CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2013Nr. 26

Presseinformation 26/2013 vom 05.02.2013 | zur Druckversion

Personalmeldungen Januar 2013


1. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

PD Dr. TANJA KÜHBACHER, Asklepios Westklinikum Hamburg, hat den Ruf auf die W2-Stiftungsprofessur für Gastroenterologie mit Schwerpunkt chronisch-entzündliche Darmerkrankungen an der Medizinischen Fakultät angenommen. Die Professur ist auf zehn Jahre befristet.

Dr. MATHIAS JAN ROPOHL, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), wurde zum Juniorprofessor für die Didaktik der Chemie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und dem IPN ernannt.

2. Erhaltene und angenommene Rufe an Kieler Wissenschaftler

Professor Dr. FLORIAN BECKER, Juristisches Seminar, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Öffentliches Recht an der Universität Münster erhalten.

Professorin Dr. GUDRUN KIESMÜLLER, Institut für Betriebswirtschaftslehre, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Operations Management, an der Universität Magdeburg erhalten.

Apl. Professor Dr. KLAUS SCHROETER, Institut für Sozialwissenschaften, hat den Ruf auf die Professur für Soziale Arbeit und Alter an der Hochschule für Soziale Arbeit an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten angenommen.

3. Von externen Einrichtungen vergebene Ehrungen, Auszeichnungen und Preise

Professor Dr. THOMAS MEURER, Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik, hat den Kardinal-Innitzer-Förderungspreis im Bereich Mathematik, Naturwissenschaften und Technik erhalten. Der Preis in Höhe von 2000 Euro wurde ihm für seine an der Technischen Universität Wien erstellte Habilitationsschrift verliehen. Darin behandelt Meurer die Entwicklung, mathematische Analyse, Anwendung und experimentelle Evaluation von neuartigen modellbasierten Methoden zur Regelung so genannter verteilt-parametrischer Systeme. Der Kardinal Innitzer Studienfonds ist eine Einrichtung zur Förderung der Wissenschaft. Er vergibt jährlich Förderungspreise an hervorragende junge österreichische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Dr. KIRSTEN STEINZ, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, UKSH, Campus Kiel, erhält das Forschungsstipendium 2013 des Deutschen Psoriasis Bundes e.V. Mit der Förderung über 15.000 Euro werden die Auswirkungen einer Entfernung der Rachenmandeln (Tonsillen) auf die Immunaktivierung und die Krankheitsaktivität der Schuppenflechte (Psoriasis) im Erwachsenenalter erforscht. Die Entfernung der Tonsillen führt im Kindesalter nachgewiesenermaßen zu einem positiven Effekt auf die Psoriasis-Erkrankung. Dieser Effekt ist bei Erwachsenen hingegen unzureichend untersucht worden. Der Deutsche Psoriasis Bund e. V. vergibt an junge Wissenschaftler jährlich ein Forschungsstipendium für Forschungsvorhaben, die qualifizierte, unabhängige Ergebnisse zum Themenkreis „Psoriasis der Haut und der Gelenke“ erwarten lassen.

4. Preisgekrönte Studienleistungen

CAU-Alumnus und Physiker THORBEN KEWITZ wurde auf dem Jahresempfang der Universität Kiel mit dem Alumni-Preis 2013 ausgezeichnet. In seiner Master-Arbeit mit dem Titel „Experimentelle Untersuchungen und Simulationen an Atmosphärendruck-Plasmen“ beschäftigte sich der 24-Jährige damit, wie mittels Plasmen die Beschichtungsqualität von Oberflächen verbessert werden kann. Der mit 2000 Euro dotierte Preis würdigt eine herausragende Abschlussarbeit sowie soziales oder kulturelles Engagement innerhalb der Universität.

Anlässlich der Absolventenfeier der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät am 8. Dezember 2012 erhielt FABIAN RATERS für die beste Diplomarbeit den Deutsche Bank Preis über 500 Euro. Die Preise für die beste Bachelorarbeit und Masterarbeit gingen an TOBIAS SCHÖNBERG beziehungsweise BENJAMIN BÜNNING.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de