Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Psychologie, befristet, Teilzeit, TV-L 13

Stellenausschreibung

An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist am Lehrstuhl für Psychologische Diagnostik, Differentielle und Persönlichkeitspsychologie (Prof. Dr. Anja Leue) zum 01.04.2018 die Stelle

eines/r wissenschaftlichen Mitarbeiter/in mit Möglichkeit zur Promotion

befristet für zunächst drei Jahre zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte eines/einer Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Std.). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe TV-L 13.

Schwerpunkte der Forschung am Lehrstuhl umfassen:

  • Interindividuelle Unterschiede von Monitoring-Prozessen und kognitiver Kontrolle sowie ihre affektive und motivationale Modulation
  • Rechtspsychologische Forschungsthemen zu kognitiv-motivationalen Prozessen in der psychophysiologischen Aussagepsychologie
  • Generalisierbarkeit von Informationsverarbeitungsprozessen im Bereich Deception detection und Potenziale für die Psychologische Diagnostik
  • EEG-Parameter und Implikationen für die multivariate Psychologische Diagnostik

Folgende Aufgaben sind mit der Stelle verbunden:

  • Psychophysiologische Forschung (z.B. mittels Multi-Kanal-EEG) zu Fragestellungen der Differentiellen und Persönlichkeitspsychologie und der Psychologischen Diagnostik
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen im Umfang von 2 SWS pro Semester (Veranstaltungen im Bereich der Forschungsorientierten Vertiefung / Biopsycholo-gische Persönlichkeitsforschung)
  • Unterstützung in Prüfungsangelegenheiten und akademischer Selbstverwaltung

Unsere Anforderungen:

  • Hochschulabschluss (Master, Universitätsdiplom oder vergleichbar) im Fach Psychologie
  • Begeisterung für biopsychologisch fundierte differentiell-psychologische Grundlagenforschung, die Ansätze bzw. Methoden verschiedener Fachgebiete der Psychologie integriert und Anwendungsperspektiven in den wirtschaftlichen Kontext aufzeigt
  • Erfahrungen im Ableiten und Auswerten des Multi-Kanal-EEG (wünschenswert: Biosemi)
  • Programmiererfahrungen in Versuchssteuerungssoftware (z.B. Presentation) oder Datenauswertungssoftware (MATLAB, EEGLAB, SPSS)
  • Erfahrungen in der Datenerhebung mittels EEG und effizienten Probandenrekrutierung
  • Anschlussfähigkeit an Forschungsthemen und Entwicklungsperspektiven des Lehrstuhls

Wir bieten Ihnen:

  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Qualifikation und Promotion
  • Entwicklung und Entfaltung in wissenschaftlichen Forschungsthemen und in der Lehre
  • Eine intensive Förderung der wissenschaftlichen Laufbahn durch regelmäßige Diskussion aktueller Forschung, Unterstützung bei der Anfertigung von Konferenzbeiträgen und Publikationen

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen postalisch oder per Email bis zum 09. März 2018 an:

Prof. Dr. Anja Leue

Lehrstuhl für Psychologische Diagnostik, Differentielle und Persönlichkeitspsychologie

Institut für Psychologie

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Olshausenstraße 75

24118 Kiel

Email: leue@psychologie.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Psychologie PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Kirchengeschichte, befristet, Vollzeit, TV-L 13

Stellenausschreibung

Am Institut für Kirchengeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. April 2018 die Stelle eines/einer

wissenschaftlichen Mitarbeiters/Mitarbeiterin

mit Zielrichtung Promotion für zunächst drei Jahre zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (zzt. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe TV-L 13.

Die Stelle dient vorrangig der wissenschaftlichen Qualifizierung im Bereich der Neueren Kirchengeschichte, bevorzugt zur Reformation, zum 19. Jahrhundert oder zur Kirchlichen Zeitgeschichte.

Vorausgesetzt wird in diesem Sinne ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschulstudium in Evangelischer Theologie mit deutlicher Schwerpunktbildung im Fach Kirchengeschichte.

Mit der Stelle sind Lehrverpflichtungen von vier Semesterwochenstunden verbunden. Außerdem wird die Beteiligung an wissenschaftsorganisatorischen Aufgaben und in der akademischen Selbstverwaltung erwartet. Institut und Universität bieten umfassende Programme zur Graduiertenförderung an. Wünschenswert ist vor diesem Hintergrund ein baldiger Ortswechsel in die Nähe der Hochschule.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, von deren Zusendung abzusehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 9. März 2018 zu richten an:

Prof Dr. Tim Lorentzen

Institut für Kirchengeschichte

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Leibnizstraße 4

24098 Kiel

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Kirchengeschichte PDF-Download hier

Postdoctoral Research Associate at the Plant Breeding Institute for two years, full-time position, TV-L 13

Job Advertisement

The Plant Breeding Institute of the Christian-Albrechts-University of Kiel, Germany, currently offers one position for a

Postdoctoral Research Associate

for two years, planned start July 2018 with the research topic “Improving oilseed rape by Cas9-mediated genome editing”. The salary is based on the German public pay scale TV-L 13) It´s a full-time position (38,7 hours per week).

The position in the project is funded by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF) as part of the program „Nutzpflanzen der Zukunft“.

Area of Activity:

The aim of the project is to establish novel CRISPR/Cas based gene editing techniques in rapeseed (Brassica napus). We aim to develop a tissue culture-free transient transformation technique and edit genes involved in important traits in rapeseed breeding like pod shatter resistance, yield and glucosinolate content. Prototypes will be generated for further use in standard breeding programs.

Tasks and Areas of Responsibility:

The successful applicant will:

  • Generate novel vector constructs for CRISPR/Cas editing aiming at gene replacement and multiplexing
  • Measure gene expression of candidate genes by RT-qPCR
  • Apply different tissue culture based transformation protocols to achieve gene editing
  • Identify shatterproof and multilocular mutant genotypes
  • Analyze glucosinolate content by HPLC in putative low glucosinolate mutants

 

Qualifications:

We expect:    

  • A doctoral degree in agriculture or related sciences,
  • A master’s degree in agriculture (or a comparable subject),
  • Excellent background in genetics, mapping and plant molecular biology
  • Sound laboratory experience: DNA and RNA isolation, PCR, quantitative Real-Time PCR, cloning
  • Profound experience in plant tissue culture and transformation of crop plants
  • Previous experience of fieldwork and plant phenotyping
  • Excellent command of the English language, both written and spoken,
  • Sound experience in MS Office applications (word, excel, power point)
  • Cooperativeness, i.e., ability to work in a team,
  • Independence and commitment

 

What we offer:

  • A challenging and interesting research position with the possibility to shape your own research profile,
  • More information on the research done in the working group and current research projects can be found in the internet https://www.plantbreeding.uni-kiel.de/en

 

Kiel University wishes to increase the number of female scientists in faculty positions and encourages applications from qualified women. Female applicants will be given preference in case of equal suitability, competence and professional performance.

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

Interested candidates should send an application, including a cover letter, CV, references, and copies of degree certificates to

Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung

der Christian-Albrechts-Universität

zu Händen von Frau Antje Jakobeit

Olshausenstraße 40

24118 Kiel

email: a.jakobeit(at)plantbreeding.uni-kiel.de

Application deadline is March 16, 2018. Please refrain from submitting application photos.

For further information regarding the position, please contact Dr. Hans Harloff (Tel.+49 431 880 3212).

Job Advertisement Postdoctoral Research Associate at the Plant Breeding Institute PDF-Download here

 

Wiss. Mitarbeiter/-in als Web-Entwicklerin/Web-Entwickler für das Rechenzentrum, befristet, Vollzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

Das Rechenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/einen wissenschaftlichen Mitarbeiter

als Web-Entwicklerin/Web-Entwickler

im Rahmen des Projektes Identity Management, befristet auf 2 Jahre. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer/eines Vollbeschäftigten (derzeit 38,7 Std/Woche). Das Entgelt erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Gesucht wird ein/e Mitarbeiter/in, die/der im Team tatkräftig bei der Einführung eines universitätsweiten Identity Management Systems mitwirkt und die Entwicklung des Projektes zielorientiert mit vorantreibt.

Aufgabengebiet:

  • Selbstständige Erarbeitung und Umsetzung komplexer rollenbasierter Anwendungsszenarien der Web-Frontends für unterschiedliche Nutzergruppen
  • Konzeption und Entwicklung administrativer Web-Frontends unter Nutzung vorhandener Webservice-Schnittstelle für das Identity Management System
  • Schulungen für Betreuer und Betreiber der Anwendungen
  • Dokumentation und Erstellung eines Benutzerhandbuches

 

Voraussetzungen:

  • Master/Diplom in Informatik oder in einem verwandten Gebiet mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Gute Kenntnisse in modernen Web-Technologien, wie HTML5, CSS3, JavaScript, AJAX etc., in der Programmierung gängiger Skriptsprachen (bevorzugt Python) sowie Java bzw. Groovy
  • Kenntnisse im Umgang von Linux-Plattformen
  • Die Fähigkeit zu konzeptionellem Denken
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Spaß an Teamarbeit und Freude an der Dokumentation
  • Bereitschaft und Freude, sich selbständig in neue Sachgebiete einzuarbeiten

 

Wünschenswert sind Kenntnisse in der Anwendung von Webframeworks, in der Nutzung des Spring Frameworks (Spring Boot), in der Programmierung von Webservices sowie in der Strukturierung, dem Betrieb und der Programmierung von relationalen Datenbanken unter Linux.

Die Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden

schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Aussagekräftige Bewerbungen werden bis zum 02. April 2018 bevorzugt in elektronischer Form in einer PDF-Datei schriftlich erbeten an:

Geschäftsführung des Rechenzentrums

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Ludewig-Meyn-Str. 4

24118 Kiel

Email: bewerbungen@rz.uni-kiel.de

Rückfragen richten Sie bitte direkt an Herrn Michael Emde, 0431-880-7310, emde@rz.uni-kiel.de oder Herrn Dirk Krämer, 0431-880-4661, kraemer@rz.uni-kiel.de.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in als Web-Entwicklerin/Web-Entwickler für das Rechenzentrum PDF-Download hier

 

 

 

 

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Informatik – AG Web Science, befristet, 29,025 Std./Woche, E 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

In der Arbeitsgruppe "Web Science" des Instituts für Informatik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ab dem 01. Juni 2018 befristet bis zum Projektende am 31. März 2020 (eine Verlängerung um weitere zwei Monate wird beim Drittmittelgeber beantragt) die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt drei Viertel der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 29,025 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Tätigkeit findet im BMBF-geförderten Projekt „OA‑FWM“ in Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz und der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen statt. Das Projekt hat zum Ziel die Durchführung von fachspezifischen Open Access (OA)-Workshops und die Bereitstellung von OA-Materialien.

Aufgabengebiet:

  • Etablierung und Befragung einer Wissenscommunity für open-access.net
  • Anreizsetzung der Wissenscommunity (Community of Practice – CoP) durch experimentelle Gamification
  • Durchführung von Interviews und Umfragen (offline und online)
  • Durchführung von formativen und summativen Evaluationen

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) der Wirtschaftsinformatik, Informatik oder eines sozialwissenschaftlichen Faches mit nachweisbarem technischem Hintergrund
  • Nachweisbare Detailkenntnisse im Bereich Gamification
  • Nachweisbare Detailkenntnisse im Bereich der experimentellen Forschung (z. B. quantitative oder qualitative Methoden sowie theoriegeleitete Entwicklung und Beantwortung von Fragestellungen)
  • Nachweisbare grundlegende Kenntnisse im Bereich der Webprogrammierung oder Interesse sich Kenntnisse anzueignen (z. B. PHP, HTML5, MySQL)
  • Kenntnisse oder Interesse an statistischen Auswertungen
  • Kenntnisse oder Interesse im Bereich Open Access

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Athanasios Mazarakis (a.mazarakis@zbw.eu). Ihre Bewerbung sollte vollständig sein und mindestens folgende Bestandteile beinhalten: Anschreiben, Lebenslauf, ggf. Publikationsverzeichnis, Notenauszug oder Zeugniskopien aus dem Studium, Abiturzeugnis. Die vollständige Bewerbung schicken Sie bitte bis zum 25. März 2018 per E-Mail als einzelne PDF-Datei an Dr. Athanasios Mazarakis (a.mazarakis@zbw.eu).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Informatik – AG Web Science PDF-Download hier

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, Zoologisches Institut, 50 %, befristet, E 13 TV-L

Stellenausschreibung

 

Am Zoologischen Institut der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel suchen wir, in der Arbeitsgruppe von Herrn Professor Dr. Scheidig, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 

Wissenschaftliche/n Mitarbeiterin/Mitarbeiter TVL-E13 (50 %)

 

zur Unterstützung des von der DFG geförderten Projektes „Protein-disulfide isomerase: The decisive“off-switch” of A Disintegrin And Metalloprotease 17” innerhalb des Schwerpunktprogrammes 1710 „Dynamics of thiol-based redox switches in cellular physiology".

 

Die Stelle ist auf zunächst drei Jahre befristet und wird bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach TV-L 13 bezahlt. Die regelmäßige, wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer/eines Vollbeschäftigten (z.Zt. 19,35 Stunden). Die Mitarbeit in der Lehre (Umfang: 2 SWS, u.a. Seminare, Übungen und Praktika) ist integraler Bestandteil dieser Anstellung. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

 

Thiol switches“ in extrazellulären Domänen von transmembranen Proteinen sind relativ unbeschriebene posttranslationale Modifikationen. Sie induzieren strukturelle Veränderung, welche die Aktivität der Zielproteine schnell an- oder abschalten können. Unter der Betreuung von Herrn Professor Dr. Scheidig und Frau PD Dr. Lorenzen sollen die grundlegenden Prinzipien des „thiolswitches“ innerhalb der membranständigen Protease ADAM17 charakterisiert werden.

 

Es wird ein vielfältiges Methodenspektrum Anwendung finden. Der besonderer Fokus liegt auf der Zellbiologie (z.B. Western Blot, Co-Immunopräzipitation, Fluoreszenzmikroskopie, Durchflusszytometrie, Biotinylierung). Der Einfluss von verschiedenen Proteinen auf den „thiol switch“ soll durch dessen Überexpression bzw. mit entsprechenden knockout Zelllinien untersucht werden. Ergänzt wird dies durch Analysen auf molekularer Ebene mittels Proteinbiochemie, Molekularbiologie und Biophysik. Weitere Informationen über unsere Arbeitsgruppe finden Sie im Internet unter: www.strubio.uni-kiel.de.

 

Gesucht wird eine engagierte Persönlichkeit mit Freude an selbstständigem und präzisem Arbeiten, die sich mit Begeisterung in wissenschaftlichen Fragen einarbeitet. Die/der Bewerber/in sollte ein überdurchschnittliches naturwissenschaftliches Diplom- oder Master-Examen sowie sehr gute zellbiologische Kenntnisse haben. Fachliche Erfahrungen im Bereich der Molekularbiologie, der Proteinbiochemie und der Zellbiologie sind erwünscht. Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft zur Kooperationen werden vorausgesetzt.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Zeugnisse, Transcript of Records, tabellarischer Lebenslauf, Zusammenfassung der Masterarbeit und der Nennung von 2-3 Referenzen inkl. Adresse (auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher davon abzusehen.), sind bis zum 23.03.2018 per E-Mail in einer PDF-Datei an Prof. Dr. Scheidig (axel.scheidig@strubio.uni-kiel.de) zu richten.

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in (zur Promotion) am Institut für Volkswirtschaftslehre, befristet, 75% der Arbeitszeit (29,025 Std.), E 13 TV-L

Stellenausschreibung

 

Am Institut für Volkswirtschaftslehre der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Sozialpolitik (Prof. Dr. Sebastian Köhne) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters mit Zielrichtung Promotion

befristet für zunächst drei Jahre zu besetzen. Eine Verlängerung ist im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt drei Viertel der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 29,025 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV- L. Mit der Stelle verbunden ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von drei Lehrveranstaltungsstunden.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Sofern entsprechende Bewerbungen eingehen, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Der Mitarbeiterin/ dem Mitarbeiter wird Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Arbeit gegeben. Informationen zur Forschung des Lehrstuhlinhabers finden Sie im Internet unter: https://sites.google.com/site/koehneseb/

Wir bieten:

  • eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Forschungstätigkeit mit der Möglichkeit, Forschungsinhalte selbst zu gestalten,
  • eine intensive fachliche Betreuung der Doktorarbeit,
  • die Teilnahme am Doktorandenprogramm „Quantitative Economics“ mit einem anspruchsvollen Kursprogramm (http://www.quantitative-economics.uni-kiel.de/en).

 

Sie sollten mitbringen:

  • ein abgeschlossenes Studium der Volkswirtschaftslehre oder eines verwandten Fachs mit hervorragenden Leistungen,
  • Interesse an finanzwissenschaftlichen Themen (z.B. Analyse optimaler Besteuerung oder ökonomischer Ungleichheit) oder grundsätzlichen Fragestellungen im Bereich Wirtschaftstheorie,
  • Interesse an theoretischer und quantitativer Forschung,
  • gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Prof. Dr. Sebastian Köhne (sebastian.koehne@iies.su.se).

Ihre Bewerbung schicken Sie bitte per Email, mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Studienunterlagen, Abiturzeugnis; auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.) zusammengefasst in einem PDF-Dokument bis zum 29. März 2018 an

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Professur für Finanzwissenschaft und Sozialpolitik
Prof. Dr. Sebastian Köhne

E-Mail: sebastian.koehne@iies.su.se

Stellenausschreibung wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in (zur Promotion) am Institut für Volkswirtschaftslehre PDF-Download hier

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Mathematischen Seminar, 19,35 Stunden, befristet, E 13 TV-L

Stellenausschreibung

Am Mathematischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.04.2018 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters mit Zielrichtung Promotion

befristet für die Dauer von zunächst 3 Jahren zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 50% der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Einstellungsvoraussetzungen: Master in Mathematik (oder vergleichbarer Abschluss) sowie sehr gute Kenntnisse der Stochastischen Analysis, Mathematischen Statistik und/oder der Funktional-analysis.

Aufgabengebiet: Neben der Promotion, die über ein Thema aus dem Gebiet der Stochastik/ Finanzmathematik erfolgen soll, wird die Beteiligung an der Betreuung mathematischer Übungen und Seminare mit einer Regellehrverpflichtung von zwei Lehrveranstaltungsstunden sowie an der Verwaltungsarbeit erwartet.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung  bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bis zum 09.03.2018 zu richten an den

Geschäftsführenden Direktor des

Mathematischen Seminars

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Ludewig-Meyn-Str. 4

24098 Kiel

oder in elektronischer Form (nur im PDF-Format) an: personal@math.uni-kiel.de

Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Jan Kallsen, Telefon 0431-880-2783 oder Email:

kallsen@math.uni-kiel.de


Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit Zielrichtung Promotion am Historischen Seminar, befristet

Stellenausschreibung

Am Historischen Seminar der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel, Professur Didaktik der Geschichte, ist zum 01. April 2018 zum nächstmöglichen Termin die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/ eines entsprechend Vollbeschäftigten, (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

Ihre Tätigkeiten umfassen die Unterstützung von Lehre und Forschung im Bereich der Geschichtsdidaktik. Die Stelle beinhaltet eine Lehrverpflichtung in Höhe von zwei LVS. Darüber hinaus wird Gelegenheit zur eigenständigen geschichtsdidaktischen Forschung v.a. im Kontext „Historisch- politische Bildung“ bzw. „Historische Urteilsbildung“ mit dem Ziel der Promotion gegeben.

Anforderungsprofil:

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Lehramtsstudium (1. Staatsexamen oder Master of Education) mit den Unterrichtsfächern Geschichte und Wirtschaft/ Politik. Insofern Sie das Referendariat noch nicht absolviert haben, ist eine längerfristige Bildungsarbeit mit Kindern/ Jugendlichen idealerweise im Bereich der historisch- politischen Bildung nachzuweisen. Wünschenswert sind fundierte Kenntnisse im Themenkomplex „Urteilsbildung“. Der sichere Umgang mit digitalen Medien und dem Englischen wird erwartet. Sie arbeiten gern in interdisziplinären Teams, verfügen über die Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten und verfügen über eine hohe Organisationskompetenz. Sie haben Interesse daran, sich auf die Arbeit in einer lernenden Organisation einzulassen und neue Methoden in Forschung und Lehre zu erproben.

Die Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Sebastian Barsch.

 

E-Mail: sbarsch@histosem.uni-kiel.de; Telefon: 0431-880-1259

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail in Form einer PDF- Datei bis zum 05. März 2018 an

 

sbarsch@histosem.uni-kiel.de

 

 

Wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Informatik, befristet, Vollzeit , E 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

In der Arbeitsgruppe „Software Engineering“ des Instituts für Informatik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ab dem 01. April 2018 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (zz. 38,7 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Aufgabenbereich:
Zum Aufgabenbereich gehört Forschungsarbeit im Rahmen der Kieker- und ExplorViz-Software (kieker-monitoring.net und www.explorviz.net) und die Vorbereitung einer Dissertationsarbeit. Die Lehrverpflichtung richtet sich nach der Lehrverpflichtungsverordnung und beträgt zurzeit vier Lehrveranstaltungsstunden wöchentlich.

Einstellungsvoraussetzungen:
Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in Informatik. Erwartet werden zudem sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit komplexen Softwaresystemen, insbesondere in den folgenden Themenfeldern:

  • Performance-Monitoring und Reverse Engineering von Softwaresystemen
  • Entwicklung webbasierter Systeme
  • 3D-Visualisierung (auch in Virtual Reality)
  • Softwarearchitektur
  • Entwicklung paralleler und verteilter Softwaresysteme

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen inkl. Lebenslauf und Zeugniskopien richten Sie bitte bis zum 28. Februar 2018 an:

Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring
Institut für Informatik
Christian-Albrechts-Platz 4
24118 Kiel
E-Mail: hasselbring@email.uni-kiel.de

Auf dei Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Informatik PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in im Bereich Gewässerfernerkundung (PostDoc) im Fachbereich Geographie/Fernerkundung, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

An der Christian-Albrechts-Universität CAU ist im Fachbereich Geographie/Fernerkundung ab 1.05.2018 die Stelle einer/s

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

Im Bereich Gewässerfernerkundung

(PostDoc 50%, TV-L)

zu besetzen. Die Möglichkeit zur Weiterqualifikation in dem Fachbereich Anwendungsentwicklung in der Gewässerfernerkundung vorausgesetzt.

Ihre Aufgaben beinhalten unter anderem:

  • Entwicklung von Anwendungen zum Gewässermonitoring mit Hilfe von optischen Fernerkundungsdaten
  • Zeitreihenanalysen von Küsten- und Inlandgewässern und Einbindung in bio-optische Modelle
  • Unterstützung bei der Beantragung von Drittmitteln
  • Projektmanagement und Publikationstätigkeit

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Geographie, Geoökologie oder Geoinformatik
  • Promotion mit Schwerpunkt Gewässerfernerkundung
  • Sehr gute Kenntnisse in Gewässerfernerkundung und bio-optischer Modellierung
  • Programmierkenntnisse, z.B. Python
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit

 

Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die Lehrverpflichtung richtet sich nach der Lehrverpflichtungsverordnung. Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Oppelt (oppelt@geographie.uni-kiel.de).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen, Transcripts of Records, Referenzen etc.) bis zum 5. März 2018 per e-mail an: EOM@email.uni-kiel.de

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in im Bereich Gewässerfernerkundung (PostDoc) im Fachbereich Geographie/Fernerkundung PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

Am Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde (Abteilung Molekulare Prävention, Prof. Dr. Frank Döring) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.05.2018 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

mit der Zielrichtung Promotion zu besetzen.

Die Stelle ist zunächst auf 36 Monate befristet. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 50 % einer/eines Vollbeschäftigten (z.Z. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Lehrverpflichtung umfasst 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) pro Semester.

Aufgabengebiet:

Die Tätigkeit umfasst die Mitarbeit in dem Forschungsprojekt “Molekulare Prävention durch Ernährung in Modellorganismen zunehmender biologischer Komplexität“.

Darüber hinaus sind Aufgaben in der Lehre für den Studiengang Ökotrophologie und Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften zu erledigen.

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) der Ernährungswissenschaften
  • Fundierte Kenntnisse in zell- und molekularbiologischen Arbeitstechniken, RNA-Isolation, PCR, Transfektion, Westernblotting und Comet Assay
  • Erfahrungen in der Kultur von Adipozyten, Muskelzellen und Primärkulturen
  • Erfahrungen im Umgang mit Modellorganismen
  • Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungen per Mail (1 PDF Dokument) mit den üblichen Unterlagen  bitte bis zum 05.03.2018 an:

Prof. Dr. Frank Döring

Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde

Abteilung Molekulare Prävention

Heinrich-Hecht-Platz 10

24118 Kiel

Mail: sek@molprev.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde PDF-Download hier

 

 

Wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Agrarökonomie, Lehrstuhl Marktlehre, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

(English version below)

Am Institut für Agrarökonomie, Lehrstuhl Marktlehre, Professor Dr. Jens-Peter Loy, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.04.2018 oder später die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
mit Zielrichtung Promotion

zum Thema „Mikroökonomische Modellierung der Preisbildung auf Agrar- und Rohstoffmärkten“ für die Dauer von zunächst 3 Jahren zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines Vollbeschäftigten (zz. 19,35 Stunden); das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L; die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden.

Voraussetzung ist ein mit der Note 2 oder besser abgeschlossenes Studium in Agrarwissenschaften (Fachrichtung WiSo) der Agrarökonomie oder der Volkswirtschaftslehre (Diplom- oder Masterabschluss).

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwer behinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 11.03.2018 zu richten an:

Professor Dr. Jens-Peter Loy
Institut für Agrarökonomie
der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
24098 Kiel

 

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Agrarökonomie PDF-Download hier

 

Ph.D. Candidate Position

The Chair of Agricultural Market Analysis, Department of Agricultural Economics, Professor Dr. Jens-Peter Loy of the Christian-Albrechts-Universität zu Kiel offers a

Ph.D. Candidate Position

Subject of thesis: „ Micro-economic Modeling on Agricultural and Resources Markets“

for 3 years from 1st of April 2018 or later (prolongation possible).

It is a half-time position (19,35 hours); the payment follows the collective labour agreement of the Federal State of Schleswig-Holstein (13 TV-L if applicable considering the candidate’s qualifications); the Ph.D. candidate is supposed to teach 2 hours per week.

The applicant needs a Diploma or Master’s degree (German grade “2” = “good” or better) in Agricultural Economics (Economic or Social Sciences) or Economics.

The University strongly encourages women with appropriate qualifications to apply for the position. Women with equivalent qualifications, competence and expertise will be given preference.

The University also supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualification and aptitudes, be employed preferentially.

We also support the application of people with a foreign background.

We do not require photographs of the applicant, so please do not send any pictures of you with the CV.

In case of questions, please contact Prof. Dr. Jens-Pete Loy (e-mail: jploy@ae.uni-kiel.de or via phone +49 431 880 4434).

Applications (including all documents) are to be sent to the address below. The deadline for applications is 11th of March 2018.

Professor Dr. Jens-Peter Loy
Institut für Agrarökonomie
der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
24098 Kiel

 

 

 

Wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Habilitation am Mathematischen Seminar, befristet, Vollzeit, 14 TV-L

Stellenausschreibung

Am Mathematischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.04.2018 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters mit Zielrichtung Habilitation

befristet bis zum 31.03.2021 zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die eines Vollbeschäftigten (z. Zt. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L.

Einstellungsvoraussetzungen: Überdurchschnittliche Promotion (mindestens „magna cum laude) in Mathematik mit Schwerpunkt Dynamik quasiregulärer Abbildungen. 

Aufgabengebiet: Neben der Habilitation, die auf dem Gebiet der Komplexen Dynamik und quasiregulären Abbildungen erfolgen soll, wird Engagement in der Lehre und die Beteiligung an der Betreuung mathematischer Übungen und Seminare mit einer Regellehrverpflichtung von vier Lehrveranstaltungsstunden sowie an der Verwaltungsarbeit erwartet.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung  bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Urkunden, Reprints und Preprints, Lehrevaluationen) sind bis zum 05.03.2018 zu richten an den

Geschäftsführenden Direktor des

Mathematischen Seminars

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Ludewig-Meyn-Str. 4

24098 Kiel

oder in elektronischer Form (nur im PDF-Format) an: personal@math.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Walter Bergweiler, Email: bergweiler@math.uni-kiel.de

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Habilitation am Mathematischen Seminar PDF-Download hier

 

Wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Materialwissenschaft, befristet, 19,35 Std./ Woche, E 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

Am Institut für Materialwissenschaft, Lehrstuhl für Materialverbunde der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ab dem 1. März 2018 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters
mit Zielrichtung Promotion

zu besetzen. Die Stelle ist befristet auf drei Jahre. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 19,35 Stunden).

Aufgabengebiet:

Ihr/Sein Aufgabengebiet umfasst die Durchführung und Interpretation von wissenschaftlichen Experimenten im Bereich der Wechselwirkung von Niederdruckplasmen mit Nanopartikeln. Begleitend zu den Experimenten sollen Simulationen zum Partikeltransport im Plasma durchgeführt werden.

Neben der Promotion, die zum Thema "Wechselwirkung von Plasmen mit Nanopartikeln" erfolgen soll, wird die Beteiligung an der Betreuung materialwissenschaftlicher Übungen und Seminare erwartet. Die Regellehrverpflichtung richtet sich nach der Lehrverpflichtungsverordnung und beträgt bei einer halben Stelle zurzeit zwei Lehrveranstaltungsstunden wöchentlich.

Einstellungsvoraussetzungen:

Vorausgesetzt werden

  • ein Masterabschluss in Materialwissenschaften,
  • umfangreiche Kenntnisse im Bereich Eigenschaften von (nanoskaligen) Materialien, insbesondere Metalle, Halbleiter und Keramiken,
  • Erfahrung mit Hochvakuumapparaturen und Gasaggregationsquellen,
  • Kenntnisse in optischer Spektroskopie (UV-Vis) und im Umgang mit Simulationsprogrammen wie COMSOL und Matlab und
  • Gute Englische und deutsche Sprachkenntnisse

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung  bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 02. März 2018 zu richten an  

Prof. Dr. F. Faupel
Lehrstuhl für Materialverbunde
Technische Fakultät
CAU Kiel
Kaiserstr. 2
24143 Kiel

oder bevorzugt als ein einziges PDF-Dokument per Email an das Sekretariat der AG Faupel  (z.Hd. Frau Nicole Gühlke): ng@tf.uni-kiel

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Materialwissenschaft PDF-Download hier

 

 

Wiss. Mitarbeiter/-in für die Entwicklung, Administration und Unterstützung von IT-Ressourcen für die Med.Forschung, unbefristet, Vollzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

Das Rechenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/einen wissenschaftlichen Mitarbeiter

 für die Entwicklung, Administration und Unterstützung von IT-Ressourcen für die Medizinische Forschung am Standort Kiel für den Schwerpunkt Kiel Life Science zur unbefristeten Beschäftigung. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer/eines Vollbeschäftigten (derzeit 38,7 Stunden). Das Entgelt erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

 In Zusammenarbeit mit den Medizinwissenschaften – hier vornehmlich mit dem Institut für Klinische Molekularbiologie, IKMB – bestehen die Aufgaben in Aufbau, Implementierung und Betreuung einer umfassenden, auf den Bedarf der medizinischen Bioinformatik angepassten Software-Infrastruktur sowie in der Mitarbeit bei Aufbau, Betreuung und Kapazitätsplanung bestehender und künftig geplanter Hardware-Ressourcen. Der Bewerber/die Bewerberin stellt die wesentliche Schnittstelle des Rechenzentrums zu den Nutzerinnen und Nutzern aus der Medizin für Bedarfsanforderungen, Weiterentwicklungen angepasster Lösungen und Beratung bei der Nutzung der Systeme dar.

 Sie verfügen über

  • Ein abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master) in der Bioinformatik, Informatik oder Biologie mit mindestens Informatik-Bezug
  • Gute Kenntnisse der Programmier- und Skriptsprachen Python, Perl, C++, R
  • Erweiterte Kenntnisse in der Administration und/oder dem Betrieb bzw. der Nutzung großer IT-Infrastrukturen unter Linux/Unix
  • Die Fähigkeit zu selbstständigem, zielorientierten Arbeiten
  • Eigeninitiative, Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit
  • Spaß an der Dokumentation und Außendarstellung der eigenen Arbeit
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 

Idealerweise haben Sie bereits

  • Erfahrung in der Administration oder Nutzung von Virtualisierungsumgebungen wie KVM oder OpenStack
  • Erfahrung in der Administration oder Nutzung von Container-Lösungen, wie z.B. Docker

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in der Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Aussagekräftige Bewerbungen werden bis zum 30. März 2018 bevorzugt in elektronischer Form in einer PDF-Datei schriftlich erbeten an:

 Geschäftsführung des Rechenzentrums

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Ludewig-Meyn-Str. 4

24118 Kiel

Email: bewerbungen@rz.uni-kiel.de

Rückfragen richten Sie bitte direkt an Herrn Dr. Holger Marten, 0431-880-1020, marten@rz.uni-kiel.de oder an Herrn Dr. Georg Hemmrich-Stanisak, 0431-500-15141, g.hemmrich-stanisak@ikmb.uni-kiel.de.

 Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in für die Entwicklung, Administration und Unterstützung von IT-Ressourcen für die Med.Forschung PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik, befristet, Vollzeit, E 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

Am Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Lehrstuhl für Numerische Feldberechnung, ist ab dem 01. Mai 2018 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

im Bereich der Theorie elektromagnetischer Felder mit Zielrichtung Promotion

befristet für zunächst 3 Jahre zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer/eines Vollbeschäftigten (derzeit 38,7 Std./Woche). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Aufgabenbereich:

Der Schwerpunkt der Stelle liegt auf der Erforschung von Methoden zur analytischen Darstellung und numerischen Berechnung von elektromagnetischen Feldern im Zeitbereich unter Verwendung von Multipolentwicklungen.   

Die Lehrverpflichtung richtet sich nach der Lehrverpflichtungsverordnung und beträgt im Semester zurzeit vier Lehrveranstaltungsstunden wöchentlich (LVS).

Einstellungsvoraussetzungen:

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Diplom) in der Elektrotechnik und Informationstechnik oder einem verwandten Studiengang. Wünschenswert sind Kenntnisse im Bereich der Theorie elektromagnetischer Felder sowie der numerischen Feldberechnung.

Für weitere Informationen erreichen Sie Prof. Dr. Klinkenbusch telefonisch unter 0431/880-6252 oder per Email unter lbk@tf.uni-kiel.de.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte per E-Mail-Anhang (PDF-Format) bis zum 15. März 2018 an:

Prof. Dr.-Ing. Ludger Klinkenbusch

Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik

Lehrstuhl für Numerische Feldberechnung

Technische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Kaiserstr. 2, 24143 Kiel

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Habilitation am Institut für Ur- und Frühgeschichte, befristet, Vollzeit, 14 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

Am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 21. April 2018 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

mit Zielrichtung Habilitation

für die Dauer von zunächst drei Jahren mit der Möglichkeit einer Verlängerung. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (zzt. 38,7 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorlage der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 14 TV-L.

Das Aufgabengebiet umfasst die Mitarbeit in der Lehre im Umfang von wöchentlich vier Stunden pro Semester. Außerdem wird erwartet, dass die Einzustellende oder der Einzustellende aktiv an Forschungsprojekten des Lehrstuhls mitarbeitet und die Bereitschaft zur Teilnahme an Ausgrabungen aufweist. Im Rahmen der Tätigkeit wird die Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Arbeit und Erwerb weiterer wissenschaftlicher Qualifikation gegeben. Zielsetzung ist die Habilitation.

Einstellungsvoraussetzung ist eine qualifizierte Promotion im Fach Ur- und Frühgeschichte, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Ein Schwerpunkt der bisherigen Arbeiten sollte im Neolithikum oder der Bronzezeit liegen. Fundiertes Wissen zur Ur- und Frühgeschichte, insbesondere dem Neolithikum oder der Bronzezeit. Kenntnisse in theoretischen und methodischen Fragen sowie räumlicher Statistik werden vorausgesetzt. Grabungspraxis wird erwartet.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in der Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, inklusive Schriftenverzeichnis und der Dissertationsschrift (eine pdf-Datei), sind ausschließlich in elektronischer Form bis zum 28. Februar 2018 zu richten an:

Herrn Prof. Dr. Johannes Müller

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Ur- und Frühgeschichte

Johanna-Mestorf-Straße 2-6

24118 Kiel

cnikolic@ufg.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Habilitation am  Institut für Ur- und Frühgeschichte PDF-Download hier

 

 

2 wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (PostDoc) und 1 wissenschaftliche/r Mitarbeiters/in mit Zielrichtung Promotion am Biochemischen Institut

Stellenausschreibung

Am Biochemischen Institut der Medizinischen Fakultät der Christian Albrechts-Universität zu Kiel sind ab dem 1. April 2018

zwei Stellen einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (PostDoc)

und eine Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter

mit Zielrichtung Promotion

für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen richtet sich das Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Promotionsstelle) bzw. Entgeltgruppe 13 bis 14 TV-L (PostDoc-Stellen). Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65 % der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 25,155 Std./Promotionsstelle) bzw. die eines Vollbeschäftigten (zz. 38,7 Stunden/PostDoc-Stellen). Die Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion/Habilitation bzw. zusätzlicher wissenschaftlicher Leistungen kann gegeben werden. Die Lehrverpflichtung beträgt 4 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) für die PostDoc-Stelle.

Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht die molekulare und zellbiologische Charakterisierung und Funktionsanalyse von lysosomalen Membranproteinen, Verteilung der Lysosomen in der Zelle, der Sortierung lysosomaler Hydrolasen, Autophagie und lysosomale Signalwege. Mit Hilfe von zu generierenden und etablierten Mausmodellen wollen wir die Rolle von Lysosomen im zentralen Nervensystem und bei neurodegenerativen Erkrankungen besser verstehen. Die Projekte beinhalten Tätigkeiten mit Mausmodellen, zellbasierten Experimenten, biochemischen und immunologischen Analysemethoden.

Auswahl einiger Reviews unserer Arbeitsgruppe: Schwake et al. (2013) Traffic 14(7):739-48.; Schröder BA, et al.  (2010) Proteomics 10(22):4053-76; Damme M, et al. (2015) Acta Neuropathol 129(3):337-62; Saftig P. and Klumperman J. (2009) Nat Rev Mol Cell Biol 10(9):623-35.

Gesucht werden hoch engagierte Persönlichkeiten mit Freude am selbständigen Arbeiten in einem internationalen Team. Die Projekte umfassen die Analyse von genetischen Mausmodellen, zellbasierten Assays, Mikroskopie, Molekularbiologie und histologischen Techniken. Erfahrungen mit diesen Methoden und auf dem Gebiet Molekularbiologie, Zellbiologie, Biochemie oder Immunologie sowie gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Erwartet werden (PostDoc-Stellen) u. a. gute Publikationen in internationalen und hochrangigen Journalen.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, Referenzen und Publikationsliste sind bis zum 10. März 2018 zu richten an:

Prof. Dr. Paul Saftig

Biochemisches Institut

CAU Kiel

Olshausenstr. 40

D-24098 Kiel

Germany

E-Mail: psaftig@biochem.uni-kiel.de

Tel.: ++49-(0)431-8802216

Fax: ++49-(0)431-8802238

https://www.uni-kiel.de/Biochemie/saftig

 

Job announcement

The Biochemical Institute a spart of the medical Faculty at the Christian Albrechts- University Kiel (Germany) has openings for

two Postdoctoral Research Scientists

and one Ph.D. Student

in the Department of Molecular Cell Biology and Transgenic Biology (Prof. Dr. P. Saftig) to do research in the field of lysosome biology, neurodegenerative disorders and the development of novel therapeutic strategies.

The positions are available from 4/2018 for a period of 3 years with a possibility for prolongation. The postdoc position with a possible qualification to habilitation or equivalent is paid according to previous experiences (E 13 or 14 TV-L) and the Ph.D. position according to E 13 TV-L. The regular weekly working hours amount to 65 % of a full time position (currently 25,155 hours/Ph.D. position) and 100 % of a full time position (currently 38,7 hours/postdoc position). For the postdoc position a contribution to teaching is expected (4 LVS).

The positions are available to study the role of lysosomal membrane proteins, lysosome positioning, targeting of hydrolases, autophagic pathways, lysosomal transport and lysosomal signaling. Using established and to-be-generated mouse models we focus on the role of lysosomes in the central nervous system and try to understand their contribution in disorders leading to cellular dysfunction and cell death.

Selection of our recent reviews related to our work on lysosomes: Schwake et al. (2013) Traffic 14(7):739-48.; Schröder BA, et al.  (2010) Proteomics 10(22):4053-76; Damme M, et al. (2015) Acta Neuropathol 129(3):337-62; Saftig P. and Klumperman J. (2009) Nat Rev Mol Cell Biol 10(9):623-35.

We seek enthusiastic, highly motivated people to join our international research group. The projects involve the analysis of genetic mouse models, cell-based assays, microscopy, molecular biology and histology techniques. Previous experience in these methodologies and a background in molecular biology, cell biology, biochemistry or immunology is provided. Expected are (postdoc positions) among others good publications in international and high-level journals.

The University of Kiel strives to increase the proportion of female researchers in research and teaching and therefore calls upon qualified women to apply. Women are given priority in the case of equivalent qualifications, proficiency and professional performance.

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

Please refrain from submitting application photos. Applicants are requested to send a statement of interest, a full CV incl. certificates as names and addresses of at least two references in a single pdf file (deadline: March 10th, 2018) to:

Prof. Dr. Paul Saftig

Biochemisches Institut

CAU Kiel

Olshausenstr. 40

D-24098 Kiel

Germany

email: psaftig@biochem.uni-kiel.de

phone: ++49-(0)431-8802216

fax: ++49-(0)431-8802238

https://www.uni-kiel.de/Biochemie/saftig


Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters am Germanistischen Seminar ab 01.04.18 befristet bis 30.09.21, 19,35 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

Am Germanistischen Seminar der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist

zum 01. April 2018 die Stelle einer/ eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

befristet zunächst bis zum 30. September 2021 zu besetzen. Eine Verlängerung ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung im Hochschulpakt 2020 nicht ausgeschlossen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Das Lehrdeputat umfasst 4,5 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

Die Dienstobliegenheiten umfassen die Durchführung von Lehrveranstaltungsstunden im Fach Deutsche Sprachwissenschaft sowie die Mitwirkung an weiteren Institutsaufgaben.

Bewerbungsvoraussetzungen: Erwartet werden ein überdurchschnittlicher Hochschulabschluss im Fach Deutsch/ Germanistik sowie akademische Lehrerfahrung. Erwünscht sind Spezialkenntnisse im Bereich der Deutschen Gegenwartssprache sowie der Deutschen Sprachgeschichte vom Althochdeutschen bis zur Gegenwart, da insbesondere auf diesen Feldern Lehrveranstaltungen im Bachelor- Studiengang vom künftigen Stelleninhaber/ von der künftigen Stelleninhaberin anzubieten sein werden.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen, Kopien akademischer Zeugnisse) sind bis zum 24. Januar 2018 zu richten an den:

Geschäftsführenden Direktor des Germanistischen Seminars

der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Prof. Dr. Markus Hundt

Leibnizstr. 8

24118 Kiel

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich in der 8. Etage des Verwaltungshochhauses (Ecke Westring/Olshausenstr.).