Exzellenzinitiative

Die CAU hat drei Projekte in jeweils zwei Förderperioden der Bundesexzellenzinitiative (2006-2019) erfolgreich eingeworben. Die Exzellenzcluster "Future Ocean" und "Inflammation at Interfaces" sowie die Graduiertenschule "Human Development in Landscapes" beschäftigen sich mit relevanten Forschungsfragen unserer Zeit. Hier finden sie weitere Information...


Exzellenzcluster "Future Ocean"

Logo des Exzellenzcluster Future Ocean - Die Kieler MeereswissenschaftenDie Zukunft unserer Gesellschaft hängt nicht zuletzt von der Entwicklung der Ozeane ab. Die Weltmeere spielen eine Schlüsselrolle für das globale Klima, bergen Gefahren für die Küsten durch den globalen Meeresspiegelanstieg, das Auftreten von Tsunamis und Hangrutschungen im Meer oder die fortschreitende Versauerung der Ozeane durch die zunehmende Aufnahme des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2).

Die Ozeane bieten aber gleichzeitig auch Chancen in Form von Ressourcen, die der Mensch nutzen kann. Dazu gehört die marine Medizin ebenso wie die Fischerei oder neue Energieträger. In Zusammenarbeit mit dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung und dem Forschungs- und Technologiezentrum Büsum erforscht der Kieler Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ diese Themen fächerübergreifend und in einer in Deutschland einmaligen Breite.

Zur Website des Exzellenzclusters "Future Ocean".


Exzellenzcluster "Inflammation at Interfaces"

Logo Exzellenzcluster Inflammation at InterfacesBei der Erforschung von Entzündungsprozessen setzen die Forschenden des Kieler Exzellenzclusters auf einen ganzheitlichen Ansatz: Sie streben es an, Entzündungen an Grenzflächen umfassend zu verstehen, von der genetischen Varianz bis zur individuell unterschiedlichen Ausprägung beim einzelnen Menschen. Dabei nutzen sie das ganze Spektrum an Expertise, das die beteiligten Forschungsinstitutionen bieten. Der "Exzellenzcluster Entzündungsforschung" ist eine gemeinsame Unternehmung der Universitäten zu Kiel und zu Lübeck in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, dem Leibniz Forschungszentrum Borstel und dem Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie Plön sowie der Muthesius Kunsthochschule Kiel.

Zur Website des Exzellenzclusters "Inflammation at Interfaces".


Graduiertenschule "Human Development in Landscapes"

Logo Graduiertenschule Human Development in LandscapesDie Umwelt des Menschen erweist sich immer mehr als ein prägender Faktor seiner gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen. Sie ist aber selbst auch ein Produkt eben dieser Entwicklungen. Ein fundiertes Verständnis der komplexen Zusammenhänge zwischen Gesellschaft, Kultur und Umwelt spielt daher eine Schlüsselrolle bei der Erforschung dynamischer Prozesse des Wandels, in denen die drei Bereiche nicht getrennt voneinander betrachtet werden können. Die Graduiertenschule Human Development in Landscapes“ widmet sich daher in Kooperation mit dem Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie in Schleswig in bislang nie dagewesener Interdisziplinarität der Erforschung dieses Themas.

Zur Website der Graduiertenschule "Human Development in Landscapes".

Aktuelles

Forscherinnen und Forscher von der Förde

Campus