Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Institut für pädagogisch- psychologische Lehr- und Lernforschung, befristet

Stellenausschreibung

 

Am Institut für pädagogisch- psychologische Lehr- und Lernforschung (Professur für Pädagogisch- Psychologische Diagnostik als Grundlage von Inklusion und Heterogenität) der CAU Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von drei Jahren die Stelle einer/ eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

 

zu besetzen.

 

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/ eines entsprechend Vollbeschäftigten, zurzeit 19,35 Stunden. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS). Auf Wunsch kann bei Vorliegen der Voraussetzungen der Stundenumfang geringfügig aufgestockt werden.

 

Zu den Aufgaben der zukünftigen Stelleninhaberin/ der zukünftigen Stelleninhabers gehört die Planung und Durchführung von Studien zum Themenkomplex „Pädagogisch- Psychologische Diagnostik, Heterogenität und Inklusion“; es wird ein breites Inklusionsverständnis zugrunde gelegt, eigene Interessen können eingebracht werden. Außerdem gehört zu der Stelle die Mitarbeit an der Entwicklung und die Beteiligung an einem Qualifizierungskonzept für Lehramtsstudierende im Bereich „Heterogenität und Inklusion“ im Rahmen des Projekts „Lehramt mit Perspektive an der CAU zu Kiel (Leap@CAU)“.

 

Einstellungsvoraussetzung ist ein sehr guter Studienabschluss im Fach Psychologie, Erziehungswissenschaft oder einem ergänzenden Fach. Erwartet werden die Bereitschaft zur Mitarbeit in einem interdisziplinären Umfeld, Erfahrungen im empirischen Arbeiten und die aktive Mitarbeit an wissenschaftlichen Publikationen, sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit zur Teamarbeit und zu eigenständigem Arbeiten.

 

Die Stelle wird durch das Programm „Lehramt in Bewegung an der CAU (CAU- LIB)“ gefördert, mit dem die CAU die Zusammenarbeit zwischen Bildungswissenschaften, Fächern und Fachdidaktiken am Standort Kiel nachhaltig verbessern will. Die einzelnen Teilprojekte sind durch regelmäßigen fachlichen Austausch und gemeinsame Workshops miteinander verbunden, an denen auch die künftige Stelleninhaberin/ der künftige Stelleninhaber teilnehmen wird.

 

Wir bieten die Beschäftigung mit interessanten Forschungsthemen, ein attraktives Arbeitsumfeld, die Einbindung in ein engagiertes Team und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Fort- und Weiterbildung.

 

Die Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bewerben.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Schriftliche oder elektronische Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen),

richten Sie bitte bis zum 04. März 2017 an:

 

Prof. Dr. Friederike Zimmermann, Institut für Pädagogisch- Psychologische Lehr- und Lernforschung, Universität Kiel, Olshausenstr. 75, 24098 Kiel, bzw. an die E-Mail Adresse:

zimmermann@psychologie.uni-kiel.de

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Romanischen Seminar, befristet, zwei halbe Stellen

Stellenausschreibung

 

Am Romanischen Seminar der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel sind zwei halbe Stellen im Rahmen des Forschungsprojektes „The Discursive (De)Construction of Anxiety Culture“ (weitere Informationen unter www.hoinkes-research.net) zum 01. April 2017 befristet für zunächst jeweils drei Jahre zur Wissenschaftlichen Weiterqualifikation zu besetzen.

 

Beide Stellen sind mit einem Lehrdeputat von jeweils zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden.

 

Eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/ eines entsprechend Vollbeschäftigten, zurzeit 19,35 Stunden befristet für einen Zeitraum von zunächst drei Jahren im Bereich „Wissenschaftliches Projektmanagement“

mit den konkreten Aufgaben (1) Etablierung eines internationalen und interdisziplinären Forschungsnetzwerkes, (2) Unterstützung beim Fundraising, (3) Koordination und Herausgabe einer programmatischen Publikation (Sammelband) und (4) Kooperation mit dem Teachers College der Columbia University, New York, inklusive gemeinsamer Tagungsorganisationen. Der mit diesen Arbeitsaufgaben verbundene Zeitrahmen wird auf drei Jahre festgelegt, ggf. mit Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr.

In dieser Zeit wird der Stelleninhaberin/ dem Stelleninhaber die Möglichkeit zur weiteren Qualifikation gegeben. Es ist vorgesehen, dass sie/ er sich dabei längerfristig einem Forschungsthema zum katalanischen Sprachraum widmet, das inhaltlich an das o.g. Projekt anschlussfähig ist und sich in konkreter Publikationstätigkeit manifestiert.

Als Qualifikation für diese Stelle wird vorausgesetzt: Ein wissenschaftlicher Abschluss im Bereich spanische oder katalanische Philologie bzw. Übersetzungswissenschaften, vorzugsweise Promotion, mindestens aber Master; Sprachkenntnisse in Spanische und Katalanisch auf dem Niveau C2; zusätzlich Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch mindestens auf Niveau B2.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L.

 

Eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in  mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/ eines entsprechend Vollbeschäftigten, zurzeit 19,35 Stunden befristet für einen Zeitraum von zunächst drei Jahren mit der Zielrichtung Promotion zu einem Thema des o.g. Projekts im Bereich „Französische Sprach- und Kulturwissenschaft.“

Das Promotionsprojekt soll im Bereich der Migrationslinguistik angesiedelt sein und sich in einem Thema zur Situation und Aufnahme der maghrebinischen Einwanderer in Frankreich widmen. Der Abschluss der Promotion ist innerhalb des Vertragszeitraums anzustreben. Ggf. ist eine Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr möglich.

Als Qualifikation für diese Stelle wird vorausgesetzt: Ein wissenschaftlicher Master- oder Magister- Abschluss im Bereich französischer Philologie; Sprachkenntnisse in Deutsch und Französisch mindestens auf dem Niveau C1 und in Englisch auf dem Niveau B1/ B2. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L.

 

Die Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bewerben.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Die Bewerberinnen/ Bewerber werden gebeten, zusammen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Zeugnisse und Qualifikationsnachweise) ein 2-4seitiges Exposé als Vorschlag für ein konkretes Forschungsthema gemäß den Angaben in dieser Ausschreibung einzureichen.

 

Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 28. Februar 2017 in Form eines einzigen  pdf- Dokuments an: hoinkes@romanistik.uni-kiel.de (Prof. Dr. Ulrich Hoinkes, Romanisches Seminar, Universität Kiel, Leibnizstr. 10, 24118 Kiel).

 

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters

Stellenausschreibung

Am Institut für Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Arbeitsgruppe Geophysik und Geoinformation, ist ab 01. Mai 2017 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters

zum Thema „Integrierte geophysikalische Modellierung der Zusammengehörigkeit der Kratone Afrikas und Süd-Amerikas” zu besetzen.

Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 75% einer/eines Vollbeschäftigten (z.Zt. 29,025 Std.). Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium in einem Fach der Geowissenschaften, bevorzugt mit Schwerpunkt auf Geophysik. Erfahrung mit Potenzialverfahren und Modellierung sind erforderlich.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftlichen Bewerbungen inkl. Lebenslauf und Kopie der Universitätszeugnisse (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen), richten Sie bitte bis zum 15. März 2017 an:

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Geowissenschaften

Prof. Dr. Jörg Ebbing

24118 Kiel

oder per E-Mail an: jebbing@geophysik.uni-kiel.de

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Mathematischen Seminar, befristet, 13 TV-L

Stellenausschreibung

Am Mathematischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.04.2017 die Stelle einer/ eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters mit Zielrichtung Promotion

befristet bis zum 31. März 2020 zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Einstellungsvoraussetzungen:

Master in Mathematik (oder vergleichbarer Abschluss) sowie sehr gute Kenntnisse der Stochastischen Analysis, Mathematischen Statistik und/ oder der Funktionalanalysis.

Aufgabengebiet:

Neben der Promotion, die über ein Thema aus dem Gebiet der Stochastik/ Finanzmathematik erfolgen soll, wird die Beteiligung an der Betreuung mathematischer Übungen und Seminare mit einer Regellehrverpflichtung von zwei Lehrveranstaltungsstunden sowie an der Verwaltungsarbeit erwartet.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung  bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 03. März 2017 zu richten an den

             Geschäftsführenden Direktor
             des Mathematischen Seminars
             der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
             Ludewig-Meyn-Str. 4
             24098 Kiel
             oder in elektronischer Form (nur PDF-Format) an: personal@math.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.  Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Jan Kallsen, Telefon 0431-880-2783 oder Email: kallsen@math.uni-kiel.de

Wiss. Mitarbeiter/-in Mathematisches Seminar PDF-Download here

2 Stellen für wissenschaftl. Mitarbeiter/innen mit Zielrichtung Promotion am Anatomischen Institut, ab 01.04.17, drei Jahe befristet, halbtags, E 13 TV-L

English version below

Stellenausschreibung

Am Anatomischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sind ab dem 1. April 2017 zwei Stellen einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden.

Das Anatomische Institut ist ein dynamisches Institut mit vielen Interaktionen auf nationaler und internationaler Ebene. Die Arbeitsgruppe von Frau Prof. Dr. Franziska Theilig (Herz-Kreislauf- und nephrologische Grundlagenforschung) beschäftigt sich mit der Entwicklung von Bluthochdruck und der Ausbildung von Ödemen. Weiterhin hat die Arbeitsgruppe das Ziel, das Signalnetzwerk zur Regulation der Endozytose und der Reninsekretion zu identifizieren. Forschungsarbeiten werden durchgeführt in einem kooperativen Netzwerk mit dem führenden Labor in Kiel und anderen Instituten in Deutschland und weltweit. Zugang zu den verschiedensten Einrichtungen und “multi-user facilities” bestehen. Die Sprache im Institut ist Deutsch, Englisch und Französisch. Kiel ist eine schöne Stadt an der Ostsee, welche exzellente Möglichkeiten für kulturelle und sportliche Aktivitäten bietet.

Wir suchen hochmotivierte Doktorandinnen und Doktoranden für diese Forschungsprojekte:

  1. Identifikation der Rolle von WNK1/OSR1 Signalwegen in der Regulation der Reninsekretion der granulierten Zellen der Niere

 

  1. Identifikation der Rolle von WNK1/OSR1 Signalwegen in der Regulation der proximal tubulären Endozytose der Niere
     

Die dazu generierten transgenen Mausmodelle WNK1/OSR1 fl/fl*Renin-rt-TA-LC1-Cre sind bereits in der lokalen Tierhaltung vorhanden.

Zu den erlernbaren Techniken gehören: Durchführen von Tierexperimenten, physiologische und morphologische Analysen an den neu generierten konditionellen Knockout Mäusen, kombiniert mit in vitro experimentellem Zugang in der Zellkultur an isolierten Zellen, sowie die verschiedensten zellbiologischen, biochemischen und molekularbiologischen Methoden. Erfahrung im Umgang mit Mäusen und der Zellkultur ist vorteilhaft.

Wir bieten:

  • Arbeiten in einer “state-of-the-art” Forschungseinrichtung in einer kooperativen internationalen Umgebung

 

  • Verwirklichung von eigenen Ideen während der Zusammenarbeit in einem innovativen Team

 

  • Interaktion mit führenden Forschenden über ein Seminarprogramm


Bewerberprofil:

Kandidaten sollten einen Master (oder Äquivalent, z.B. Diplom) in biomedizinischer Forschung, Biologie, Biochemie oder nah verwandten Fächern besitzen. Erfahrung in den Grundlagen der biochemischen und molekularbiologischen Techniken, Verständnis im Umgang mit der Zellkultur von Säugetierzellen und Tierexperimenten sowie die Beherrschung der englischen Sprache und gute Kommunikationsfähigkeiten sind erforderlich.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, und Kontaktdetails von zwei oder mehr Referenzen) senden Sie bitte bis zum 24. Februar 2017 per E-Mail an Frau Prof. Franziska Theilig (franziska.theilig@unifr.ch).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Job announcement

The Anatomical Institute at Kiel University, Germany, invites applications for two

Research Assistants (PhD position in Renal Research)

to begin on April 1st, 2017, running for three years. The regular weekly working hours amount to 50% of a full time position (at the moment 19,35 hours/week). The salary will be according to the German TV-L 13 pay scale. The position includes teaching commitment (2 hours/week).

The Anatomical Institute at Kiel University is a dynamic institute with international and interactive groups and with access to world-class facilities. The research group of Dr. Franziska Theilig (Cardiovascular and Renal research) is working on the development of hypertension and edema formation. Furthermore, our group has the aim to identify signaling network regulating endocytosis and renin secretion. The working languages are German, English and French. The research is done in a collaborative network with leading labs in Kiel, other labs in Germany, and abroad. Moreover, Kiel is a beautiful city located at the Baltic Sea offering excellent opportunities for cultural and outdoor activities.

We are seeking outstanding and highly motivated candidates for a PhD student position within the Institute of Anatomy at the Christian-Albrechts-University of Kiel, Germany. The proposed project involves (1.) the identification of the role of WNK1/OSR1 signaling pathways in renal proximal tubular endocytosis and/or (2.) on renin secretion of granular cells of the kidney. Generated transgenic mouse models WNK1/OSR1 fl/fl*Pax8-rt-TA-LC1-Cre and WNK1/OSR1 fl/fl*renin-rt-TA-LC1-Cre are already available in our animal facility.

Techniques include animal experiments, physiological and morphological analysis of newly generated conditional knockout mice models combined with in vitro experimental approaches; cell biology, biochemical methods, molecular biology, and various techniques in morphology using renal tissues. Additionally, cells culture experiments will be included. Experience with mouse work and cell culture is an advantage.

We offer you:

  • Working in a state-of-the-art research facility in a collaborative, international environment

 

  • Implementing your own ideas while working with an innovative Team

 

  • Interactions with global scientific leaders through our seminar programs


Applicant Profile:

Candidates with a Master (or equivalent, e.g. Diploma) in Medical Biology, Biochemistry, Physiology or a closely related field may apply. Previous experience with basic biochemical and molecular biology techniques as well as a sound understanding of mammalian cell culture and animal experiments and fluency in written as well as spoken English and excellent communication skills is appreciated.

Kiel University is an equal opportunity employer and aims to increase the number of women in research and teaching. Applications by women are particularly welcome, and, in cases of equal aptitude, ability and professional performance, preference in hiring will be given to women.

The University supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualifications and aptitudes, be employed preferentially.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

The application deadline is February 24th 2017. Send applications including a CV, a statement of research interests, transcripts Master and Bachelor studies, and contact details for two or more reference letters by e-mail to Prof. Franziska Theilig (franziska.theilig@unifr.ch).

Please refrain from submitting application photos.

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung im PDF-Format downloaden.

Systemadministrator (m/w) für Server und Storage-Systeme mit dem Schwerpunkt Virtualisierung

Stellenausschreibung

Das Rechenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen wissenschaftlichen Mitarbeiter als

Systemadministrator (m/w) für Server und Storage-Systeme

mit dem Schwerpunkt Virtualisierung

befristet gemäß § 14 Abs. 2 TzBfG für zwei Jahre. Auf Grund dieser Befristung richtet sich die Ausschreibung ausschließlich an Bewerber/innen, die innerhalb der letzten drei Jahre nicht im Dienst des Landes Schleswig-Holstein gestanden haben.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht derjenigen von Vollbeschäftigten (derzeit 38,7 Std/ Woche). Das Entgelt erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Das Rechenzentrum der Universität Kiel ist als zentrale Einrichtung verantwortlich für Projektierung und Betrieb der hochschulweiten Datenkommunikation, leistungsfähiger zentraler Compute- und Storage-Ressourcen in unterschiedlichen Leistungsklassen sowie zentraler Anwendungen für Forschung, Lehre und Verwaltung.

Aufgabengebiet

Die Aufgabenschwerpunkte liegen in der Betreuung und Weiterentwicklung unserer Server Infrastruktur, insbesondere der VMware vSphere Umgebung und zugehöriger Storage-Systeme. Dazu gehören folgende Tätigkeiten:

  • Konfiguration, Administration und Weiterentwicklung der ESXI Hosts,
  • Verwaltung von virtuellen Gastsystemen (Einrichtung, Performance Optimierung, Erstellung von Templates),
  • Überwachung der VMware Infrastruktur, Anpassung an neue Anforderungen, Fehlersuche, Fehleranalyse und Fehlerbeseitigung,
  • Umsetzung von Konzepten für den sicheren Betrieb der Systeme im Sinne von IT-Sicherheit und –Datenschutz,
  •  
  • Unterstützung bei der aktuellen Reorganisation der VMware Infrastruktur.

 

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Universitäts-Diplom, Master) vorzugsweise der Informatik, der Mathematik oder einer Naturwissenschaft,
  • Erfahrung und sicherer Umgang in der Administration großer kritischer Unix/Linux Server-Systeme,
  • einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen in der Administration von VMware ESXI Umgebungen, wünschenswert sind zudem Erfahrungen mit anderen Virtualisierungssystemen (z.B. KVM),
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • analytisches und strukturiertes Denken,
  • selbstständige ziel- und lösungsorientierte Arbeitsweise,
  • Eigeninitiative, Zuverlässigkeit und Bereitschaft, sich im Team in den gemeinsamen Betrieb und die Weiterentwicklung von Technologien und Diensten einzubringen.
  • Die Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

    Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwer behinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

    Aussagekräftige Bewerbungen werden bis zum 3. März 2017 bevorzugt in elektronischer Form einer pdf-Datei schriftlich erbeten an:

    Geschäftsführung des Rechenzentrums

    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

    Ludewig-Meyn-Str. 4

    24118 Kiel

    Email: bewerbungen@rz.uni-kiel.de

    Rückfragen richten Sie bitte direkt an Herrn Markus Rebensburg, 0431-880-1984, rebensburg@rz.uni-kiel.de

    Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlichen Mitarbeiter

STELLENAUSSCHREIBUNG

Das Institut für Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik (ILV) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) sucht für das Forschungsprojekt „Methylsalicylat in Birken“, vorbehaltlich der Mittelbewilligung durch den Geldgeber, zum 1. April 2017 insgesamt zwei Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen bzw. je Arbeitspaket (AP) eine/n

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlichen Mitarbeiter

Die beiden Stellen sind befristet bis zum 31. März 2020. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Das Forschungsprojekt untergliedert sich in zwei Arbeitspakete (AP):

AP1: Variabilität bioaktiver Inhaltsstoffe in Birken & Entwicklung spektroskopischer Screeningverfahren

AP2: Charakterisierung der Art- und Klonzugehörigkeit von Birken mittels molekulargenetischer Methoden

Im AP1 werden die auftretenden Variationen verschiedener biologisch aktiver Inhaltsstoffe zwischen den ausgesuchten Birkenarten aber auch innerhalb der Arten in Abhängigkeit vom Entwicklungsstand, vom Pflanzengewebe sowie der Jahreszeit untersucht. Weiterhin werden spektroskopische (NIR, MIR, Raman) Screeningverfahren entwickelt, um hierüber einerseits die chemotaxonomische Zugehörigkeit zu bewerten und um andererseits Gehalte verschiedener Inhaltsstoffe abschätzen zu können. Im AP2 werden mit Hilfe molekulargenetischer Verfahren die Artzugehörigkeit der Birken überprüft sowie Methoden entwickelt, um mögliche Hybridisierungen zwischen verschiedenen Birkenarten aufzudecken.

Die Untersuchungen finden hauptsächlich am ILV in Kiel (AP1) bzw. am Thünen-Institut für Forstgenetik in Großhansdorf (AP2) statt.

Anforderungen:

Sie haben ein natur-, forst- oder agrarwissenschaftliches Diplom-/ oder Masterstudium erfolgreich abgeschlossen. Sie sind team- und kommunikationsfähig, können sich auch in Englisch korrekt und sicher ausdrücken und arbeiten gern interdisziplinär.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 28.02.2017 per E-Mail- Anhang (PDF- Format) an Herrn Dr. C. R. Moschner (cmoschner@ilv.uni-kiel.de).

Geben Sie bei Ihrer Bewerbung unbedingt an, auf welches Arbeitspaket, AP1 oder AP2, Sie sich bewerben!

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Bluhm, email: lbluhm@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-3684 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Dr. Moschner: cmoschner@ilv.uni-kiel.de.

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Postdoktorandin/Postdoktoranden

Stellenausschreibung

Am Zoologischen Museum der Christian-Albrechts-Universität ist im Projekt „Historische Sammlungen mariner Organismen – ein Fenster in die Anfänge von Global Change in Nord- und Ostsee“ im Rahmen der Förderrichtlinie „Vernetzen-Erschließen-Forschen. Allianz für universitäre Sammlungen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ab dem 01.04.2017 und befristet bis zum 31. März 2020 die Stelle einer /eines

Postdoktorandin/Postdoktoranden

In Vollzeit (zzt. 38,7 Stunden) zu besetzen.

Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Gesamtziel des Verbund-Vorhabens ist es, die Faunenveränderung von Nord- und Ostsee seit Mitte des 19. Jahrhunderts auf der Basis einer wissenschaftlich besonders wertvollen historischen Sammlung mariner Organismen des Zoologischen Museums der Christian-Albrechts-Universität (CAU) in Kooperation mit Sammlungen des Senckenberg Forschungsinstitutes und Naturmuseums Frankfurt und weiterer Sammlungen des NORe-Verbundes e. V. zu untersuchen. Dabei sollen Einwanderungs-Prozesse, Arealverschiebungen und die Anfänge von invasiven Prozessen vor dem Hintergrund von Klimawandel und Globalisierung dokumentiert werden. Außerdem sollen ausgewählte Taxa aus dem Epibenthos auf morphologischer und molekularer Ebene auf Veränderungen mit Hilfe von nicht-invasiven bildgebenden Techniken und Methoden des Ancient- DNA-Labors analysiert werden. Am Ende des Projektes stehen auch die Entwicklung eines neuen Lehrkonzeptes sowie einer projektbasierten inklusiv ausgerichteten Ausstellung.

 

Voraussetzungen:

 

  • Promotion im Fach Zoologie, bevorzugt im Bereich marine Invertebraten (insbesondere Crustaceen, Mollusken, Echinodermen)
  • Fachkenntnisse und praktische Erfahrungen im Umgang mit populationsbiologischen Untersuchungen (molekulargenetisch und/oder morphologisch) sind vorteilhaft
  • Erfahrung im Umgang mit zoologischen Sammlungen, bevorzugt mariner Invertebraten
  • Erfahrungen mit ancient-DNA und/oder bildgebenden Verfahren (CT, MRT) sowie relevanten 3D-Programmen (z.B. Amira) sind wünschenswert
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Techniken
  • Erfahrungen in der Anwendung von computerbasierten biostatistischen Auswertungsverfahren von molekularen/populationsgenetischen und /oder morphologischen-morphometrischen und/oder sammlungsbasierten Daten
  • Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft werden ebenso erwartet wie die Bereitschaft, an unterschiedlichen Standorten innerhalb Deutschlands zu arbeiten

 

Arbeitsaufgaben:

  • Projektkoordination
  • Wissenschaftliche Auswertung der Sammlungs-Datenbanken sowie die Auswertung von ancient-DNA Daten und der Daten der bildgebenden Verfahren
  • Mitarbeit in der Entwicklung eines neuen sammlungsbasierten Lehrkonzeptes für Bachelor- und Masterstudiengänge Biologie, Mitbetreuung von Bachelor- und Masterarbeiten
  • Enge Zusammenarbeit mit den kooperierenden Sammlungen (Senckenberg, NORe-Verbund)
  • Mitarbeit in der Vorbereitung eines Symposiums und einer abschließenden Ausstellung zum Projektthema

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bewerben.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil an Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Herrn PD. Dr. Dirk Brandis, email. Brandis@zoolmuseum.uni-kiel.de, Tel. 0431/880-5176.

 

Ihre Bewerbung sollte enthalten:

  • Einen Lebenslauf mit Publikationsliste,
  • Ein Motivationsschreiben (max. 2 Seiten) und
  • Kontaktadressen von 2 Referenzpersonen

 

Ihre Bewerbung richten sie bitte bis zum 26. Februar 2017, an das Zoologische Museum, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Hegewischstrasse 3, 24105 Kiel, PD Dr. Dir Brandis oder per E-Mail (zusammengefasst in ein PDF-Dokument) an PD. Dr. Dirk Brandis, email: Brandis@zoolmuseum.uni-kiel.de,

Vacancy note

Postdoc position at the Zoological Museum Kiel: historical collection research on marine invertebrates using ancient-DNA and imaging techniques

The ultimate goal of the collaborative BMBF project: “Historical collections of marine organisms – window to the beginning of Global Change in North and Baltic Sea” is to reconstruct the faunal change of North and Baltic Sea since the mid 19th century using historical collections of the Zoological Museum Kiel, the Research Institute Senckenberg and the NORe-Association (Association of German collections of the North and Baltic Sea region). We are particularly interested in studying early invasive processes, range changes and climatically induced immigration processes in the light of globalization and climatic change. Selected taxa (Crustacea, Mollusca, Echinodermata) are analyzed using ancient-DNA technology and imaging techniques (MRT, CT) to identify historic changes in population genetics and/or biology (i.e. reproduction, feeding, morphometry). Finally, a new exhibition and teaching concepts based on museum collections are planned.

We are seeking an candidate to fill 1 Postdoc full-time position (38.7 hours per week, TV-L 13).

Starting date April 1, 2017 or as soon as possible - deadline date: March 31, 2020.

Requirements are:

  • PhD in Zoology, preferably in marine invertebrates (Crustacea, Mollusca, Echinodermata)
  • Expertise and practical experiences with the population genetics and analytical methods (molecular and/or morphological) are desirable
  • Expertise of handling zoological collections, preferably of marine invertebrates
  • Experiences with ancient DNA and /or imaging techniques (CT, MRI) as well as relevant 3D-reconstruction programs would be an advantage
  • Willingness to become acquainted with new techniques
  • Experiences with the application of computer based biostatistical analyses, population genetic, and/or morphological, morphometric and collections based data.
  • Teamwork capabilities, initiative and motivation are essential as well as willingness to work at different institutions across Germany
  • German language skills are desirable

 

tasks are:

  • project coordination
  • scientific analyses of collection databases as well as analyses of imaging data and ancient DNA data
  • participation in developing a new exhibition and new teaching concepts for bachelor and master training courses
  • close collaboration with the cooperating collections (Senckenberg, NORe-Association)
  • help with organizing an international symposium and a final exhibition presenting the project results

 

Kiel University aims at a higher proportion of women in research and education, and therefore, specifically encourages qualified female scientists to apply. Female scientists will be preferentially considered in case of equivalent qualification, competence and achievements. Kiel University specifically supports employment of severely handicapped people. Therefore, severely handicapped applicants will be preferentially considered in case of suitable qualification. Kiel University specifically welcomes application from people with migration background.

Applicants should send their application as a single pdf-document to PD Dr. Dirk Brandis (brandis@zoolmuseum.uni-kiel.de) or a written application to:

PD Dr. Dirk Brandis / Zoologisches Museum Kiel / Hegewischstrasse 3 / D- 24105 Kiel.

The application should include (i) a curriculum vitae with a list of publications, (ii) a motivation statement (max. 2 pages), and (iii) contact addresses of two possible referees.

Please abstain from sending application portraits.

Deadline for applications is 26.02.2017

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Abgeordnete Lehrkraft (Gymnasium) für das Institut für Pädagogik, halbe Stelle, ab dem 01.08.2017, befristet

Das Lehramtsstudium ist mit über 3.600 Studierenden an insgesamt fünf Fakultäten ein zentrales Studienangebot der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).

Mit dem Projekt „Lehramt mit Perspektive an der CAU – LeaP@CAU“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der bundesweiten Qualitätsoffensive Lehrerbildung gefördert wird, wird die CAU substantielle qualitative und strukturelle Verbesserungen in der Lehramtsausbildung umsetzen, die durch das Präsidiums-Programm „Lehramt in Bewegung“ auf Fächer-Ebene ergänzt werden. Beide Projekte werden eng miteinander verknüpft und bieten ein dynamisches und innovatives Umfeld zur forschungsbasierten Weiterentwicklung in der Lehramtsausbildung. Es bestehen zudem Kooperationen mit inner- und außeruniversitären Partnern wie dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und der Mathematik, dem Zentrum für empirische Bildungsforschung in den Geisteswissenschaften sowie der Kieler Forschungswerkstatt als außerschulischem Lernort und dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein.

In diesem Rahmen ist an der Christian-Albrechts-Universität zum 1. August 2017 - und befristet bis zum 31.7.2019 – die halbe Stelle einer abgeordneten Lehrkraft (Gymnasium) zur

Konzeption des Praxissemesters mit Schwerpunkt der Koordination und Betreuung

der schulischen Mentoren

zu besetzen.

Auf die Stelle können sich nur unbefristet im Schuldienst Schleswig-Holstein tätige Lehrkräfte bewerben.

Aufgabengebiet: Durch die Einführung eines Praxissemesters im Lehramtsstudium an der CAU wird eine Erweiterung bzw. Neukonzeption der bisherigen Praxisphasen notwendig, durch die auch die Betreuung der Praktika durch Mentorinnen und Mentoren in den Schulen einen neuen Stellenwert bekommen. Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers gehören der Aufbau und die Koordination eines systematischen Austausches mit den Mentorinnen und Mentoren, sowie die Konzeption, Planung und Durchführung von Mentorentrainings und Workshops zur Einführung in das neue Praxissemester. Eine weitere Aufgabe ist die Entwicklung von Unterrichts-, Forschungs- und Beobachtungsaufgaben zur Anwendung im Praxissemester und der inhaltliche Aufbau einer entsprechenden Datenbank in Zusammenarbeit mit den schulischen Mentoren.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Lehramtsstudium (2. Staatsexamen)
  • Eigene, über den schulischen Vorbereitungsdienst hinausgehende mehrjährige Unterrichtserfahrung
  • Erfahrungen mit der Ausbildung von Lehrkräften und Praktikumsbetreuung
  • Eine Promotion mit einem fachdidaktischen Schwerpunkt wäre von Vorteil

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in der Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Fragen richten Sie bitte an Prof. Dr. Birgit Brouer (brouer@paedagogik.uni-kiel.de).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 15. März 2017 auf dem Dienstweg an: Prof. Dr. Birgit Brouer, Institut für Pädagogik, Olshausenstr. 75, 24098 Kiel.

Bitte schicken Sie die Bewerbungen parallel per E-Mail an brouer@paedagogik.uni-kiel.de;  zur Wahrung der Bewerbungsfrist genügt es, wenn die E-Mail fristgerecht eingegangen ist.

 

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in an der Graduiertenschule "Human Development in Landscapes, 38,7 Stunden, TV-L 13

Job announcement

The Johanna Mestorf Academy (JMA) is a Central Institution at Kiel University, Germany. Research at JMA is conducted by a highly interdisciplinary community, focusing on socio-environmental change and Landscape Archaeology. The Graduate School Human Development in Landscapes at Kiel University (www.gshdl.de) offers a unique research environment at the interface between the Humanities and the Natural and Social Sciences. In its research it addresses the interaction between physical and social landscapes as the most profound process that catalyses human activity in space and time; integrating the interplay of environments, social relationships, material culture, population dynamics, and human perceptions of socio-environmental change.

JMA and GSHDL invite applications for a

Postdoctoral position in Paleo-ecological research

The research on Human Development in Landscapes should be supplemented especially in the area of dendro-ecology, dendro-climatology, and dendro-archaeology. Research themes may be addressed by candidates with appropriate experience from different disciplines, namely from Pre-and Protohistory, Archaeobotany, Paleoclimate Research, or Paleoenvironmental Research.

Candidates must hold an excellent PhD in one of the above listed fields of research.

The successful candidate can gain experience in preparing applications for third-party funded research projects. He/she will have two balanced main responsibilities:

  1. to carry out an individual post-doc research project
  2. to participate directly in the formulation of novel research projects in conjunction with a currently established JMA working group

The position is to start on April 1, 2017, ending on March 31, 2018. Salary scale is TVL13 (100%).The Position is endowed with research funds of 9000€.

Kiel University is an equal opportunity employer and aims to increase the number of excellent women in research and teaching. Kiel University is committed to further the compatibility of work and family life. The University supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualifications and aptitudes, be employed preferentially. Applications by people with a migration background are particularly welcomed. Please refrain from submitting application photos.

Please submit your application documents (including a statement of research no longer than 8 pages which includes the proposed post-doctoral project, a letter of motivation and a detailed CV) as a single pdf to the speaker of the Graduate School:

Professor Dr. Johannes Müller

application@gshdl.uni-kiel.de

Submission deadline is February 20th, 2017

Hier können Sie die Stellenausschreibung als PDF-Datei downloaden.

Wiss.Mitarbeiter/-in (PostDoc;Möglichkeit zur Habilitation),Institut für Tierernährung und Stoffwechselphysiologie,E14 TV-L,befristet,Vollzeit

 

Job Announcement

The Institute of Animal Nutrition and Biochemistry of the Christian-Albrechts-University of Kiel offers one position for a

Research assistant (PostDoc)

in the working group of Prof. S. Wolffram for the duration of 3 years with the possibility of extension for another 3 years. It’s a full time position, the regular weekly working hours are at the moment 38.7 hours. The salary will be according to the public sector pay of Schleswig Holstein (TV-L 14).

Job Description:

The post-doc position available includes research projects in the field of epigenetics/nutritional adaptation of farm animals with respect to feeding plant extracts or isolated secondary plant metabolites. The experiments will include animal experiments (laboratory animals, cows, pigs, sheep) as well as molecular biological methods. The position further includes the supervision of BSc and MSc projects, and the support of doctoral students. Furthermore teaching duties (physiology, biochemistry, 4 hours per week) in “Agricultural Sciences” and “Nutritional sciences” are requested. The position further offers the opportunity of a so-called “habilitation” (Qualification for a University lecturing degree).

Qualifications required:

  • University (DVM, M.Sc.) plus PhD/doctoral degree in veterinary science, agricultural or nutritional sciences, molecular biology, and related fields
  • Excellent English and basic German language skills
  • Expertise in molecular biological techniques (gene expression analysis, miRNAs, methylation patterns …)
  • Background nutritional physiology and/or biochemistry
  • Expertise in animal studies including farm animals (pigs)
  • Grant writing skills
  • Publication record in peer-reviewed international journals related to the above mentioned topics

 

Kiel University is an equal opportunity employer and aims to increase the number of women in research and teaching. Applications by women are particularly welcome, and, in cases of equal aptitude, ability and professional performance, preference in hiring will be given to women.

The University supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualifications and aptitudes, be employed preferentially.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

 

To Apply:

The application deadline is March 1st, 2017. Earliest starting date is April 15th, 2017.

Applications should include a motivation letter, curriculum vitae, list of publications, copies of certificates, and the names and addresses of two references for letters of recommendation. All documents (except certificates) should be in English and merged into a single pdf file.

Applications should be addressed (mail or email) to

Prof. Dr. Siegfried Wolffram
Institute of Animal Nutrition and Biochemistry
Hermann-Rodewald-Str. 9
D-24098 Kiel, Germany

email: wolffram@aninut.uni-kiel.de

Please refrain from submitting application photos.

 

Inquiries may be addressed to Prof. Dr. Siegfried Wolffram (wolffram@aninut.uni-kiel.de). Further information about the Institute and the working group (in German) is also available at http://www.aninut.uni-kiel.de

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Institut für Psychologie

Stellenausschreibung

Am Institut für Psychologie der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel, Lehrstuhl für Sozialpsychologie und Politische Psychologie ist ab dem 01. April 2017 oder später die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/ eines entsprechend Vollbeschäftigten, (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L. Die Lehrverpflichtung beinhaltet zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS). Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation wird gegeben.

Die Stelle ist dem Lehrstuhl für Sozialpsychologie und Politische Psychologie (Prof. Dr. Bernd Simon) zugeordnet. Die Hauptaufgaben umfassen Lehre im Umfang von zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS) im Fach Sozialpsychologie und Evaluation, Beteiligung an den laufenden Forschungsarbeiten und organisatorische Mitarbeit am Lehrstuhl. Die aktuellen Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls umfassen die Themen Beziehungen zwischen sozialen Gruppen, Identität, Toleranz, Respekt, Macht und Politisierung.

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • Diplom oder Master in Psychologie (mindestens mit 2.0 angeschlossen)
  • Erfahrung in experimenteller und anderer empirisch- quantitativer Forschung im Bereich der Sozialpsychologie und/ oder Politischen Psychologie
  • Sehr gute Methodenkenntnisse
  • Gute Englischkenntnisse
  • Hohe Einsatzbereitschaft
  • Interesse an internationaler und interdisziplinärer Zusammenarbeit.

 

 

Die Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche Bewerbungen werden bis zum 03. März 2017 erbeten an

Prof. Dr. Bernd Simon

Sozialpsychologie& Politische Psychologie

Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Olshausenstr. 62

24118 Kiel

 

Dazu sollten die Bewerbungsunterlagen zusammengefügt zu einer einzelnen pdf- Datei geschickt werden an: simon@psychologie.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich in der 8. Etage des Verwaltungshochhauses (Ecke Westring/Olshausenstr.).