CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2013Nr. 61

Presseinformation 61/2013 vom 01.03.2013 | zur Druckversion

Drei Bände auf einen Streich

Brahms-Gesamtausgabe an der Kieler Universität wächst weiter




Die gesamten Werke des Komponisten und Musikers Johannes Brahms nach modernen musikwissenschaftlichen Maßstäben aufzubereiten, ist das erklärte Ziel der Forschungsstelle der Johannes Brahms Gesamtausgabe (JBG) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Heute (1. März) übergaben die Mitglieder der Forschungsstelle am Musikwissenschaftlichen Institut weitere drei Bände an Staatssekretär Rolf Fischer, Wissenschaftsministerium Schleswig-Holstein. Damit sind 18 von 65 geplanten Bänden fertig gestellt.

„Die neu veröffentlichten Bände der Brahms-Gesamtausgabe überreichen wir in langjähriger Tradition als Dank für die Landesförderung an das Land Schleswig-Holstein. Eine zuletzt verstärkte finanzielle Förderung hat es uns ermöglicht, erstmals drei Bände in einem Jahr herauszubringen“, freut sich Professor Siegfried Oechsle, Leiter der JBG, über die andauernde Unterstützung.

Ausschließlich Brahms‘ eigene Arrangements für ein oder zwei Klaviere zu vier Händen beinhalten die aktuellen Veröffentlichungen, ergänzt Dr. Michael Struck, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt: „Diese Klavierbearbeitungen waren im 19. Jahrhundert, vor der Erfindung von Schallplatte und Rundfunk, außerordentlich wichtig für die Verbreitung von Brahms‘ Musik. Denn nur durch sie war es Musikbegeisterten, Musikerinnen und Musikern möglich, Kammermusik, Orchesterwerke, Konzerte oder Oratorien außerhalb von Konzertsaal und Kirche in den eigenen vier Wänden zu hören.“

Die Mitglieder der Forschungsstelle konnten dem Staatssekretär außerdem eine bedeutsame Neuerwerbung präsentieren: Es handelt sich um eine umfangreiche Sammlung von Erst- und Frühdrucken Brahms’scher Werke, die die Forschungsstelle im Dezember 2012 aus Sondermitteln der Mainzer Akademie von der Witwe des 2001 verstorbenen Brahms-Sammlers Wilhelm Voß (Rendsburg) kaufte. Gerade in ihrer Kombination unterschiedlicher Druckauflagen ist sie für die Arbeit der Kieler Brahms-Forschungsstelle von großer wissenschaftlicher Bedeutung.

Die Forschungsstelle der Johannes Brahms Gesamtausgabe ist Teil des Musikwissenschaftlichen Institutes der CAU. Ihre Arbeit wird seit 1991 im Rahmen der Bund-Länder-Finanzierung je zur Hälfte vom Land Schleswig-Holstein und von der Bundesrepublik Deutschland finanziert und von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, koordiniert. Sie ist als wissenschaftliches Editions- und Forschungsprojekt angelegt und soll bis 2026 die unzureichende Alte Gesamtausgabe von 1926/27 ersetzen und erheblich erweitern.

Über die drei neuen Publikationen:


Die drei von externen Herausgebern erarbeiteten Bände wurden durch die Kieler Forschungsstelle intensiv redigiert, teilweise auch übersetzt:

Arrangements der 4. Symphonie op. 98 für ein bzw. zwei Klaviere zu vier Händen, hrsg. vom englischen Brahms-Experten Prof. Dr. Dr. Robert Pascall (Nottingham), G. Henle Verlag, München 2012

Arrangements der Serenaden und Ouvertüren für ein Klavier zu vier Händen, hrsg. vom englisch-amerikanischen Brahms-Spezialisten Prof. Dr. Michael Musgrave (New York), München 2012

Arrangements fremder Werke für ein bzw. zwei Klaviere zu vier Händen, hrsg. von Prof. Dr. Valerie Woodring Goertzen (New Orleans), München 2012

Folgende Fotos stehen zum Download bereit:

Zum Vergrößern anklicken

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Brahmsforschungsstelle an der Kieler Universität überreichen drei Bände der Neuen Johannes Brahms Gesamtausgabe an das schleswig-holsteinische Wissenschaftsministerium. Von links: Dr. Johannes Behr, Dr. Michael Struck, Rolf Fischer, Dr. Kartin Eich, Dr. Jakob Hauschildt und Prof. Siegfried Oechsle.
Copyright: CAU, Foto: Claudia Eulitz

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2013/2013-061-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

18 von 65 fertig gestellten Werken. Bis voraussichtlich 2026 soll die Gesamtausgabe vervollständigt werden.
Copyright: CAU, Foto: Claudia Eulitz

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2013/2013-061-2.jpg

Kontakt:
Dr. Michael Struck
Johannes Brahms Gesamtausgabe
Forschungsstelle am Musikwissenschaftlichen
Institut der Universität Kiel
Tel.: 0431/880-2304
E-Mail: brahmsausgabe@email.uni-kiel.de

Weitere Informationen zur neuen Johannes Brahms Gesamtausgabe:
www.brahmsausgabe.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski, Text: Claudia Eulitz
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de