Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

wiss. Mitarbeiter/in, Institut für Volkswirtschaftslehre, unbefristet, Hälfte der Arbeitszeit (zzt. 19,35 Std.), E13 TV-L

 

STELLENAUSSCHREIBUNG

Am Institut für Volkswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer / eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters

 

unbefristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 4,5 Lehrveranstaltungsstunden.

Neben der Tätigkeit in Forschung und Lehre ist die Koordination und Weiterentwicklung des Doktorandenprogramms Quantitative Economics die zentrale Aufgabe der/des zukünftigen Stelleinhaberin/Stelleninhabers.

Die ideale Bewerberin / der ideale Bewerber erfüllt folgende Voraussetzungen:

  • Erfahrung in der Koordination eines Doktorandenprogramms
  • Erfahrung in der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln
  • abgeschlossenes Hochschulstudium und Promotion; regelmäßige Publikationstätigkeit in hochrangigen internationalen Fachzeitschriften der Volkswirtschaftslehre
  • Erfahrung in der Koordination überregionaler Vorhaben
  • Erfahrung mit Personalverantwortung

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Schriftliche oder elektronische Bewerbungen mit Bewerbungsschreiben, Lebenslauf mit Publikationsliste, Promotionsurkunde, Nachweise über Koordinationserfahrung und eingeworbene Drittmittel, senden Sie bitte bis zum 07. Mai 2017 an

Herrn Prof. Dr. Martin Quaas
PhD Program Quantitative Economics
Institut für Volkswirtschaftslehre

Olshausenstr. 40
24098 Kiel
quaas@economics.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, davon abzusehen.

Stellenausschreibung Wiss.Mitarbeiter/-in VWL PDF-Download here

Wiss. Mitarbeiter/-in mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre, Vollzeit, unbefristet, 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

Das Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlichen Mitarbeiter

mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre.

Die Position ist unbefristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (zzt. 38,7 Wochenstunden). Das Entgelt richtet sich bei Erfüllen der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist ein Lehrdeputat im Umfang von sechzehn Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden.

Aufgaben:

Das Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik plant, seine zusätzlichen Angebote an der Schnittstelle zwischen Schule und Studium auszubauen. Mit voruniversitären Angeboten sollen die zukünftigen Erstsemester z.B. bei der Wahl des für sie richtigen Studiengangs unterstützt werden. Außerdem soll ihnen durch Vorkurse der Studieneinstieg erleichtert werden. Im Rahmen universitärer Maßnahmen sollen die Studierenden die Möglichkeit erhalten, erlerntes Fachwissen praxisbezogen anzuwenden, auf neue Aufgaben zu übertragen und – teilweise interdisziplinär – zu erweitern. Hierzu plant das Institut das Angebot projektbasierter Lehre im Rahmen von Praktika und Projekten zu erweitern. Diese Lehrmethode stellt für die Studierenden gleichzeitig eine Gelegenheit dar, die eigenen Soft Skills zu verbessern.

Aufgabe der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers ist es, die Maßnahmen des Instituts mitzugestalten und umzusetzen. Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber wirkt bei der Konzeption, Organisation und Betreuung von projektbasierten Lehrangeboten und Praktika mit und erhält die Möglichkeit eigene technische Wahlmodule anzubieten. Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber nimmt am Netzwerk „Qualitätsentwicklung in der Lehre“ teil. Sie bzw. er ist außerdem verpflichtet, hochschuldidaktische Weiterbildungen wahrzunehmen.

Einstellungsvoraussetzungen:

Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbarer Abschluss) im Bereich der Elektrotechnik und Informationstechnik oder einem verwandten Bereich.

Eine hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie didaktische Fähigkeiten werden vorausgesetzt.

Eine Betreuung von deutsch- und englischsprachigen Lehrveranstaltungen wird ab Vertragsbeginn erwartet, insofern werden gute Deutsch- und Englischkenntnisse vorausgesetzt.

Die Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, ggf. Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, etc.) werden bis zum 23. Mai 2017 – bevorzugt in elektronischer Form einer PDF-Datei – schriftlich erbeten an:

Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Meurer

Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik

Technische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Kaiserstr. 2

24143 Kiel

E-Mail-Adresse: tm@tf.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in Lehre

Wiss. Mitarbeiter/in (Zielrichtung Promotion),Institut für Volkswirtschaftslehre, befristet, Hälfte der Arbeitszeit (zzt.19,35 Std.), E13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

Am Institut für Volkswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Professur für Geld, Währung und Internationale Finanzmärkte ist zum 01.07.2017 die Stelle einer / eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters mit dem Ziel der Promotion

zunächst bis 30.06.2020 befristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer / eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle verbunden ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von
2 Lehrveranstaltungsstunden.

Eine Verlängerung des Beschäftigungsverhältnisses sowie eine mittelfristige Aufstockung des Umfangs auf drei Viertel einer Vollbeschäftigung sind möglich.

Tätigkeitsbeschreibung:

Die mit der Stelle verbundenen Lehrverpflichtung von 2 Semesterwochenstunden soll im Rahmen des Studiums der Volkswirtschaftslehre erbracht werden, insbes. durch Übungen zu den Vorlesungen der Professur für Geld, Währung und Internationale Finanzmärkte in den BA- und MA-Studiengängen im Bereich „Volkswirtschaftslehre“ und im MA-Studiengang „Quantitative Finance“. Daneben gehören zum Inhalt der Tätigkeit die Betreuung von Seminaren und Abschlussarbeiten, Unterstützung bei der Korrektur von Klausuren und Abschlussarbeiten, allgemeine Unterstützung in der Vorbereitung der Lehre sowie die Beteiligung an den administrativen Aufgaben des Lehrstuhls.

Darüber hinaus wird erwartet, dass der / die künftige Stelleninhaber/-in sich aktiv an einem der folgenden Forschungsgebiete des Lehrstuhls beteiligt:

  • Schätzung agenten-basierter Modelle der Finanzmarktforschung
  • Analyse von Netzwerkstrukturen auf Finanzmärkten
  • Multifraktale Volatilitätsmodelle und ihre Anwendungen

 

Anforderungsprofil:

Voraussetzungen für die Stelle ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Aufgrund der Aufgabenstellung richtet sich diese Ausschreibung sowohl an Bewerber/-innen aus den Wirtschaftswissenschaften mit stark quantitativer Ausrichtung als auch an Absolventinnen und Absolventen anderer Fächer (Mathematik, Physik, Informatik, Ingenieurswissenschaften) mit geeignetem Profil und Interesse an wirtschaftswissenschaftlichen Fragestellungen.

Geeignete Kandidatinnen und Kandidaten sollten zudem verfügen über:

  • hervorragende Kenntnisse in Finanzmarkttheorie und Ökonometrie,
  • Programmierkenntnisse, vorzugsweise in GAUSS oder C+,
  • exzellente Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Teamfähigkeit und
  • eine unabhängige und engagierte Arbeitsweise.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 09. Mai 2017 an  geilenkirchen@economics.uni-kiel.de oder an:

Hernn Prof. Dr. Thomas Lux

Institut für Volkswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Professur für Geld, Währung und Internationale Finanzmärkte

Wilhelm-Seelig-Platz 1

24098 Kiel

Bei Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Prof. Dr. Lux, 0431/880 – 3661.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, davon abzusehen.

Stellenausschreibung Wiss.Mitarbeiter/-in VWI PDF-Download here

Institut für Ernährungswirtschaft und Verbrauchslehre, wissenschatliche/r Mitarbeiter/in, 65 %, E 13 TV-L

Stellenausschreibung

Am Institut für Ernährungswirtschaft und Verbrauchslehre, Abteilung Ernährungsökonomie und Ernährungspolitik, Prof. Dr. Awudu Abdulai, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächst möglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes „Preferences for Crop Insurance Programs among Smallholder Cocoa Farmers in Ghana“ für die Dauer von drei Jahren befristet, zu besetzen. Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65 % einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (25,155 Stunden).

 

Die Arbeit der/des Doktoranden/In soll im Themenbereich der Abteilung liegen. Neben der Promotion soll die/der Doktorand/In an der ordnungsgemäßen Durchführung des Projektes mitwirken.

 

Die Kandidaten/Innen sollten über ein mit hohem Prädikat abgeschlossenes Studium der Ernährungsökonomie, Agrarökonomie, Wirtschafts-wissenschaften oder der Volkswirtschaftslehre verfügen. Außerdem sollten gute ökonometrische Kenntnisse vorhanden sein. Die fließende Beherrschung der Deutschen Sprache sowie sehr gute Englischkenntnisse sind Voraussetzung. Darüber hinaus sollte die/der Kandidat/In Spaß an intensiver Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Fragestellungen haben, gute Koordinations- sowie Organisationsfähigkeit besitzen und über Interesse an einer guten Arbeitsatmosphäre in einem internationalen Team verfügen.

Die Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungs-fotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bis zum 20.05.2017 zu richten an:

Professor Dr. Awudu Abdulai

Institut für Ernährungswirtschaft und Verbrauchslehre

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 40

24098 Kiel

 

Auskunft erteilt Herr Prof. Dr. Awudu Abdulai (Telefon 0431-880-4425).

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Datei downloaden.

Institut für Sportmedizin, wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, Vollzeit, E 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

Am Institut für Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Abteilung Sportmedizin und Trainingswissenschaft, ist ab dem 01. Oktober 2017 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlichen Mitarbeiters

unbefristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht die einer/eines Vollbeschäftigten (zzt. 38,7 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 9 Lehrveranstaltungsstunden (LVS). Eine Reduzierung auf 5 LVS ist angestrebt.

Die Stelle ist in der Abteilung Sportmedizin und Trainingswissenschaft zugeordnet (Prof. Dr. med. Burkhard Weisser). Die Aufgaben umfassen die Mitarbeit in der Lehre, Beteiligung an Forschungsvorhaben sowie organisatorische Aufgaben in der Abteilung. Eine weitere umfangreiche Hauptaufgabe ist die medizinische Betreuung der Sportstudierenden einschließlich der Erstversorgung bei Verletzungen. Die aktuellen Forschungsschwerpunkte der Abteilung umfassen die Themen gesundheitliche Effekte von Bewegung und Sport in verschiedenen Altersgruppen und bei unterschiedlichen Erkrankungen. Ein Schwerpunkt der Forschung und Lehre liegt im Themenfeld Kinder und Jugendliche (etwa zwei Drittel der Studierenden studieren auf Lehramt).

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • Studium der Humanmedizin
  • Facharztanerkennung, vorzugsweise für Pädiatrie, alternativ Orthopädie
  • Promotion im Bereich Sportmedizin
  • Erfahrungen und Interesse an Forschung im Bereich Sportmedizin und Trainingswissenschaft und Lehrerfahrung in diesen Bereichen
  • Erfahrungen und vertiefte Kenntnisse im Bereich Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung
  • Interesse an internationaler und interdisziplinärer Zusammenarbeit

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bewerben.

Schriftliche Bewerbungen werden bis zum 01. Juni 2017 erbeten an:

Prof. Dr. Burkhard Weisser

Institut für Sportwissenschaft

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 62

24118 Kiel

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Burkhard Weisser, Tel. 0431-8803775.

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

Wiss. Mitarbeiter/-in für Bibliothekssysteme und Repositorien, Vollzeit, unbefristet, 13 TV-L

Stellenausschreibung

Das Rechenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht in Kooperation mit der Universitätsbibliothek zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen wissenschaftlichen Mitarbeiter

für Bibliothekssysteme und Repositorien

in unbefristeter Anstellung. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht derjenigen von Vollbeschäftigten (derzeit 38,7 Std/Woche). Das Entgelt erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Das Rechenzentrum der Universität Kiel ist als zentrale Einrichtung verantwortlich für Projektierung und Betrieb der hochschulweiten Datenkommunikation, leistungsfähiger zentraler Compute- und Storage-Ressourcen in unterschiedlichen Leistungsklassen sowie zentraler Anwendungen für Forschung, Lehre und Verwaltung.

Die Schwerpunkte der ausgeschriebenen Tätigkeit liegen in

  1. der Betreuung des gemeinsamen „Lokalen Bibliothekssystems“ der wissenschaftlichen Bibliotheken des Landes Schleswig-Holstein (LBS-SH), welches auf Basis der Software Pica LBS an der Universitätsbibliothek Kiel in Kooperation mit dem Rechenzentrum der CAU betrieben und von der Verbundzentrale des „Gemeinsamen Bibliotheksverbunds“ (VZG des GBV) unterstützt wird,
  2. dem Betrieb und der Weiterentwicklung von Systemen zur Aufbewahrung und Bereitstellung elektronischer Publikationen und zum Management und Austausch der damit verbundenen Metadaten. Derzeit werden unter anderem Plattformen auf der technischen Basis von MyCoRe (Dokumentenserver MACAU und Journalplattform) betrieben.

Sie beherrschen folgende Technologien:

  • Softwareentwicklung und Webtechnologien, insbesondere JAVA, PERL, XML, XSL, Javascript, CSS und weitere Skriptsprachen, Webservices (REST, SRU) sowie gängige Entwicklungstools, wie Maven, Eclipse, ANT und Github,
  • relationale Datenbanken und deren Administration sowie Abstraktionsschichten,
  • Webadministration (Apache, Tomcat).

Sie haben Grundkenntnisse in folgenden Technologien:

  • Unix / Linux Betriebssysteme (Solaris-Kenntnisse sind von Vorteil),
  • Suchmaschinentechnologie (z.B. solr oder elastic search).

Weitere Voraussetzungen sind:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Universitäts-Diplom, Master) vorzugsweise der Informatik, der Mathematik oder einer Naturwissenschaft,
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • analytisches und strukturiertes Denken,
  • selbstständige ziel- und lösungsorientierte Arbeitsweise,
  • Bereitschaft zur Mitarbeit bei der Weiterentwicklung von hochschulübergreifenden Softwaresystemen im Bibliothekskontext,
  • Eigeninitiative, Zuverlässigkeit und Bereitschaft, sich im Team in den gemeinsamen Betrieb und die Weiterentwicklung von Technologien und Diensten einzubringen.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in der Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwer behinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Aussagekräftige Bewerbungen werden bis zum 11. Mai 2017 bevorzugt in elektronischer Form einer PDF-Datei schriftlich erbeten an:

Geschäftsführung des Rechenzentrums

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Ludewig-Meyn-Str. 4

24118 Kiel

Email:  bewerbungen@rz.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Rückfragen richten Sie bitte direkt an Herrn Dirk Krämer, 0431-880-4661, kraemer@rz.uni-kiel.de

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in Rechenzentrum PDF-Download here

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

Stellenausschreibung

Am Mathematischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.10.2017 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (z. Zt. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Stelle ist unbefristet.

Voraussetzungen sind ein Hochschulabschluss (Diplom, Master oder Staatsexamen), eine überdurchschnittliche Promotion im Fach Mathematik sowie überdurchschnittliche Leistungen in selbstständig erbrachter universitärer Lehre. Darüber hinaus erwartet werden ein starkes Interesse an den Bezügen zwischen Schulmathematik und universitärer Mathematik sowie eine über die Promotion hinausgehende Forschungstätigkeit im Fach Mathematik. Wünschenswert sind zudem gute Kenntnisse in der Organisation und Koordination von Projekten und Netzwerken sowie Erfahrung im Austausch mit Schulen und zwischen Fach und Fachdidaktik, mit Schülerakademien oder in der Begabtenförderung.

Zu den Aufgaben zählen der Ausbau des Angebots studiengangspezifischer fachmathematischer Lehrveranstaltungen für Studierende des Lehramts an Gymnasien, die Konzeptionierung und Implementierung von Lehrangeboten zum Erwerb von Kompetenzen zur Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler in Abstimmung mit dem Mathematischem Seminar und dem IPN, der Aufbau eines Netzwerks mit Mathematiklehrkräften an Schulen sowie die Konzeptionierung und jährliche Durchführung einer einwöchigen Schülerakademie. Die Lehrverpflichtung umfasst derzeit 16 Lehrveranstaltungsstunden, eine Reduzierung auf 12 LVS ist angestrebt. Eine angemessene Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet.

Die Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen sollten Lebenslauf, Publikationsliste und ein Verzeichnis abgehaltener Lehrveranstaltungen beinhalten und sind in elektronischer Form (nur im PDF-Format) bis zum 15.05.2017 zu richten an den

Geschäftsführenden Direktor des

Mathematischen Seminars der

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

gf@math.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Auskunft erteilen Herr Prof. Dr. Richard Weidmann (Telefon 0431-880-3664) oder Herr Prof. Dr. Hartmut Weiß (Telefon 0431-880-2790).

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter

STELLENAUSSCHREIBUNG

An der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist für das Fachgebiet Religionswissenschaft zum Wintersemester 2017/2018 eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter

unbefristet zu besetzen. Die Stelle dient der Verbesserung der Lehre und des Lehrangebots und ist somit hauptsächlich zur Lehre vorgesehen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht die einer/eines Vollbeschäftigten (zzt. 38,7 Stunden) mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 16 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

Die/Der Stelleninhaber/in soll für alle an der Theologischen Fakultät angebotenen Studiengänge religionswissenschaftliche Lehrinhalte anbieten. Zudem sollen interdisziplinäre Kooperationen zu jenen Studienfächern aufgebaut werden, in welchen das Themenfeld „Religion und Gesellschaft“ von Relevanz ist (v. a. zu den Themengebieten Islamwissenschaften, der Praktischen Philosophie und den Geschichtswissenschaften). Eine Beteiligung am Netzwerk „Qualitätsentwicklung in der Lehre“ wird erwartet. Ein weiteres Aufgabenfeld der zu besetzenden Stelle besteht darin, außeruniversitäre Kontakte mit jenen gesellschaftlichen Institutionen aufzubauen, in denen das Verständnis von Religion in gesellschaftlichen Zusammenhängen reflektiert und gestaltet wird, um so die beruflichen Perspektiven religionsbezogener Studiengänge zu profilieren.

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein Studium und eine einschlägige Promotion im Fachgebiet Religionswissenschaft. Berufserfahrungen in der universitären Lehre wird erwartet (eine Dokumentation der Lehrerfahrungen – gegebenenfalls der Lehrevaluationen – und eines Lehrkonzeptes sind einzureichen). Es wird ein Konzept für die mittel- und langfristige Entwicklung des Stellenprofils erbeten. Ferner sind Kompetenzen in der interdisziplinären und transdisziplinären Vernetzung zu dokumentieren.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bewerben.

Schriftliche Bewerbungen inkl. Lebenslauf, Verzeichnis der Publikationen und Lehrveranstaltungen (Schriften nur auf Anforderung) sowie Kopien der Universitätszeugnisse (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen), richten Sie bitte bis zum 3. Mai 2017 an:

Dekanat der Theologischen Fakultät

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Leibnizstraße 4

24118 Kiel

Rückfragen richten Sie bitte an Maren Lutz, dekanattheo@email.uni-kiel.de oder Dekanat der Theologischen Fakultät, Zu Händen: Maren Lutz, Geschäftsführerin, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Leibnizstraße 4, 24118 Kiel.

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wiss. Mitarbeiterstelle mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre, unbefristet, 13 TV-L

Stellenausschreibung

Am Institut für Anorganische Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

unbefristete wissenschaftliche Mitarbeiterstelle mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 38,7 Std.) und umfasst eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von sechzehn Semesterwochenstunden. Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Am Institut für Anorganische Chemie wird ein breites Spektrum an Studierenden ausgebildet. Dies beinhaltet Studierende in den Fächern Chemie, Lehramt für Chemie, Wirtschaftschemie, Physik, Materialwissenschaften, Geowissenschaften, Biologie, Biochemie, Agrarwissenschaften, Ökotrophologie sowie Human- und Zahnmedizin. Zur Verbesserung der Lehre sollen nun Vorlesungen, Übungen, Seminare und Praktika in der Nebenfach- und Lehramtsausbildung auf die speziellen Bedürfnisse der Studierenden der jeweiligen Studienrichtung zugeschnitten werden. Fachübergreifende Veranstaltungen sollen fachspezifisch angeboten werden, und die Gruppengrößen, speziell in Übungen und Seminaren sollen verringert werden.

Aufgabengebiet:

- Verbesserung der Lehre in der Lehramts- und Nebenfachausbildung

- kontinuierliche konzeptionelle Anpassung von Vorlesungen, Übungen, Seminaren und Praktika auf die spezifischen Bedürfnisse der jeweiligen Studienrichtungen

- Durchführung und Organisation von Vorlesungen, Übungen, Seminaren und Praktika

   - Beteiligung am Netzwerk „Qualitätsentwicklung in der Lehre“

   - Teilnahme an hochschuldidaktischen Weiterbildungen

Voraussetzungen:

- abgeschlossenes Hochschulstudium mit Promotion im Fach Chemie

- sehr gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten

- einschlägige Erfahrungen und vertiefte Kenntnisse

  • in Allgemeiner und Anorganischer Chemie
  • in der Organisation und Durchführung chemischer Praktika, vorzugsweise in der Lehramts- und Nebenfachausbildung
  • in der Unterrichtung von Studierenden sowie der Entwicklung und Implementierung von Lehrinhalten

 

Die Universität ist bestrebt, den Anteil an weiblichen Beschäftigten in herausgehobenen Positionen zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche oder elektronische Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 30. April 2017 zu richten an:

Institut für Anorganische Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. N. Stock

Max-Eyth-Str. 2, 24118 Kiel

E-Mail: stock@ac.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Anorganische Chemie PDF-Download here

Wiss. Mitarbeiter/-in Geophysik, Vollzeit, TV-L 13

Stellenausschreibung

Am Institut für Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters Geophysik

unbefristet zu besetzten. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (zz. 38,7 Std.). Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Geophysik im Institut für Geowissenschaften besteht aus den Arbeitsgruppen Geophysik und Geoinformation, Seismologie, Angewandte Geophysik und Marine Geophysik und Hydroakustik.

Die Stelle ist angeordnet in der Arbeitsgruppe Geophysik und Geoinformation, welche die Arbeit mit Satellitenbeobachtungen des Erdsystems zum Schwerpunkt hat. Für die ausgeschriebene Stelle wird ein interdisziplinäres geophysikalisches Profil angestrebt.

Ein spezieller Fokus liegt auf der Mitarbeit in der Lehre (9 SWS). Dies beinhaltet eigenständige Durchführung der Bachelor-Vorlesungen zum Arbeiten mit Digitalen Daten in der Geophysik und in den Geowissenschaften, sowie Mitarbeit in den Vorlesungen im Master Geophysik zur Theorie und numerischen Anwendung von geophysikalischen Daten.  Wünschenswert sind daher Kenntnisse und Erfahrungen in der Hochschuldidaktik, bzw. die Bereitschaft, sich auf diesem Gebiet weiterzubilden.

Dazu suchen wir eine enthusiastische Persönlichkeit, die in diesem Themenbereich Vorkenntnisse hat. Voraussetzung für die Anstellung ist die erfolgreiche Promotion in einem Fach der Geowissenschaften.

Wir erwarten ferner die Bereitschaft, sich in ein internationales Team einzubringen. Gute englische und deutsche Sprachkenntnisse sind erforderlich, da die Lehre in deutscher und englischer Sprache erfolgt.

Die Arbeit beinhaltet weiterhin eigenständige Antragsstellung, Betreuung von Qualifikationsarbeiten von Studierenden, sowie Unterstützung der allgemeinen organisatorischen Aufgaben der Arbeitsgruppe.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Neben den üblichen Bewerbungsunterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen), erbitten wir eine kurze Skizze zur Entwicklung der Lehre sowie der Forschungsinteressen (je max. 1 Seite).

Ihre Unterlagen richten Sie bitte bis zum 28.04.2017 an die

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Geowissenschaften

Prof. Dr. Jörg Ebbing

24118 Kiel

oder per E-Mail an: jebbing@geophysik.uni-kiel.de

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in Geophysik PDF-Download here

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre (Vollzeit / Teilzeit möglich) am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht

Stellenausschreibung

Am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre (Vollzeit / Teilzeit möglich)

zu besetzen. Die Besetzung erfolgt unbefristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (z. Z. 38,7 Stunden); es besteht die Möglichkeit einer Teilung der Stelle (jeweils mit einer Wochenarbeitszeit von z. Z. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter soll ausschließlich im Bereich der Lehre eingesetzt werden. Die Lehrverpflichtung beträgt 16 Lehrveranstaltungsstunden im Semester.

Die Stelle dient der langfristigen Stärkung und Sicherung der interdisziplinären und internationalen Lehre im Bereich des Rechts. Zu den abzuhaltenden Lehrveranstaltungen zählen nach derzeitiger Planung:

-     einführende Kurse in das deutsche Recht (auf Deutsch und Englisch), das Völkerrecht (auf Englisch) und das Europarecht (auf Englisch), propädeutische Kurse zur juristischen Denkweise und Methodik (auf Deutsch), zum Verfassen rechtswissenschaftlicher Themenarbeiten (auf Deutsch und Englisch) und zur Analyse völkerrechtlicher Literatur und Rechtsprechung (auf Englisch).

Die Kurse wenden sich vorwiegend an Erasmus-Studierende, Studierende des interdisziplinären Master-Studiengangs Internationale Politik und Internationales Recht (IPIR) bzw. des internationalen LL.M.-Studiengangs.

Bewerber/innen sollten neben einem überdurchschnittlichen rechtswissenschaftlichen Abschluss und einer abgeschlossenen Promotion über vertiefte Kenntnisse im Völker- und Europarecht sowie über Kenntnisse des deutschen Rechts verfügen. Exzellente englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift sind erforderlich, ausdrücklich erwünscht sind Erfahrungen in der Lehre, möglichst im Bereich interdisziplinäre (v.a. Politikwissenschaften) und internationale Lehre, sowie Erfahrung im Verfassen rechtswissenschaftlicher Texte, möglichst nachgewiesen durch eigene Publikationen. Im Falle einer Teilung der Stelle ist angestrebt, je eine/n Mitarbeiter/in mit Abhaltung der deutschsprachigen und der englischsprachigen Lehrveranstaltungen zu betrauen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bei Fragen zum Stellen- und Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Andreas von Arnauld, email: arnauld@wsi.uni-kiel.de oder Tel.: 0431/880-2189.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungs-fotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bitte ab sofort bis zum 30. April 2017 zu senden an:

Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht

Prof. Dr. Andreas von Arnauld

Westring 400

24118 Kiel

 

Job announcement

The Walther Schücking Institute for International Law at the University of Kiel, Germany, seeks a

Teaching Associate / Lecturer (full time / part time possible)

as soon as possible for a permanent contract. The regular weekly working hours amount of a full time position (currently 38,7 hours per week). It will be possible to share the position with each teaching associate / lecturer working half of those hours expected of a full-time employee (currently 19.35 hours per week). Salary and benefits are determined according to the provisions of the current wage agreement applicable to remuneration group 13 TV-L.

The teaching associate / lecturer shall solely be assigned to teaching tasks (in German and/or English, see below). The teaching obligation consists of 16 contact hours per week (per semester).

The post holder will contribute to the long-term strengthening and securing of interdisciplinary and international teaching in the field of law. As to the current state of planning, teaching assignments will include the following:

 

  • Introduction to German Law (both in German and English), International Law (in English), European Union Law (in English), Introduction to Legal Thinking and Method (preparatory class in German), Legal Writing (both in German and English), Research and Case-Law Analysis in International Law (in English).

 

These classes are intended predominantly for students of the Erasmus Programme, the International LL.M. Programme, and of the interdisciplinary Master Programme International Politics and International Law.

In case the post is shared, the teaching assignments will probably be assorted according to the respective class language (German / English).

Requirements:

  • above average legal qualification in law and a PhD,
  • working knowledge of German Law; profound knowledge of Public International Law, and European Union Law,
  • fluency in written and spoken German and/or English,
  • teaching experience, preferably in interdisciplinary teaching (especially, with political science and international students),
  • experience in legal writing, ideally evidenced by prior publications.

 

The University of Kiel is committed to increasing the number of female academics in research and teaching and particularly invites women with the requisite qualifications to apply. Women with comparable suitability, qualifications and specialist abilities will be given preferential consideration in the selection process.

The University of Kiel is active in its support for the employment of disabled persons. For this reason, disabled persons will be given preferential treatment over other equally qualified applicants.

We warmly welcome applicants with a migration background.

For questions relating to the qualification profile and the job specific tasks please contact Prof. Dr. Andreas von Arnauld, email: arnauld@wsi.uni-kiel.de; Tel.: 0431/880-2189.

Please send your cover letter, curriculum vitae, accompanied by the usual documents (we expressly renounce the submission of application photos, please refrain from sending any) by 30th April 2017 to:

Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht at the University of Kiel

Prof. Dr. Andreas von Arnauld

Westring 400


Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

wissenschaftlichen Mitarbeiters-/in

STELLENAUSSCHREIBUNG

(english version below)

Am Botanischen Institut der Christian-Albrechts-Universität ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer

wissenschaftlichen Mitarbeiters-/in

für drei Jahre zu besetzten. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65% einer/eines Vollbeschäftigten (zz. 25,155 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Arbeit ist in ein vom BMBF gefördertes Projekt eingebunden, welches das Ziel hat, die Wasserstoff (H2) Produktion im Cyanobakterium Synechocystis zu maximieren.

Cyanobakterien sind faszinierende Prokaryoten. Sie haben die oxygene Photosynthese entwickelt und damit das Leben auf unserer Erde dramatisch verändert. Einige Cyanobakterien sind in der Lage Wasserstoff (H2) mittels einer Hydrogenase zu produzieren. Die Elektronen für die H2-Produktion stammen dabei entweder aus der Oxidation von Kohlenhydraten oder kommen direkt aus der Elektronentransportkette der Photosynthese. H2 kann in Brennstoffzellen eingespeist werden und liefert über die Knallgasreaktion neben Energie nur reines Wasser. Die Produktion von solarem H2 ist damit eine umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zu fossilen Brennstoffen. Im Rahmen der Doktorarbeit soll die Hydrogenase an verschiedene Elektronendonoren fusioniert werden, um den Elektronenfluss zum Enzym in vivo zu erhöhen und damit die H2-Produktion im Cyanobakterium zu maximieren.

Voraussetzungen

- Master in Biochemie oder Biologie

- echte wissenschaftliche Begeisterung, Neugierde und hohe intrinsische Motivation

- Interesse an und Wissen über physiologische Zusammenhänge

- molekularbiologische und enzymatische Vorkenntnisse sind von Vorteil

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigen.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwer behinderter Menschen ein. Daher werden schwer behinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Senden Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung einschließlich eines Motivationsschreibens mit zwei Referenzadressen, einem Lebenslauf (auf die Vorlage von Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) und einer Liste von beherrschten Methoden an: Dr. Kirstin Gutekunst kgutekunst@bot.uni-kiel.de

Einsendeschluss ist der 2.5.2017

Rückfragen richten Sie bitte an Dr. Kirstin Gutekunst, 0431-880-4237, kgutekunst@bot.uni-kiel.de.

 

 

OPEN POSITION

We are looking for a highly motivated PhD student at the Botanical Institute of the Christian-Albrechts University of Kiel and therefore invite applications for a:

PhD position

that will focus on the hydrogen (H2) production with cyanobacteria

The salary will be in accordance with the German ‘Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder’ (TV-L, salary group E13, 65%).

The applicant will be involved in a project that is financed by the BMBF and aims to maximize hydrogen (H2) production in cyanobacteria. Cyanobacteria are highly fascinating prokaryotes. They invented oxygenic photosynthesis and thereby changed life on Earth dramatically. Some cyanobacteria are able to produce hydrogen (H2) via a hydrogenase. The electrons for the H2 production originate either from the oxidation of carbohydrates or alternatively directly from the photosynthetic electron transport chain. H2 can be inducted into fuel cells, where it reacts to pure water yielding high amounts of energy. The production of solar H2 is thus an environmentally friendly and sustainable alternative to fossil fuels. The applicant will fuse the hydrogenase to different electron donors in order to enhance the electron flow to the enzyme in vivo and to maximize the H2 production in the cyanobacterium.

 

Requirements:

- Master degree in biochemistry or biology.

- Scientific enthusiasm, curiosity, and intrinsic motivation.

- Interest and knowledge in physiology.

- A strong background in enzyme biochemistry and molecular biology is of advantage.

The Christian-Albrechts-University wishes to increase the number of female scientists and encourages applications from qualified women. Female applicants will be treated with priority if their qualifications and achievements are equal to those of male applicants. Applications from scientists with disabilities will be treated with priority in case of equal qualifications. We explicitly encourage candidates with a migration background to apply.

Please send a single pdf file that includes a letter of motivation with two reference addresses and a CV (without photo) including a list of mastered methods to: Dr. Kirstin Gutekunst kgutekunst@bot.uni-kiel.de

The application deadline is 2nd May 2017.

For more information please contact Dr. Kirstin Gutekunst, 0431-880-4237, kgutekunst@bot.uni-kiel.de.

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Institut für Sozialwissenschaften - Politikwissenschaften, befristet, Vollzeit (zzt. 38,7 Std.), E 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Am Institut für Sozialwissenschaften, Bereich Politikwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer / eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters (Post Doc)

 

für die Dauer von zwei Jahre befristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 38,7 Std.) und umfasst eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von vier Lehrveranstaltungsstunden. Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Anforderungsprofil:

Der/die Bewerber/in soll über eine abgeschlossene Promotion im Fach Politikwissenschaft verfügen. Eigene Forschungsaktivitäten und wissenschaftliche Publikationen werden vorausgesetzt, vorzugsweise im Themenbereich Ocean Governance. Der/die ideale Bewerber/in hat Schwerpunkte in mindestens zwei der folgenden Bereiche: environmental governance, internationale Organisationen, Rolle von Expertenwissen in Regulierungsprozessen und/oder internationaler Kooperation. Die Stelle dient der eigenen Weiterqualifikation, das Qualifikationsprojekt soll erkennbaren Bezug zu Meeren als politischen Raum haben. Erwünscht sind Lehrerfahrungen, die Lehre ist in den Bachelor- und Masterstudiengängen des Faches Politikwissenschaft zu erbringen. Vorausgesetzt wird die Bereitschaft, sich an den Abschlussprüfungen der Studiengänge zu beteiligen.

Mitarbeit in Forschung und Lehre im Bereich internationale Meerespolitik (Prof. Dr. Aletta Mondré), insbesondere:

  • Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln
  • Unterstützung der Forschung im Tätigkeitsbereich der Professur
  • Unterstützung bei organisatorischen Tätigkeiten im Zusammenhang mit Lehr- und Forschungsaufgaben

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Promotion im Fach Politikwissenschaft
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Erfahrung mit englischsprachigen Publizieren

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Abschlusszeugnisse, Kontaktdaten von zwei Referenzen) sind bitte zusammen mit einer Skizze (~1000 Wörter) eines Forschungsvorhabens im Bereich Meere als politischer Raum bis zum 29. April 2017 zu senden an:

 

Prof. Dr. Aletta Mondré
Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Bereich Politikwissenschaft
Olshausenstr. 40–60
24118 Kiel

 

Rückfragen per email sind möglich an: meerespolitik@gmx.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich in der 8. Etage des Verwaltungshochhauses (Ecke Westring/Olshausenstr.).