Busfahrpläne und Parkplätze sind unter http://ukzfg-s13.gis.uni-kiel.de/mapguide/lisapp/index.html abrufbar.

In den kleinen Pausen zwischen den Vorträgen warten Snacks und Getränke im Foyer des Audimax. Infostände informieren über zentrale Einrichtungen der CAU und den AStA. Für junge Familien richtet die Krabbelgruppe des Studentenwerks Schleswig-Holstein eine Kinderbetreuung im Audimax ein. Kinder von sieben Monaten bis zehn Jahren sind hier von 18 bis 21 Uhr willkommen.

Einen Eindruck von der Night of the Profs 2011 gibt es hier: Videoreportage

Zwei Fotos stehen zum Download bereit:

Zum Vergrößern anklicken

Bildunterschrift: Üppig und informativ: Das ausführliche Programm der 7. Night of the Profs steht jetzt im Internet unter www.uni-kiel.de/night.
Copyright: CAU, Layout: Zuckerguss

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2012/2012-322-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Bildunterschrift: Zur Night of the Profs am 16.11. präsentiert die Kieler Universität erstmals einen interaktiven Lageplan für Smartphones. Durch Abscannen des QR-Codes erfahren Nutzerinnen und Nutzer unter anderem, welcher Vortrag wann und wo läuft.

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2012/2012-322-2.png



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski, Text: Denis Schimmelpfennig
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de