Ringvorlesungen

Nationalsozialismus und Sprache: Perspektiven auf Victor Klemperers LTI

Digitale Ringvorlesung

Ein Füller schreibt auf Papier

Es gilt als Meilenstein der Aufarbeitung der Lingua Tertii Imperii, lateinisch für die „Sprache des Dritten Reiches“: Victor Klemperers „LTI – Notizbuch eines Philologen“. Auch 72 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung ist es angesichts des Nachlebens und Wiedererstarkens nationalsozialistischer Begrifflichkeiten ein höchst aktuelles Werk und gibt nun Anlass für eine Ringvorlesung am Philosophischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Die öffentliche, digitale Veranstaltungsreihe startet am 4. November und findet im Wintersemester 14-täglich mittwochs um 18:15 Uhr in digitaler Form statt.

Der Literaturwissenschaftler und Politiker Klemperer hat mit seinem „Notizbuch eines Philologen“ eine bis heute andauernde, ebenso monumentale wie mühevolle, bedrückende wie notwendige Reflexionsarbeit begonnen. In seiner Abhandlung setzt er sich unter anderem mit der ideologischen Aufladung von Begriffen wie „Heldentum“ und „stolz“ auseinander, nimmt Metaphern und Stilmittel in den Blick und beschreibt die antisemitische Propaganda. Die Sprache der Nationalsozialisten, die auf gnadenlose Effektivität getrimmt ist, demonstriert, wie Sprache beeindrucken, prägen und manipulieren kann. „Die Ringvorlesung ist eine Einladung zur erneuten Auseinandersetzung mit Klemperers Werk, zum Wiederlesen und Weiterdenken einzelner Kapitel sowie zur Reflexion auf den eigenen Sprachgebrauch“, erklärt Heike Behnke, Organisatorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Seminar.

Die kostenlose Veranstaltungsreihe richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit, die Vorlesungen finden über den Videokonferenzdienst BigBlueButton statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es wird die Möglichkeit geben, während des Vortrags Fragen an die Referentin oder den Referenten einzureichen, die je nach Kapazität beantwortet und diskutiert werden können. Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet und stehen allen Interessierten auch nach den Terminen zur Verfügung.  Zur Videokonferenz

Programm

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Ringvorlesung „Nationalsozialismus und Sprache: Perspektiven auf Victor Klemperers LTI“
Wann: mittwochs, 4. November 2020 bis 17. Februar 2021, von 18:15 bis 19:30 Uhr
Wo: Videokonferenzdienst BigBlueButton

Kontakt:

Heike Behnke
Philosophisches Seminar
behnke@philsem.uni-kiel.de
 

Termine:

Prof. Dr. Dr. Heinrich Detering, Göttingen | Ringvorlesung „Nationalsozialismus und Sprache“

Prof. Dr. Dirk Westerkamp | Ringvorlesung „Nationalsozialismus und Sprache“

Theresa Homm | Ringvorlesung „Nationalsozialismus und Sprache“

Heike Behnke | Ringvorlesung „Nationalsozialismus und Sprache“

Prof. Dr. Bernd Auerochs | Ringvorlesung „Nationalsozialismus und Sprache“

Prof. Dr. Paula Diehl | Ringvorlesung „Nationalsozialismus und Sprache“

Prof. Dr. Christine Blättler | Ringvorlesung „Nationalsozialismus und Sprache“

Prof. Dr. Jörg Kilian | Ringvorlesung „Nationalsozialismus und Sprache“

Prof. Dr. Thomas Meyer, München | Ringvorlesung „Nationalsozialismus und Sprache“