Header image header image 2  

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Natur- und Artenschutz im Botanischen Garten Kiel

|| Startseite ||

 
 
Bedrohte Artenvielfalt

Von den über 250.000 beschriebenen Höheren Pflanzen dieser Erde gelten über 40 Prozent als gefährdet und in ihrem Dasein bedroht. Diese Biodiversität ist indessen die Lebensgrundlage der Menschheit - und, nicht zuletzt, auch die Arbeitsgrundlage eines Botanischen Gartens.

In unserer täglichen gärtnerischen und wissenschaftlichen Arbeit gewinnen wir nicht nur Einsichten über das Verhalten bedrohter Arten unter Kulturbedingungen, sondern können auch gezielt Beobachtungen anstellen, Vermehrungstechniken entwickeln, durch kontrollierte Bestäubung das Genpotential der Arten erhalten, Saatgut gewinnen und so zumindest einen Teil der Artenvielfalt erhalten. Diese Tradition geht in Kiel schon über zwei Jahrhunderte hinweg, fußend zunächst auf der Erkenntnis, das man seltene Arten im 18. Jahrhundert nicht leicht wiederbeschaffen konnte. Die Bedrohung der Lebensräume, die seit gut fünf Jahrzehnten stetig zunimmt, machte sodann aber auch die gezielte Förderung von Pflanzenarten notwendig.

Zwei Säulen sind es, auf denen der Arterhalt im Botanischen Garten Kiel ruht: Die Kultur heimischer Wildpflanzen, vorzugsweise schleswig-holsteinischer Herkunft, und das Wiederausbringen in entsprechende Lebensräume, sowie der Erhalt fremdländischer Arten, die in unserer Obhut stehen. Durch den Austausch mit mehr als 400 anderen Botanischen Gärten weltweit können wir zur weiteren Verbreitung solcher Arten beitragen und dergestalt die Chance erhöhen, diese Lebewesen zu erhalten. Vorrang sollte indes immer die Intaktheit des natürlichen Lebensraumes haben, weil sich nur dann das evolutive Potential der Arten erhalten kann.

Zudem stellen wir Lebensräume in Gestalt unserer Lehrbiotope dar, geben der Öffentlichkeit Einblicke in die Vielfalt der bedrohten Pflanzenarten, betreiben aktiven Umweltschutz durch den Einsatz von Nützlingen anstelle von Spritzmitteln und stellen unsere Expertise anderen Landesbehörden zur Verfügung. Gezielter Einsatz zur Erhaltung der Lebensvielfalt auf unserem Planeten ist ein Teil der Aufgabenvielfalt des Botanischen Gartens der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

 
 


Ohne Artenvielfalt keine Lebensgrundlage


Cephalophyllum subulatoides
Cephalophyllum subulatoides, ein Eisblumengewächs, ist im Kapland endemisch.
mehr >

Pulsatilla vulgaris
Die Küchenschelle, Pulsatilla vulgaris, ist eine bedrohte heimische Pflanze.
mehr >

 
 
 
Dr. Martin Nickol M.A., FLS 05.09.2010     © Photographien: Nickol