CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseiteVeranstaltungenkieler uni live 2017

Zur Druckfassung

Ausstellungs- und Aktionszelt

täglich 12 - 18 Uhr



Archivfoto: J.Haacks / CAU


Während der diesjährigen »kieler uni live« präsentieren sich unterem anderem
die ► Kieler Forschungswerkstatt,
das ► Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde, Abteilung Lebensmitteltechnologie,
der ► SFB 1182 »Entstehen und Funktionieren von Metaorganismen«,
das ► Institut für Elektotechnik und Informationstechnik,
die ► Schles­wig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft SHUG
sowie das ► Zoologische Museum.


19. Juni Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde,
Abteilung Lebensmitteltechnologie

Lebensmittel neu entdecken – ein Blick hinter die Kulissen der Lebensmittelindustrie

Bei einem Blick in die Regale der Supermärkte kann es einem sehr schwer fallen eine Kaufentscheidung zu treffen. Das Angebot ist ein­fach riesig!

Angefangen bei der Milch: Da müssen wir uns zwischen der haltbaren Milch, der frischen Voll-, Weide-, Alpen oder fettarmen Milch, der Rohmilch und vielem mehr entscheiden. Zusätzlich kommen noch Kennzeichnungen dazu, bei dem der ein oder andere gar nicht mehr weiß, was das eigentlich bedeutet. Was bedeutet homogenisiert und pasteurisiert? Was macht die Milch »länger haltbar« und wie unterscheiden sich all diese Milchsorten voneinander?

Weiter geht es dann im Süßwarenregal: bunte Farben, verschiedene Aromen, mit und ohne tierische Gelatine – doch woher stammen eigentlich die Lebensmittelfarben und wie unterscheiden sich Gummibärchen mit Gelatine von vegetarischen Süßwaren?

Diese und viele andere Fragestellungen rund um Lebensmittel werden von der Abteilung Lebens­mittel­technologie der CAU Kiel oder auch durch eigenes Ausprobieren beantwortet. Schauen, fühlen oder riechen Sie doch einfach vorbei!



Zum Seitenanfang  ▲


21. Juni SHUG Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft

1. Vorstellung der Arbeit in der SHUG, Informationen zu Vorträgen usw.
2. Verteilung von Flyern und Jahresbericht 2016/2017
3. Quiz mit 5. Fragen
4. Preisverleihung (ca. 17 Uhr) für 10 Gewinner des Quiz


Zum Seitenanfang  ▲


21./22. Juni Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik
– Lehrstuhl für Integrierte Systeme und Photonik

RollFlex: Flexible Solarzellen und Leuchtdioden zum Ausrollen

Solarzellen und Leuchtdioden, dünn wie Folie und so biegsam, dass sie sich auf unterschiedlichen Oberflächen wie Haus- und Fahr­zeug­dächer oder Glasfronten großflächig ausrollen lassen – das ist eines der langfristigen Ziele des deutsch-dänischen Forschungsprojekts RollFlex.

An unserem Stand werden Forschungsergebnisse und Tech­no­logien anhand von medialen und exemplarischen Anschauungs­objekten vorgestellt. An einem Messstand können Besucher selber kleine So­larzellen auf ihre Funktion testen. Zudem können OLEDs und flexible Solarzellen in verschiedenen Designs, ein Modell einer Rolle-zu-Rolle-Druckanlage sowie nano- und mikrostrukturierte Folien begutachtet werden.


Zum Seitenanfang  ▲


21.-25. Juni Kieler Forschungswerkstatt
Spannende Experimente und Mitmachangebote für Groß und Klein

Am Stand der Kieler Forschungswerkstatt erhalten Nachwuchsforscherinnen und -forscher vom 21. bis 25. Juni jeweils von 12 bis 18 Uhr spannende Einblicke in die Welt der Naturwissenschaft und Technik. Das Angebot wechselt täglich:

  • Mittwoch, 21. Juni 2017 – Der Einfluss von Nanopartikeln in unserem Alltag
    An vier interaktiven Experimentierstationen aus dem Labor nawi:klick! erhalten die Besucherinnen und Besucher Einblicke in die Nanotechnologie. An einer Station können Experimentierfreudige beispielsweise den UV-Schutz von Sonnencreme untersuchen, der durch Nanopartikel geboten wird.

  • Donnerstag, 22. Juni 2017 – Kleine Experimente zum Thema Banane
    Mit kleinen Experimenten rund um das Thema Banane stellt das geo:labor sein neues Angebot Licht & Schattenseiten von Nutzpflanzen vor. Zudem erhalten Groß und Klein einen Einblick in das Projekt Expeditionslernen an der Ostseeküste bei dem Gewässeranalysen durchführen oder Süßwasserorganismen bestimmt werden.

  • Freitag, 23. Juni 2017 – Vier Versuche aus den Nanowissenschaften
    Das klick!:labor lädt mit vier Versuchen aus der aktuellen Forschung im Bereich Nanowissenschaften zum Experimentieren ein. Anhand der Vermessung eines Wassertropfens auf modifizierten Nano-Oberflächen wird beispielsweise der Lotus-Effekt erläutert.

  • Samstag, 24. Juni 2017 – Mini-Tiefdruckstation zum Mitmachen
    Eine Entdeckungsreise Boden wartet auf die Gäste, wenn das geo:labor sein neues Angebot Kunst und Biologie vorstellt. In einem einfachen Tiefdruckverfahren können alle Interessierten verschiedene Artengruppen der Bodenorganismen kunstvoll darstellen.

  • Sonntag, 25. Juni 2017 – Einblicke in die humanmedizinische & biologische Forschung
    Woran man welches Gewürz erkennt, nach welchen Kriterien Insekten zu unterscheiden sind und welche Mikroorganismen bzw. Kleinstlebewesen den menschlichen Körper als Lebensraum nutzen erklärt das Team des life:labors.


Das Programm zum Download sowie weitere Informationen finden Sie hier:
► www.forschungs-werkstatt.de/aktuelles/kieler-forschungswerkstatt-auf-der-kieler-woche-2017


Zum Seitenanfang  ▲


25. Juni SFB 1182 »Entstehen und Funktionieren von Metaorganismen«

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert seit Januar 2016 den Sonderforschungsbereich »Ent­stehen und Funktionieren von Meta­organismen« an der Universität Kiel. Damit stehen den For­schen­den aus acht beteiligten Institutionen des neuen Verbund­projekts über vier Jahre rund 10 Millionen Euro zur Verfügung.


Die DFG konnten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus fünf Instituten der CAU, vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und von den Max Planck-Instituten für Evo­lutions­biologie und Marine Mikrobiologie in Plön und Bremen mit ihrem sehr interdisziplinär ausge­richteten Forschungskonzept überzeugen. Gemeinsam bilden sie nun den SFB 1182 und beschäftigten sich mit der Frage, wie Pflanzen und Tiere einschließlich des Menschen gemeinsam mit hoch spezifischen Gemeinschaften von Mikroben funktionale Einheiten (Metaorganismen) bilden. Ziel des SFB ist es zu verstehen, warum und wie mikrobielle Gemeinschaften diese langfristigen Verbindungen mit ihren Wirtsorganismen eingehen und welche funktionellen Konsequenzen diese Wechselwirkungen haben.

Weitere Informationen zum SFB 1182: www.metaorganism-research.com


Zum Seitenanfang  ▲


17. – 25. Juni Zoologisches Museum

Sie leben noch: Dinos auf der Kieler Förde!

Weitere Informationen folgen demnächst.



►  Zum Seitenanfang
Zuständig für die Pflege dieser Seite: Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing:
Tel. +49 (0)431 880-2104, e-Mail ► presse@uv.uni-kiel.de