Studium & Lehre | Transfer

Jetzt zu SFZ@Home anmelden...

...und mit dem Schülerforschungszentrum (SFZ®) Kieler Forschungswerkstatt zu Hause eigene Forschungsprojekte umsetzen

Auch die Schülerforschungszentren des schleswig-holsteinischen Netzwerks sind aktuell geschlossen. Für alle Schülerinnen und Schüler, die sich für Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik (MINT) begeistern, hat das SFZ Kieler Forschungswerkstatt deshalb zwei Angebote für zu Hause entwickelt. Hier können eigene Forschungsideen umgesetzt werden. Alle erforderlichen Materialien werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorab kostenfrei zu Verfügung gestellt. Außerdem unterstützt das Kieler SFZ-Team die Kinder und Jugendlichen bei ihren eigenen Projekten per Videokonferenz, Telefon, Mail oder auf Instagram. Die Anmeldung zu den SFZ@Home-Programmen „Code Your Day“ und „Science Research Club“ ist ab sofort möglich.

Hat die Regenwassertonne noch genug Wasser zum Blumen gießen? Ist mein Schreibtisch ausreichend beleuchtet? Oder wie kann ich verhindern, dass ständig jemand in mein Zimmer hereinplatzt? In dem Angebot „Code Your Day“ suchen die Jungen und Mädchen nach eigenen technischen Lösungen für ihren Alltag zu Hause. Dazu erlernen 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 11 und 15 Jahren zuerst die Grundlagen der Programmierung und Elektronik. Los geht es am 16. Juni mit einem vierwöchigen Fernkurs. Dieser findet immer dienstags von 14:00 bis 15:30 Uhr per Videokonferenz statt. Im Anschluss arbeiten die Jugendlichen an ihren eigenen Projekten. Unterstützung erhalten sie dabei von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des SFZ Kieler Forschungswerkstatt. Wöchentlich, bis mindestens zum Ende der Sommerferien, geben sie Hilfestellung per Videokonferenz, Telefon, Mail oder auf Instagram – und danach je nach Möglichkeit auch wieder vor Ort in den Räumlichkeiten im Botanischen Garten Kiel. Voraussetzungen für die Teilnahme an diesem Angebot sind ein Computer mit USB-Anschluss und Zugang zum Internet. Vorkenntnisse im Programmieren sind nicht notwendig, der geübte Umgang mit einem Computer ist aber wünschenswert.

Im Angebot „Science Research Club“ stellt das das SFZ-Team den maximal 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmerinnen regelmäßig kleine Forschungsaufträge. Hierbei kann es um die Qualität eines nahegelegenen Gewässers gehen oder auch darum, an welcher Stelle auf dem Balkon die Tomaten am besten wachsen. Die Aufgaben werden gemeinsam besprochen und zu einem eigenen Forschungsprojekt entwickelt. Zu Beginn findet am 19. Juni von 14:00 bis 15:00 Uhr ein Auftakttreffen per Videokonferenz statt. Die weitere Unterstützung erfolgt auch in diesem Angebot digital. Voraussetzung für das Angebot ist ein Zugang zum Internet. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler ab 10 Jahren.

Für beide SFZ@Home-Angebote ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail an info@sfz-sh.de erforderlich. Im Text sollten die Kinder und Jugendlichen kurz verdeutlichen, warum sie bei dem entsprechenden Kurs mitmachen möchten. Als Betreff bitte den jeweiligen Angebotsnamen, also „Code Your Day“ oder „Science Research Club“, angeben. Wenn mehr Anmeldungen eingehen, als Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet das Los. Organisatorische Details zum Ablauf erhalten die Teilnehmenden mit ihrer Teilnahmebestätigung. Anmeldeschluss ist der 8. Juni. Alle Informationen auch unter. www.sfz-sh.de

Kind am Laptop
© Julius Demant, Lichtbildnerei.

Im SFZ@Home-Angebot „CodeYour Day“ entwickeln und programmieren die Teilnehmenden eigene technische Lösungen für ihren Alltag zu Hause.

Sätzlinge in Blumentöpfen
© Julius Demant, Lichtbildnerei.

Wo müssen die Pflanzen auf dem Balkon stehen, um optimal zu wachsen? Mit diesen und anderen Forschungsfragen beschäftigen sich die Jungen und Mädchen im digitalen Science Research Club von SFZ@Home.

SFZ@Home Code Your Day

  • Was: Angebot für zu Hause im Bereich Programmierung und Elektronik
  • Wann: vierwöchiger digitaler Fernkurs ab 16. Juni, immer dienstags von 14:00 bis 15:30 Uhr; anschließend wöchentliche Unterstützung bei eigenen Projekten per Videokonferenz, Telefon, Mail oder auf Instagram
  • Wer: Jungen und Mädchen von 11 bis 15 Jahre
  • technische Voraussetzung: Computer mit USB-Anschluss und Zugang zum Internet
  • Anmeldung erforderlich per E-Mail an info@sfz-sh.de (Betreff: Code Your Day)

SFZ@Home Science Research Club

  • Was: Forschungsaufträge für zu Hause und Finden eines eigenen Forschungsprojektes
  • Wann: Auftakttreffen (Videokonferenz) am Freitag,19. Juni, von 14:00 bis 15:00 Uhr; anschließend wöchentliche Unterstützung bei eigenen Projekten per Videokonferenz, Telefon, Mail oder auf Instagram
  • Wer: Jungen und Mädchen ab 10 Jahren
  • technische Voraussetzung: Zugang zum Internet
  • Anmeldung erforderlich per E-Mail an info@sfz-sh.de (Betreff: Science Research Club)

Über das Netzwerk Schülerforschungszentren Schleswig-Holstein (SFZ-SH)

Das Netzwerk Schülerforschungszentren Schleswig-Holstein (SFZ-SH) ist ein gemeinsames Projekt der Joachim Herz Stiftung (Hamburg), des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein sowie des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN). Mit Beginn des Schuljahres 2017/18 wurden im Rahmen des Netzwerks an insgesamt sechs Standorten in Schleswig-Holstein Schülerforschungszentren aufgebaut. Dort können Schülerinnen und Schülern eigene Forschungsfragen bearbeiten. Hierfür stehen den Mädchen und Jungen an den Stützpunktschulen des Netzwerks gut ausgestattete Räumlichkeiten sowie eine individuelle Betreuung durch Fachkräfte zur Verfügung. Neben den Schulen sind Hochschulen, weitere Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie Unternehmen regional in die Angebote der Zentren eingebunden. So erhalten die Jugendlichen Gelegenheit, die Arbeit in Forschungsverbünden kennenzulernen sowie gemeinsam kreative Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Durch die dezentralen Strukturen bekommt eine Vielzahl von Schülerinnen und Schülern, in nächster Nähe zu ihrem Schul- oder Wohnort und unabhängig von der Schulart, Zugang zu naturwissenschaftlicher Forschung. In Zusammenarbeit mit exzellenten Wissenschaftseinrichtungen wird so das Interesse an den MINT-Fächern in Schleswig-Holstein intensiv gefördert. Darüber hinaus erhalten Jugendliche eine umfangreiche Talentförderung, wie man sie beispielsweise aus den Bereichen Musik oder Sport kennt.

Die Projektpartner

Die gemeinnützige Joachim Herz Stiftung arbeitet überwiegend operativ und ist vorrangig in den Themenfeldern Naturwissenschaften, Wirtschaft sowie Persönlichkeitsbildung tätig. In diesen drei Bereichen werden auch kleine, innovative Projekte Dritter gefördert. Seit 2017 unterstützt die Stiftung zudem Forschungsprojekte in den Themenfeldern Medizin und Recht. Die Joachim Herz Stiftung wurde 2008 errichtet und gehört zu den großen deutschen Stiftungen. Über die finanzielle Unterstützung von insgesamt 1,9 Mio. Euro hinaus bringt die Joachim Herz Stiftung als engagierte Partnerin fachliche Expertise in das Projekt ein.

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein ist als Projektpartner in das Netzwerk eingebunden und stellt Lehrkräftestellen für die Betreuung der Schülerinnen und Schüler in den Forschungszentren bereit.

Das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) an der Universität Kiel übernimmt als überregionale Bildungseinrichtung die Koordination des Netzwerkes. Zudem stellt es seine Expertise für die Konzeption des Netzwerkes und die Begleitforschung bereit. Die Kieler Forschungswerkstatt verbindet als gemeinsame Einrichtung von IPN und Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) die fachliche Forschungsexzellenz der CAU und ihrer Partnereinrichtungen mit der Lehr-Lern-Forschungsexzellenz des IPN.

Die Standorte

An insgesamt sechs Standorten wurden im Rahmen des Netzwerks Forschungszentren aufgebaut, die allen Schülerinnen und Schülern in Schleswig-Holstein offen stehen. Die elf Stützpunktschulen und das Schülerlabor Kieler Forschungswerkstatt sind hierbei gleichwertige Partner. Am Standort Dithmarschen Nord gibt es sowohl an der Gemeinschaftsschule Meldorf als auch am Werner-Heisenberg Gymnasium in Heide Räume für die Forschung von Schülerinnen und Schülern. Den Standort Dithmarschen Süd bilden das Gymnasium Brunsbüttel und das Gymnasium Marne. Beide Schulen bieten Räume für forschungsbegeisterte Mädchen und Jungen. In Kiel wurde in den Räumen der Kieler Forschungswerkstatt im Botanischen Garten der CAU Kiel ein Schülerforschungszentrum eingerichtet. Die Hermann-Tast-Schule und die Theodor-Storm-Schule in Husum betreiben am Standort Nordfriesland gemeinsam ein zentrales Schülerforschungszentrum an der Hermann-Tast-Schule. Am Standort Schleswig-Flensburg betreuen die Dannewerkschule sowie die Lornsenschule in Schleswig gemeinsam das Schülerforschungszentrum mit zentralen Räumen an der Lornsenschule. Jungforscherinnen und -forscher am Standort Stormarn werden von drei Schulen betreut. Räume gibt es am Gymnasium Trittau sowie in Bargteheide an der Anne-Frank-Schule und am Kopernikus Gymnasium.

Kontakt:

Heike Groth
Kieler Forschungswerkstatt/KiSOC
IPN – Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik
Didaktik der Chemie
0431/880 5696
groth@leibniz-ipn.de
www.forschungs-werkstatt.de