<
Botanischer Garten Kiel Botanischer Garten Kiel  

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Herbarium Universitatis Kiliensis

  || Zurück zur Startseite ||

 
 
Das Herbarium Kiel

Das Kieler Universitätsherbarium (internationales Akronym KIEL) enthält circa 100.000 Belege, die im Laufe eines Vierteljahrtausends gesammelt wurden. Es ist die umfangreichste Pflanzensammlung Schleswig-Holsteins.

Sein Bestand umfaßt dabei alle Pflanzengruppen, von Algen über Flechten, Schleimpilze, Pilze, Moose, Farne, Nacktsamer bis hin zur großen Gruppe der Bedecktsamer.

Hinzu kommen Spezialsammlungen wie Apothekerherbarien, karpologische Sammlungen und Holzproben.

Das Herbarium dient vielerlei Zwecken:
Beleg- und Vergleichssammlung für Schleswig-Holstein
Arbeitssammlung für Floristik, Naturschutz und Vergleichsstudien
Lehrsammlung für Studierende der Biologie, Agrarwissenschaften, Ökotrophologie u.a.
(Artenkenntnis, Morphologie, Materialkunde, Wissenschaftsgeschichte)
Es enthält weltweit bedeutende Sammlungen von Forschungsreisen (Forster, Poeppig, Luschnath, Leibold, Karwinsky, Humboldt, Chamisso, Ecklon, Drege, Willkomm, Schimper, Hooker fil. u.a.).
Sein Bestand wird für Diplom- und Doktorarbeiten in der Systematischen Botanik herangezogen.
Es regelt den Leihverkehr mit anderen wissenschaftlichen Herbarien.
Seine zahlreichen Typen sind die Grundlagen für die taxonomische Arbeit und die Benennung der Pflanzenarten weltweit.

Zu seinem Bestand zählen die ältesten Aufsammlungen schleswig- holsteinischer Pflanzen, darunter auch gartengeschichtlich und universitätshistorisch wichtige Belege.

 
 


Besondere Belege


Indigo110
Einer der weltweit ältesten Belege des Langblättrigen Indigo
mehr >

IndigoS110
Wilhelm Schimpers Silvestertag 1835
mehr >

 
 
 
Februar 2013, Dr. Martin Nickol M.A., FLS