Kurz gemeldet

Gruppe Studierender in Göteborg
© Sarah Paetzke, Uni Kiel

Studierende aus Kiel und Göteborg entwickeln Experiment zum Spracherwerb

Studierende aus Kiel und Göteborg haben gemeinsam ein psycholinguistisches Experiment zum Schwedischerwerb entwickelt und durchgeführt. Darin untersuchen sie anhand von Reaktionszeitmessungen, wie bestimmte Sätze kognitiv repräsentiert und verarbeitet werden und wie dies mit der Art des Spracherwerbs zusammenhängt. Erste Ergebnisse zeigen: Fremd- und Zweitspracherwerb führen zu unterschiedlichen Mustern. Neben digitaler Zusammenarbeit war auch eine zweitägige Arbeitszeit in Göteborg Teil des Seminars. Das Seminar (Kieler Leitung: Prof. Dr. Steffen Höder) wurde durch den Internationalisierungsfonds gefördert.

Johann Andreas Cramer, zeitgenössischer Kupferstich
© Tartu University Library

Jubiläum! Johann Andreas Cramer (1723–1788) wird 300 Jahre alt

Am 27. Januar feiert der ehemalige Theologieprofessor und Kanzler der Kieler Universität seinen 300. Geburtstag. Während seiner Amtszeit setzte er sich vor allem für die Verbesserung der Ausbildung zukünftiger Pastoren und Lehrkräfte ein: Er gründete 1775 ein Predigerseminar, das die rhetorischen Fähigkeiten junger Prediger verbesserte. 1781 richtete er das Kieler Schullehrerseminar ein, das die Schullandschaft in SH nachhaltig prägte. Mit der Berufung junger talentierter Professoren nach Kiel verbesserte er zudem das Ansehen der Universität im ausgehenden 18. Jahrhundert.

Professor steht in einem Säulengang und blickt in die Kamera
© Universität Wien

Axel Priebs ist neuer Präsident der Akademie für Raumentwicklung

Professor Dr. Axel Priebs, Honorarprofessor am Geographischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und an der Universität Hannover, wurde für die kommenden zwei Jahre zum Präsidenten der Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft (ARL) gewählt. Das Institut mit Sitz in Hannover leistet wissensbasierte Analysen und Beratung zu aktuellen Fragen nachhaltiger Raumentwicklung aus transdisziplinärer Perspektive. Mehr dazu in der Pressemitteilung der Leibniz-Gemeinschaft.

Cover des Buches "Verdrängt und verschwiegen? Der Umgang mit der NS-Zeit an der Christiana Albertina"
© Universitätsverlag Kiel

Neue Veröffentlichung im Universitätsverlag

Der zweite Band der Open-Access-Reihe Kieler Studien zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte leistet einen neuerlichen Beitrag zur Erforschung der NS-Zeit sowie zur bewegten Geschichte der Aufarbeitung dieser dunklen Jahre an der CAU. Die darin versammelten Studien von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern liefern unter anderem Erkenntnisse zu den Entwicklungen am Kieler Mathematischen Seminar während des Nationalsozialismus sowie zu den Entnazifizierungs- und Wiedergutmachungsverfahren rund um die Universität in der Nachkriegszeit.

Vier grün angelaufene Knochen und mehrere ebenfalls grünlich angelaufene Ringe liegen auf einem blauen Untergrund.
© Fynn Wilkes

ROOTS-Studie: Neue Sicht auf frühbronzezeitliche Kultur

Zwei Doktoranden des Exzellenzclusters ROOTS an der CAU eröffnen mit einer in der Fachzeitschrift Slovenská archeológia veröffentlichten Studie neue Sichtweisen auf die frühbronzezeitlichen Nitra-Kultur. Ihre Untersuchungen widerlegen frühere Annahmen, dass verschiedene Bereiche des Gräberfelds Výčapy-Opatovce (Slowakei) nacheinander angelegt worden sind. Unterschiedliche Grabausstattungen seien sozial, nicht chronologisch zu erklären, schreiben die Autoren.
Weitere Informationen beim Exzellenzcluster ROOTS

Ehemalige Studierende und ein Professor schauen in die Kamera
© Gesellschaft Deutscher Chemiker

Gesellschaft Deutscher Chemiker ehrt beste Absolventinnen und Absolventen

Im Rahmen des Weihnachtskolloquiums des Ortsverbandes Kiel der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) wurden am 15.12.2022 die besten Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Chemie und Wirtschaftschemie durch den Ortsverbandsvorsitzenden Prof. Dr. Ulrich Lüning ausgezeichnet. Den Evonik-Preis für die beste Dissertation erhielt Dr. Carsten Schröder (2. v.l.). Konstantin Köster (2. v.r.) bekam den von den Dozentinnen und Dozenten der Sektion Chemie gestifteten Otto-Diels-Nachwuchspreis. Für die besten Bachelor-Abschlüsse wurden geehrt: Jonas Lobbel, Tim Graupner, Michael Chumakovski, und Xiaosu Li (v.l.n.r.).

Bücher
© Pixabay

Mittelalterliche Schatztruhe: Digitalisierungsprojekt abgeschlossen

Nach rund 70.000 gescannten Seiten ist es soweit: Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Digitalisierung der mittelalterlichen Handschriften aus dem holsteinischen Augustiner-Chorherrenstift Bordesholm der UB Kiel ist abgeschlossen. Somit steht dieser bedeutende Gründungsbestand der CAU ab sofort der internationalen Forschung und Lehre über das Digitalisierungsportal „Digitale Bibliothek Kiel“ (Dibiki) kostenfrei und rund um die Uhr zur Verfügung.
Zu den Bordesholmer Handschriften

Zwei Männer stehen auf einer Bühne
© Ernst-Dieter Hehl/ADW Mainz

Kieler Forscher erhält Biodiversitätspreis der Mainzer Akademie

Ob Stabschrecken, Gespenstschrecken oder Wandelnde Blätter: Mit einer Größe von bis zu 60 Zentimetern schaffen es diese Tiere an ihrem Untergrund haften zu bleiben. Genau dieses komplizierte Haftsystem hat Dr. Thies Büscher in der Arbeitsgruppe Funktionelle Morphologie und Biomechanik von Prof. Dr. Stanislav Gorb an der Uni Kiel intensiv erforscht. Dafür verleiht ihm die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz den mit 1.000 Euro dotierten Biodiversitätspreis. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

© BVL

Wissenschaftspreis Logistik 2022 für Arne Heinold

Dr. Arne Heinold hat den Wissenschaftspreis Logistik 2022 erhalten. Die Bundesvereinigung für Logistik e. V. (BVL) zeichnete damit die Doktorarbeit des Wirtschaftswissenschaftlers über Emissionsorientiertes Management landgebundener Güterverkehre mit Hilfe von Öko-Labeln aus. Professor Frank Meisel hat die Arbeit betreut, die in Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg entstanden ist. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat das Forschungsprojekt gefördert.
Weitere Informationen

Foto einer Antiken Keramik
© Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek, Foto: Renate Kühling

Neue Veröffentlichung im Universitätsverlag

Die Antikensammlung hat einen wissenschaftlichen Begleitband und Katalog zur aktuellen Sonderausstellung „Zwischen Dionysos und Christus. Bild und Tafelgeschirr im römischen Nordafrika“ veröffentlicht. Darin befasst sich Herausgeber Dr. Manuel Flecker mit der Produktion von Tafelgeschirr im römischen Reich, das mit christlichen und heidnischen Mythenbildern verziert und bis ins 6. Jahrhundert n. Chr. in alle Bereiche des Mittelmeers verschickt wurde.
Zum Universitätsverlag Kiel

Seite 1 von 3