Dr. phil. Jakob Hauschildt

Telefon: +49 431 880-5509
Fax: +49 431 880-1697
Email: brahmsausgabe@email.uni-kiel.de

Adresse: Raum 104,
Rudolf-Höber-Straße 3, 24118 Kiel


Lebenslauf

Dr. Jakob Hauschildt, geb. 1968 in Hamburg. Nach dortigem Schulbesuch und Zivildienst an der Hauptkirche St. Michaelis Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Neueren Deutschen Literaturwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, zunächst mit Schwerpunkt Kunstgeschichte. Ab 1995 Promotionsstudiengang Musikwissenschaft, 2006 Promotion mit einer Dissertation über die Parodiemessen Nicolas Gomberts.

Tätigkeit als Musikkritiker und seit November 2001 als freier Mitarbeiter des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg / Sammlung historischer Tasteninstrumente. Seit August 2007 beschäftigt an der Kieler Forschungsstelle der Joh. Brahms Gesamtausgabe, 2009 und seit Januar 2011 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter.


Edition

Johannes Brahms: Streichquartette op. 51 Nr. 1 und 2 sowie op. 67. Arrangements für ein Klavier zu vier Händen, hrsg. von Jakob Hauschildt (= Johannes Brahms: Neue Ausgabe sämtlicher Werke, hrsg. vom Musikwissenschaftlichen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in Verbindung mit der Johannes Brahms Gesamtausgabe e. V. und der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, Serie II A, Bd. 3), München (G. Henle Verlag) 2015.

Publikationen

Brahms’s finances, in: Johannes Brahms in Context, hrsg. von Natasha Loges und Katy Hamilton [in Vorbereitung].

„Ein Calender ist ein gar gutes Geschenk …“ Werkgenetische, publikationsspezifische und biographische Spuren in Johannes Brahms‘ Taschenkalendern sowie seinem eigenhändigen Werkverzeichnis, in: Brahms am Werk. Konzepte, Texte, Prozesse, hrsg. von Siegfried Oechsle und Michael Struck unter Mitarbeit von Katrin Eich, München 2016, S. 305–325.

Studien zu den Parodiemessen des Nicolas Gombert, Diss. Universität Kiel 2006.

Das ehemalige Hochaltar-Retabel der Preetzer Klosterkirche, in: Nordelbingen. Beiträge zur Kunst- und Kulturgeschichte Schleswig-Holsteins Bd. 64 (1995), S. 23–39.

Sonstiges

Das Autograph – Fluch und Segen. Probleme und Chancen für die musikwissenschaftliche Edition (Berlin, 19. bis 21. April 2013). Tagungsbericht für die Internetpräsenz der Gesellschaft für Musikforschung, veröffentlicht am 7. Mai 2013 (http://www.musikforschung.de).

CD-Booklet zu „Robert Kahn. Complete Piano Trios“. 1. Klaviertrio op. 19, 2. Klaviertrio op. 33, 3. Klaviertrio op. 35, 4. Klaviertrio op. 72, Georgsmarienhütte 2014 (cpo 777 791-2).

CD-Booklet zu „Johannes Brahms, Wach auf, meins Herzens Schöne“. Drei Quartette op. 31, Auswahl aus op. 10, op. 64, op. 93a, op. 118, WoO 34 und WoO posthum 35, Stuttgart 2010 (Carus 83.448).

CD-Booklet zu „Schumann. Piano Works, Wilhelm Kempff“. 5 CDs mit Papillons, Davidsbündlertänze, Carnaval, Symphonische Etüden, Kinderszenen, Kreisleriana, Fantasie op. 17, Arabeske, Humoreske, Novelette op. 99/9, Klaviersonate Nr. 2, Nachtstücke, Drei Romanzen, Waldszenen, Klavierkonzert op. 54 und Konzertstück op. 92, Hamburg 2010 (Deutsche Grammophon 00289 477 8693).

CD-Booklet zu „Heinrich von Herzogenberg. String Quintet op. 77, String Quartet op. 18”, Georgsmarienhütte 2009 (cpo 777 083-2).

CD-Booklet zu „Heinrich von Herzogenberg. Piano Quintet op. 17, String Quartet op. 63”, Georgsmarienhütte 2009 (cpo 777 082-2).