Prof. Dr. phil. Bernd Sponheuer

Telefon: +49 431 880-2307
Fax: +49 431 880-7304
Email: sponheuer@musik.uni-kiel.de

Adresse: Raum 216
Wilhelm-Seelig-Platz 1, 24118 Kiel

Sprechstunde:
nach vorheriger Vereinbarung
(E-Mail: sponheuer@musik.uni-kiel.de)


Lebenslauf

Geboren am 6.2.1948 in Herford/Westfalen

1969-1976: Studium der Fächer Germanistik, Musikwissenschaft und Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

1970-1976: Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

1973: Magister Artium mit dem Hauptfach Germanistik ("Pragmatische und rhetorische Elemente in der Sprache der Städtewerbung")

1976: Promotion mit dem Hauptfach Musikwissenschaft ("Logik des Zerfalls. Untersuchungen zum Finalproblem in den Symphonien Gustav Mahlers")

1977-1985: Wissenschaftlicher Assistent am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Kiel

1984: Habilitation im Fach Musikwissenschaft ("Musik als Kunst und Nicht-Kunst. Untersuchungen zur ästhetischen Dichotomie von 'hoher' und 'niederer' Musik im musikästhetischen Denken zwischen Kant und Hanslick")

1985-1987: Wahrnehmung einer Gastprofessur an der Hochschule der Künste Berlin

1987-1990: Wiss. Assistent am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Kiel

1990: Ruf auf den Lehrstuhl für Musikwissenschaft an der Folkwanghochschule Essen Professor für Historische Musikwissenschaft an der Universität Kiel

1994-1997: Schriftleiter der Zeitschrift "Die Musikforschung"

1996-1998: Prodekan der Philosophischen Fakultät der Universität Kiel

Forschungsschwerpunkte

Allgem. Musikgeschichte 17.-20. Jahrhundert, Musikästhetik, Musik in der Zeit des Nationalsozialismus


Publikationen der letzten Jahre

Art. 'Kenner-Liebhaber-Dilettant', in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. neubearbeitete Ausgabe, hg. von Ludwig Finscher, Sachteil 5, Kassel 1996, Sp.31-37

"Sie ist vieldeutig und autonom." Zum Bilde der Musik in Hans Henny Jahnns Roman "Fluß ohne Ufer", in: Archaische Moderne. Der Dichter, Architekt und Orgelbauer Hans Henny Jahnn, hg. von Hartmut Böhme und Uwe Schweikert, Stuttgart 1996, S.235-256

Art. 'Nationalsozialismus', in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart..., Sachteil 7, Kassel 1997, Sp.25-43

Über das 'Deutsche' in der Musik. Versuch einer idealtypischen Rekonstruktion, in: Deutsche Meister – böse Geister? Nationale Selbstfindung in der Musik, hg. von Hermann Danuser und Herfried Münkler, Schliengen 2001, S.123-150

Zu schön? Mahler, Cajkovskij und der musikalische Kitsch, in: Gustav Mahler und die Symphonik des 19. Jahrhunderts. Referate des Bonner Symposions 2000, hg. von Bernd Sponheuer und Wolfram Steinbeck, Frankfurt/M. 2001 (=Bonner Studien zur Musikwiss., 5), S.169-181

Beethoven in Auschwitz. Nachdenken über Musik im Konzentrationslager, in: "Entartete Musik" 1938 – Weimar und die Ambivalenz, hg. von Hanns-Werner Heister, Saarbrücken 2001, S.798-820

Zur Kategorie des "Gotischen" (nicht nur) in der Bach-Rezeption des 18. und 19. Jahrhunderts, in: Rezeption als Innovation. Untersuchungen zu einem Grundmodell der europäischen Kompositionsgeschichte. Festschrift Friedhelm Krummacher zum 65. Geburtstag, hg. von Bernd Sponheuer, Siegfried Oechsle und Helmut Well unter Mitarbeit von Signe Rotter, Kassel 2001 (=Kieler Schriften zur Musikwiss., XLVI), S.217-246

Reconstructing Ideal Types of the "German" in Music, in: Music and German National Identity, ed. by Celia Applegate and Pamela Potter, Chicago and London 2002, p.36-58

The National Socialist Discussion on the 'German Quality' in Music, in: Music and Nazism. Art under Tyranny, 1933-1945, ed. by Michael H. Kater and Albrecht Riethmüller, Laaber 2003, S.32-42

Sprechen über Musik: Robert Schumann, in: Musik und Verstehen, hg. von Wolfram Steinbeck, Laaber (im Druck)

Hg.: Gustav Mahler und das Lied, Referate des Bonner Symposions 2001, hg. von Bernd Sponheuer und Wolfram Steinbeck, Frankfurt/M. 2003 (Bonner Schriften zur Musikwiss.)