Header image header image 2  

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Führungen

  || Startseite ||
   
 
Führungen im Botanischen Garten

Führung im Alpinum des Botanischen Gartens

Der Botanische Garten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wird gerne und häufig besucht. Zur Intensivierung des Erlebens und zur Verbreitung der Pflanzenkenntnisse bieten wir jährlich über 300 Führungen an. Dazu zählen die öffentlichen Lehrwanderungen an jedem 1. Sonntag im Monat von April bis Oktober genau so wie viele Sonderaktionen, die jeweils auch in der Presse und in der Eingangshalle der Schaugewächshäuser und weiteren Aushängen angekündigt sind.

Für Vereine, Familien, Betriebe, Kindergärten, Schulen und sonstige, pflanzenbegeisterte Gruppen bieten wir Führungen nach Voranmeldung an. Dazu ist zwingend eine rechtzeitige Anmeldung unter den Rufnummern 0431/880-4276 oder -4275 erforderlich.

Hunde können nicht mitgebracht werden, das Mitführen von Haustieren im Botanischen Garten ist nicht gestattet.

Das Verständnis für die Pflanzenwelt wird durch eine Führung enorm vertieft. Seien Sie uns dazu herzlich willkommen.


Anmeldung

Anmeldung unter den Rufnummern 0431/880-4276 oder 880-4275.


Gebühren

Für eine einstündige allgemeine Führung durch den Botanischen Garten durch eine bereitgestellte Aufsichtsperson werden berechnet:

a.) für Gruppen mit bis zu 20 Erwachsenen 60 Euro
b.) für Gruppen mit bis zu 20 Kindern oder Schülern 30 Euro.

Themengebundene Spezialführungen werden je nach zeitlichem Aufwand und Materialkosten gesondert berechnet.

Natürlich sind wir auch auf Führungen kleinerer oder größerer Gruppen eingerichtet. Bitte fragen Sie uns!


Dauer und Treffpunkt

Die Führungen dauern etwa eine Stunde, was insbesondere für die häufig gebuchten Gewächshausführungen gilt.
Der Treffpunkt für diese Führungen ist die Eingangshalle der Schaugewächshäuser. Bitte rechnen Sie, je nach eigener Geschwindigkeit, bis zu 10 Minuten Fußweg vom Haupteingang aus ein.

Die Gewächshäuser sind ebenso wie die meisten Bereiche des Freilandes (etwa mit Ausnahme des Alpinums) mit einem Rollstuhl zu erkunden.

 
 
  Dr. Martin Nickol M.A., FLS - 11. März 2011   (c) Fotografien: Nickol