©
Botanischer Garten Kiel Botanischer Garten Kiel  
der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
|| AKTUELLES ||

 
 

Herzlich willkommen!

Der Botanische Garten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ganzjährig täglich für seine Besucher geöffnet.

Geöffnet ist der Garten täglich ab 9 Uhr, die Schaugewächshäuser ab 9.30 Uhr. Im Februar ist bis 16 Uhr geöffnet, die Gewächshäuser werden um 15.30 Uhr geschlossen.
Der Eintritt ist frei.

Alle Öffnungszeiten >>

Kamelienblüte Kiel

Die ersten Kamelienblüten öffnen sich im Mediterranhaus.

Alle Öffnungszeiten >>
Besuchsordnung >>

Herbst Botanischer Garten Kiel

Trotz der Witterung blüht die Pflanzenwelt weiter!

Im Botanischen Garten der Christian-Albrechts-Universität gibt es jeden Tag viel zu entdecken!


Wir heißen Sie herzlich willkommen, die Pflanzenwelt besser kennenzulernen!

Viola tricolor Botanischer Garten Kiel

Viola tricolor, das Wilde Stiefmütterchen, ist eine alte Heilpflanze und wächst im Arzneigarten.

Biodiversität im Botanischen Garten

Vielfalt ist die Grundlage unserer Arbeit - nirgendwo sonst im Land kann man mehr über Tausende Pflanzenarten lernen.

Wie sind die Etiketten der Pflanzen im Botanischen Garten Kiel zu lesen?

Hinweis:
Eine automatische Schranke regelt die Zufahrt zur Leibnizstraße. Als Besucher des Botanischen Gartens können Sie über die Gegensprechanlage vor der Schranke mit der Hauptpforte Kontakt aufnehmen und Ihr Anliegen eines Besuches des Gartens vortragen. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit! Am Wochenende ist die Schranke während der Öffnungszeiten des Botanischen Gartens geöffnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>Termine

Libellen-Plakat-300px.

(Termine >>)

Pflanzen im Botanischen Garten.

Lachenalia reflexa

Lachenalia reflexa (Kaphyazinthe) aus Südafrika

Geranium maderense ist Teil unserer Sammlung von Pflanzen der Atlantischen Inseln. Diese nur auf Madeira heimische Pflanze trägt spektakuläre rosa Blüten auf behaarten roten Blütenstielen.

Linnaea borealis

Linnaea borealis.

mehr Termine >

 

 

 


 
 
Dr. Martin Nickol M.A., FLS

08.02.2016

    (c) Fotografien: Nickol