Gremienwahlen 2018

Die Wahlen zum Erweiterten Senat (und damit auch zum Senat) sowie zu den Konventen der Fakultäten finden in der Zeit vom 6. bis zum 19. Juni 2018 statt. Die Wahlfrist endet am Dienstag, dem 19. Juni 2018 um 17:00 Uhr.

 

  • Die Wahlbekanntmachung wurde in der zweiten Märzhälfte veröffentlicht. Eine Datei zum Herunterladen finden Sie hier. Alle Hochschulangehörigen werden in der 15. oder 16. KW per Rundmail über die Wahlen informiert.
     
  • Wahlvorschlagslisten sind ab dem 19. März 2018 erhältlich bei der Geschäftsführung des Präsidiums, Herrn Schäfer (Hochhaus, Raum 208) oder ab dem 10. April im Wahlamt. Sie können bis zum Mittwoch, dem 2. Mai 2018, 17:00 Uhr beim Wahlamt eingereicht werden. Eine vorläufige Gesamtliste der Wahlbewerber/innen liegt vom 3. bis zum 7. Mai 2018 im Wahlamt aus. Wahlgruppen und Wahllisten können auf Wunsch Informationsmaterial, Kandidatenprofile oder Wahlprogramme veröffentlichen. Bitte nehmen Sie ggf. Kontakt zu Frau Mielke-Vesper auf.
     
  • Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist. Das Wählerverzeichnis liegt im Wahlamt und in den Dekanaten sowie in der Zentralen Verwaltung des Klinikums in der Zeit vom 27. April bis 14. Mai 2018 aus.
     
  • Jede(r) Wahlberechtigte ist nur in einer Wahlgruppe und in einer Fakultät wahlberechtigt. Wer mehreren Wahlgruppen angehört, hat das Wahlrecht in derjenigen, die in der Wahlordnung zuerst genannt ist. Bei der Wahl der Vertreter/innen der Studierenden in den Konventen der Fakultäten besteht ein Wahlrecht nur in der Fakultät, der das in der Studienbescheinigung erst­genannte Hauptfach zugeordnet ist.
     
  • Die Wahlunterlagen werden in der 23. KW zugestellt werden. Wahlberechtigte, die bis zum 11. Juni 2018 keine bzw. unvollständige oder unrichtige Wahlunterlagen erhalten haben, können beim Wahlamt bis zum 15. Juni 2018 Ersatzwahlunterlagen beantragen.
     
  • Wichtiger Hinweis: In diesem Wahlverfahren werden erstmals die Mit­glieder des Erweiterten Senates gewählt (§ 20a Abs. 1 HSG). Zu Mitgliedern des Senates werden dann diejenigen Mitglieder des Erweiterten Senates, die in ihrer Mitgliedergruppe die höchste Stimmzahl erreicht haben. Für den Senat selbst findet kein eigener Wahlgang statt.