Institut

Am Kieler Institut wird in Forschung und Lehre das Fach Historische Musikwissenschaft betrieben. Im Jahr 1921 gegründet, verfügt das Institut über eine exzellent ausgestattete Fachbibliothek mit Nordeuropa als einem Schwerpunkt. [→ Institutsgeschichte]

Der Bach-Saal mit einer Konzertorgel aus der renommierten Werkstatt Gerald Woehl und der etwas kleinere Brahms-Saal stehen den unterschiedlichen musikalischen Ensembles für Proben und Konzerte zur Verfügung. [→ Musikalische Praxis]

Ein langfristiges Forschungsprojekt des Instituts ist die »Johannes Brahms Gesamtausgabe«, gefördert durch die Union der Akademien der Wissenschaften, deren Forschungsstelle seit 1986 besteht.

Mit dem »Prieberg-Archiv« beherbergt das Institut eine zentrale Dokumentensammlung für das Musikleben in der NS-Zeit.

Das Institut, am idyllischen Wilhelm-Seelig-Platz gelegen, ist zentraler Teil des oberen Campus, zu dem unter anderem auch Auditorium Maximum, Mensa I und Universitätskirche gehören. [→ Lageplan]