CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2013Nr. 228

Presseinformation 228/2013 vom 09.08.2013 | zur Druckversion

Die Zukunft der Milch

Tagung des Kompetenzzentrums Milch – Schleswig-Holstein am 13. August


Was fressen die Milchkühe von morgen? Wie können Tierwohl und Tiergesundheit in der Agrarindustrie verbessert werden und welche Technik ist dafür nötig? Diesen Fragen geht die Tagung „Innovationen rund um die Milch – Forschung und Praxis im Verbund“ des Kompetenzzentrums Milch – Schleswig-Holstein am Dienstag, 13. August, im Kieler Wissenschaftszentrum auf den Grund. Die Forschungsplattform der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein sowie mehrerer Wirtschaftspartner arbeitet in neun verschiedenen Projekten an Themen, die die gesamte Wertschöpfungskette der Milch betreffen.

Nach der Eröffnung durch Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck sprechen ausgewählte Referentinnen und Referenten über die zukünftigen Herausforderungen für Forschung und Praxis. Nachhaltige Milcherzeugung, Feldfutteranbau und der Einsatz von Sensoren zum Wohl der Tiere sind dabei einige der Schwerpunkte. Anschließend sollen Lösungsstrategien für den Verbund von Wirtschaft, Beratung und Wissenschaft erarbeitet werden.

Zum Kompetenzzentrum Milch – Schleswig-Holstein
Hauptaufgabe des Zentrums ist es, Ansprechpartner und somit Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu sein. Ziel ist es, sowohl die Milchwirtschaft als auch den agrar- und ernährungswissenschaftlichen Bereich nachhaltig zu festigen und weiter auszubauen. Die Vertreterinnen und Vertreter der Milchwirtschaft wollen mit ihrem Engagement eine interdisziplinäre und effektiver organisierte Forschung im Bereich Milch unterstützen. Das Kompetenzzentrum, als eine Plattform für Forschung, Innovation und Technologietransfer, soll mithilfe der fächerübergreifenden Forschung auf aktuelle Probleme der Milchwirtschaft eingehen und Lösungswege aufzeigen.

Zum Vergrößern anklicken

Wie wird Milch in und um Schleswig-Holstein zukünftig produziert? Eine Tagung geht dieser Frage nach.
Copyright: CAU, Archivfoto: Jürgen Haacks

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2013/2013-228-1.jpg

Kontakt:
Nadine Elzermann
Kompetenzzentrum Milch – Schleswig-Holstein (KMSH)
Tel: 0431/880 3192
E-Mail: nelzermann@tierzucht.uni-kiel.de
Internet: www.milch.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski, Text: Denis Schimmelpfennig
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de