CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseiteFörderer und StipendienFörderungen-ÜbersichtStiftungen: Preise, Druckkosten u.a.

Stiftungen für Preise, Druckkosten und andere Förderungen



Christian-Albrechts-Universitätsstiftung

1974 aus Zustiftungen gegründet, mit dem Zweck zur Förderung von Forschung und Lehre.

Die Christian-Albrechts-Universitätsstiftung unterstützt profilbildende Leistungen und die Gestaltung des akademischen Lebens: Vorträge, Tagungen , Kongresse, Projekte aller Fakultäten sowie Kommunikationsmaßnahmen der Universität.

Der Stipendienfonds der Universitätsstiftung fördert Studierende und Promovierende mit Stipendien oder unterstützt diese dabei, studien- und forschungsbedingte Aufwendungen zu finanzieren.

Stiftung zur Erforschung der Schleswig-Holsteinischen Geschichte und Heimatkultur

1943 gestiftet vom Provinzialverband der Provinz Schleswig-Holstein.

Sie fördert die Forschung und Lehre zur Geschichte Schleswig-Holsteins durch Stipendien sowie durch Zuschüsse zu Reise- und Druckkosten.


Schönhauser Stiftung

1885 gestiftet vom Reichskanzler Otto Eduard Leopold von Bismarck anlässlich seines 70sten Geburtstags.

Die Schönhauser-Stiftung fördert Kandidatinnen und Kandidaten für das Lehramt an Gymnasien durch Unterstützung insbesondere von Auslandsreisen.


Dr. Peter Hirschfeld Stiftung

1995 gestiftet von Dr. Peter Hirschfeld, ehem. Landeskonservator Schleswig-Holstein.

Sie fördert das Kunsthistorische Institut insbesondere durch Unterstützung von Veröffentlichungen. In Ausnahmefällen gewährt die Stiftung auch finanzieller Beihilfen für Studienreisen u. Exkursionen Studierender des Kunsthistorischen Instituts.


Stiftung zum Gedenken an Prof. Dr. Michaelis und Prof. Dr. Pfannenstiel

1980 gestiftet von Prof. Dr. Kurt Semm, Pionier der Laparoskopie als diagnostische Methode in der Frauenheilkunde.

Die Stiftung fördert herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Geburtshilfe durch Vergabe von Preisen der Gynäkologie (Pfannenstiel-Medaille) und der Geburtshilfe (Michaelis-Medaille).


Stiftung zur Förderung der medizinischen Forschung

1990 aus Zustiftungen von Vermächtnissen insbesondere zur Förderung der Krebsforschung gebildet.

Die Stiftung fördert Medizinische Forschungsvorhaben und wissenschaftlichen Nachwuchs durch Stipendien. Darüber hinaus, ist es Zweck der Stiftung, das Internationalen Begegnungszentrums (IBZ) der Universität bei der Vorhaltung von Räumen für ausländische Wissenschaftler der Medizin zu unterstützen.


Ferring-Stiftung

1983 gestiftet von Dr. Frederik Paulsen, Sen.
Die Stiftung richtet die Ausgestaltung der feierlichen Preisverleihung des Ferring-Preises aus.

Der Ferring-Preis Höhe ist mit 10.000 Euro dotiert und wird von der Ferring Arzneimittel GmbH gestiftet. Er zeichnet hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Endokrinologie aus und richtet sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der med. Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, die eine bemerkenswerte Arbeit auf dem Gebiet der Endokrinologie veröffentlicht haben.


Hensel-Stiftung

1993 gestiftet vom Ehepaar Irmgard und Walther Hensel. Die Stiftung fördert den medizinischen wissenschaftlichen Nachwuchs bei der Erforschung chronischer Erkrankungen insbesondere der Niere und anderer Organe.

Außerdem schreibt die Stiftung den mit 100.000 Euro dotierten Hensel-Peis aus. Ausgezeichnet wird jeweils eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, die oder der eine herausragende Arbeit auf dem Gebiet der medizinischen Forschung erbrachten. Die nächste Preisvergabe erfolgt im Jahr 2014.

Stiftung Guldager seit 15.08.1997

1. Zweck der Stiftung ist es, die Förderung der Pflege und Erhaltung von Kulturwerken und Kunstwerken, diese in der Ganzheit zu erhalten, es wissenschaftlichen Studien und Auswertungen zu erschließen und der Öffentlichkeit zu präsentieren (Ethnographica, Ölbilder, Aquarelle, Graphiken, Zeichnungen und Plastiken und literarische Arbeiten der Stifter).

2. Sonderfond "Guldager-Preis", Verleihung in einem ca. 2-jährigen Rhythmus aus den Erträgen des Sonderfonds anl. des 70. Geburtstags des Stifters. Zielsetzung der Auslobung des Preises ist es, interdisziplinär ausgerichteten Arbeiten zu förden, die fachübergreifende interdisziplinäre Themen aufgreifen und neue Erkenntnisse ganzheitlichen Denkens, Planens und Handelns erbringen. Diplomanden und Studierende mit Vordiplom der Universitäten in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg Vorpommern und Niedersachsen können an dieser Ausschreibung teilnehmen.


Dr. Gisela Schindler-Stiftung

1998 gestiftet. von Prof. Dr. Ralph Norwid Schindler, ehem. Direktor des Instituts für Physikalische Chemie an der Christian-Albrechts-Universität, im Andenken an Dr. Gisela Schindler.

Die Stiftung fördert Vortragsveranstaltungen an der Christian-Albrechts-Universität und kultureller Vorhaben der Universität in Schleswig-Holstein sowie die Universitätskirche, die Klosterkirche Bordesholm.


Ralph Norvid Schindler Stiftung

2003 von Prof. Dr. Ralph Norwid Schindler gestiftet.

Die Stiftung fördert wissenschaftlichen Nachwuchses der physikalisch-theoretische Chemie an der Christian-Albrechts-Universität durch die Vergabe des Familie-Schindler-Förderpreises. Der Preis wird jeweils zum Universitätstag in Bordesholm verliehen.

Darüber hinaus fördert die Stiftung auch die Gestaltung von Vortragsveranstaltungen an der Christian-Albrechts-Universität und die Ausstattung spezieller Forschungs- und Lehraufgaben in Physikalischer/Theoretischer Chemie.


Beigelsche Stiftung zu Kiel

2006 gestiftet von Annelore Beigel gestiftet.

Die Stiftung verleiht den Beigelschen Promotions-Preises und fördert damit Wissenschaft und Lehre auf den Forschungsgebieten der Immunologie und der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde in der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Der Beigelsche Promotions-Preis prämiert herausragende Promotionsarbeit auf den Gebieten der Immunologie und der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde verliehen wird. Die Promotionsarbeit muss in einer Einrichtung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel erstellt sein.


Familie Bruhn Stiftung

2010 gestiftet von Prof. Dr. Hans Dietrich Bruhn und Dr. Annegret Bruhn.

Die Bruhn-Stiftung fördert die medizinische Forschung speziell des wissenschaftlichen Nachwuchses der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel durch die jährliche Vergabe des Familie Bruhn Förderpreises. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und zeichnet hervorragende Promotionen oder andere herausragende Leistungen und Projekte junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus.

Bewerbungen richten Sie jährlich bis ca. Ende März an den Vorstand der der Bruhn-Stiftung,c/o Daniele Geißler,Christian-Albrechts-Universität, 24098 Kiel




Zuständig für die Pflege dieser Seite: ► cneumann@uv.uni-kiel.de, Tel. +49 (0)431 880-1411