Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Sozialwissenschaften, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Am Institut für Sozialwissenschaften, einer gemeinsamen Einrichtung der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät und der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel ist im Bereich Politikwissenschaft zum 01. September 2018 die Stelle einer/eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters (PostDoc)

 

für die Dauer von bis zu drei Jahren im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Std.) und umfasst eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von 4,5 Lehrveranstaltungsstunden.
Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgelt-gruppe 13 TV-L.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Promotion
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Erfahrung mit englischsprachigen Publizieren
  • Auslandserfahrung

 

Anforderungsprofil:

Der/die Bewerber/in soll über eine abgeschlossene Promotion im Fach Politikwissenschaft verfügen. Eigene Forschungsaktivitäten und wissenschaftliche Publikationen werden vorausgesetzt, vorzugsweise im Themenbereich Environmental Governance und Survey Experiments. Der/die ideale Bewerberin hat Schwerpunkte in mindestens zwei der folgenden Bereiche: Common goods management, fortgeschrittene quantitative Methoden, Surveymethodik oder vergleichende Policyforschung. Es besteht die Möglichkeit zur eigenen Weiterqualifikation, das Qualifikationsprojekt sollte erkennbaren Bezug zur Governanceforschung haben. Erwünscht sind Lehrerfahrungen, die Lehre ist in den Bachelor- und Masterstudiengängen des Faches Politikwissenschaft zu erbringen. Vorausgesetzt wird die Bereitschaft, sich an den Abschlussprüfungen der Studiengänge zu beteiligen.

 

Mitarbeit in Forschung und Lehre im Bereich Vergleichende Regierungslehre (Prof. Dr. Christian Martin) wird erwartet. Im Rahmen eines Vertrags zur weiteren Qualifizierung sind folgende Ziele angedacht:

 

  • Erwerb von (zusätzlichen/besonderen) Lehrqualifikationen/Lehrerfahrungen
  • Erwerb von Erfahrungen in der Antragstellung von Drittmittelprojekten / Beantragung eines eigenen Drittmittelprojektes
  • Erwerb/Vertiefung von Kenntnissen und Erfahrungen im Projektmanagement, -leitung und Wissenschaftsmanagement

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Abschlusszeugnisse, Kontaktdaten von zwei Referenzen) sind bitte zusammen mit einer knappen Beschreibung eines Forschungsvorhabens/Qualifizierung im Bereich der Governanceforschung bis zum 03. August 2018 bevorzugt per E-Mail zu senden an:

 

Prof. Dr. Christian Martin

Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Bereich Politikwissenschaft

Olshausenstr. 40–60, 24118 Kiel

lehrstuhl@politik.uni-kiel.de

 

Rückfragen per email sind möglich an: martin@politik.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Sozialwissenschaften PDF-Download hier

 

Wiss. Mitarbeiter/-in am Geographischen Institut, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Am Geographischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.10.2018 die Position einer/eines

 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

 

für zunächst drei Jahre zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 50% (zzt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 2 Lehrveranstaltungsstunden pro Semester.

 

Ihre Aufgaben:

  • Lehrtätigkeit in der Humangeographie im Umfang von 2 LVS pro Semester,
  • Mitarbeit an der Konzipierung neuer sowie der Durchführung und Weiterentwicklung bestehender internationaler Forschungsprojekte und Lehrkooperationen, insbesondere zur kritischen geographischen Stadt- und Migrationsforschung in Frankreich und in Südamerika,
  • Entwicklung eines Promotionsvorhabens zur sozialgeographischen Stadtforschung oder Migrationsforschung,
  • Beteiligung an administrativen Aufgaben am Geographischen Institut.

 

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über einen überdurchschnittlich guten Master- oder Diplomabschluss in der Geographie mit Schwerpunkt im Bereich der sozialgeographischen Stadtforschung,
  • Sie haben Erfahrungen in der qualitativen empirischen Sozialforschung im Bereich der kritischen Sozialgeographie/der Diversitätsforschung,
  • Sie verfügen über Auslandserfahrungen im französischen und im englischen Sprachraum und haben sehr gute englische und französische Sprachkenntnisse.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Aussagefähige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 08.08.2018 in einem PDF zusammengefasst an Prof. Dr. Rainer Wehrhahn (wehrhahn@geographie.uni-kiel.de) zu senden. Weitere Informationen erhalten Sie ebenfalls unter der angegebenen Email-Adresse oder unter 0431-880-2474.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Geographischen Institut PDF-Download hier

 

Wiss. Mitarbeiter/-in am Zoologischen Institut, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

 

Am Zoologischen Institut der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zur Unterstützung der zoologischen Lehre zum 1. Oktober 2018 eine befristete 50%-Stelle einer/eines

 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

 

zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis 30.09.2021. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 50% die einer Vollbeschäftigung (d.h. 19,35 Wochenstunden). Die Lehrverpflichtung beträgt 4,5 LVS pro Semester.

 

Ihr/sein Aufgabengebiet umfasst:

Unterstützung und aktiver Beitrag zur Lehre des Zoologischen Instituts, insbesondere in den angebotenen Übungen zur Ökologie, zur Biostatistik und zur Evolutionsökologie und Genetik sowie in den Masterkursen Biostatistics und Evolutionary Ecology.

 

Erwartet werden:

Master/Diplom in Biologie, umfangreiche Kenntnisse im Bereich Evolutionsbiologie und Genetik. Erfahrung in der Unterstützung von Lehrveranstaltungen, insbesondere im Bereich Ökologie, Evolution und Statistik. Exzellente Kenntnisse biologischer Datenverarbeitungsprogramme (insbesondere R) und umfangreiche Erfahrungen in der Auswahl biologischer Beispiele für statistische Übungen wie auch Betreuung von Statistikübungen. Mehrjährige Erfahrungen im Experimentieren mit den Modellorganismen der AG, z.B. der Fadenwurm C. elegans und/oder die Bakterien E. coli und Pseudomonas aeruginosa. Englische und deutsche Sprachkenntnisse.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit einem max. 2-seitigem Motivationsschreiben, Lebenslauf mit Publikationsliste, Zeugniskopien und die Namen und Adressen von 2 möglichen Gutachter/innen (die mit der Arbeit des/der Bewerber/in vertraut sind) sind bis zum 3. August 2018 zu richten an:

 

 Prof. Dr. Hinrich Schulenburg, Arbeitsgruppe Evolutionsökologie und Genetik, Zoologisches Institut, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 24098 Kiel

oder bevorzugt als ein einziges PDF-Dokument per Email an das Sekretariat der AG Schulenburg (z.Hd. Frau Silvia Dähn): sdaehn@zoologie.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Hinrich Schulenburg (hschulenburg@zoologie.uni-kiel.de). Siehe auch: http://www.uni-kiel.de/zoologie/evoecogen/

 

Stellenauschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Zoologischen Institut PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

 

Am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist in der Arbeitsgruppe von Herrn Prof. Wimmer-Schweingruber zum 1. Oktober 2018 die Stelle einer/eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

(mit Zielrichtung Promotion)

 

im Arbeitsbereich Messung ionisierender Strahlung auf dem Mars und Mond zu besetzen.

 

Die Stelle ist vorerst auf drei Jahre befristet, das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 19,35 Stunden). Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung im Umfang von zwei Lehrveranstaltungsstunden verbunden.

 

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium der Physik (MSc bzw. Diplom). Ausgewiesene Erfahrungen in den Gebieten der Messung ionisierender Strahlung im Weltraum, kernphysikalischer Methoden, der Analyse von Daten von Weltraumexperimenten und statistischer Auswertung sind erforderlich.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Schriftliche Bewerbungen inkl. Lebenslauf und Kopien der Universitätszeugnisse – auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen – richten Sie bitte bis zum 15. August 2018 an:

 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Experimentelle und Angewandte Physik

Prof. Dr. Robert F. Wimmer-Schweingruber

Leibnizstr. 15, 24098 Kiel

 

Stellenauschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik PDF-Download hier

W2-Professur und 2 wiss. Mitarbeiter/-innen (Vollzeit, 14 TV-L) für das Kiel Marine Science (KMS), unbefristet

Stellenausschreibung

 

Kiel Marine Science (KMS) ist das Zentrum für interdisziplinäre Meereswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Als einer von vier wissenschaftlichen Schwerpunkten an der Universität Kiel bildet KMS als organisatorische Einheit die Plattform u.a. für den Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ und ist an drei Sonderforschungsbereichen beteiligt.

 

KMS genießt weltweit großes Ansehen in integrierter Meeresforschung. Die Expertise von 39 Arbeitsgruppen über sieben Fakultäten und 18 Instituten erstreckt sich von den Bereichen Klimaforschung, Küstenforschung, Physikalische Chemie, Botanik, Mikrobiologie, Mathematik und Informatik und Wirtschaftswissenschaften bis hin zu den Rechts- und Sozialwissenschaften. Des Weiteren unterstützen wir Studierende und Forscherpersönlichkeiten in allen Phasen ihrer Karriereentwicklung, pflegen intensive Kontakte zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Forschungsfeldes im In- und Ausland sowie zu Experten im nicht-akademischen Bereich.

 

Kiel Marine Science (KMS) gründet das

 

Kiel Ocean Assessment and Solution Centre (KOAS)

 

als fakultätsübergreifende Einrichtung zur Erforschung der den Ozean betreffenden politischen und sozioökonomischen Entscheidungsfindungsprozesse und –strukturen. KOAS dient darüber hinaus als Plattform für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Vertreterinnen und Vertretern der Anspruchsgruppen, in der Ergebnisse aus der Spitzenforschung für praktische Lösungsansätze im nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen der Meere und Küsten bewertet und zusammengefasst werden.

 

Für das neue Zentrum werden gesucht

  1. 1 Professorin/Professor (W2) in Politische Ökonomie des Meeres- und Küstenressourcenmanagements,
  2. 1 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Marine Ernährungssicherheit sowie
  3. 1 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Meeresressourcen- und -gefahrenbeurteilung

Wir bieten eine spannende Forschungsumgebung für Spitzenforscherinnen und –forscher, die ihre Forschung in integrierter Meeresforschung verwirklicht sehen und eine Schlüsselrolle in der Umsetzung unserer integrativen Forschungsstrategie einnehmen wollen.

 

Position a.

An der Fakultät für Agrar- und Ernährungswissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, gemeinsam mit dem Zentrum für Interdisziplinäre Meereswissenschaften (KMS), eine

 

W2 Professur für Politische Ökonomie des Meeres- und Küstenressourcenmanagements

 

zu besetzen.

 

Die/der zukünftige Stelleninhaber/in soll das Fachgebiet Bio-Ressourcen Ökonomie in Forschung und Lehre vertreten. Gesucht wird eine Kandidatin/ein Kandidat mit einem Forschungsprofil in dem Bereich der politischen Ökonomie des Managements von Ressourcen in Meeres- und Küstenzonen. Zu den möglichen Forschungsschwerpunkten zählen die Umweltpolitik, die Steuerung gesellschaftlicher Risiken in Bezug auf die Nutzung des Ozeans und seiner Küsten oder die quantitative Modellierung gesellschaftlicher Entscheidungen hinsichtlich des Ressourcenmanagements.

Vorausgesetzt werden eine Promotion in Agrarökonomie, Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaft oder eng verwandten Disziplinen. Eine ausgezeichnete wissenschaftliche Expertise in der politischen Ökonomie, die vorzugsweise auf das Meeres- und Küstenressourcenmanagement, die marine Ressourcenökonomie oder integrierte bioökonomische Modellierung angewendet wird, sollte durch herausragende Veröffentlichungen in internationalen, begutachteten Fachzeitschriften und durch die erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln nachgewiesen sein. Wir erwarten Erfahrung in der interdisziplinären Forschung in der Kombination von Sozial- und Naturwissenschaften. Vorzugsweiseumfassen diese Erfahrungen die Verbindung von quantitativer polit-ökonomischer Modellierung bzw.  Institutionenökonomischen Ansätzen mit der Umwelt- und Meeresressourcenökonomik. Wir begrüßen Erfahrungen in transdisziplinärer Forschung und Projektleitung, mit nachweislich effektiver Zusammenarbeit mit nicht-akademischen Experten, z.B. aus der Industrie, der Zivilgesellschaft oder den staatlichen Organisationen.

 

Die erfolgreiche Kandidatin oder der erfolgreiche Kandidat wird das von KMS gegründete „Kiel Ocean Assessment and Solution Center“ aufbauen und leiten. Dies umfasst (1) die Entwicklung eines wettbewerbsfähigen und international sichtbaren integrativen Forschungsprogramms zu meeresbezogenen Entscheidungs- und Verwaltungsprozessen und (2) den Aufbau einer transdisziplinären Plattform um wissenschaftliche Ergebnisse zu synthetisieren und zu bewerten, um praktische Lösungen für die nachhaltige Nutzung von Meeres- und Küstenressourcen zu finden. Darüber hinaus wird ein Engagement an interdisziplinären meereswissenschaftlichen Programmen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel erwartet, z.B. am Exzellenzcluster "Future Ocean Sustainability" gemeinsam mit assoziierten Forschungseinrichtungen, z.B. dem GEOMAR, Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und dem Kieler Institut für Weltwirtschaft. Die oder der Berufene wird sich darüber hinaus aktiv in den Bachelor- und Masterstudiengängen der A & E-Fakultät und der „School of Sustainability“ einbringen.

 

Es wird auf die Anforderungen des § 61 und § 63 Abs. 1 des Hochschulgesetzes des Landes Schleswig-Holstein hingewiesen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.berufungen.uni-kiel.de.


Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel möchte die Zahl der Wissenschaftlerinnen in Fakultäten erhöhen und Bewerbungen von qualifizierten Frauen fördern. Weibliche Bewerber werden bevorzugt behandelt, wenn ihre Qualifikationen und Leistungen denen männlicher Bewerber entsprechen.


Die Kieler Universität fördert die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit schweren Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Kandidatinnen und Kandidaten mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Die Bewerbung in elektronischer Form (eine PDF-Datei) und englischer Sprache, einschließlich Lebenslauf ohne Foto, Publikationsliste, Unterrichtserfahrung, Liste von Drittprojekten, eine kurze Forschungsagenda und Kopien akademischer Zeugnisse zusammen mit privaten und geschäftlichen Postanschriften, sowie Telefonnummer und E-Mail-Adresse sollte eingesandt werden bis zum 31. August 2018 an den

 

Dekan der Fakultät für Agrar- und Ernährungswissenschaften,
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel,
24098 Kiel, Deutschland.
dekanat@agrar.uni-kiel.de

 

Position b.

Kiel Marine Science (KMS) - Zentrum für interdisziplinäre Meereswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität sucht

 

1 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Marine Ernährungssicherheit

 

Sie verfügen über ein Forschungsprofil im Bereich lebende Meeresressourcen mit Schwerpunkt Ernährungssicherheit, können ein Portfolio interdisziplinärer Forschung an der Schnittstelle zwischen Gesellschafts- und Naturwissenschaften belegen und weisen Erfahrung in transdisziplinärer Forschungszusammenarbeit mit Vertretern nicht-akademischer Anspruchsgruppen auf.

Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilt: Prof. Dr. Martin Quaas, quaas@economics.uni-kiel.de

 

 

Position c.

Kiel Marine Science (KMS) - Zentrum für interdisziplinäre Meereswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität sucht

 

1 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

 Meeresressourcen- und -gefahrenbeurteilung

 

Sie verfügen über ein Forschungsprofil im Bereich nicht-lebender Meeresressourcen und/oder Meeresgefahren mit Schwerpunkt auf der Beurteilung der von ihnen ausgehenden Chancen und Risiken. Ferner können Sie ein Portfolio interdisziplinärer Forschung an der Schnittstelle zwischen Natur- und Gesellschafts- oder Geisteswissenschaften belegen und weisen Erfahrung in transdisziplinärer Forschungszusammenarbeit mit Vertretern nicht-akademischer Anspruchsgruppen auf.

 

Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilt: Prof. Dr. Sebastian Krastel, skrastel@geophysik.uni-kiel.de

Anforderungsprofil für Positionen b und c:

  • Promotion in den Meereswissenschaften oder in einer nahestehenden Disziplin
  • mindestens 5-jährige Forschungstätigkeit seit der Promotion
  • Hervorragende Publikationsleistung in einschlägigen, vielzitierten Fachzeitschriften
  • Nachweis persönlicher nationaler und internationaler Vernetzung im Forschungsfeld
  • Belegte Einwerbung von Drittmitteln
  • Erfahrung in inter- und transdisziplinärer Forschung und Öffentlichkeitsarbeit

Beide Stellen (b. und c.) sollen im Zentrum Kiel Ocean Assessment and Solution Center (KOAS) unter Leitung des Direktors (Position a) tätig sein und werden passend zum jeweiligen disziplinären Hintergrund des Bewerbers/der Bewerberin einer Einrichtung in einer Fakultät zugeordnet. Das Umfeld in KMS bietet vielfältig Gelegenheit zur Forschungszusammenarbeit zur Entwicklung eines national sowie international sichtbaren Forschungsprogramms.

 

Darüber hinaus sind Sie ausdrücklich eingeladen sich an weiteren interdisziplinären Projekten und Programmen in Forschung und Lehre an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, wie beispielsweise der Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ oder der „Kiel School of Sustainability“ zu beteiligen und mit weiteren Kooperationspartnern, wie z.B. dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel oder dem Kieler Institut für Weltwirtschaft, zusammenzuarbeiten.

 

Beide Stellen setzen eine selbstständige Forschungstätigkeit in den Feldern marine Ernährungs­sicherheit, respektive Meeresressourcen- und –gefahrenbeurteilung, voraus. Die Möglichkeit zur Betreuung von Masterstudierenden ist an der „Kiel School of Sustainability“ und in ggf. neu zu entwickelnden neuen Masterprogrammen gegeben.

 

Wir bieten der/dem erfolgreichen Bewerber/in dauerhaft eine Stelle in Vollzeit (zzt. 38,7 Stunden/Woche). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen bis zu Entgeltgruppe 14 TV-L. Die Stelle besitzt eine Lehrverpflichtung gemäß Lehrverpflichtungsverordnung (LVVO) des Landes Schleswig-Holstein. Die Stellen sind grundsätzlich teilbar. Teilzeit ist möglich.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Kontaktdaten, Publikationsverzeichnis, Dokumentation der Lehrerfahrung, Angaben zu eingeworbenen Drittmittelprojekten, Forschungskonzept für die angestrebte Stelle sowie Kopien akademischer Zeugnisse) richten Sie bitte bis 31. August 2018 per E-mail (bevorzugt als ein PDF-Dokument) an:

 

Prof. Dr. Ralph Schneider

Director

Kiel Marine Science (KMS)

Kiel University

Christian-Albrechts-Platz 4

24118 Kiel

Director [at] kms.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

PDF-Download hier

(W2) Professor in permanent position and 2 Senior Scientists at the Kiel Marine Science

Advertisement

 

Kiel Marine Science (KMS) is the Centre for Interdisciplinary Marine Science at Kiel University. As one of four priority research areas at the University, KMS leads one Cluster of Excellence “Future Ocean” and is engaged in three Collaborative Research Centres. KMS has a world-wide reputation in integrative marine science. 39 working groups at seven faculties and 18 institutes cover expertise from areas such as climate research, coastal research, physical chemistry, botany, microbiology, mathematics and computer science, economics, law and social sciences. We nurture and develop world-class graduates and researchers at all levels of their career, establish relationships with leading academics and institutes in the field, and engage and develop outstanding contact with experts from the non-academic sectors.

Kiel Marine Science - Centre for Interdisciplinary Marine Science at Kiel University will establish the

 

Kiel Ocean Assessment and Solution Centre (KOAS)

 

as a cross-faculty centre for integrated ocean research on political and socioeconomic decision-making and governance. The new centre will also serve as a platform for scientists and stakeholders to assess and synthesize scientific results and to develop practical solutions for the sustainable use of marine and coastal resources.

 

To establish the new centre we are looking for

  1. 1 Professor Position (W2) in Political Economy of Marine and Coastal Resource Management,
  2. 1 Senior Scientist in Marine Food Security and
  3. 1 Senior Scientist in Marine Resources and Hazard Risk Assessment

 

This is an exciting opportunity for excellent researchers motivated to work in integrative marine science and to play a key role in the implementation of our integrative research strategy.

 

Position a.

The Kiel University, The Centre for Interdisciplinary Marine Science (KMS) and the Faculty of Agriculture and Nutrition Science (A&E) are pleased to announce a permanent professor position as soon as possible

 

(W2) in Political Economy of Marine and Coastal Resource Management.

 

The successful candidate will represent the area of Bio-Resource Economics. We are searching for a candidate with a research profile in political economy applied to marine and coastal resource management. Possible research foci include environmental governance, governance of societal risk related to the ocean or coasts, or quantitative modeling of societal decision-making in the context of marine and coastal resource management.

 

Job Qualification: A PhD in agricultural economics, economics, political science or closely related disciplines is required. Strong research expertise in political economy preferably applied to marine and coastal resource management, marine resource economics, or integrated bioeconomic modelling should be proven by outstanding publications in international peer-reviewed journals and success in competitively-funded external research grants. We expect experience in interdisciplinary research, and especially welcome experience in linking quantitative political economy, institutional economics, or environmental and marine resource economics with political science and natural science. We welcome experience in transdisciplinary research and leadership documented by effective collaboration with non-academic experts, e.g. from industry, civil society, or governments.

Job Description: The successful candidate will establish and lead the Kiel Ocean Assessment and Solution Centre founded by KMS. The mission of the centre is twofold: (1) Development of a competitive and internationally visible integrative research programme on ocean-related decision-making and governance. (2) Development of a transdisciplinary platform for stakeholders and scientists to assess and synthesize scientific results to address practical solutions for the sustainable use of marine and coastal resources. In addition, the successful candidate is invited to engage in related interdisciplinary programmes at Kiel University, e.g. the Cluster of Excellence “Future Ocean” or the Kiel School of Sustainability, and at associated research institutions, e.g. GEOMAR Helmholtz Centre for Ocean Research Kiel or Kiel Institute for the World Economy. The appointee will be actively involved in teaching in related Bachelor and Master programmes of the A&E-Faculty and the School of Sustainability.

 

Attention is drawn to the requirements of § 61 and § 63, section 1 of the Higher Education Act of the State of Schleswig-Holstein. Further information can be found on the homepage www.berufungen.uni-kiel.de.

 

Kiel University wishes to increase the number of female scientists in faculty positions and encourage applications of qualified women. Female applicants will be given priority if their qualifications and achievements are equal to those of male applicants.

 

Kiel University supports the employment of disabled persons. Applications from scientists with disabilities will be treated with priority in case of equal qualifications.

 

We explicitly encourage candidates with migration background to apply.

 

Applications in electronic form (one single PDF-file) including a curriculum vitae with contact details and without photograph, a list of publications, a documentation of teaching experience, a list of third-party projects, a short research agenda as well as copies of academic certificates should be submitted by 31st August 2018 to the

 

Dean of the Faculty of Agricultural and Nutritional Sciences,

Kiel University,

24098 Kiel, Germany.

Dekanat [at] agrar.uni-kiel.de

Position b.

The Kiel University and the Centre for Interdisciplinary Marine Science (KMS) are looking for

 

1 Senior Scientist, Marine Food Security

 

You will have a research profile in the field of living marine resources with a focus on food security and have a proven record of interdisciplinary research at the interface of social and natural sciences as well as experience in transdisciplinary cooperation with stakeholders from non-academic sectors.

For further information on this position, please contact: Prof. Dr. Martin Quaas, quaas@economics.uni-kiel.de

 

Position c.

The Kiel University and the Centre for Interdisciplinary Marine Science (KMS) are looking for

 

1 Senior Scientist, Marine Resources and Hazard Risk Assessment

 

You will have a research profile in the field of marine non-living resources and/or natural hazards with a focus on the assessment of associated opportunities and risks as well as a proven record of interdisciplinary research at the interface of natural sciences and social sciences or humanities as well as experience in transdisciplinary cooperation with stakeholders from non-academic sectors.

 

For further information on this position, please contact: Prof. Dr. Sebastian Krastel, skrastel@geophysik.uni-kiel.de

 

For both senior scientist positions the following requirements are critical:

  • PhD in a discipline within the broad field of marine science
  • a minimum of 5 years of postdoctoral research experience
  • An outstanding international research publication and impact track record
  • Evidence of national and international personal networks in the field
  • Proven record of successful grant application
  • Evidence of inter- and transdisciplinary research and public outreach

 

Both positions will be at the Kiel Ocean Assessment and Solution Centre (KOAS) under the operational leadership of the Director (position a.) and with affiliation with a faculty depending on the disciplinary background of the successful candidate. You will have ample opportunities to work together with KMS scientists to develop a nationally and internationally visible research programme.

 

You are further encouraged to join other interdisciplinary projects and programmes in research and education at Kiel University, e.g. the Cluster of Excellence “The Future Ocean” or the “Kiel School of Sustainability” and work with partner institutions, such as e.g. GEOMAR Helmholtz Centre for Ocean Research Kiel or the Kiel Institute for the World Economy.

 

The positions will offer an environment of independent research in the fields of Marine Food Security or Marine Resources and Hazard Risk Assessment respectively. You will further have the opportunity to supervise graduate students at the School of Sustainability and within the framework of new marine master programmes to be established. 

 

The successful applicants will have a permanent full-time position with regular working hours (currently 38.7 h/week) which comes with a teaching obligation based on the Lehr­verpflichtungs­verordnung (LVVO). The salary can be up to the class 14 TV-L. The positions can be split. Flexible working time models are generally possible.

 

Kiel University wishes to increase the number of female scientists in faculty positions and encourage applications of qualified women. Female applicants will be given priority if their qualifications and achievements are equal to those of male applicants.

 

Kiel University supports the employment of disabled persons. Applications from scientists with disabilities will be treated with priority in case of equal qualifications.

 

We explicitly encourage candidates with migration background to apply.

 

Applications in electronic form (one single PDF-file) including a curriculum vitae with contact details and without photograph, a list of publications, a documentation of teaching experience, a list of third-party projects, a short research agenda as well as copies of academic certificates should be submitted by 31st August 2018 to Prof. Dr. Ralph Schneider, Director Kiel Marine Science (KMS), Kiel University Christian-Albrechts-Platz 4, 24118 Kiel Director [at] kms.uni-kiel.de.

 

PDF-Download here

 

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Klassische Altertumskunde, befristet, Vollzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

Am Institut für Klassische Altertumskunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Abteilung Alte Geschichte, ist zum 01. Oktober 2018 die Stelle einer/eines

 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

 

befristet bis zum 30. September 2020 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 38,70 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beinhaltet neun Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

 

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

 

Vorausgesetz wird ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Studium des Faches Geschichte (mit einem Schwerpunkt in der Alten Geschichte). Wünschenswert sind eine qualifizierte Promotion im Fach Alte Geschichte und ein Arbeitsschwerpunkt im Bereich der historischen Hilfswissenschaften (Epigrafik, Papyrologie, o.ä.). Überdies sind bereits gesammelte Erfahrungen in der akademischen Lehre gewünscht.

 

Zu den Aufgaben gehören die Durchführung von Lehrveranstaltungen im Fach Alte Geschichte im Umfang von neun LVS (inkl. Modulprüfungen) und organisatorisch-administrative Aufgaben im Institut sowie redaktionelle Aufgaben bei Veröffentlichungen des Instituts.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bis zum 03. August 2018 zu richten an:

 

Prof. Dr. Andreas Luther

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Klassische Altertumskunde

Abt. Alte Geschichte

24098 Kiel

 

Eventuelle Rückfragen richten Sie bitte an Herrn Professor Dr. Hilmar Klinkott, E-Mail

hklinkott@email.uni-kiel.de

 

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Klassische Altertumskunde PDF-Download hier

 

Wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

 

Am Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Abteilung Pflanzenernährung (Leiter Prof. Dr. K. H. Mühling), ist zum 01. August 2018 die Stelle einer/eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

 

für zunächst drei Jahre befristet zu besetzen. Eine Verlängerung ist im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetztes möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle verbunden ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden.

 

Tätigkeitsbeschreibung:

Forschung im Bereich der biochemischen und molekularen Aspekte der Pflanzenernährung (Bestimmung von Chlorid und pH im Apoplasten und Cytosol mithilfe der ratiometrischen Fluoreszenzmikroskopie und -makroskopie), Durchführung von Lehrveranstaltungen im Bereich Biochemie und Ernährungsphysiologie, Mitbetreuung von Studenten, Anlage und Auswertung von Experimenten der Pflanzenernährung, Anfertigen von Berichten, Anträgen, Publikationen und Präsentationen der Arbeiten in Wort und Schrift (in deutscher und englischer Sprache).

Von der Bewerberin/dem Bewerber wird erwartet, dass sie/er in den nächsten Jahren im Fach Pflanzenernährung promovieren wird.

 

Anforderungsprofil:

Einstellungsvoraussetzung ist der Masterabschluss in einem agrarwissenschaftlichen Fach. Erwartet werden fundierte biochemische und ernährungsphysiologische Kenntnisse der Pflanzenernährung, analytische Kenntnisse der quantitativen Nährstoffanalyse in Boden und Pflanze sowie der ratiometrischen Fluoreszenzmikroskopie, sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache (Wort und Schrift) sowie soziale Kompetenz. 

Geboten wird ein attraktiver Arbeitsplatz in einer Arbeitsgruppe mit einer für die Pflanzenernährung breit ausgelegten Geräteausstattung. Weitere Informationen unter www.plantnutrition.uni-kiel.de

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden sie bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Aussagefähige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) richten Sie bitte bis zum 30. Juli 2018 an das


 

Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde
der Christian-Albrechts-Universität Kiel
Herrn Prof. Dr. K. H. Mühling

Hermann-Rodewald-Str. 2
24118 Kiel

 

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde PDF-Download hier

Prozessingenieur/-in für den Reinraum der Technischen Fakultät, befristet, Vollzeit, 10 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Im Reinraum der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel stehen eine Vielzahl technologischer Prozesse der Dünnschichttechnologie und der Mikrosystemtechnik zur Verfügung. Auf deren Grundlage erforschen wir Materialsysteme und entwickeln MEMS. Für die Durchführung von lithografischen, PVD- und CVD-Prozessen sowie Trockenätzprozessen (Ionenstrahlätzen, Reaktives-Ionenätzen) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 

Prozessingenieur*in.

 

Die Stelle ist zunächst bis zum 30.09.2020 befristet. Die Vergütung erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 10 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer/eines Vollbeschäftigten (zz. 38,7 Stunden). Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

 

Ihre Aufgabe

Sie sind Mitglied in der Arbeitsgruppe für Anorganische Funktionsmaterialien (Prof. Dr.-Ing. Quandt), die sich mit der Entwicklung von Smart Materials als Dünnschichten sowie deren Anwendungen in der Mikro- und Nanotechnologie unter Einsatz von produktionsnahen Prozessen beschäftigt. Ihre Tätigkeit umfasst u.a. die selbständige Durchführung sowie Entwicklung bzw. Optimierung mikrosystem-technischer Prozesse im Reinraum, sowie deren Betreuung, Aufrechterhaltung und Dokumentation. Des Weiteren die Pflege der dazugehörigen Anlagen und Infrastruktur sowie die Mitarbeit bei der Organisation des Reinraumbetriebs.

 

Nach einer angemessenen Einarbeitungszeit übernehmen Sie außerdem die Leitung von Projekten im Bereich Mikrotechnologie oder sind verantwortlich für die technologischen Belange von Forschungs-projekten im Rahmen des Kompetenzzentrums Nanosystemtechnik.

 

 

Ihr Profil

Sie besitzen ein abgeschlossenes Studium in einem technischen Fachbereich wie z.B. Nanotechnologie, Mikrosystemtechnik, Materialwissenschaft, Physik, Maschinenbau, Elektrotechnik oder Chemie. Sie verstehen aufgrund Ihres Studiums die physikalischen und chemischen Grundlagen technologischer Prozesse, haben bereits in einem Reinraum gearbeitet und bringen idealerweise bereits Erfahrungen im Bereich der Dünnschichttechnologie oder bei anderen Halbleiterprozessen mit.

Sie zeichnen sich durch eine zuverlässige und eigenständige Arbeitsweise aus und verfügen über ein hohes Maß an Team- und Kommunikationsfähigkeit. Sie haben ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein und bringen die Bereitschaft mit, sich in neue Technologien und Verfahren einzuarbeiten.

 

 

Wir bieten Ihnen

einen attraktiven Arbeitsplatz in dem modern ausgestatteten Reinraum des Kieler Nanolabors, in den Forschergruppen industrienah arbeiten. Sie arbeiten in einem universitären Umfeld mit zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten. Unsere Projekte sind innovativ und bewegen sich in zukunftsträchtigen Themenfeldern.

 

Die Universität Kiel ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, gerne per E-Mail, bis zum 27.07.2018 an untenstehende Adresse:

 

Kompetenzzentrum Nanosystemtechnik

Dr.-Ing. Julia Reverey

Kaiserstraße 2, 24143 Kiel

Telefon: 0431 880-6271

Fax: 0431 880-6203

jfr@tf.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Stellenausschreibung Prozessingenieur/-in im Reinraum der Technischen Fakultät PDF-Download hier

 

 

Wiss. Volontär/in an der Kunsthalle zu Kiel (Schwerpunkt Bereich Bildung und Vermittlung), befristet, Vollzeit

Stellenausschreibung

 

An der Kunsthalle zu Kiel der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist voraussichtlich zum 01. Oktober 2018 die Stelle für eine/n

 

wissenschaftliche/n Volontär/in

 

schwerpunktmäßig im Bereich Bildung und Vermittlung befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 38,70 Stunden); es wird eine Vergütung in Höhe der jeweiligen Anwärterbezüge für Beamtinnen/ Beamte im Vorbereitungsdienst des höheren Dienstes nach den Bestimmungen des Bundesbesoldungsgesetzes gezahlt.

 

Das Volontariat bietet einen Überblick über sämtliche Aufgabenbereiche eines Museums.

 

Zentrale Bestandteile des Volontariats

  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung, Konzeption und Umsetzung verschiedener Vermittlungsformate
  • Assistenz bei der Gesamtkonzeption des Bereichs Bildung und Vermittlung
  • Unterstützung bei der Entwicklung diverser Vermittlungsmedien sowie Erstellung, Redaktion und Lektorat zugehöriger Texte
  • Recherche zu Fördermöglichkeiten im Bereich Bildung und Vermittlung sowie Mitarbeit bei der Antragstellung, Abrechnung und Dokumentation
  • Mitarbeit bei der Planung und Betreuung von Kooperationsprojekten
  • Mitkonzeption der Umgestaltung von Vermittlungsräumen in der Kunsthalle

 

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Kunstgeschichte, Kunstvermittlung oder einem vergleichbaren Studiengang (Master bzw. Magister)
  • Nachgewiesene praktische Erfahrungen im Bereich der Konzeption oder Durchführung von Bildungs- und Vermittlungsangeboten im Museum
  • Gute Kenntnisse der aktuellen wissenschaftlichen Fachdiskurse
  • Großes Interesse an partizipatorischer und prozessorientierter Kunstvermittlung
  • Nachgewiesene Beschäftigung mit der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

 

Anforderungen

  • Ein hohes Maß an Kreativität und konzeptionellen Fähigkeiten
  • Freude an der Arbeit mit Personen aller Altersstufen
  • Wir erwarten Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie flexibles und selbständiges Arbeiten
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in deutscher und englischer Sprache in Wort und Schrift
  • Gute EDV- Kenntnisse (MS-Office)
  • Bereitschaft zur Arbeit außerhalb der Kernarbeitszeiten

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen - auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen - sind bitte ausschließlich auf dem Postweg bis zum Freitag, den 03. August 2018, zu richten an:

 

Kunsthalle zu Kiel der Christian- Albrechts- Universität

Dr. Anette Hüsch

Direktorin der Kunsthalle zu Kiel

Düsternbrooker Weg 1

24105 Kiel

 

Wenn Sie Fragen zur ausgeschriebenen Stelle haben, wenden Sie sich bitte an Frau Mareike Otten (otten@kunsthalle.uni-kiel.de)

 

Stellenausschreibung wiss. Volontär/in an der Kunsthalle zu Kiel (Schwerpunkt Bereich Bildung und Vermittlung) PDF-Download hier

 

Wiss. Volontär/in an der Kunsthalle zu Kiel im Bereich Sammlung (Gemälde, Skulpturen, Graphik), befristet, Vollzeit

Stellenausschreibung

 

An der Kunsthalle zu Kiel der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist voraussichtlich zum 01. Oktober 2018 die Stelle für eine/n

 

wissenschaftliche/n Volontär/in

 

schwerpunktmäßig im Bereich Sammlung (Gemälde, Skulpturen, Graphik) befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/ eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 38,70 Stunden); es wird eine Vergütung in Höhe der jeweiligen Anwärterbezüge für Beamtinnen/Beamte im Vorbereitungsdienst des höheren Dienstes nach den Bestimmungen des Bundesbesoldungsgesetzes gezahlt.

Das Volontariat bietet einen Überblick über sämtliche Aufgabenbereiche eines Museums.

 

Zentrale Bestandteile des Volontariats

  • Wissenschaftliche Mitarbeit an den Sammlungen der Kunsthalle zu Kiel (u. a. Digitalisierung der Sammlungsbestände)
  • Mitwirkung an der Neukonzeption der Dauerausstellung
  • Assistenz bei Sonderausstellungen
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der von der Kunsthalle zu Kiel jedes Semester angebotenen Lehrveranstaltung
  • Abfassung, Lektorat und Redaktion von ausstellungsrelevanten Textformaten (Katalog, Wandtexte, Objektbeschilderung)
  • Administrative Tätigkeiten wie die Bearbeitung wissenschaftlicher Anfragen

 

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Mindestanforderung Master bzw. Magister) der Kunstgeschichte oder Kunstwissenschaft
  • Nachgewiesene Beschäftigung mit der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts
  • Belegbares Interesse an der Konzeption und Umsetzung unterschiedlicher Ausstellungsformate

 

Anforderungen

  • Wir erwarten Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie flexibles und selbständiges Arbeiten
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in der deutschen und englischen Sprache (in Wort und Schrift)
  • Gute EDV- Kenntnisse (MS-Office)
  • Hohes Maß an Kreativität und konzeptionellen Fähigkeiten
  • Bereitschaft zur Arbeit außerhalb der Kernarbeitszeiten

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen - auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen - sind bitte ausschließlich auf dem Postweg bis zum Freitag, den 03. August 2018, zu richten an:

 

Kunsthalle zu Kiel der Christian-Albrechts-Universität

Dr. Anette Hüsch

Direktorin der Kunsthalle zu Kiel

Düsternbrooker Weg 1

24105 Kiel

 

Wenn Sie Fragen zur ausgeschriebenen Stelle haben, wenden Sie sich bitte an Frau Mareike Otten (otten@kunsthalle.uni-kiel.de).

 

Stellenausschreibung wiss. Volontär/in an der Kunsthalle zu Kiel im Bereich Sammlung (Gemälde, Skulpturen, Graphik) PDF-Download hier

 

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Am Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Fachgebiet Tierzucht, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer / eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiters

 

zunächst bis zum 31. Mai 2021 befristet zu besetzen. Eine Verlängerung des Vertrages ist bei Verlängerung der Laufzeit des Forschungsvorhabens ggf. möglich. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer / eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Aufgaben

Wissenschaftliche Bearbeitung von Teilprojekten im Rahmen des Forschungsvorhabens „Zucht auf Futtereffizienz und reduziertem Methanausstoß beim Milchrind (eMissionCow)“, das in Kooperation mit mehreren Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft bearbeitet wird.

  • Genetisch-statistische Analysen insb. für die Merkmale in Bezug von Milchleistung, Körpergewicht und Exterieurmerkmalen
  • Statistische Auswertung von Daten diverser Versuchs- und Testbetriebe innerhalb Deutschlands, die mit der erforderlichen Technik zur tierindividuellen Erfassung der Futteraufnahme und weiterer Merkmale ausgestattet sind
  • Genomische Zuchtwertschätzung für Futtereffizienz, Energieverwertung sowie assoziierte Merkmale

 

Weitere Voraussetzungen

  • überdurchschnittlicher Studienabschluss im Bereich der Agrarwissenschaften (Fachrichtung Nutztierwissenschaften) oder einer verwandten Disziplin
  • Kenntnisse in einer Statistiksoftware (SAS- oder R) oder die Bereitschaft, diese zu erwerben
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Interesse an der intensiven Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Fragestellungen
  • Koordinations- und Organisationstalent sowie Teamfähigkeit
  • Führerschein Kl. B

 

Wir bieten Ihnen…

  • die Mitarbeit in einem innovativen und zukunftsorientierten Projekt.
  • eine interdisziplinär ausgerichtete Arbeitsgruppe mit einem hohen Maß an Expertise in Bezug auf die zu bearbeitenden Fragestellungen.
  • die Möglichkeit zur Promotion.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Georg Thaller unter der Telefonnummer (0431-880 7329) oder per E-Mail: gthaller@tierzucht.uni-kiel.de zur Verfügung.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte – gerne auch per E-Mail – bis zum 31. Juli 2018 an:

 

Prof. Dr. Georg Thaller

Institut für Tierzucht und Tierhaltung

Christian-Albrechts-Universität

Olshausenstr. 40

24098 Kiel

 

E-Mail: gthaller@tierzucht.uni-kiel.de

 

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Am Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Fachgebiet Tierzucht, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiters

 

zunächst bis zum 09. April 2020 befristet zu besetzen. Eine Verlängerung des Vertrages ist bei Verlängerung der Laufzeit des Forschungsvorhabens ggf. möglich. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Die Tätigkeit umfasst die Mitarbeit in dem von der Rentenbank über BLE geförderten Projekt „MuNaSch“. Das Gesamtziel des Projektes ist die Entwicklung eines nachhaltigen Zuchtprogramms in der deutschen Schafzucht unter Nutzung des Multi-Natursprungs.

Es ist ein System zur Abstammungsüberprüfung in Zusammenarbeit mit dem bestehenden Herdbuchprogramm Ovicap zu etablieren. Dafür wird die Bereitschaft zur Organisation und Unterstützung der Datenerhebung auf den Betrieben vorausgesetzt. Wesentliche Entwicklungsarbeiten umfassen die Neuausgestaltung der Zuchtwertschätzung und Untersuchungen zur Fruchtbarkeit in einem Multi-Natursprungsystem.

 

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Agrarwissenschaften (Fachrichtung Nutztierwissenschaften) oder Tiermedizin
  • Interesse an einer Promotion ist wünschenswert
  • Erfahrungen mit kleinen Wiederkäuern sind wünschenswert aber keine Bedingung gute Kenntnisse in Statistik
  • Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Georg Thaller unter der Telefonnummer (0431-880 7329) oder per E-Mail: gthaller@tierzucht.uni-kiel.de zur Verfügung.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte – gerne auch per E-Mail – bis zum 15. August 2018 an:

 

Prof. Dr. Georg Thaller

Institut für Tierzucht und Tierhaltung

Christian-Albrechts-Universität

Olshausenstr. 40

24098 Kiel

 

E-Mail: gthaller@tierzucht.uni-kiel.de

 

Stellenausschreibuzng wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Betriebswirtschaftslehre, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

 

Am Institut für Betriebswirtschaftslehre, Professur für Controlling der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, ist voraussichtlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer / eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

 

für die Dauer von zunächst drei Jahren befristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt drei Viertel der eines/einer entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 29,025 Stunden/Woche). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle verbunden ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von drei Lehrveranstaltungsstunden.

 

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Bachelor- und Masterstudium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Controlling oder Unternehmensrechnung sowie gute Statistik-Kenntnisse. Der wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkt der Professur liegt im Bereich des Controllings, des internen Rechnungswesens und des Kostenmanagements.

 

Das Aufgabengebiet umfasst

  • die Durchführung von Übungen zu den Vorlesungen „Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre“ sowie „Kosten- und Leistungsrechnung“, die Betreuung von Studierenden in den Bachelor- und Master-Studiengängen bei der Anfertigung von Hausarbeiten sowie die Mitarbeit an der Vorbereitung und Korrektur von Klausuren;
  • die Mit- und Zuarbeit bei Forschungsprojekten auf dem Gebiet des Controllings und des Kostenmanagements;
  • die Mitwirkung bei allen weiteren Aufgaben der Professur.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden sie bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bis zum 30. Juli 2018 zu richten an:

 

Frau Prof. Dr. Birgit Friedl

Institut für Betriebswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Professur für Controlling

Westring 425

24118 Kiel

 

Tel. 0431 880 3988

 

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Betriebswirtschaftslehre PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Physikalische Chemie, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

STELLENAUSCHREIBUNG

 

Am Institut für Physikalische Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Lehrstuhl Theoretische Chemie, Professor Dr. Bernd Hartke, ist zum 15. September 2018 die Stelle einer/eines


wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

mit der Zielrichtung Promotion

 

zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von zwei Lehrveranstaltungsstunden wöchentlich verbunden.

 

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) in Chemie oder in Physik mit dem Schwerpunkt Molekülphysik sowie fundierte EDV-Kenntnisse. Wünschenswert sind fortgeschrittene Kenntnisse und eigene Erfahrung in wissenschaftlichem Rechnen, in wenigstens einer Programmiersprache und in quantenchemischen Methoden inklusive der zugehörigen Programme.

 

Der/die Bewerber/in soll im Rahmen einer Dissertation auf dem Gebiet der Theoretischen Chemie in einem der Themenfelder des Arbeitskreises arbeiten. Hierzu sind insbesondere fundierte Kenntnisse der zum jeweiligen Thema gehörigen Methodik erforderlich. Wichtig ist auch die enge Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Mitarbeitern im Rahmen anderer Forschungsbereiche sowie anderen kollaborativen Forschungsverbünden. Durch die enge Anknüpfung an diese Projekte bietet die Stelle ein hoch attraktives, interdisziplinäres Umfeld, das hohe Expertise in den verschiedensten Disziplinen aufweist.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in der Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte (zusammengefügt in einer pdf-Datei) mit den üblichen Unterlagen bis zum 23. Juli 2018 an:

 

Prof. Dr. Bernd Hartke
Institut für Physikalische Chemie
der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
24098 Kiel

E-Mail: hartke@pctc.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Physikalische Chemie PDF-Download hier

 

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Informatik der Technischen Fakultät, befristet, Vollzeit, 13 TV-L

 

 

Stellenausschreibung

 

Am Institut für Informatik der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01. Oktober 2018 eine Stelle als

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

(Kennziffer 6021-010)

 

befristet bis zum 30. September 2021 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (zzt. 38,7 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Stelle beinhaltet eine Lehrverpflichtung von 9 Lehrveranstaltungsstunden pro Semester im Bereich der Informatik / Wirtschaftsinformatik.

 

Zum Aufgabenbereich gehört die Organisation sowie die Durchführung des Übungsbetriebes in den Pflichtveranstaltungen, je nach Bedarf insbesondere in den folgenden Lehrveranstaltungen:

 

  • Informationssysteme
  • Einführung in die Wirtschaftsinformatik
  • IT-Sicherheit

 

Darüber hinaus gehören organisatorische Aufgaben im Bereich Studium und Lehre sowie die Mitwirkung bei der Vorbereitung und Durchführung von Maßnahmen für Studierende und Studieninteressierte zu dem Tätigkeitsbereich.

 

Einstellungsvoraussetzung sind umfangreiche, einschlägige Erfahrungen in der Lehre und ein Masterabschluss in Wirtschaftsinformatik oder einem vergleichbaren Fach. Didaktische Vorkenntnisse und eine Promotion in Informatik oder einem verwandten Fach sind wünschenswert.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen inkl. Lebenslauf und Kopien der Universitätszeugnisse, bevorzugt in elektronischer Form, richten Sie bitte bis zum 31. Juli 2018 an:

 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Informatik

Dr. Ina Pfannschmidt

Christian-Albrechts-Platz 4, 24118 Kiel

E-Mail: institut@informatik.uni-kiel.de

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den geschäftsführenden Direktor des Instituts für Informatik unter leitung@informatik.uni-kiel.de.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Informatik der Technischen Fakultät PDF-Download hier

 

Wiss. Mitarbeiter/-in am Historischen Seminar, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

 

Am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 13. November 2018 die Stelle einer/ eines

 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

 

 

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Das Lehrdeputat umfasst zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

 

Der Aufgabenbereich dieser Stelle sieht neben der Durchführung von Lehrveranstaltungen mit Schwerpunkt Nordeuropa für Bachelor- und Masterstudierende die Unterstützung der Forschung des Lehrstuhls für Geschichte Nordeuropas und die Mitwirkung an weiteren Institutsaufgaben vor.

 

Bewerbungsvoraussetzungen: Erwartet werden ein überdurchschnittlicher Hochschulabschluss im Fach Geschichte sowie akademische Lehrerfahrung. Weiter sind umfassende Kenntnisse in der Geschichte Nordeuropas und gute Dänischkenntnisse erforderlich. Vorausgesetzt werden zudem eine hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit wie auch Erfahrungen im Bereich der Digital Humanities und historischer Netzwerkanalysen. Darüber hinaus sind Kenntnisse in deutscher und dänischer Paläographie wünschenswert.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Schriftliche oder elektronische Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen) richten Sie bitte bis zum 23. Juli 2018

an:

Historisches Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Geschichte Nordeuropas

Prof. Dr. Martin Krieger (krieger@email.uni-kiel.de)

Jessica Kunze (jessicakunze@histosem.uni-kiel.de)

Leibnizstr. 8

24118 Kiel

 

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Historischen Seminar PDF-Download hier

einer Bibliotheksmitarbeiterin / eines Bibliotheksmitarbeiters für die Universitätsbibliothek, 5 Jahre befristet, 38,7 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

 

Die Universitätsbibliothek der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel möchte zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung Erwerbung und Publizieren der Zentralbibliothek die Stelle

 

einer Bibliotheksmitarbeiterin / eines Bibliotheksmitarbeiters
mit Abschluss einer Ausbildung für die Tätigkeit als Wissenschaftliche Bibliothekarin / Wissenschaftlicher Bibliothekar

und eines Universitätsstudiums der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften
für das Projekt „Aufbau eines Universitätsverlages“

 

in Vollzeit für zunächst 5 Jahre befristet besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt zz. 38,7 Stunden. Die Eingruppierung erfolgt bei der Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L. Nach Abschluss des Projekts ist eine unbefristete Weiterbeschäftigung im Umfang von wöchentlich 19,35 Stunden für die operative Leitung und Weiterentwicklung des Universitätsverlages angedacht.

Die Universitätsbibliothek Kiel als zentrale Dienstleistungseinrichtung für Forschung und Lehre der CAU möchte ihren Aufgabenbereich Publikationsservices entsprechend den dynamisch wachsenden Bedürfnissen diverser Forschergruppen der Universität und Vorgaben von Forschungsförderern mit dem Aufbau eines Universitätsverlages erweitern. Sie kooperiert dabei in enger Abstimmung mit der Universitätsleitung, weiteren Partnern innerhalb der CAU (z. B. Fakultäten, Institute, Forschergruppen, Servicezentrum Forschung) sowie externen Dienstleistern und Partnern.

 

Ihre Aufgaben:

  • Aufbau der personellen, organisatorischen und technischen Verlagsinfrastruktur und der Publikationsworkflows des Universitätsverlags der CAU auf Grundlage bereits bestehender Publikationsservices
  • Aufbau einer Marketinginfrastruktur und von Marketinginstrumenten sowie der Öffentlichkeitsarbeit für den Universitätsverlag der CAU
  • Aufbau eines wissenschaftsorientierten Beratungs- und Schulungsangebots für die Autorinnen und Autoren des Universitätsverlags der CAU
  • Aufbau von Beziehungen zu inter-/nationalen Gremien
  • Operative Leitung des Universitätsverlags der CAU und kontinuierliche bedarfsgerechte Weiterentwicklung seiner Publikationsservices

 

 

Anforderungsprofil:

Gefordert wird eine mindestens mit gut abgeschlossene Ausbildung für den höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken (oder ein dementsprechendes postgraduales Masterstudium) und ein mindestens mit gut abgeschlossenes Universitätsstudium aus dem Fächerspektrum der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften.

Benötigt werden außerdem praktische Kenntnisse des universitären Wissenschaftsbetriebes, erworben idealerweise durch eine vorherige wissenschaftliche Tätigkeit im universitären Umfeld.

Unverzichtbar sind einschlägige Berufserfahrungen z. B. in den Bereichen des Publizierens, des Verlagswesens oder Open Access sowie Erfahrungen im Bereich des Projektmanagements.

 

Erforderliche Fachkenntnisse und Fähigkeiten:

  • Herausragende Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Bereich des Managements von Wissenschaftsprojekten
  • Detaillierte Kenntnisse des wissenschaftlichen Publikationswesens in den unterschiedlichen Disziplinen (insbesondere auch Open Access)
  • Sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Anforderungsmanagements und dessen konkrete Umsetzung in IT-Dienstleistungen
  • Umfassende Kenntnisse der aktuellen wissenschaftspolitischen Diskussionen und Trends
  • Sehr gute Kenntnisse des deutschen Urheberrechts
  • Ausgeprägte didaktische Fähigkeiten und Erfahrungen bei der Konzeption, Planung und Durchführung von Schulungs- und Beratungsangeboten für Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler und Promotionsstudierende
  • Gute Kenntnisse der wissenschaftlichen Nutzerinnen- / Nutzerforschung und von Marketinginstrumenten sowie der wissenschaftlichen Datenerhebung und -auswertung
  • Gute Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Formaten und Instrumenten der Öffentlichkeitsarbeit
  • Grundlagenkenntnisse der Betriebswirtschaft und ausgeprägtes betriebswirtschaftliches Denken
  • Hervorragende Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeiten in mündlicher und schriftlicher Form; verbindliches Auftreten und Verhandlungsgeschick
  • Stark ausgeprägte konzeptionelle und analytische Fähigkeiten und Denkweisen
  • Gute Englischkenntnisse

 

Wünschenswerte Fachkenntnisse und Fähigkeiten:

  • Gute Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Drittmittelakquise
  • Gute Kenntnisse des öffentlichen Vergabewesens und –rechts
  • Erfahrungen im Bereich des Personalmanagements

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von weiblichen Beschäftigten in herausgehobenen Positio­nen zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwer behinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berück­sichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bitte stellen Sie in Ihrer Bewerbung dar, inwieweit Sie dieses Anforderungsprofil erfüllen, und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit relevanten Fortbildungsnachweisen unter dem Kennwort „Universitätsverlag“ bis zum 03.08.2018 an die:

 

Christian-Albrechts-Universität zu ‚Kiel

Direktorion der Universitätsbibliothek

Leibnizstraße 9

D-24118 Kiel

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Für Fragen steht Ihnen Herr Dr. Eike Hentschel zur Verfügung (Tel.: 0431-8802737, E-Mail: hentschel@ub.uni-kiel.de).

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wiss. Mitarbeiter/in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht, 19,35 Stunden, TV-L 13, befristet

Stellenausschreibung

 

Am Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht – Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (Professor Dr. Timo Fest) - der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen einer/eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

 

befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden pro Woche.

 

Bewerber/-innen müssen die Erste Juristische Prüfung mindestens mit der Note „vollbefriedigend“ bestanden haben. Wenn das Examen nach neuem Recht absolviert wurde, wird erwartet, dass die Bewerber/-innen die universitäre Schwerpunktbereichsprüfung in einem zivilrechtlichen Schwerpunkt mit überdurchschnittlichem Erfolg bestanden haben.

 

Vertiefte Kenntnisse im Zivil- und Wirtschaftsrecht sind ebenso erwünscht wie EDV-Kenntnisse, insbesondere bei der Erstellung von Internet-Seiten. Im Hinblick auf die angestrebte Promotion ist ein gesteigertes Interesse am Kapitalgesellschafts- oder Kapitalmarktrecht wünschenswert.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in der Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichzeitiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bitte ab sofort ausschließlich elektronisch zu senden an: tfest@law.uni-kiel.de

 

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Frau Krüger, email: skrueger@law.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-3528.

 

Bewerbungsfrist: 31.07.2018

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung als PDF-Datei downloaden.

Wissenschaftliche/n Mitarbeiterin/Mitarbeiter am Zoologischen Institut, 19,35 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

 

Am Zoologischen Institut der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel suchen wir, in der Arbeitsgruppe von Herrn Professor Dr. Scheidig, zum nächstmöglichen Termin eine/n

 

Wissenschaftliche/n Mitarbeiterin/Mitarbeiter TVL-E13 (50 %)
 

Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Scheidig beschäftigt sich mit der biophysikalischen Charakterisierung der Struktur-Funktions-Beziehungen von Proteinen. Das Spektrum der untersuchten Systeme reicht von Redox-Enzymen im Bereich der Biotransformation über Mediatoren der Signaltransduktion bis hin zum Proteindesign von Sonden zellulärer Bedingungen. Ein Teil der Projekte wird im Verbund mit dem Exzellenz-Cluster „Inflammation at Interfaces“ durchgeführt. Informationen über unsere Arbeitsgruppen finden Sie im Internet unter: www.strubio.uni-kiel.de.

 

Der Forschungsschwerpunkt für diese Stelle liegt auf der biophysikalischen Charakterisierung von Enzymen der Biotransformation. Hierfür wird ein vielfältiges Methodenspektrum zur Anwendung kommen: Molekularbiologie für die Entwicklung von geeigneten Expressionssystemen, Proteinbiochemie für die Produktion und Reinigung, Biophysik für die kinetische Charakterisierung und Strukturaufklärung mittels Röntgenbeugung.

 

Die Stelle ist auf zunächst drei Jahre befristet und wird bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach TV-L 13 bezahlt. Die regelmäßige, wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer/eines Vollbeschäftigten (z.Zt. 19,35 Stunden). Die Mitarbeit in der Lehre (Umfang: 2 SWS, u.a. Seminare, Übungen und Praktika) ist integraler Bestandteil dieser Anstellung. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

 

Gesucht wird eine engagierte Persönlichkeit mit Freude an selbstständigem und präzisem Arbeiten, die sich mit Begeisterung in wissenschaftlichen Fragen einarbeitet. Die/der Bewerber/in sollte ein überdurchschnittliches naturwissenschaftliches Diplom- oder Master-Examen sowie sehr gute molekularbiologische und proteinbiochemische Kenntnisse haben. Fachliche Erfahrungen im Bereich der Proteinkristallographie sind von Vorteil. Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft zur Kooperationen werden vorausgesetzt.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Zeugnisse, Transcript of Records, tabellarischer Lebenslauf, Zusammenfassung der Diplom-/Masterarbeit und der Nennung von 2-3 Referenzen inkl. Adresse) sind bis zum 23.07.2018 per E-Mail in einer PDF-Datei an Prof. Dr. Scheidig (axel.scheidig@strubio.uni-kiel.de) zu richten (auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher davon abzusehen).

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (PostDoc) am Biochemischen Institut ab 01.08.2018, 38,7 Std., Entgeltgruppe 13 bis 14 TV-L.

English version below

Stellenausschreibung

Am Biochemischen Institut der Medizinischen Fakultät der Christian Albrechts-Universität zu Kiel ist ab dem 1. August 2018 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (PostDoc)

für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen richtet sich das Entgelt nach Entgeltgruppe 13 bis 14 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (zz. 38,7 Stunden). Die Gelegenheit zur Vorbereitung einer Habilitation bzw. zusätzlicher wissenschaftlicher Leistungen kann gegeben werden. Die Lehrverpflichtung beträgt 4 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht die molekulare und zellbiologische Charakterisierung und Funktionsanalyse von lysosomalen Membranproteinen, Verteilung der Lysosomen in der Zelle, der Sortierung lysosomaler Hydrolasen, Autophagie und lysosomale Signalwege. Mit Hilfe von zu generierenden und etablierten Mausmodellen wollen wir die Rolle von Lysosomen im zentralen Nervensystem und bei neurodegenerativen Erkrankungen besser verstehen. Die Projekte beinhalten Tätigkeiten mit Mausmodellen, zellbasierten Experimenten, biochemischen und immunologischen Analysemethoden.

Auswahl einiger Reviews unserer Arbeitsgruppe: Schwake et al. (2013) Traffic 14(7):739-48.; Schröder BA, et al. (2010) Proteomics 10(22):4053-76; Damme M, et al. (2015) Acta Neuropathol 129(3):337-62; Saftig P. and Klumperman J. (2009) Nat Rev Mol Cell Biol 10(9):623-35

Gesucht wird eine hoch engagierte Persönlichkeit mit Freude am selbständigen Arbeiten in einem internationalen Team. Die Projekte umfassen die Analyse von genetischen Mausmodellen, zellbasierten Assays, Mikroskopie, Molekularbiologie und histologischen Techniken. Erfahrungen mit diesen Methoden und auf dem Gebiet Molekularbiologie, Zellbiologie, Biochemie und Immunologie, gute Deutsch- und Englischkenntnisse sowie die Bereitschaft zur Arbeit mit gentechnisch veränderten Mäusen werden vorausgesetzt. Erwartet werden u. a. gute Publikationen in internationalen und hochrangigen Journalen.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die schriftliche Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, inkl. Zeugnissen/Zertifikaten, mindestens zwei Referenzen und einer Publikationsliste sind in einem PDF-Dokument bis zum 15. August 2018 zu richten an:

Prof. Dr. Paul Saftig

Biochemisches Institut der CAU Kiel

Olshausenstr. 40, D-24098 Kiel

Germany

E-Mail: psaftig@biochem.uni-kiel.de

Tel.: ++49-(0)431-8802216

Fax: ++49-(0)431-8802238

https://www.uni-kiel.de/Biochemie/saftig

 

Job announcement

The Biochemical Institute a spart of the medical Faculty at the Christian Albrechts- University Kiel (Germany) has openings for a

Postdoctoral Research Scientists

in the Department of Molecular Cell Biology and Transgenic Biology (Prof. Dr. P. Saftig) to do research in the field of lysosome biology, neurodegenerative disorders and the development of novel therapeutic strategies.

The position is available from 8/2018 for a period of 3 years with a possibility for prolongation. The position with a possible qualification to habilitation or equivalent is paid according to previous experiences (E 13 or 14 TV-L). The regular weekly working hours amount to 100 % of a full time position (currently 38,7 hours). A contribution to teaching is expected (4 LVS).

The position is to study the role of lysosomal membrane proteins, lysosome positioning, targeting of hydrolases, autophagic pathways, lysosomal transport and lysosomal signaling. Using established and to-be-generated mouse models we focus on the role of lysosomes in the central nervous system and try to understand their contribution in disorders leading to cellular dysfunction and cell death.

Selection of our recent reviews related to our work on lysosomes: Schwake et al. (2013) Traffic 14(7):739-48.; Schröder BA, et al.  (2010) Proteomics 10(22):4053-76; Damme M, et al. (2015) Acta Neuropathol 129(3):337-62; Saftig P. and Klumperman J. (2009) Nat Rev Mol Cell Biol 10(9):623-35.

We seek enthusiastic, highly motivated and independently working people to join our international research group. The projects involve the analysis of genetic mouse models, cell-based assays, microscopy, molecular biology and histology techniques. Previous experience in these methodologies, a background in molecular biology, cell biology, biochemistry and immunology, willingness to work with genetically modified mice and good German and English language skills are a prerequisite. Expected are among others good publications in international and high-level journals.

The University of Kiel strives to increase the proportion of female researchers in research and teaching and therefore calls upon qualified women to apply. Women are given priority in the case of equivalent qualifications, proficiency and professional performance.

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

Please refrain from submitting application photos. Applicants are requested to send a statement of interest, a full CV incl. certificates as names and addresses of at least two references in a single pdf file (deadline: August 15th, 2018) to:

Prof. Dr. Paul Saftig

Biochemisches Institut der CAU Kiel

Olshausenstr. 40, D-24098 Kiel

Germany

email: psaftig@biochem.uni-kiel.de

phone: ++49-(0)431-8802216

fax: ++49-(0)431-8802238

https://www.uni-kiel.de/Biochemie/saftig

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wiss. Mitarbeiter/-in m. überwiegender Tätigkeit i.d. Lehre am Institut für Informatik, unbefristet, 19,35 Std. wöchentl., E 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

Zur nachhaltigen Verbesserung der Lehre in Digital Humanities ist am Institut für Informatik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ab sofort die Stelle

einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre

unbefristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz.19,35 Std.). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L.

Aufgabenbereich:

Wir bieten eine spannende und verantwortungsvolle Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten und einer langfristigen Perspektive:

Lehre für Digital Humanities soll erarbeitet, eingeführt und evaluiert werden. Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin soll diese Lehrangebote und Maßnahmen eigenverantwortlich entwickeln und sie dann dauerhaft betreuen. Die Lehrverpflichtung richtet sich nach der Lehrverpflichtungsverordnung und beträgt zurzeit 8 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich.

Die Lehre in den Digitalen Geisteswissenschaften sieht die Vermittlung technisch-methodischen Wissens für geisteswissenschaftliche Fragestellungen, anwendungsbezogene, problembasierte und forschungsorientierte Lehre vor. Die folgenden Lernziele sollen vermittelt werden:

  • lnformatische Grundlagen, insbesondere Einblick in die Programmierung
  • Kenntnis von Datenbankmanagement und -architektur
  • Statistische Aufarbeitung von komplexen Datenmengen
  • Visualisierung von raumbezogenen Daten in einem zeitlichen Kontext
  • Modellierung von Forschungsfragen zur digitalen Verarbeitung

 

Die aktive Teilnahme an einem universitätsweiten Netzwerk zur Qualitätsentwicklung in der Lehre sowie eine Weiterbildung im Bereich der Hochschuldidaktik im Rahmen der universitären Angebote werden erwartet. Weiterhin wird die Konzeption und Durchführung von Angeboten für Schülerinnen und Schüler erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen:

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium und eine Promotion in Informatik.

Wir suchen eine kommunikationsstarke Person, die Interesse an der universitären Lehre hat. Erfahrungen in der Durchführung von universitären Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache und die Bereitschaft, Lehre auch in englischer Sprache durchzuführen, werden erwartet.

Die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten und die Bereitschaft, für die oben genannten Aufgaben auch langfristig Verantwortung zu übernehmen, wird vorausgesetzt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen inkl. Lebenslauf und Kopien der Universitätszeugnisse, bevorzugt in elektronischer Form, richten Sie bitte bis zum 27.07.2018 an:

institut@informatik.uni-kiel.de

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in m. überwiegender Tätigkeit i.d. Lehre am Institut für Informatik PDF Download

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeitersmit Zielrichtung Promotion am Institut für Slavistik ab 01.10.2018, 19,35 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

Am Institut für Slavistik (Slavistische Kultur- und Literaturwissenschaft) der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist ab dem 01. Oktober 2018 die Stelle einer/ eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

im Fach Slavische Philologie (Kultur- und Literaturwissenschaft) zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist eine Lehrverpflichtung von zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden im Fachgebiet Kultur- und Literaturwissenschaft (Russisch und Westslavisch- Schwerpunkt Polnisch).

 

Aufgaben:

Erwartet wird die Abfassung einer Dissertation, die sich dem Lehr- und Forschungsprofil des Arbeitsbereichs für Slavische Kultur- und Literaturwissenschaft einfügt. Dies umfasst das Gebiet der ost- und westslavischen Literaturen mit Schwerpunkten im Bereich der Satireforschung, der Komparatistik und der Literaturtheorie. Darüber hinaus wird die Mitwirkung an Aufgaben des Instituts für Slavistik in Forschung und Lehre und damit verbundenen administrativen Bereich vorausgesetzt.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Studium der Slavistik an einer wissenschaftlichen Hochschule im Bereich slavistische Kultur- und Literaturwissenschaft, überdurchschnittlicher Magister- oder Masterabschluss, Kenntnisse des Russischen/ Polnischen und des Deutschen (letzteres auf muttersprachlichem Niveau). Zudem sind erwünscht: erste universitäre Lehrerfahrung, Erfahrung in universitärer Selbstverwaltung, Kenntnisse zu Studienorganisation und –aufbau, Mitwirkung bei der Organisation wissenschaftlicher Konferenzen, erste Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln, Erfahrungen bei der Redaktion wissenschaftlicher Aufsätze.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über Hochschulabschluss und Lehrerfahrung) werden bis zum 15. August 2018 erbeten an:

Prof. Dr. Michael Düring

Institut für Slavistik der CAU Kiel

Leibnizstr. 10

24118 Kiel

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich in der 8. Etage des Verwaltungshochhauses (Ecke Westring/Olshausenstr.).