CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2013Nr. 62

Presseinformation 62/2013 vom 04.03.2013 | zur Druckversion

Klaus Mertes erhält Ferdinand-Tönnies-Medaille

Uni Kiel ehrt Pädagogen für sein publizistisches Wirken und seine Zivilcourage


Der Pädagoge und Jesuit Klaus Mertes erhält die Ferdinand-Tönnies-Medaille. Die Auszeichnung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) wird ihm am Montag, 8. April, in der Kunsthalle zu Kiel verliehen. Die Laudatio hält die Theologin, Pädagogin, Publizistin und ehemalige Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Dr. Antje Vollmer. In der Begründung der Universität heißt es: „Klaus Mertes steht als Pädagoge, Publizist und Mahner in besonderer Weise für eine demokratische Gesinnung, soziales Engagement sowie mutiges Eintreten für die humanen Grundwerte.“ Mertes ist nach dem Philologen und Mäzen Dr. Jan-Phillipp Reemtsma sowie dem Theologen und Philosophen Professor Richard Schröder die dritte Persönlichkeit, die die Ehrung erhält.

Klaus Mertes ist Autor mehrerer Bücher, Verfasser von Kolumnen und Chefredakteur der Zeitschrift „Jesuiten“. In seinen publizistischen Schriften propagiert er unter anderem die Bedeutung des freien, reifen Urteils und der Kritik für das erfolgreiche Bestehen sozialer Systeme, einschließlich der katholischen Kirche. Besondere Anerkennung verdiente sich der Diplomatensohn für seinen Einsatz gegen eine inhumane Abschiebepraxis. Für seine Rolle bei der Aufarbeitung von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Ferdinand Tönnies gehörte zu den bedeutenden Wissenschaftlern der Universität Kiel. Mit seinem 1887 erschienenen Grundlagenwerk Gemeinschaft und Gesellschaft veröffentlichte der Soziologe, Nationalökonom und Philosoph das erste deutsche explizit soziologische Werk. Dabei vertrat er die Einheit aller Wissenschaften und hat in beispielhafter Weise demokratische Gesinnung, soziales Engagement und politische Weitsicht vorgelebt. Auf dieser Grundlage verleiht die CAU heute Personen, die sich durch besondere wissenschaftliche, kulturelle und/oder politische Leistungen im Sinne der freiheitlich-demokratischen Grundordnung ausgezeichnet haben, die Ferdinand-Tönnies-Medaille.

Zum Vergrößern anklicken

Klaus Mertes erhält am 8. April die Ferdinand-Tönnies-Medaille der Universität Kiel.
Quelle: www.kolleg-st-blasien.de

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2013/2013-062-1.jpg



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de