Botanischer Garten Kiel Botanischer Garten Kiel  
der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Rückschau
  || Startseite ||
   
 Rückblicke
Archiv der Veranstaltungen

Linne 2007 Linné-Jahr 2007


Zwiebeltag

Informationen zum Zwiebeltag


Weihnachtsausstellung 2007/2008

Advents- und Weihnachtsausstellung 2007/08


Tropennacht im Juli 2008

Tropennacht 2008


Kunstausstellung mit Werken von Rolf-Simon-Weidner 2008

Kunst 2008


Skulpturenfrühling mit Werken von Georg Engst 2009

Kunst 2009

 
 
  Bonsaischau 2009
 
 

Bonsai-Ausstellung

Schmetterlingsschau 2009


Große Schmetterlingsausstellung

 

Pilzausstellung 2009 im Botanischen Garten Kiel


Pilzausstellung 2009


INTERNATIONALES JAHR DER WÄLDER 2011

Internationales Jahr der Wälder


Weihnachtsausstellung 2011/2012

Weihnachtsausstellung Kiel Botanischer Garten

Titanenwurz 2012

Link zur Titanenwurz-Seite >>

Informationen zu Amorphophallus titanum (Titanenwurz) >>

Die Geschichte unserer Titanenwurz >>

 


Tag der Pflanzenfaszination am 18. Mai 2012

Vom Nutzen der Vielfalt
Erster europaweiter  „Plants Day“ – Information und Führung im Botanischen Garten

Am Freitag, 18. Mai, ist „Plants Day“. In Kiel werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen und der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultäten die Bedeutung der Pflanzen für unser aller Leben mit einem Aktionstag im Botanischen Garten unterstreichen. Von 9.30 bis 17 Uhr stellt das Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung, Lehrstuhl Pflanzenzüchtung (Prof. Dr. Christian Jung) an einem Stand im Mediterranhaus des Botanischen Gartens die aktuelle Forschung an Raps und Zuckerrüben vor.  Für die landwirtschaftliche Produktion wurden schon immer Pflanzen ausgelesen und gezüchtet, deren Eigenschaften den Erntezielen entgegenkamen. Im Falle von Raps und Rübe sind die Blühzeitpunkte der Kulturpflanzen im Vergleich zu ihren wilden Verwandten entscheidend. Wildrüben blühen, ohne Speicherwurzeln auszubilden. Zuckerrüben ernten wir genau wegen dieses Speicherorgans und können auf die Blüte, außer für Vermehrungszwecke, ganz verzichten. Raps als zweijährige Pflanze soll gerne blühen – und das möglichst nach kurzer Frist. Wie nun genau die Regulation des Blühzeitpunktes funktioniert und welche Züchtungsziele verfolgt werden müssen, um weltweit genügend produzieren zu können, können Besucherinnen und Besucher aus erster Hand von weltweit renommierten Forscherinnen und Forschern erfahren. Diese werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft seit Juli 2011 in einem eigenen Schwerpunktprogramm gefördert, um bessere Einblicke in das Zusammenspiel genetischer und umweltbedingter Faktoren zu gewinnen.
Um 10.30 Uhr gibt es vom Neuen Haupteingang des Botanischen Gartens aus eine kostenlose Führung zur Pflanzenvielfalt – auch bei Regenwetter, denn auch in der Schaugewächshausanlage läßt sich die weltweite Vielfalt der Pflanzen entdecken. Dr. Martin Nickol, Kustos des Botanischen Gartens, wird bekannte und unbekanntere Zier- und Nutzpflanzen allgemein verständlich vorstellen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Europäische Organisation für Pflanzenwissenschaften (EPSO) koordiniert diesen ersten Aktionstag zur Bedeutung von Pflanzen für unsere Welt - einer Vermittlungsaufgabe, der sich der Botanische Garten in Kiel seit 1669 widmet und die nie etwas von ihrer brennenden Aktualität einbüßen wird. Ziel des Aktionstags ist es, rund um den Globus Menschen für Pflanzen zu faszinieren und die Notwendigkeit der Pflanzenwissenschaften für zentrale Lebensbereiche des Menschen darzustellen: für Landwirtschaft, nachhaltige Produktion von Nahrungsmitteln, Gartenbau, Forstwirtschaft, als Rohstoff für Produkte wie Papier, Bauholz, Chemikalien, Arzneimittel und für die Bereitstellung von Energie. Gleichzeitig sind Pflanzen zentral für den Klima- und Naturschutz – mit anderen Worten: Alles Leben hängt von Pflanzen ab. Um sich das zu verdeutlichen und aus erster Hand wissenschaftliche Informationen von der Christian-Albrechts-Universität zu erhalten, ist der „Plants Day“ am Freitag, 18. Mai, eine herausragende Gelegenheit für Groß und Klein.

Weitere Informationen zum Plants Day: Informationen

Tag der offenen Tür 2012

Das Programm des Tages der offenen Tür 2012 im pdf-Format finden Sie hier.

Sonntag, 10. Juni 2012

Tag der Offenen Tür

Nachwachsende Rohstoffe: Pflanzen - Produkte - Perspektiven
Pflanzen sind die unentbehrliche Grundlage für unser tägliches Leben. Mit Nachwachsenden Rohstoffen versucht der Mensch Umwelt- und Energieprobleme zu lösen, die durch massenhaften Verbrauch natürlicher Ressourcen entstehen. Was Pflanzen zur Lösung von Energie- und Versorgungsproblemen beitragen können, werden Gärtner, Studierende und Wissenschaftler auf unterhaltsame und einfühlsame Weise nahebringen.
Und natürlich wird unser Tag der offenen Tür mit vielen Aktionen, Führungen, Kurzvorträgen, Besichtigungen und einem erlebnisreichen Angebot für die gesamte Familie ein Anziehungspunkt sein.

Am Sonntag, 10. Juni, öffnet der Botanische Garten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel seine Tore zum Tag der offenen Tür. 2012 lädt er Groß und Klein dazu ein, sich in der Vielfalt der Pflanzenwelt mit jenen Gewächsen zu befassen, die als nachwachsende Rohstoffe unsere Zukunft bestimmen sollen. In einem bunten Programm für Kinder und Erwachsene kann man sich mit Chinaschilf, Weiden, Pappeln, Faserpflanzen, Heilstoffen und tropischem Kautschuk beschäftigen. Unter dem Motto „Nachwachsende Rohstoffe: Pflanzen – Produkte - Perspektiven “ stellen Botaniker und Gärtner am 10. Juni von 9 bis 16 Uhr in Schausammlungen, Forschungs- und Anzuchtsbereichen Beispiele vor, die seit Menschengedenken genutzt werden, bereits technisch untersucht sind oder demnächst industriell angebaut werden. Auf Führungen, mit einer Ausstellung über alle Bereiche der nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffe (Eröffnung 10.30 Uhr im Mediterranhaus), Pflanzen zum Ausprobieren und vielen weiteren, kleinen Aktionen sollen die Geheimnisse der Pflanzenwelt entdeckt werden. „Nachwachsende Rohstoffe – anschaulich und mit Entdeckerfreude“ heißt das Erlebnisprogramm, das ab 10 Uhr startet, wenn der erste Ansturm auf den Pflanzenbasar (ab 9 Uhr) sich gelegt hat. Um 10 Uhr beginnt eine Führung „Schöne Grüße von Janus: Mais als Energiepflanze“, eine Familienführung (um 11 Uhr) gibt kurzweilige Einblicke in die Vielfalt derjenigen Pflanzen, die als „nachwachsend“ klassifiziert werden, während im Tropenhaus um 11.30 Uhr die „weiße Milch der Tropen“ vorgestellt wird. „Naturstoffe zum Wohle des Menschen“ (12 Uhr), „Von der Pflanze zu Fasern und Fusseln“ (12.30 Uhr), „Pappeln und Weiden: Nachwachsende Rohstoffe“ (13 Uhr) setzen weitere Schlaglichter auf ein uns alle berührendes Thema. Um 13.30 Uhr startet ein Rundgang mit den „Kleinen Gärtnern“, der Kindergruppe des Freundeskreises des Botanischen Gartens, während zeitgleich eine Einführung in die Zukunft der Wasserstoffgewinnung aus Mikroalgen modernste Forschung des Botanischen Instituts vorstellt. „Schilfrohr ins Heizungsrohr“ (14 Uhr) und „Eucalyptus: Ein Spiel mit dem Feuer“ (14.30 Uhr) sind heiße Themen am Nachmittag. Um 15 Uhr startet eine Führung zu „Silphium und ihren Freunden“ auf das Alpinum, während um 15.30 Uhr „Bohnerwachs und Benzin aus der Wüste“ vorgestellt werden. Um 16 Uhr endet das Programm des Tages der offenen Tür, bis um 18 Uhr bleibt der Garten danach noch geöffnet.
Zwischen 9 und 16 Uhr gibt es Kinder- und Familienführungen, die ebenso zum näheren Kennenlernen bekannter und unbekannter Pflanzen aus aller Welt beitragen wie das Kinderprogramm, der Pflanzenbasar und die Aktionsstände von Pflanzengesellschaften und anderen Experten für Orchideen, Sukkulente, Biologischen Pflanzenschutz oder Kräuteranbau. Für Essen und Getränke ist gesorgt, der Eintritt ist natürlich frei. Parkmöglichkeiten gibt es am Ende der Leibnizstraße und im Wissenschaftspark/Neufeldstraße, der über eine Brücke (B 76) mit dem Botanischen Garten verbunden ist. Die Buslinie 81 fährt direkt bis zur Haltestelle „Botanischer Garten“. Der Tag der offenen Tür im Botanischen Garten ist eine herausragende Gelegenheit, möglichst viel über die Bedeutung des Pflanzenreiches in Erfahrung zu bringen und dabei einen spannenden Tag zu erleben.

Neuseelandflachs Phormium cookianum Botanischer Garten Kiel

Der Neuseelandflachs, Phormium cookianum, ist ein Nachwachsender Rohstoff der Südhalbkugel.

Vogelschau 2012
Exotische Vögel in exotischer Pflanzenpracht

28. und 29. Juli 2012

Inkakakadu Botanischer Garten Kiel

Bunte Vögel aus Afrika, Europa und Ozeanien werden für ein Wochenende in der Ausstellung „Exotische Vögel in exotischer Pflanzenpracht“ zusammen mit den Pflanzen ihrer Herkunftsregionen im Botanischen Garten Kiel zu sehen sein. Die Vogelfreunde Kiel unter ihrem 1. Vorsitzenden Knut Schieferdecker bieten am Samstag und Sonntag, 28. und 29. Juli, im Botanischen Garten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel einen Einblick in die ungeläufige Welt fremdartiger Vögel. In artgerecht gestalteten Volieren werden seltene sowie leicht zu haltende Arten in der exotischen Pflanzenpracht der Schaugewächshäuser gezeigt. Das Besondere dieser Schau ist, daß die Vögel, wo immer möglich, zusammen mit den Pflanzen ihres natürlichen Lebensraumes präsentiert werden können.

Ziele der Schau sind: Gefährdete Arten in ihrer Schönheit einem möglichst weiten Publikumskreis nahezubringen und die Besonderheiten der Klimaregionen anschaulich zu machen.

Vogelschau Kiel Botanischer Garten

Unter den über 100 Tieren, die für ein Wochenende von ihren Besitzerinnen und Besitzern vorgestellt und betreut werden, sind erstmals in der Ausstellung der Vogelfreunde zu sehen die Flammenkopf-Bartvögel aus Ostafrika, Grünschwanz-Loris von den östlichen Salomonen-Inseln und zwei Jungvögel der Inka-Kakadus, die außerhalb Australiens kaum gehalten werden. Die Tiere sind, neben Horn-Sittichen, Blaukrönchen, Wellensittichen in vielen Farbschlägen, Kanarienvögeln, Rosenköpfchen und Pfirsichköpfchen, Veilchenloris, Schmucksittichen, Bourkesittichen, Zebrafinken, Gouldamadinen, Magellanzeisigen, Japanischen Mövchen und China-Wachteln samt Nachwuchs, an beiden Tagen, soweit die Tiere das mögen, jeweils von 9 bis 17.30 Uhr zu sehen. Das gilt auch für bis zu sieben frisch geschlüpfte Araküken, die an diesem Wochenende einen ersten Ausflug in die Welt der Menschen unternehmen und viele weitere Arten.
Die Vogelhalter geben Auskunft über Haltung, Pflege und Zucht und verraten gerne die Eigentümlichkeiten ihrer Schützlinge. Die Gefiederten sind in den jeweils entsprechenden Klimazonen der Gewächshäuser in Volieren zu bestaunen.

2013

Am Montag, 6. Mai 2013, wurde die neue Spielfläche für Kinder eingeweiht.

Spielfläche

Sonntag, 05. Mai 2013

Maiengrün: Die Pflanzenwelt von der Levante bis nach Honshu

Im Frühling zeigen die Pflanzenarten aus dem Mittelmeerraum über Asien bis hin nach Japan Blatt- und Blütenschmuck, den es auf einer informativen, aber hoffentlich kurzweiligen Führung mit Dr. Martin Nickol zu entdecken gilt.
Treffpunkt ist am Neuen Haupteingang am Ende der Leibnizstraße. Der Eintritt ist frei.

Montag, 06. Mai 2013

Naturnahe Erlebnisfläche für Kinder

Um 10 Uhr wird entlang des neuen Weges nach Amerika die neue Spielfläche für Kinder eingeweiht. Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen, mit dabei zu sein!

Spielfläche Kiel Botanischer Garten

Sonntag, 02. Juni 2013

Konzertsonntag im Botanischen Garten

Im Mediterranhaus spielt um 11 Uhr für etwa eine Stunde das Kaiser-Joseph-Trio

und um 16 Uhr für etwa anderthalb Stunden das Konzert-Ensembles KaDenza Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Carl August Nielsen u.a.

Konzert_Juni302px

Tag der offenen Tür 2013

Sonntag, 09. Juni 2013

Wasser für Pflanze und Mensch
Tag
der offenen Tür von 9 bis 16 Uhr

Im Rahmen der "Woche der Botanischen Gärten" unter dem Motto "Wasser für Pflanze und Mensch"

ProgrammTagderoffenenTuer2013_610

Am Sonntag, 09. Juni, öffnet der Botanische Garten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel um 9 Uhr seine Tore zum Tag der offenen Tür. Die Vereinten Nationen haben 2013 zum Jahr der Wasserkooperation erklärt. Der Verband Botanischer Gärten Deutschlands greift dieses Thema auf. Der Kieler Garten lädt 2013 Groß und Klein dazu ein, sich der Rolle des Wassers im Leben der Pflanzen und des Menschen bewusst zu werden. Durch ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene kann man sich mit Sumpf- und Wasserpflanzen, ihren Fähigkeiten, Bedürfnissen und der zukünftigen Entwicklung der Wasserversorgung befassen. Unter dem Motto „Wasser für Pflanze und Mensch“ stellen Botaniker und Gärtner am 09. Juni von 9 bis 16 Uhr in Schausammlungen, Forschungs- und Anzuchtsbereichen Beispiele vor, die aus heimischen Gewässern, aus den Tropen oder den Wüsten stammen. Auf Führungen, mit einer Ausstellung "Wasser für Alle" (Eröffnung 10.30 Uhr im Mediterranhaus), Pflanzen zum Ausprobieren und vielen weiteren, kleinen Aktionen sollen die Geheimnisse der Pflanzenwelt erkundet werden. Anschaulich und mit Entdeckerfreude geht es beim Erlebnisprogramm zu, das um 10 Uhr startet, wenn der erste Ansturm auf den Pflanzenbasar (ab 9 Uhr) sich gelegt hat. Um 10 Uhr beginnt eine Führung „Alles klar – wasserreinigende Pflanzen“, eine Familienführung (um 11 Uhr) gibt kurzweilige Einblicke in die Vielfalt der Sumpf- und Wasserpflanzen, während gleichzeitig, „Jeder Tropfen zählt“, die Bewässerungssysteme im Botanischen Garten erläutert werden (was sich um 13.30 und um 15 Uhr wiederholt). Um 11.30 Uhr (und um 13.30 Uhr) startet ein Rundgang mit den „Kleinen Gärtnern“, der Kinder- und Jugendgruppe des Freundeskreises des Botanischen Gartens. Die Freilandbewässerung ist Thema einer Führung um 12 Uhr, um 12.30 Uhr werden wasserspeichernde Pflanzen vorgestellt, um 13 Uhr die Küstenpflanzen Schleswig-Holsteins („Wasser kommt – Wasser geht“), während um 14 Uhr eine  andere Himmelsrichtung („Der Durst der Hochgebirgspflanzen“) eingeschlagen wird.

ProgrammTagderoffenenTuer2013

„Schwimmpflanzen der Tropen“ (14.30 Uhr) und „Wasserreservoir Tropen“ (15.30 Uhr) sind heiße Themen am Nachmittag. Um 16 Uhr endet das offizielle Programm des Tages der offenen Tür, um 18 Uhr wird der Garten geschlossen.
Zwischen 9 und 16 Uhr gibt es Kinder- und Familienführungen, die ebenso zum näheren Kennenlernen bekannter und unbekannter Pflanzen aus aller Welt beitragen wie das Kinderprogramm, der Pflanzenbasar und die Aktionsstände von Kieler Forschungswerkstatt, Pflanzengesellschaften und anderen Experten für Orchideen, Wasserpflanzen, Biologischen Pflanzenschutz oder zu wässerndes Gemüse. Für Essen und Getränke ist gesorgt, der Eintritt ist natürlich frei. Parkmöglichkeiten gibt es am Ende der Leibnizstraße und im Wissenschaftspark/Neufeldtstraße, der über eine Brücke (B 76) mit dem Botanischen Garten verbunden ist. Die Buslinie 81 fährt direkt bis zur Haltestelle „Botanischer Garten“. Der Tag der offenen Tür im Botanischen Garten ist eine herausragende Gelegenheit, möglichst viel über die Bedeutung des Pflanzenreiches in Erfahrung zu bringen und dabei einen spannenden Ausflug zu machen.

Hier gibt es das pdf des gesamten Programms zum Herunterladen.


Vogelschau 2013

Samstag, 05. Oktober und Sonntag, 06. Oktober 2013

Vogelausstellung im Botanischen Garten

Die Kieler Vogelfreunde präsentieren bei einer Bewertungsschau eine große Vielfalt von Vogelarten aus aller Welt in den Schaugewächshäusern.

Welensittich Vogelausstellung Botanischer Garten Kiel

Federleicht geht es am 5. und 6. Oktober 2013 bei der Volierenschau im Botanischen Garten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel durch die Botanik.

Bunte Vögel aus Ozeanien, Amerika, Afrika und Europa werden für ein Wochenende in der Ausstellung „Exotische Vögel in exotischer Pflanzenpracht“ zusammen mit den Pflanzen ihrer Herkunftsregionen im Botanischen Garten Kiel zu sehen sein. Die Vogelfreunde Kiel unter ihrem 1. Vorsitzenden Knut Schieferdecker bieten am Samstag und Sonntag, 5. und 6. Oktober 2013, einen Einblick in die ungeläufige Welt fremdartiger Vögel. In artgerecht gestalteten Volieren werden seltene sowie leicht zu haltende Arten in der alle Klimazonen umfassenden Pflanzenpracht der Schaugewächshäuser gezeigt.

Das Besondere dieser Schau ist, daß die Vögel, wo immer möglich, zusammen mit den Pflanzen ihres natürlichen Lebensraumes präsentiert werden können. Zum ersten Mal ist bei dieser Herbstausstellung auch eine Bewertungsschau zu sehen. Nachdem die akkreditierten, internationalen Schiedsrichter die etwa 100 vorzustellenden Tiere begutachtet und nach einem strengen Kriterienkatalog klassifiziert haben, können auch Besucher diesen von der eigentlichen Schau abgetrennten Bereich betreten und zum Beispiel die schönsten Kanarienvögel und Wellensittiche betrachten.

Gartenkustos Dr. Martin Nickol freut sich über die hervorragende Zusammenarbeit mit den Vogelfreunden: „Diese Schau führt allen vor Augen, was verloren geht, wenn immer mehr Tier- und Pflanzenarten aussterben. Durch das Zusammenwirken können wir die Vielfalt und Farbigkeit der Vogel- und der Pflanzenwelt auf schönste Weise gemeinsam zeigen.“ Damit sind bereits zwei Ziele der Schau umrissen: Gefährdete Arten in ihrer Schönheit einem möglichst weiten Publikumskreis nahezubringen und die Besonderheiten der Klimaregionen anschaulich zu machen.

Unter den über 150 Vögeln, die für ein Wochenende von ihren Besitzern vorgestellt und betreut werden, sind erstmals in der Ausstellung der Vogelfreunde im Botanischen Garten ein fast einen halben Meter großer Grautoko aus Afrika zu sehen, der zu den Nashornvögel gehört, oder Hoodedsittiche, die ausschließlich im Norden des australischen Northern Territory vorkommen. Der farbenprächtige Barabandsittich hingegen lebt nur im inneren südöstlichen Australien. Diese Tiere sind, neben Pennantsittichen, Reisfinken, Magellanzeisigen, Diamanttauben, Dornastrilden, Rostkappen, Mohrenkopfpapageien, Tarantinerpapageien aus dem Hochland Äthiopiens, Zitronensittichen, Inkakakadus, Rosa Kakadus oder Pfirsichköpfchen, die auch Fischers Unzertrennliche heißen, an beiden Tagen, soweit die Tiere das mögen, jeweils von 9 bis 17.00 Uhr zu sehen.

Das gilt auch für den Baby-Ara, der an diesem Wochenende einen ersten Ausflug in die Welt der Menschen unternehmen wird, und viele weitere Arten.
Die Vogelhalter geben Auskunft über Haltung, Pflege und Zucht und verraten gerne die Eigentümlichkeiten ihrer Schützlinge. Die Gefiederten sind in den jeweils entsprechenden Klimazonen der Gewächshäuser in Volieren zu bestaunen. Fotografiert werden darf, aber bitte ohne Blitz!

Parkmöglichkeiten gibt es am Ende der Leibnizstraße, die Buslinie 81 fährt direkt zum Botanischen Garten – und im Wissenschaftspark an der Ecke Westring/Neufeldtstraße kann man bequem parken und zu Fuß über die Brücke schnell zu den Schaugewächshäusern gelangen.
Erwachsene 3 €, Schüler/Studenten 1 €, Eintritt für Freundeskreismitglieder frei
bis 12 Jahre freier Eintritt

Fingerhut im Garten

Sonntag, 10. November 2013

Durchgeblättert: Gartenautoren stellen sich vor

Christiane Büch, mehrfache Gartenautorin, wird eine neue Lesereihe im Mediterranhaus des Botanischen Gartens eröffnen und im Zwiegespräch ihre Idee zum letzten Buch "Gärtnerseelen - Warum Dreck unter den Fingernägeln glücklich macht" und dessen Inhalt vorstellen.
Start ist um 11 Uhr im warmen und trockenen Mediterranhaus, der Eintritt ist frei.

Sonntag, 24. November 2013

Eröffnung der Advents- und Weihnachtsausstellung im Botanischen Garten

Die Pflanzen aus dem Morgenland – Weihnachtliche Botanik

Treffpunkt: Eingangshalle der Schaugewächshäuser, 11.00 Uhr
Eine Einführungdurch Dr. Martin Nickol gibt am ersten Tag der Ausstellung noch nähere Einblicke.

Sonntag, 24. November 2013 bis Sonntag, 12. Januar 2014, Ausstellung

Die Pflanzen aus dem Morgenland – Botanik zur Weihnachtszeit

Lebkuchengewürze, Mistelzweig, Weihrauchduft und Weihnachtsstern – alle diese Gaben entstammen dem Pflanzenreich, das uns in der Advents- und Weihnachtszeit besonders zu beschenken scheint. In einer Ausstellung in der großen Schaugewächshausanlage des Botanischen Gartens der CAU werden die Geschichten aus dem Morgenland lebendig, treten die Pflanzen aus der Bibel, der Inkas und Azteken, aus Koch- und Backbüchern in den Mittelpunkt. Zudem sind all die pflanzlichen Köstlichkeiten, die wir nur als Pulver, gehackt und verpackt kennen, in Vitrinen erläutert und erlauben eine Verbindung zum lebendigen grünen Gewächs. Eine eigene Welt - und uns doch nahe!

Titanwurzblüte 2014>>

Amorphophallus, Titanwurz, Titanenwurz im Botanischen Garten Kiel 2014

Tag der offenen Tür Botanischer Garten Kiel 08. Juni 2014

Sonntag, 08. Juni 2014

Tag der offenen Tür: "Pflanzen ernähren die Welt"
9 bis 16 Uhr

Mit Kinderprogramm, Aktionen, vielen Führungen, Pflanzenbasar, Vorführungen zur Bedeutung der Pflanzenwelt für uns alle und über die Arbeit im Botanischen Garten

Programm>>


Am Pfingstsonntag feiert der Botanische Garten Kiel seinen Tag der offenen Tür, der unter dem Motto „Pflanzen ernähren die Welt“ steht. Das Kinder- und Erwachsenenprogramm dreht sich mit Führungen und Aktionen von 9 bis 16 Uhr um die Bedeutung der Pflanzenwelt für die menschliche und tierische Existenz. Klein und Groß sind willkommen, einen Blick in sonst nicht zugängliche Bereiche des Botanischen Gartens zu werfen. Die „Kleinen Gärtner“, die Kindergruppe des Freundeskreises des Botanischen Gartens, geben Einblicke in ihre gärtnerischen Erkundungen, auf  kurzweiligen Führungen in die vielen Bereiche des Botanischen Gartens (Amerika, Europa, Alpinum, Arzneigarten, Ökologie, heimische Lebensräume) erfährt man mehr über bekannte und unbekanntere Nutzaspekte.

Samstag, 21. und Sonntag, 22. Juni 2014

Aktion „Offener Garten“
9 bis 18 Uhr

In ganz Schleswig-Holstein öffnen an diesem Wochenende Gärten ihre Pforten für begeisterungsfähige und lernwillige Besucherinnen und Besucher. Der Botanische Garten Kiel macht mit – kommen Sie und entdecken Sie die Vielfalt unserer Biotope und Gartenreviere drinnen wie draußen. Eintritt frei.

Ausstellung im Botanischen Garten

„Pflanzen ernähren die Welt“

Alles Leben hängt von Pflanzen ab - das ist in der täglichen Arbeit des Botanischen Gartens ebenso zu spüren wie beim Blick auf den Teller und über den Tellerrand hinaus. In der Eingangshalle der Schaugewächshäuser und im Mediterranhaus gibt es dazu in einer Ausstellung einen Überblick und überall im Garten Anschauungsmaterial.

Pflanzen ernähren die Welt Ausstellung Botanischer Garten Kiel

Knapp fünf Prozent (20.000 von etwa 400.000) der bekannten Pflanzenarten wurden im Laufe der Menschheitsgeschichte durch den Menschen genutzt, von diesen werden nur circa 160 Arten in größerem Maßstab angebaut, wie Getreide, Gemüse und Obst. Heute hängt unsere tägliche Ernährung von etwa 20 Pflanzenarten ab – auch beim Auftreten neuer Pflanzenkrankheiten und unter veränderten klimatischen Bedingungen.

Der Erhalt einer größtmöglichen Vielfalt dieser Ressourcen, gerade auch unter den an lokale Bedingungen angepaßten Sorten, ist für unsere sichere Ernährung und die Züchtung erforderlich. Der Botanische Garten Kiel informiert seine Besucherinnen und Besucher über die Nahrungspflanzen als wichtige Ressourcen. Der Mensch nutzt täglich viele verschiedene heimische wie tropische Pflanzen. Schon das Frühstück beginnt mit Kaffee, Tee oder Kakao und Getreideprodukten wie Brot oder Müsli, mit Nüssen und Obst – bei uns kann man erkunden, wie die Pflanzen aussehen, von denen diese Nahrungsmittel herstammen.


Samstag, 04. Oktober und Sonntag, 05. Oktober 2014

Ausstellung im Botanischen Garten

Exotische Vögel in exotischer Pflanzenpracht


Mittwoch, 29. Oktober 2014

Vortrag beim Freundeskreis des Botanischen Gartens

Hortulus Botanicus - eine ganz persönliche Gartenschau

Dr. Erich Lüthje präsentiert ab 19 Uhr im Hörsaal E 60 im Biologiezentrum seine mikro- und makrokosmische Entdeckungsreise in die Welt des (und der) Kleinen in seinem eigenen Garten und ermöglicht eine neue Sicht auf das Leben um uns herum.

Eintritt für Nichtmitglieder 4 €.


Sonntag, 7. Dezember 2014

Sonntagsvortrag im Botanischen Garten

Thema „Auf der Spur der Weihnachtsgewürze“

Passend zur Weihnachtsausstellung im Botanischen Garten hält Gartenkustos Dr. Martin Nickol einen Vortrag über die Vielfalt der pflanzlichen Gewürze, die zu Lebkuchen, Spekulatius und zur Weltgeschichte gleichermaßen beitragen. Nelke, Zimt und Kardamom, Muskat, Vanille und Kakao sind nur einige der unentbehrlichen Ingredienzen. Heere zogen aus, sie zu beschaffen, unglaubliche Reichtümer wurden gewonnen und wieder verloren - und das alles mit Hilfe der richtigen Pflanzen.
Eintritt frei!

Treffpunkt ist um 11 Uhr in der Eingangshalle der Schaugewächshäuser.

Kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Vortrag beim Freundeskreis des Botanischen Gartens

Die Geschichte der
Botanischen Gärten in Kiel

Dr. Martin Nickol (Kiel) gibt einen Überblick über die bald 350jährige Geschichte der Botanischen Gärten in Kiel.

Beginn ist um 19 Uhr im Hörsaal E 60 im Biologiezentrum.

Eintritt für Nichtmitglieder 4 €.

Sonntag, 21. Dezember 2014

Gärtner führen in den Schauhäusern des Botanischen Gartens

Das Tropenhaus und die Victoria

Dieter Maaßen, Reviergärtner für das Tropenhaus und das Victoriahaus, führt um 11 Uhr in die immerfeuchten Tropen mit Epiphyten, Orchideen, riesigen Wasserpflanzen, den Mangroven und den größten Blättern der Welt.

Treffpunkt ist um 11 Uhr in der Eingangshalle der Schaugewächshäuser. Der Eintritt ist frei.


 

Januar 2015


Noch bis zum 11. Januar

Ausstellung im Botanischen Garten

„Zucker, Zimt & Weihnachtsstern“

Weihnachtsen Botanischer Garten Kiel

*******************************

Sonntag, 11. Januar 2015

Sonntagsvortrag im Botanischen Garten

Thema „Solarer Biowasserstoff - ein umweltverträglicher Energieträger der
Zukunft ?“

Prof. Dr. Rüdiger Schulz

Das Gas Wasserstoff wird durch seinen sehr hohen spezifischen
Energiegehalt und seine völlig rückstandslose Verbrennung als ein
optimaler Energieträger für viele verschiedene Anwendungen angesehen.
Neben der Herstellung aus fossilen Brennstoffen und über Photovoltaik
(unter Verwendung von Solarzellen und der Elektrolysetechnik), wird
zunehmend die biologische Wasserstoffgewinnung diskutiert. Viele
Mikroalgen und Bakterien besitzen die Fähigkeit, unter bestimmten
Bedingungen molekularen Wasserstoff zu produzieren. Die dazu notwendige
Energie wird von Photosynthese betreibenden Organismen direkt dem
Sonnenlicht entnommen und führt dann zum solaren Biowasserstoff.
Mechanismen, Vorteile und Probleme der Gewinnung und Verwendung von
solarem Biowasserstoff als umweltverträglichen Energieträger der Zukunft
sollen allgemein verständlich dargestellt und diskutiert werden.

Treffpunkt ist um 11 Uhr in der Eingangshalle der Schaugewächshäuser.

Kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

*******************************

Mittwoch, 14. Januar 2015

Vortrag beim Freundeskreis des Botanischen Gartens

Orchideen und ihre Pflege

Dr. Hans-Hermann Buchwald stellt in seinem Vortrag die neuesten Trends im Sortiment der Orchideen vor - und kann, gerade frisch von der holländischen FlowerTrade zurückgekehrt, sogar einen Blick in die Zukunft werfen. Die Produktion der Orchideen, die (eingeschränkte) Vielfalt der Arten im Handel, die neuesten Züchtungen der Phalaenopsis (Motten-Orchidee) zu groß- und kleinblütigen Exemplaren sowie die Pflege der handelsüblichen Orchideen für vieljährige Freude an den Pflanzen und immer wiederkehrende Blühereignisse sind einige der anzusprechenden, faszinierenden Punkte. Außerdem bringt Dr. Buchwald Anschauungsmaterial mit, um die verschiedenen "Pflegezustände", in denen Orchideen in Haushalten angetroffen werden, anschaulich zu demonstrieren.
Der Eintritt für Mitglieder des Freundeskreises Neuer Botanischer Garten ist frei, ansonsten kostet er 4 €.

Beginn ist um 19 Uhr im Hörsaal E 60 im Biologiezentrum.

Eintritt für Nichtmitglieder 4 €.

*******************************

Sonntag, 25. Januar 2015

Lesung "Dem Gärtner das Wort"

Loki Schmidt

Loki Schmidt, die 2010 starb, ist bis heute eine - nicht nur Hamburger - Ikone. Im Botanischen Garten Kiel erhielt sie die Ehrenurkunde des Verbandes Botanischer Gärten, sie war Ehrenmitglied im Freundeskreis Neuer Botanischer Garten und durch die AGTL (Arbeitsgemeinschaft Technischer Leiter Botanischer Gärten), deren aktueller Präsident im Botanischen Garten Kiel arbeitet, wurde sie Technischer Leiter e.h.

Viele Bezüge, welche die Garten- und Naturverbundenheit Loki Schmidts widerspiegeln. Prof. Reiner Lehberger (Hamburg) hat die gerade bei Hoffmann und Campe frisch verlegte Biographie verfasst, deren Kapitel die vielfältigen Interessen Loki Schmidts behandeln. Aus den botanisch-naturkundlichen und den umweltschützerischen wird er persönlich an diesem Sonntag im Mediterranhaus vorlesen. Das ist eine hervorragende Gelegenheit, sich wieder mit einer faszinierenden Frau und ihren pointiert und beharrlich vertretenen Ideen zu befassen.
Dank der Unterstützung der Buchhandlung Hugendubel-Fachinformationen können auch Bücher erworben werden, die der Autor auf Bitten signiert.

Beginn ist um 11 Uhr im Mediterranhaus des Botanischen Gartens.

Eintritt frei.

**********************************************************************************

Märchenlesung Botanischer Garten Kiel

Sonntag, 15. Februar 2015

Märchen im Botanischen Garten

Von singenden Bäumen und schlafenden Äpfeln

Märchenstunde mit Inge Beger mit Märchen, Fabeln und Gedichte aus aller Welt in hoch- und plattdeutsch, u.a. vom singenden Baum, vom schlafenden Apfel, vom Drachen und Schmetterling

Sowohl für Kinder ab 5 Jahren, als auch für Erwachsene wird es unterhaltsam sein, der Märchenerzählerin Inge Beger aus Plön zu lauschen. Sie  „liest“ Märchen vor – aber nicht aus dem Buch, sondern aus dem Kopf.

Beginn ist um 11 Uhr im Mediterranhaus des Botanischen Gartens.

Das ist ein durch die Landeshauptstadt Kiel gefördertes Projekt der "KulturInklusive" des Kieler Forum netzwerk kultur & wissenschaft.

Eintritt frei.

*******************************

Samstag, 07. März 2015

Helleborustag – Mit Lenzrosen in den Frühling

Ausstellung, Information und Verkauf

Lenzrosen sind beliebte Gartenpflanzen, die früh blühen, viele Jahrzehnte alt werden und in einer zunehmenden Farb- und Blütenformenfülle erhältlich sind. Dazu tragen Züchter mit ihren Spezialitäten bei. Klingel + Luckhardt aus der Wingst ist eine solche Spezialgärtnerei. Sie wird mit ihren neuesten , blühfähigen Pflanzen Gast beim Helleborustag im Botanischen Garten sein. Ergänzt wird das Programm mit Stauden und frühblühenden Gehölzspezialitäten von Min lütt Boomschool und dem Frühlingssortiment von zwiebelblüher.de.

Geöffnet war von 9.30 bis 16.30 Uhr.

*******************************

Freitag, 04. September bis Sonntag, 06. September 2015

Internationale Orchideenschau mit Ländervergleichswettbewerb Schweden - Dänemark - Deutschland. Geöffnet ist täglich von 9.30 bis 18 Uhr, der letzte Einlaß ist um 17.30 Uhr. Eintritt 5€ für Erwachsene, 3€ für Mitglieder der DOG, Schüler und Studenten.

Orchideenschau Orchideenausstellung Kiel Botanischer Garten

7. Internationale Kieler Orchideenschau
mit Ländervergleichswettbewerb Schweden – Dänemark – Deutschland
4. bis 6. September 2015
Freitag bis Sonntag von 9.30 bis 18 Uhr
Botanischer Garten der Christian-Albrechts-
Universität, Am Botanischen Garten 1-9, 24118 Kiel

********************

Sonntag, 08. November 2015

Lesung im Mediterranhaus: "Der Gärtnerin das Wort"

von diesem impertinenten grün

Naturlyrik von Heide Jahnke soll in diesem November Viele verzaubern. Die Autorin, in Kappeln aufgewachsen und heute im Hochschwarzwald lebend, trägt aus ihren im Derk Janßen-Verlag erschienenen, inzwischen drei, Lyrikbänden vor. Botanische, gärtnerische, zutiefst menschliche Einblicke, moderiert von Verleger Eckhard Brauer im Mediterranhaus des Botanischen Gartens, wo es auch einen Büchertisch des Verlages mit signierten Bänden geben wird.

Jahnke Lesung Grün Botanischer Garten Kiel

Heide Jahnke (*1939) veröffentlichte Gedichte und Prosa in Zeitschriften und Anthologien sowie zwei Romane. 2012 legte sie mit "kommenden tiefs entgegen" ihren ersten, 2014 mit "von diesem impertinenten grün" ihren zweiten Gedichtband vor. Ihren dritten Gedichtband "fliegen oder bleiben" stellte sie im Oktober 2015 vor. Sie ist eine passionierte Gärtnerin und lebt in Buchenbach bei Freiburg.

Heide Jahnkes Gedichtband "von diesem impertinenten grün" enthält Naturlyrik, so vielfältig wie eine wilde Wiese und so formenreich wie ein alter Garten. Als leidenschaftliche Gärtnerin bringt Heide Jahnke Natur kunstvoll und virtuos zur Sprache. Sie demonstriert damit auf ihre ganz eigene Weise, warum die literarische Gattung „Naturlyrik“ so unverwüstlich ist wie der Löwenzahn. Wer mag, der begleite eine botanische Reise durchs Jahr!

Beginn ist um 11 Uhr im Mediterranhaus des Botanischen Gartens.

Der Eintritt ist frei.

******************************

Samstag, 01. Oktober bis Sonntag, 02. Oktober 2016

Vogelausstellung im Botanischen Garten

Exotische Vögel in exotischer Pflanzenpracht

Die Kieler Vogelfreunde(AV Vogelfreunde Kiel) zeigen ihre schönsten Arten und informieren über deren Herkunft, Haltung und Pflege. Dazu gibt es Wissenswertes über die Lebensräume und Futterpflanzen.

******************************

Sonntag, 02. Juli 2017

Lehrwanderung im Botanischen Garten

Gräser, Seggen und Binsen

Prof. Joachim Schrautzer nimmt sie mit zur Erkundung der phantastischen Welt der Gräser, Seggen und Binsen.

Treffpunkt ist um 11 am Haupteingang des Botanischen Gartens am Ende der Leibnizstraße.
Kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

************************************************************************************

Donnerstag, 06. Juli 2017

Reisen im Zeichen der Aufklärung

Niebuhrs Freund Peter Forsskal und die Entdeckung der Pflanzenwelt in Arabia Felix

Vortrag im Rahmen der Ausstellung "Reisen im Zeichen der Aufklärung: Carsten Niebuhr im "glücklichen Arabien"

Dr. Martin Nickol, Leiter des Universitätsherbariums Kiel, berichtet über die botanischen Erkenntnisse und die Forschungsreisenden der Arabischen Expedition, die zu Land und auf dem Meer im 18. Jahrhundert bahnbrechende Forschungen anstellten und versuchten, möglichst viel Sammlungsmaterial zusammen zu tragen. Wie diese Forschungen in den Kontext der Zeit passen und inwieweit sie darüber hinaus bis heute wirken, ist ein packendes Kapitel der Wissenschaftsgeschichte.

Beginn des Vortrags ist um 18 Uhr im Hörsaal E60 im Biologiezentrum am Ende der Leibnizstraße. Der Eintritt ist frei.

************************************************************************************

Sonntag, 16. Juli 2017

Das botanische Schauspiel

In Kooperation mit der Kunsthalle zu Kiel führt Sie Gartenkustos Dr. Martin Nickol anläßlich der Austellung "Das botanische Schauspiel" mit Werken von Anita Albus zu den Pflanzen und Blumen, die auf den Gemälden abgebildet sind und behandelt werden. Lebendige Anschauung und Wahrnehmung des künstlerischen Prozesses spielen dabei genauso eine Rolle wie die naturkundliche Exaktheit der Wiedergabe.

Treffpunkt ist um 11 Uhr am Haupteingang des Botanischen Gartens am Ende der Leibnizstraße.
Kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  Dr. Martin Nickol M.A., FLS 08. August 2017