Corona-Regelungen für Studium und Prüfungen im Wintersemester

Sehr geehrte Lehrende,

wie Sie vielleicht schon der Presse entnommen haben, wurden die bestehenden Verordnungen des Landes (Corona-Bekämpfungsverordnung und Hochschulen-Coronaverordnung) bereits vor Außerkrafttreten aktualisiert und an das derzeitige Pandemiegeschehen angepasst. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen Überblick über die Neuerungen geben, die Einfluss auf Lehre, Prüfungen und das Campusleben an der CAU haben.

Prüfungen im zweiten Prüfungszeitraum des laufenden Sommersemesters 2021

Die bisher geplanten Prüfungen (Online oder Präsenz) für den zweiten Prüfungszeitraum werden in den bisher kommunizierten Formaten durchgeführt. Bitte informieren Sie die Studierenden rechtzeitig, falls es kurzfristig zu Raum- oder Terminverschiebungen kommen sollte. Bitte weisen Sie ebenfalls auf die nun erforderliche 3G-Kontrolle hin.

  • 3G-Kontrolle: Ab dem 22.09.2021 ist mit der neuen Hochschulen-Coronaverordnung in Verbindung mit der Corona-Bekämpfungsverordnung für alle Teilnehmenden ein Nachweis des 3G-Status (geimpft, genesen oder getestet) für den Zutritt zu Prüfungen verpflichtend. Bei Prüfungen erfolgt die 3G-Kontrolle an den bekannten Stationen zur Registrierung zusammen mit der üblichen Identitäts- und Zulassungskontrolle.
  • Der 3G-Status ist gemeinsam mit dem amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein etc.) vorzulegen. Sollte kein amtlicher Lichtbildausweis vorliegen, kann im Ausnahmefall auch die CAU-Card akzeptiert werden. (Informationen zur 3G-Regelung). Sollte kein Nachweis erbracht werden, kann der Zugang zur Prüfung nicht gewährt werden. Bei wiederholten Verstößen gegen die hier genannten Regelungen können, basierend auf der Hochschulen-Coronaverordnung, Sanktionsmaßnahmen durchgesetzt werden. Für detaillierte Hinweise zur Durchführung der 3G-Kontrolle wird in der CAU-Cloud eine Handreichung zur Verfügung gestellt.
  • Digitaler 3G-Nachweis (QR-Code): Für eine möglichst zügige und reibungslose Kontrolle der Nachweise, werden die Studierenden darum gebeten, die Nachweise in digitaler Form mit QR-Code bzw. den Papiernachweis mit QR-Code bereitzuhalten. 
  • Überprüfung der 3G mittels CovPassCheckApp: Zur einfachen Überprüfung/Verifizierung der 3G steht die offizielle CovPassCheckApp des RKI zur Verfügung und kann von den kontrollierenden Personen genutzt werden. Diese App erkennt die gängigen digitalen Impf-, Test- und Genesenennachweise mit QR-Code. Nach Scannen des QR-Codes muss ein Abgleich des angezeigten Namens mit einem amtlichen Lichtbildausweis erfolgen. Die Verwendung dieser App auf Smartphones oder Tablets zur Kontrolle der 3G ist aus datenschutzrechtlicher Sicht unbedenklich, da hier lediglich eine Kontrolle der 3G-Regeln erfolgt und keine Datenerfassung auf den genutzten Geräten erfolgt. Weitere Informationen finden Sie hier
  • Testnachweis: Sollten Studierende weder über einen Impfnachweis, noch über einen Genesenennachweis verfügen, ist der Nachweis eines negativen Testergebnisses vorzulegen. Akzeptiert wird eine Bescheinigung durch eine für die Abnahme des Tests auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus zuständigen Stelle (Testzentren). ACHTUNG – neue Regelung: Das negative Testergebnis darf nicht älter als zwei Tage (48 Stunden) sein. Der Nachweis über einen sogenannten Selbsttest ist nicht möglich. Internationale Studierende, die mit einem anderen als in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft sind, haben bis zum Ende des Jahres 2021 auch weiterhin Zugang zu kostenlosen Tests in Testzentren. 
  • Prüfungsregistrierung vor Ort: Ggf. kann es durch die 3G-Kontrolle zu einem erhöhten Zeitaufwand bei der Registrierung kommen. Bitte informieren Sie Ihre Studierenden über entsprechende Zeitfenster, die vor der Prüfung für die Registrierung eingeplant werden sollen und weisen Sie gerne auf die zentralen Informationen hin.
  • Mund-Nasen-Bedeckungen: Bitte beachten Sie zudem, dass auch weiterhin in den Gebäuden die Pflicht zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung (medizinisch oder FFP2) besteht. Wenn der Abstand von 1,5 Metern durchgängig eingehalten wird, kann die Mund-Nasen-Bedeckung in Prüfungen am Platz abgenommen werden. Hinweise zum Umgang mit Personen, die die Regelungen zur Maskenpflicht nicht anerkennen, finden Sie in der Handreichung zur Durchführung der 3G-Kontrolle.
  • Checklisten, Hygienekonzepte: Ab sofort ist es nicht mehr erforderlich, dass für jede Prüfung ein eigenes Hygienekonzept erstellt und eingereicht wird, sofern die o.g. Rahmenbedingungen (3G-Kontrolle, Maskenpflicht unter bestimmten Bedingungen etc.) eingehalten werden. In der CAU-Cloud finden Sie eine Übersicht der Bedingungen, die bei der Durchführung von Prüfungen und Lehrveranstaltungen sichergestellt sein müssen. 

Wintersemester 2021/22

Die neuen Verordnungen machen eine weitgehende Rückkehr zur Präsenzlehre möglich. Auf Basis der neuen Vorgaben des Landes gelten an der CAU folgende Regelungen:

  • 3G-Nachweis: Für den Zugang zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen ist durch alle Teilnehmenden der Nachweis eines vollständigen Impfschutzes, einer Genesung oder eines negativen Testergebnisses zu erbringen. Sollte kein Nachweis erbracht werden, kann der Zugang zur Prüfung oder zur Lehrveranstaltung nicht gewährt werden. (Informationen zur 3G-Regelung)
  • Durchführung der 3G-Kontrolle: Während der Vorlesungszeit wird die 3G-Kontrolle unterschiedlich umgesetzt. Bei zentral verwalteten Gebäuden erfolgt die 3G-Kontrolle stichprobenartig durch Sicherheitspersonal in den Eingangsbereichen der jeweiligen Gebäude. Eine Liste der zentral verwalteten Gebäude finden Sie in der CAU-Cloud.
  • In dezentral verwalteten Gebäuden/Räumen wird die 3G-Kontrolle von den jeweiligen Fakultäten/Instituten organisiert. Es besteht die Möglichkeit, zusätzliche studentische Hilfskräfte/ geringfügig Beschäftigte zur Unterstützung bei der 3G-Kontrolle einzustellen. Weitere Informationen erhalten Sie dazu von Ihren Dekanaten.
  • Nutzung des OpenOLAT-Tools zur 3G-Kontrolle: Zur Vereinfachung der 3G-Kontrolle ist vorgesehen, dass die mit den Nachweisen verbundenen Gültigkeitszeiträume für die Zugangsberechtigung gemäß § 3 Abs. 1 Hochschulen-Coronaverordnung in einem OpenOLAT-Tool datenschutzkonform hinterlegt werden. Dieses Tool befindet sich derzeit in der Entwicklung. Wir werden Sie rechtzeitig vor Vorlesungsbeginn über Details zu den Funktionsweisen des Tools informieren. 
  • Abstandsregeln: Für Lehrveranstaltungen und Prüfungen ist kein Mindestabstand mehr in den entsprechenden Verordnungen vorgeschrieben, sodass auch eine Raumbelegung mit geringerem Abstand als 1,5 Meter bzw. ohne Abstandsregelungen umgesetzt werden kann. Bereits vorhandene Konzepte für Wechsel-, Hybridlehre oder beispielsweise für eine 50-Prozent-Belegung der Räume oder andere Belegungsszenarien können weiterhin umgesetzt werden.
  • Mund-Nasen-Bedeckungen: In allen Gebäuden der CAU gilt die Pflicht zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische und FFP2-Maske). Auf die Mund-Nasen-Bedeckung kann in Lehrveranstaltungen nur verzichtet werden, wenn durchgängig ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird und wenn unmittelbar vor Beginn der Lehrveranstaltung flächendeckend der 3G-Nachweis aller Teilnehmenden kontrolliert wird. Vortragende sind während des Vortrags von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit, wenn ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten wird. (Weitere Details zu Masken).
  • Präsenz- und Online-Lehrformate: Für sehr große Lehrveranstaltungen (mit Teilnehmerzahlen über 200) empfiehlt das Präsidium, diese online durchzuführen, um möglichst große Menschenansammlungen weiterhin zu vermeiden. Die konkreten Planungen erfolgen selbstverständlich nach wie vor in den jeweiligen Instituten und in Abstimmung mit den zuständigen Dekanen. Welche Lehrveranstaltungen online und welche in Präsenz stattfinden, sollten im UnivIS hinterlegt werden. Die bereits gebuchten Räume für Lehrveranstaltungen, die online stattfinden, sollen freigehalten werden, damit Studierende im Bedarfsfall vor Ort in diesen Räumen arbeiten können. Bitte stellen Sie den Studierenden nach Möglichkeit Informationen zu den vor Ort zur Verfügung stehenden Räumen zur Verfügung, z.B. Übersicht auf Institutshomepage. Über das Gebäudemanagement werden zudem Einzelarbeitsplätze zur Verfügung gestellt; weitere Informationen sind hier zu finden
  • Technische Ausstattung der Räume: Wie bereits angekündigt, wird derzeit unter Hochdruck daran gearbeitet, einen Teil der Räume mit zusätzlicher Technik für die Umsetzung von Hybrid- und Online-Lehrkonzepten auszustatten. Aufgrund von deutschlandweiten Lieferengpässen kann die Umsetzung voraussichtlich teilweise erst im Laufe des Novembers erfolgen. Eine Übersicht der Räume, die eine zusätzliche technische Ausstattung erhalten, finden Sie in der Cloud. Sobald die Technik nutzbar ist, wird dies im UnivIS hinterlegt.
  • Kontaktnachverfolgung: Ab sofort erfolgt keine Kontaktdatenerfassung mehr. Bitte erstellen Sie am Anfang des Semesters einmalig eine Liste der Teilnehmenden, damit im Bedarfsfall die Teilnehmenden einer Veranstaltung kontaktiert werden können; diese Liste muss im Laufe des Semesters nicht aktualisiert werden. Es ist z.B. ausreichend, wenn über OpenOLAT die Liste der Studierenden vorgehalten wird, die sich im Rahmen der Materialbereitstellung zum jeweiligen Kurs anmelden. Erfasst werden müssen lediglich der Name und die E-Mail-Adresse der Teilnehmenden. Bitte denken Sie hierbei auch an Veranstaltungen im Rahmen von Erstsemesterbegrüßungen und Orientierungsveranstaltungen vor dem eigentlichen Vorlesungsbeginn.
  • Checklisten, Hygienekonzepte: Ab sofort ist es nicht mehr erforderlich, dass für jede Prüfung und Lehrveranstaltung in Präsenz ein eigenes Hygienekonzept erstellt und eingereicht wird, sofern die o.g. Rahmenbedingungen und Hygieneregeln (3G-Kontrolle, Maskenpflicht unter bestimmten Bedingungen, regelmäßiges Lüften etc.) eingehalten werden. In der CAU-Cloud finden Sie eine Übersicht der Bedingungen, die bei der Durchführung von Prüfungen und Lehrveranstaltungen sichergestellt sein müssen.
  • Handreichungen, Formulare etc.: Derzeit werden alle Dokumente auf einen aktuellen Stand gebracht. Wir informieren Sie, sobald die aktualisierten Dokumente zur Verfügung stehen.

Prüfungszeiträume im Wintersemester 2021/22

Für die Prüfungen des Wintersemesters 2021/22 sind wie bereits angekündigt wieder dreiwöchige Prüfungszeiträume vorgesehen, damit etwaige pandemiebedingte Besonderheiten umgesetzt werden können. Inzwischen wurden durch das Ministerium folgende Prüfungszeiträume im Wintersemester genehmigt:

  • 1. Prüfungszeitraum: 07.02.2022 - 26.02.2022
  • 2. Prüfungszeitraum: 21.03.2022 - 09.04.2022

Die jeweiligen Terminpläne finden Sie wie gewohnt auf folgender Seite.

Weitere, bereits kommunizierte Informationen zum Nachteilsausgleich, zur vorläufigen Mastereinschreibung finden Sie auf dem Corona-Webauftritt der CAU.

 

Die hier beschriebenen, umfangreichen Regelungen sollen den möglichst reibungslosen Ablauf in unserem ersten Semester mit umfassender Präsenz nach über 18 Monaten ermöglichen. Wir bitten Studierende, Lehrende und Beschäftigte gleichermaßen um Verständnis, sollte es zu Beginn des Wintersemesters noch organisatorische Hürden geben. So sehr die Rückkehr in Präsenz auch eine Rückkehr in den Alltag ist, so befinden wir uns weiterhin in einer Pandemie, die uns Einschränkungen und Rücksichtnahme auferlegt. Bitte schützen Sie sich gegenseitig und halten Sie sich an die geltenden Regelungen.

Informationen zu den Regelungen und Vorgaben für den Arbeitsplatz Universität in Büros, Laboren und Werkstätten werden in Kürze zur Verfügung gestellt.

Außerdem möchten wir Sie erneut auf die Impfangebote auf dem CAU-Campus hinweisen. Vom 28. bis 30. September sowie vom 19. bis 21. Oktober und am 11. November können Interessierte auf dem Audimax-Vorplatz das Angebot wahrnehmen. Informationen zum Impfangebot

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Semester!

Claudia Ricarda Meyer, Kanzlerin
 Markus Hundt, Vizepräsident