Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht,

(english version below)

 

Am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. April 2024 eine Stelle (0,5) als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre

zu besetzen. Die Besetzung erfolgt unbefristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die/Der Mitarbeiter*in soll ausschließlich im Bereich der Lehre eingesetzt werden. Der Umfang der Lehrverpflichtung beträgt sechs Lehrveranstaltungsstunden im Semester.

Die Stelle dient der langfristigen Stärkung und Sicherung der internationalen Lehre im Bereich des Völker- und Europarechts. Zu den abzuhaltenden Lehrveranstaltungen in – überwiegend – englischer und ggf. in deutscher Sprache zählen nach derzeitiger Planung:

  • propädeutische Kurse zur juristischen Denkweise und Methodik (auf Englisch)
  • Verfassen rechtswissenschaftlicher Themenarbeiten (auf Englisch)
  • einführende Kurse in das Völkerrecht (auf Englisch) und das Europarecht (auf Englisch),
  • ergänzende Vorlesungen zu Sondergebieten des Völker- und/oder Europarechts (auf Deutsch oder Englisch)

Die Kurse wenden sich vorwiegend an Erasmus-Studierende und Studierende des internationalen LL.M.-Studiengangs. Hinzu kommen Koordinations- und Betreuungsaufgaben im LL.M.-Studiengang mit Schwerpunkt auf dem LL.M.int.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Erste juristische Prüfung, Erstes Staatsexamen oder Zweite Juristische Staatsprüfung mind. mit der Note „befriedigend“, ein vergleichbarer ausländischer juristischer Studienabschluss (z.B. Master of Laws oder J.D. mit vergleichbarer Note) oder ein im Inland erworbener juristischer Masterabschluss, dem ein einschlägiger ausländischer Studienabschluss vorausgegangen ist,
  • abgeschlossene Promotion (zum Zeitpunkt der Bewerbung muss die Begutachtung der Dissertationsschrift abgeschlossen sein, sofern die Promotionsurkunde zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegt, wird darauf hingewiesen, dass diese zum Einstellungszeitpunkt zwingend vorliegen muss),
  • vertiefte Kenntnisse im Völker- und Europarecht, mindestens grundlegende Kenntnisse des deutschen Rechts,
  • exzellente englische (C1) und mindestens gute deutsche Sprachkenntnisse (B1) in Wort und Schrift,
  • ausdrücklich erwünscht sind Erfahrungen in der Lehre sowie Erfahrung im Verfassen rechtswissenschaftlicher Texte, möglichst nachgewiesen durch eigene Publikationen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Christiane Voß, E-Mail: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431 880-4900 gerne zur Verfügung.

Bei Fragen zum Stellen- und Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Nele Matz-Lück, E-Mail: nmatz@wsi.uni-kiel.de.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Bewerbungen – bevorzugt in elektronischer Form – sind mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien aller Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse etc.) bitte ab sofort bis zum bis zum 1. März 2024 zu senden an:

Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. Nele Matz-Lück

Westring 400

D-24118 Kiel

Deutschland

E-Mail: nmatz@wsi.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Weitere Informationen zum Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht finden Sie unter http://www.wsi.uni-kiel.de.

Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

 

The Walther Schücking Institute for International Law at Kiel University is seeking to fill a position (0.5) as of 1 April 2024 as a

Research assistant with a predominant activity in teaching

to be filled. The position is open-ended. The regular weekly working hours are half of a corresponding full-time position (currently 19.35 hours). If the requirements of the collective agreement are met, the salary will be based on pay group 13 TV-L. The employee will be employed exclusively in the field of teaching. The teaching commitment is six teaching hours per semester.

The position serves to strengthen and secure international teaching in the field of international and European law in the long term. According to current planning, the courses to be held in - predominantly - English and, if necessary, in German include

  • propaedeutic courses on legal thinking and methodology (in English)
  • Writing jurisprudential topic papers (in English)
  • introductory courses in international law (in English) and European law (in English),
  • supplementary lectures on special areas of international and/or European law (in German or English)

The courses are primarily aimed at Erasmus students and students on the international LL.M. programme. In addition, there are coordination and supervision tasks in the LL.M. programme with a focus on the LL.M. int.

Recruitment requirements:

  • First law exam, first state examination or second state examination in law with a minimum grade of "satisfactory", a comparable foreign law degree (e.g. Master of Laws or J.D. with a comparable grade) or a Master's degree in law obtained in Germany, preceded by a relevant foreign degree,
  • Completed doctorate (at the time of application, the reviews of the dissertation must have been completed; if the doctoral certificate is not yet available at the time of application, please note that it must be submitted at the time of recruitment),
  • in-depth knowledge of international and European law, at least basic knowledge of German law,
  • excellent English (C1) and at least good (B1) written and spoken German language skills,
  • Experience in teaching as well as experience in writing legal texts, preferably proven by own publications, is expressly desired.

Kiel University sees itself as a modern and cosmopolitan employer. We welcome your application regardless of your age, gender, cultural and social background, religion, ideology, disability or sexual identity.

Women will be given priority if they are equally suitable, qualified and professionally capable.

We expressly welcome applications from people with a migration background.

Kiel University is committed to the employment of people with disabilities: Applications from severely disabled persons and persons of equal status will be given preferential consideration if they are suitable.

If you have any questions regarding collective bargaining law or the procedure, please contact Mrs Christiane Voß, e-mail: cvoss@uv.uni-kiel.de or phone 0431 880-4900.

If you have any questions about the job and requirements profile and the associated tasks, please contact Prof Dr Nele Matz-Lück, e-mail: nmatz@wsi.uni-kiel.de.

This job advertisement is aimed equally at employees of the State of Schleswig-Holstein and external applicants.

Applications - preferably in electronic form - should be sent with the usual documents (cover letter, CV, copies of all diplomas, references, etc.) from now until 1 March 2024 to

Walther Schücking Institute for International Law

Christian-Albrechts-University of Kiel

Prof. Dr Nele Matz-Lück

Westring 400

D-24118 Kiel

Kiel, Germany

E-mail: nmatz@wsi.uni-kiel.de

We expressly waive the submission of photographs/application photos and therefore ask you to refrain from doing so.

Further information on the Walther Schücking Institute for International Law can be found at http://www.wsi.uni-kiel.de.

Application documents received by post will not be returned but will be destroyed after the procedure has been completed.

Here you can download the pdf-file.

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Istitut für Experimentelle und Angewandte Physik

Am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum

1. April 2024 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

in der Arbeitsgruppe Extraterrestrik zu besetzen.

Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer entsprechenden Vollzeitbeschäftigung (z.Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Mit der Stelle ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von derzeit 2 Lehrveranstaltungsstunden verbunden.

Aufgaben:

Die Abteilung entwickelt aktuell ein neues Messinstrument für die M7-Kandidaten-Mission “Plasma Observatory” der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA). Die*der Kandidat*in soll diese Entwicklung wesentlich vorantreiben.

Voraussetzung:

  • Ein mindestens mit gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Physik oder Astronomie / Astrophysik
  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich Festkörperdetektoren und Weltraumexperimente
  • Sehr gute Elektronikkenntnisse, insbesondere auch von ASICS
  • Nachgewiesene Erfahrung in Thermalvakuumtests und in der Verwendung von radioaktiven Quellen
  • Erfahrung in der Dokumentation und Präsentation von wissenschaftlichen Resultaten
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift (mind. C1 (Deutsch) bzw. B2 (Englisch)).

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Aussagefähige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 27. Februar 2024 an die

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Experimentelle und Angewandte Physik

Abteilung Extraterrestrische Physik

Prof. Dr. Robert Wimmer-Schweingruber, Mail: wimmer@physik.uni-kiel.de

Leibnizstr. 11, 24098 Kiel

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Mathematischen Seminar

Das Mathematische Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum 01. April 2024 eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion

Die Stelle ist auf drei Jahre befristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer*eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden verbunden.

Einstellungsvoraussetzungen: Master in Mathematik sowie vertiefte Kenntnisse im Bereich der Stochastik, insbesondere der Stochastischen Prozesse und der Methoden des Reinforcement Learning. Von Vorteil sind Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Niveau B1. Aufgabengebiet: Neben der Promotion, die über ein Thema zum maschinellen Lernen bei stochastischen Prozessen erfolgen soll, wird die Beteiligung an der Betreuung mathematischer Übungen und Seminare mit einer Regellehrverpflichtung von zwei Lehrveranstaltungsstunden sowie an der Verwaltungsarbeit erwartet.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung schicken Sie bitte per Email mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Studienunterlagen, Abiturzeugnis) zusammengefasst in einem PDF-Dokument, bis zum 25. Februar 2024 an: personal@math.uni-kiel.de

oder an den

Geschäftsführenden Direktor des

Mathematischen Seminars

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Heinrich-Hecht-Platz 6

24098 Kiel

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Sören Christensen, Telefon 0431-880-3690 oder Email: christensen@math.uni-kiel.de.

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

2 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit Zielrichtung Promotion am Pharmazeutischen Institut

Das Pharmazeutische Institut – Abteilung Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie – der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum 15. März 2024

zwei

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen

mit der Zielrichtung Promotion

befristet für zunächst 4 Jahre. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Std.). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Aufgabengebiet

  • Eigenständige Bearbeitung eines wissenschaftlichen Projektes im Bereich der Formulierungen zur Anwendung im Respirationstrakt beziehungsweise der nanopartikulären Formulierungen (Promotionsarbeit)
  • Regelmäßige Zusammenfassung und Präsentation der Ergebnisse in deutscher und englischer Sprache
  • Beteiligung in der Lehre der Pharmazeutischen Technologie und Biopharmazie im 2.

und 4. Studienjahr

  • Planung, Organisation, Durchführung und Betreuung von praktischen Lehrveranstaltungen
  • Begleiten von Seminarveranstaltungen sowie Erstellen und Korrigieren von Testaten/Klausuren
  • Aufgaben im Bereich des Wissensmanagements; insbesondere in der Betreuung von wissenschaftlichen Geräten und Software sowie Bearbeitung von wissenschaftlichen Projekten.

Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich verbunden. Sie müssen die Thematik der apothekengerechten Herstellung von Individualrezepturen, der (industriellen) und GMP-gerechten Herstellung von sterilen Arzneiformen und Lösungen, festen Formen und überzogenen Darreichungsformen sowie Nebengebiete in Theorie und Praxis lehren können.

Voraussetzungen

Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Staatsexamen Pharmazie) wird vorausgesetzt, bestenfalls haben Sie bereits die Approbation als Apotheker*in. Idealerweise haben Sie bereits erste Forschungserfahrung gesammelt, beispielsweise im Rahmen einer Masterarbeit. Da die Lehre ausschließlich auf Deutsch angeboten wird, muss die Fachsprache sicher auf Deutsch beherrscht werden. Darüber hinaus werden gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift erwartet (B2-Level). Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Inhalanda, Nanopartikel, Mikrofluidik und/oder Sprühtrocknung sowie mit statistischen Werkzeugen (z.B. DoE) sind vorteilhaft. Eine gute Teamfähigkeit sowie eigenverantwortliche Arbeitsorganisation werden erwartet.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen und ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 25. Februar 2024 per E-Mail an die Leitung der Abteilung Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie, Frau Prof. Dr. Regina Scherließ (Email: rscherliess@pharmazie.uni-kiel.de).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Germanistischen Seminar

Am Germanistischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01. April 2024 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollbeschäftigung, zurzeit 19,35 Stunden. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist ein Lehrdeputat im Umfang von zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden.

Aufgabengebiete:

Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich Deutsch als Zweitsprache/ Deutsch als Fremdsprache/ Sprachbildung
  • Forschungsleistungen im Bereich Deutsch als Zweitsprache/ Deutsch als Fremdsprache/ Sprachbildung mit dem Ziel der Promotion
  • Dienstleistungen in Forschung und Selbstverwaltung

Einstellungsvoraussetzungen:

Erwartet werden:

  • ein mind. mit der Note „gut“ benoteter wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Fach Deutsch als Zweit- und Fremdsprache oder Germanistik/ Deutsch mit Zusatzqualifikation im Bereich Deutsch als Zweitsprache/ Fremdsprache oder eine einschlägige ähnliche Fächerkombination
  • nachgewiesene Unterrichtserfahrungen in Deutsch als Zweitsprache/ Fremdsprache,
  1. B. im Rahmen eines Praktikums
  • ein nachgewiesenes Forschungsinteresse im Bereich der Arbeits- und Forschungsschwerpunkte des Lehrbereichs Deutsch als Zweitsprache und fachintegrierte Sprachbildung
  • hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Eigenständigkeit und Teamfähigkeit

Erwünscht sind:

  • Erfahrungen und Kenntnisse in empirischer Forschung oder die Bereitschaft, sich in Forschungsmethoden einzuarbeiten
  • Erfahrungen in der Hochschullehre

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (insbesondere aussagekräftiges Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, ggf. Nachweise über o.g. spez. Kenntnisse und Erfahrungen) als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 08. März 2024 per E-Mail an Prof. Dr. Inger Petersen, (petersen@germsem.uni-kiel.de ). Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Rückfragen zur Stelle können an Prof. Dr. Inger Petersen (petersen@germsem.uni-kiel.de) gerichtet werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Betriebswirtschaftslehre

Am Institut für Betriebswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Professur für Personal und Organisation (Prof. Dr. Claudia Buengeler), ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

für zunächst drei Jahre befristet zu besetzen. Eine Verlängerung im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetztes ist möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 75% der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 29,025 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe
13 TV-L.

Das sind Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung an aktuellen Forschungsprojekten, u.a. zum Thema Team Diversity Management durch Training und Führung mit einem Fokus auf Toleranz, mit dem Ziel der Publikation in international anerkannten Fachzeitschriften und des Wissenstransfers in die Praxis.
  • Mitwirkung in der Lehre, u.a. in der Planung, Organisation und Durchführung von Seminaren, Übungen und forschungsorientierter Lehre im Experimentallabor „Kiel Experimental Economic Laboratory" (KEEL) sowie Betreuung von Abschlussarbeiten.
  • Mitwirkung an der Professur, u.a. in der Planung, Organisation und Durchführung von Aktivitäten wi.e z. B. Symposien, Writing Retreats und Workshops und der Unterstützung des Teams.

Das bieten wir Ihnen:

  • Mitarbeit in einem kollegialen, dynamischen und international wie interdisziplinär orientierten Team mit hervorragender Vernetzung in Forschung (u.a. mit der Universität Amsterdam, University of Central Florida) und Praxis.
  • Interessante, wissenschaftlich wie praktisch relevante Forschungsthemen im Bereich Organizational Behavior/Organisationspsychologie/Management, im Besonderen zu Teamdiversität, Diversity Training und Leadership unter Nutzung eines forschungsbasierten Escape Rooms.
  • Kollaboration mit organisationalen Praxispartner*innen.
  • Erwerb von Erfahrung in der Durchführung von Trainings und in die Analyse·von Interaktionen.
  • Einblicke in das Management eines Experimentallabors.
  • Qualifizierung in Lehre und Wissenschaftskommunikation.
  • Möglichkeit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung (Dissertation).

Das bringen Sie mit:

  • Erfolgreich abgeschlossenes, den Aufgaben entsprechendes wissenschaftliches Hochschulstudium (insb. Wirtschaftswissenschaften, Psychologie) oder schließen es demnächst ab.
  • Vorkenntnisse oder ausgeprägtes Interesse an konzeptioneller und empirischer Forschungsarbeit.
  • Interesse an der Anfertigung von englischsprachigen Publikationen in hochrangigen wissenschaftlichen Zeitschriften.
  • Interesse an der Durchführung von Lehrveranstaltungen und einem kontinuierlichen Kompetenzerwerb.
  • Motivation, Engagement, Flexibilität, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit.
  • Sehr gute Englischkenntnisse (mindestens B2) und Deutschkenntnisse (mindestens C1) in Wort und Schrift.
  • Vorerfahrungen in der Anwendung von Statistikprogrammen wie SPSS, MPlus oder R
  • Bewerber*innen mit guten statistischen Kenntnissen und Erfahrungen in quantitativ­empirischer Forschungsarbeit und/oder in der Durchführung von Forschungskooperationen mit Unternehmen werden bevorzugt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf,·Zeugniskopien, Arbeitszeugnisse, Abschlussarbeit bzw. erste Publikationen sofern vorhanden, sonstige Nachweise) sind in deutscher oder englischer Sprache in einem Dokument bis einschließlich 31.03.2024 ausschließlich per E-Mail zu richten an

buengeler@bwl.uni-kiel.de.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Prof. Dr. Claudia Buengeler

Professur für Personal und Organisation

Institut für Betriebswirtschaftslehre

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Boschstraße 1, 24118 Kiel

Die Vorstellungsgespräche sind für die 17. Kalenderwoche (22.-26.04.2024) geplant.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter (0431) 880 6403 oder reinert@bwl.uni-kiel.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion an der Professur für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht

 

An der Professur für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht (Prof. Dr. Matthias Fervers) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Stelle als Wissenschaftliche*r

Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion

befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer entsprechenden Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden pro Woche.

 

Aufgaben:

Eigenständige wissenschaftliche Leistungen im Forschungsbereich der Professur, Unterstützung des Professors bei seiner wissenschaftlichen Arbeit, Übernahme von Lehrverpflichtungen in Arbeitsgemeinschaften und allgemeine Aufgaben bei der Organisation von Professur und Lehrveranstaltungen.

 

Anforderungen:

Bewerber*innen müssen die Erste Juristische Prüfung oder die Zweite Juristische Staatsprüfung mindestens mit der Note „vollbefriedigend" bestanden haben. Der Nachweis über die bestandene Erste Juristische Prüfung muss spätestens zum Einstellungstermin vorgelegt werden.

Vertiefte Kenntnisse im Zivilrecht und Zivilprozessrecht und Interesse an rechtswissenschaftlichen Fragestellungen sind ebenso erwünscht wie EDV- und Fremdsprachenkenntnisse. Begrüßt werden insbesondere Kenntnisse der englischen, französischen, spanischen oder italienischen Sprache (jeweils ab Niveau B1).

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bitte ab sofort bis zum 15.03.2024 ausschließlich elektronisch zu senden an: bklein@law.uni-kiel.de.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, E-Mail: cvoss@uv.uni­ kiel.de oder Tel.: 0431/880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Frau Klein, E-Mail: bklein@law.uni-kiel.de, oder Tel.: 0431/880-352

 

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

7 Postdoc-Stellen im Rahmen des COFUND-Programms, KiTE – Kiel Training for Excellence

-english version below-

 

Das Programm KiTE – Kiel Training for Excellence der Universität Kiel, gefördert im Rahmen des COFUND-Programms der Marie Skłodowska-Curie-Maßnahmen (MSCA) der Europäischen Union schreibt bis zu

7 Postdoc-Stellen

an der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel aus.

KiTE ist ein englisch-sprachiges Karriereentwicklungsprogramm für exzellente Postdocs aus aller Welt, die eigenständig forschen wollen, sich für die interdisziplinären Forschungsansätze der vier Forschungsschwerpunkte der CAU begeistern und Interesse an internationaler und intersektoraler Mobilität haben. Das Projekt ist am Postdoc-Zentrum der Universität Kiel verortet, das als zentrale Einrichtung für die Förderung von Wissenschaftler*innen verantwortlich ist, die in der Karrierestufe nach der Promotion an der CAU tätig sind.

Die themenoffene Ausschreibung lädt Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zur Einreichung eigener Projektideen ein. Ihr Forschungsprojekt sollte einen Bezug zur Forschung in einem der vier Forschungsschwerpunkte der CAU haben:

  • Kiel Life Science (KLS)
  • Kieler Marine Science (KMS)
  • Kieler Nano-, Surface & Interface Science (KiNSIS)
  • Societal, Environmental and Cultural Change (SECC)

 

Bewerben können sich exzellente promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler jeder Nationalität, die zum Zeitpunkt des KiTE-Ausschreibungsschlusses nicht mehr als vier Jahre Forschungserfahrung nach Abschluss ihrer Promotion haben und die MSCA-Mobilitätsregel erfüllen, d.h.sie dürfen in den drei Jahren vor Ablauf der Ausschreibungsfrist nicht länger als 12 Monate in Deutschland gewohnt oder ihre Haupttätigkeit ausgeübt haben.

Vor einer Bewerbung muss die Unterstützung einer potenziellen Mentorin oder eines potentiellen Mentors aus dem Pool der KiTE-Mentorinnen und -Mentoren eingeholt werden, die bereit sind, Sie im Erfolgsfall in ihrer Arbeitsgruppe aufzunehmen und Ihr Projekt zu betreuen. Dafür müssen diese vor der Einreichung des Projektvorschlags kontaktiert werden, da nur Bewerbungen berücksichtigt werden, die durch eine schriftliche Zusage einer potentiellen Mentorin oder eines potenziellen Mentors unterstützt werden.

 

Ihr Profil

  • Sie haben Interesse, in einem interdisziplinären Umfeld an Ihrem eigenen Forschungsprojekt zu arbeiten und so Ihr eigenes Forschungsprofil zu entwickeln
  • Sie sind daran interessiert, sich eine klare Vorstellung über ihre zukünftigen Karriereperspektiven im akademischen oder außerakademischen Bereich zu erarbeiten
  • Sie sind bereit, sich auf ein umfassendes Qualifizierungsprogramm im Bereich Karriereentwicklung einzulassen, inklusive zweier Sommerschulen und Entsendungen zu unseren Partnern

 

Unser Angebot

Ein 36-monatiger Vollzeitarbeitsvertrag mit voller sozialer Absicherung sowie eine monatliche Forschungszulage von 500 €, um Ihre eigene Forschungsagenda voranzutreiben. Das Jahresgehalt beläuft sich in Anlehnung an die MSCA-Standards je nach persönlicher Situation auf 67.000 € oder 75.000 €. Hierbei handelt es sich um Bruttobeträge, von denen alle obligatorischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträge zur Steuer und Sozialversicherung abzuführen sind.

 

Über die Universität Kiel

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von weiblichen Beschäftigten zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Wir setzen uns ein für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Den Campus und die Stadt kennzeichnen eine lebendige, innovative und internationale Atmosphäre. Als familienfreundliche Arbeitgeberin bieten wir flexible Arbeitszeitgestaltung und sehr gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Darüber hinaus bieten wir attraktive Fort- und Weiterbildungen, Gesundheitsmanagement, ein Jobticket sowie ein attraktives Sportprogramm zu vergünstigten Konditionen.

 

Ihre Bewerbung

Die Ausschreibung ist bis zum 31. März 2024, 23.59 Uhr MEZ geöffnet. Das Auswahlverfahren erfolgt zweistufig im Rahmen eines leistungsbezogenen, geschlechtergerechten und transparenten Online-Auswahlverfahrens unter Berücksichtigung folgender Bewertungskriterien: Exzellenz der Bewerberin oder des Bewerbers und des von ihr oder ihm vorgeschlagenen Forschungsprojekts (50 %), Wirkung (Impact) des Projekts (30 %) sowie Qualität und Effektivität der Durchführung (20 %).

  • Schritt 1: Externe Begutachtung der schriftlichen Bewerbung (April – Mai 2024)
  • Schritt 2: Projektpräsentation und Interview (Juni – Juli 2024)

Über die KiTE Webseite (www.uni-kiel.de/en/kite) sind folgende Bewerbungsunterlagen in englischer Sprache (mittels bereitgestellter Formblätter) einzureichen:

  • Zusammenfassung persönlicher Daten
  • Formular zur Einreichung des Projektvorschlags
  • Lebenslauf inklusive Publikationsliste
  • Abschätzung von Ethikaspekten in Hinblick auf die geplanten Forschungsaktivitäten
  • (Abschluss)Zeugnisse und ggf. Abschriften und Übersetzungen derselben
  • Schriftliche Unterstützungszusage der Mentorin oder des Mentors

Alle Einzelheiten zum Bewerbungsverfahren und alle relevanten Unterlagen (Formblätter) für den Bewerbungsprozess finden Sie auf unserer Website unter www.uni-kiel.de/en/kite.

Rückfragen zu den ausgeschriebenen Stellen richten Sie bitte an Frau Dr. Nadezhda Kakhro unter Tel.: +49 431/880- 6973 oder unter kite@pz.uni-kiel.de.

 

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

 

 

Position advertisement

The KiTE – Kiel Training for Excellence programme of Kiel University, funded within the COFUND-Programme of the Marie Skłodowska-Curie Actions (MSCA) is offering funding for up to

7 postdoc positions

at Kiel University, Germany.

KiTE is a career development programme (held in English) for excellent postdoctoral researchers from all over the world who want to conduct independent research, are enthusiastic about the interdisciplinary research approaches of Kiel University's four priority research areas, and are interested in international and intersectoral mobility. The project is hosted by the Postdoc Center of Kiel University, which is the central institution responsible for the support of postdoctoral researchers at Kiel University.

The open-topic call invites submission of project ideas from early postdoctoral researchers. The research project should be linked to research conducted within one of the four Priority Research Areas (PRAs) at Kiel University:

  • Kiel Life Science (KLS)
  • Kiel Marine Science (KMS)
  • Kiel Nano, Surface and Interface Science (KiNSIS)
  • Societal, Environmental and Cultural Change (SECC)

 

Applications are accepted from excellent postdoctoral researchers of any nationality who at the deadline of the KiTE call have no more than four years of research experience after completing their doctorate, and who comply with the MCSA mobility rule, i.e. candidates may not have resided or carried out their main activity in Germany for more than 12 months in the three years before the closing date of the call.

Candidates have to identify potential mentors from the pool of KiTE mentors willing to host their project in their research group and to supervise the applicant in the case of successful evaluation who must be contacted ahead of proposal submission. Only proposals with a prospective mentor’s written commitment will be considered.

 

Your profile

  • You are interested in working on your own research project in an interdisciplinary environment and develop your individual research profile
  • You are interested in forming a clear idea about your future career perspectives in the academic or non-academic sectors
  • You are ready to commit yourself to an extensive training programme in career development including two summer schools and secondments to our partners

 

We offer

A 36-month full-time employment contract with full social security coverage as well as a monthly research allowance of €500 to advance your own research agenda. Following MSCA standards, the annual pay package, which includes all mandatory employer’s and employee’s tax and social security contributions, will be €67,000 or €75,000 depending on personal circumstances.

 

About Kiel University

Kiel University is a modern and cosmopolitan employer. We welcome your application regardless of your age, gender, cultural or social background, religion, ideology, disability or sexual identity. We promote gender equality.

The university is committed to increasing the percentage of female employees and therefore strongly encourages suitably qualified women to apply. Women are given preference in cases of equal aptitude, ability and professional performance.

The university is committed to the employment of severely persons. Therefore, applications from disabled persons and persons of equal status will be given preferential consideration if they are suitable.

We expressly welcome applications from persons with a migratory background.

The campus and the city are characterized by a lively, innovative and international atmosphere. As a family-friendly employer, we offer flexible working hours and very good conditions for balancing work and life commitments. In addition, we offer attractive continuing education and training opportunities, health management, a job ticket, and an attractive sports programme at discounted rates.

 

Your application

The call is open until March 31, 2024, 23:59 CET. The online selection procedure will be two-step merit-based, gender-fair and transparent by evaluating the following criteria: Excellence of the applicant and the proposed research project (50%), impact of the project (30%) and quality and efficiency of the implementation (20%).

  • Step 1: External peer review of the written proposals (April – May 2024)
  • Step 2: Project presentation and interview (June – July 2024)

Please submit your application in English with all supporting documents (exclusively on templates provided online) via the KiTE website at www.uni-kiel.de/en/kite

  • Summary form with personal data
  • Proposal submission form
  • CV including a publication list
  • Ethics self-assessment
  • Transcripts of records and degree certificates
  • Mentor’s written commitment

All details about the application process and all documents (templates) relevant for the application are available on our website at www.uni-kiel.de/en/kite.

Please direct any queries regarding the advertised position to Dr. Nadezhda Kakhro by phone +49 431/880-6973 or email kite@pz.uni-kiel.de.

 

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in / PostDoc (m/w/d) am Institut für Agrarökonomie, Abteilung Marktlehre

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ist das wissenschaftliche Zentrum Schleswig-Holsteins. Mehr als 2.000 Wissenschaftler*innen und rd. 400 Professuren bilden ca. 27.000 Studierende aus. Insgesamt beschäftigt die CAU rund 3.200 Mitarbeiter*innen und ist gemeinsam mit dem Universitätsklinikum heute die größte Arbeitgeberin der Region.

Am Institut für Agrarökonomie, Abteilung Marktlehre, Professor Dr. Jens-Peter Loy, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ab 01.05.2024 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in / PostDoc (m/w/d)
 

für die Dauer von zunächst 3 Jahren zu besetzen. Mit dieser Stelle ist eine Habilitation zum Thema: „Modellierung von Preisbildungsprozessen auf Märkten der Agrar- und Ernährungswirtschaft und im Lebensmitteleinzelhandel unter Einbeziehung von Methoden der künstlichen Intelligenz“ („Modeling Agricultural and Food Retail Markets“) verbunden.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht einer Vollbeschäftigung (zz. 38,7 Stunden); das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L; die Lehrverpflichtung beträgt vier Lehrveranstaltungsstunden.

 

Voraussetzung ist eine mit hohem Prädikat abgeschlossene Promotion in Agrarwissenschaften (Fachrichtung WiSo) der Agrarökonomie oder der Volkswirtschaftslehre.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von weiblichen Beschäftigten in herausgehobener Position zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Rückfragen bitte an Prof. Dr. Jens-Peter Loy (e-mail: jploy@ae.uni-kiel.de oder telefonisch an
+49 431 880 4434).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 15.03.2024 zu richten an:

Professor Dr. Jens-Peter Loy
Institut für Agrarökonomie
der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
24098 Kiel

 

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Möglichkeit zur eigenen Qualifizierung am Institut für Agrarökonomie

-english version below-

 

Am Institut für Agrarökonomie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist eine Stelle ab Mai 2024 für 4 Jahre als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Möglichkeit zur eigenen Qualifizierung

bei Juniorprofessorin Dr. Lucie Maruejols für „Computational Analytics and Modelling in Agricultural Policy“ (CAAP) zu vergeben. Ziel des Projekts ist es zu untersuchen, wie neue Daten und Methoden zu einer besseren Agrarpolitik beitragen können. Insbesondere betrachten wir Anwendungen von:

maschinellem Lernen und Satellitendaten in den Bereichen

Landwirtschaftliche Nachhaltigkeit, Handel, Armut und Ernährungsfragen.

Der Schwerpunkt liegt auf transdisziplinärer Forschung, insbesondere die Brücke zur Informatik und den Bereichen Digitalisierung, Geographie und Fernerkundung. Bewerberinnen und Bewerber mit Erfahrung in den oben genannten Bereichen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65% die einer/eines Vollbeschäftigten (zzt. 25,155 Stunden). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E13 TV-L. Mit der Stelle ist eine Lehrverpflichtung

von 2,5 Lehrveranstaltungsstunden verbunden.

Wir suchen eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in für die Durchführung eigener Forschungsprojekte in einem oder mehreren der folgenden Bereiche:

- Landwirtschaftliche Aktivitäten und Nachhaltigkeit in europäischen Ländern.

- Landwirtschaftliche Aktivitäten und ländliche Armut in asiatischen Ländern.

- Handel und Nachhaltigkeit

- Energiearmut

- Elektrifizierung und Entwicklung der Agrarindustrie

 

Ihre Aufgaben:

  • Kritische Durchsicht von Literaturartikeln zu ausgewählten Themen aus den Bereichen Fernerkundungsdaten, Agrarökonomie und maschinelles Lernen.
  • Sammeln, analysieren und interpretieren von Daten aus verschiedenen Formaten und Quellen, um neues Wissen zu schaffen und praktische politische Empfehlungen abzugeben.
  • Codierungsaufgaben mit der Sprache R oder Python ausführen.
  • Unterstützung bei der Erstellung und Beantragung von Drittmittelanträgen.
  • Unterstützung bei Lehraufgaben im Bereich der quantitativen Analyse für die Agrarökonomie.
  • Diskutieren und kommunizieren wissenschaftlicher Beiträge durch Teilnahme an Konferenzen, Beiträgen in sozialen Medien, Zeitungsartikeln usw.

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Masterstudium mit herausragenden akademischen Leistungen in den Bereichen Agrarökonomie, Wirtschaftswissenschaften, Agrarwissenschaften, Fernerkundung, Informatik, Entwicklungsökonomie oder Ähnliches.
  • Erfahrung in der Anwendung quantitativer Forschungsmethoden, insbesondere empirischer Erhebungen, quantitativer Datenanalyse, Data Science, Statistik oder ökonometrischer Methoden.
  • Interesse an Agrarpolitik, Nachhaltigkeit.
  • Ausgezeichnete Englischkenntnisse (B2), Deutschkenntnisse (A1) sind ein Plus.

 

Wünschenswert:

  • Fähigkeit, Arbeiten selbständig auszuführen.
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten, Teamfähigkeit.
  • Sehr gute Schreibfähigkeiten.
  • Interesse an Satellitendaten, erste Erfahrungen sind von Vorteil.
  • Vertrautheit mit oder Bereitschaft, die Programmiersprache R und/oder Python zu erlernen.
  • Erfahrung im Projektmanagement.
  • Interesse an der Vermittlung von Wissenschaft an die Gesellschaft, beispielsweise über soziale Medien.
  • Erfahrung in transdisziplinärer Arbeit.

 

Was wir anbieten:

  • Innovatives wissenschaftliches Umfeld, geleitet von Jun.-Prof. Lucie Maruejols.
  • Die Möglichkeit, an aktuellen wissenschaftlichen Projekten und Publikationen mitzuarbeiten.
  • Schulung zu wissenschaftlichen Methoden, insbesondere maschinellem Lernen und Fernerkundungsdaten.
  • Flexible Arbeitszeiten, Homeoffice möglich (Sitz in Kiel, Deutschland).
  • Möglichkeit zum Studium im Doktorandenprogramm „Agrarökonomie“, das von verschiedenen Forschungseinrichtungen und Universitäten in Deutschland gemeinsam angeboten wird.
  • Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit anderen Wissenschaftler*innen der CAU in Kiel und anderen Instituten durch etabliertes Netzwerk.
  • Finanzielle Unterstützung für Daten- und Materialbeschaffung, Konferenzteilnahme.

 

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung sollte ein Anschreiben, Ihren Lebenslauf mit relevanten Erfahrungen, eine zweiseitige Forschungserklärung, die die geplante Forschung beschreibt, und eine Übersicht Ihrer Noten enthalten, zusammengefasst in einem einzigen PDF.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an Jun.-Prof. Dr. Lucie Maruejols bei lmaruejols@ae.uni-kiel.de, bis zum 28.02.2024. Für weitere Informationen oder Fragen zur Stelle wenden Sie sich bitte an diese E-Mail-Adresse.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

 

 

 

A position as a scientific researcher is available to work with the recently-established Junior-Professor Dr. Lucie Maruejols in “Computational Analytics and Modelling in Agricultural Policy” (CAAP) at the Institute of Agricultural Economics of the University of Kiel (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel).

Part-time 65% position (25,155 hours/weeks), E13 TV-L, for 4 years, starting date: May 2024. The position is associated with a teaching obligation of 2,5 hours per week.

The aim of the project is to explore how new data and methods can contribute to better agricultural policies. In particular, we are looking at applications of:

machine learning and satellite data to the fields of
agricultural sustainability, trade, poverty and nutrition issues
.

Emphasis will be given to transdisciplinary research, in particular with bridges to computer science and the fields of digitalization, geography and remote-sensing. Therefore, candidates with background in the afore-mentioned fields are expressly encouraged to apply.

We are looking for a scientific researcher to carry out his/her own research projects relevant to one or more of the following areas:

  • Agricultural activities and sustainability in European countries.
  • Agricultural activities and rural poverty in Asian countries.
  • Trade and sustainability
  • Energy poverty
  • Electrification and agribusiness development

 

Your tasks:

  • Critically review literature articles about chosen topic among the fields of remote-sensing data, agriculture economics, machine learning.
  • Collect, analyze and interpret data from various format and sources, to create new knowledge and make practical policy recommendation.
  • Carry out coding tasks using R or Python language.
  • Support in the preparation and writing of grant proposals for third-party funding.
  • Support for teaching tasks in field of quantitative analysis for agricultural economics.
  • Discuss and communicate scientific contributions through participation in conferences, contributions to social media, or newspaper articles, etc.

 

Qualifications:

  • Master’s degree completed with outstanding academic record, in Agricultural economics, Economics, Agricultural sciences, Remote-sensing, Computer sciences, Development economics or similar.
  • Experience in applying quantitative research methods, particularly empirical surveys, quantitative data analysis, data science, statistics or econometric methods.
  • Interest in agricultural policy, sustainability.
  • Excellent command of English (B2), German (A1) is a plus.

 

Nice-to-have:

  • Ability to carry out work independently.
  • Very good communication skills, ability to work in a team.
  • Very good writing skills.
  • Interest in satellite data, preliminary experience is a plus.
  • Familiarity with or willingness to learn R language and/or Python programming language.
  • Experience in project management.
  • Interest in communicating science to society, for example through social media.
  • Experience in transdisciplinary work.

 

What we offer:

  • Innovative scientific environment, led by Jun.-Prof. Lucie Maruejols.
  • The possibility to work on current scientific projects and publications.
  • Training on scientific methods, in particular machine learning and remote-sensing data.
  • Flexible working hours, flexible working location (based in Kiel, Germany).
  • Possibility to study in the doctoral certificate program “Agricultural Economics” jointly offered by a variety of research institutes and universities in Germany.
  • Possibility to collaborate with other researchers at CAU in Kiel and other institutes through established network.
  • Financial support for data and material acquisition, conference participation.

 

 

Kiel University is striving to increase the number of female scientists in research and teaching and therefore expressly encourages qualified women to apply. Women will be given priority if their aptitude, qualifications and professional performance are of equal value. The university is committed to the employment of severely disabled people. For this reason, severely disabled applicants will be given preferential treatment if they have the appropriate qualifications. We expressly welcome applications from people with a migration background.

Your application should include a cover letter, your CV listing relevant experiences, a research statement of 2 pages outlining the planned research, an overview of your grades, merged into a single PDF.

Please direct your application to Jun.-Prof. Dr. Lucie Maruejols at lmaruejols@ae.uni-kiel.de, before 28.02.2024. For additional information or questions on the position, please contact the same email address.

Application photographs are not required and we expressly request that you refrain from submitting any.

We look forward to receiving your application!

 

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in/Entwickler*in auf dem Gebiet des XR/VR-Designs und Implementierung

-english version below-

 

Im Rahmen der Forschungsmission "Marine Extremereignisse und Naturgefahren" der Deutschen Allianz für Meeresforschung (DAM) wird im Verbundprojekt MULTI-MAREX ein Reallabor zur Untersuchung mariner geologischer Extremereignisse und damit verbundener Gefahren in Griechenland aufgebaut. Im Rahmen dieses Projektes bietet die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in/Entwickler*in

auf dem Gebiet des XR/VR-Designs und Implementierung

bis zum 31.12.2026 an. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 100% einer Vollzeitstelle (derzeit 38,7 Stunden/Woche). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Für die immersive Visualisierung und Auswertung von Forschungsdaten, die im Verbund des Projekts bereitgestellt werden, sowie öffentlich zugänglichen Daten, sollen virtuelle Umgebungen in einer Game-Engine für den Einsatz in Virtual Reality erstellt werden. Um diese vereinfachten digitalen Repräsentationen von realen Umgebungen zu entwerfen und zu erstellen, müssen bestehende Datenpipelines und Schnittstellen überarbeitet und neu entwickelt werden. Dies beinhaltet die Implementierung von hochauflösenden Daten, die während (mariner) Kampagnen durch das Projektkonsortium, bestehend aus verschiedenen akademischen und nicht-akademischen Partnern, gesammelt wurden. Diese virtuellen Umgebungen werden genutzt, evaluiert und für einen partizipativen Ansatz zur Interaktion mit den Partizipation angepasst. Ziel ist es, die virtuelle Realität zu einer robusten Methode für die Interaktion mit Interessengruppen zu entwickeln und die Schaffung des Reallabor von MULTI-MAREX zu unterstützen.

Die ausgeschriebene Stelle umfasst Design, Programmierung und wissenschaftliche Aufgaben im Rahmen des Projekts. Die Stelle bietet Möglichkeiten für eigene wissenschaftliche Arbeiten sowie die Möglichkeit, sich in der Entwicklung virtueller Umgebungen auf der Grundlage realer (mariner) Daten weiterzuentwickeln.

Wir suchen eine*n Bewerber*in mit Erfahrung in XR, UI und UX. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Fähigkeit, virtuelle Umgebungen aus Daten der realen Welt zu generieren und zu visualisieren.

 

Voraussetzungen für die Stelle:

  • Master- oder Doktor mit Schwerpunkt auf Informatik, Virtual Reality Design, Medienproduktion, Geoinformation oder verwandten Wissenschaften
  • Erfahrung in der Nutzung von Game Engines (vorzugsweise EPIC Unreal Engine 5)
  • Erfahrungen in der VR/XR-Entwicklung sowie ein fundierter Hintergrund in UI- und UX-Design.
  • Vorhandenes Portfolio oder Repository von Projekten/Produkten/Veröffentlichungen
  • Bereitschaft zur Arbeit mit verschiedenen Datensätzen und Disziplinen in einem internationalen Konsortium
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (C1/C2)

 

Stellenbeschreibung:

  • Entwicklung und Gestaltung virtueller Umgebungen auf der Grundlage realer Daten (Meer und Land) mit der Möglichkeit der Visualisierung von Szenarien für die Interaktion mit Interessengruppen
  • Interaktion mit verschiedenen Wissenschaftler*innen aus den Natur- und Sozialwissenschaften zur Entwicklung einer immersiven virtuellen Meeres- und Landrepräsentation der Reallabor Region (Santorin/Kreta, Griechenland)
  • Veröffentlichung von Ergebnissen und Erkenntnissen in internationalen Fachzeitschriften mit Peer-Review, sowie die regelmäßige Teilnahme an internationalen Tagungen und Konferenzen
  • Starke Beteiligung an der Einrichtung und Gestaltung des neuen XR-Labors "cabu:ff" am Center for Ocean and Society and der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

 

Die Stelle ist am Center for Ocean and Society im Team "Naturgefahren der Küsten und Meere" mit Anbindung an das Institut für Geowissenschaften der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, angesiedelt. Die Stelle ist im neu eingerichteten XR-Labor "capture&build:facts&formats - cabu:ff" untergebracht und wird an der Weiterentwicklung dieses Labors beteiligt sein. Das Center for Ocean and Society und cabu:ff bieten ein dynamisches Team von interdisziplinär arbeitenden Wissenschaftlern aus verschiedenen Fachrichtungen und eine starke Unterstützung und Plattform für Stakeholder-Mapping und Dialog.

Die Stelle bietet die Möglichkeit des interdisziplinären Austauschs mit verschiedenen Fachgebieten. Die enge Anbindung der Arbeitsgruppe " Naturgefahren der Küsten und Meere " an den Fachbereich Informatik ermöglicht es dem Bewerber, eigene Ideen und Konzepte für zukünftige Projekte weiterzuentwickeln. Eine enge Zusammenarbeit mit dem GEOMAR Arena 2 (https://www.geomar.de/en/arena) Labor ist integraler Bestandteil des Projekts, das digitale Zwillinge von Meeresbodenumgebungen und Tiefseerobotik umfasst.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen sind in elektronischer Form (eine PDF-Datei) bestehend aus einem Motivationsschreiben, einem Lebenslauf mit Kontaktinformationen und ohne Bewerbungsfoto, einem Portfolio oder einer Demonstration früherer Arbeiten im Bereich XR/VR/AR, einer Liste der Veröffentlichungen (falls zutreffend) und Kopien der akademischen Zeugnisse bis zum 29. Februar 2024 bei

Dr. Felix Gross

(felix.gross@ifg.uni-kiel.de)

einzureichen.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Dr. Felix Gross (felix.gross@ifg.uni-kiel.de). Weitere Informationen über das Center for Ocean and Society und die CAU finden Sie auf der Website des Zentrums unter www.oceanandsociety.org und www.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

 

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

 

 

As part of the research mission 'Marine Extreme Events and Natural Hazards' of the German Alliance for Marine Research (DAM), a living lab for the investigation of marine geological extreme events and associated hazards is being established in Greece in the joint project MULTI-MAREX. In the frame of this project, Kiel University offers a

Research associate/developer position

in the field of XR/VR design and implementation

until 31.12.2026. The regular weekly working time is 100% of a full-time position (currently 38.7 hours). The remuneration is based on pay group 13 TV-L if the requirements under collective bargaining law are met.

For the immersive visualization and evaluation of research data from the network and publicly accessible data, virtual environments shall be created in a game engine for the use in virtual reality. To design and create these simplified digital representations of real-world environments, existing data pipelines and interfaces have to be revised and newly developed. This includes the implementation of high-resolution data collected during (marine) campaigns by the project consortium consisting of different academic and non-academic partners. These virtual environments will be used, evaluated, and adapted for a participatory approach for the stakeholder interaction. The aim is to develop virtual reality into a robust method for stakeholder interaction and to support the creation of the living-lab of MULTI-MAREX.

The advertised position includes design, programming and scientific duties within the project framework. The position offers opportunities for own scientific work as well as the ability to develop further skills in the development of virtual environments based on real world (marine) data.

We are looking for an applicant with experience in XR, UI and UX. A special focus is set on the ability to generate and visualize virtual environments from real world data.

 

Requirements for the position:

  • Master or PhD degree with a focus in computer science, virtual reality design, advanced multi-media production, geospatial information or related sciences
  • Experience in the usage of game engines (preferably EPIC Unreal Engine 5)
  • Experiences in VR/XR development, as well as a profound background in UI and UX design.
  • Existing portfolio or repository of projects/products/publications
  • Willingness to work with different datasets and disciplines in an international consortium
  • Very good English skills, both written and spoken (C1/C2)

 

Job Description:

  • Development and design of virtual environments from real-world data (marine and land) with the capability of scenario visualisation for stakeholder interaction
  • Interaction with different scientists from natural and social sciences to develop an immersive virtual marine and land representations of the living lab region (Santorini/Crete, Greece)
  • Publication of results and findings in international peer-reviewed journals and regular participation in international meetings and conferences
  • Strong involvement in the establishment and design of the new XR Lab “cabu:ff” at the Center for Ocean and Society

 

The position is located at the Center for Ocean and Society in the research topic "Marine and Coastal Geohazards", with connection to the Institute of Geosciences at the Faculty of Mathematics and Natural Sciences. The position is placed at the newly established XR Lab “capture&build:facts&formats – cabu:ff” and will be involved in the further development of this lab. The Center for Ocean and Society and cabu:ff offers a dynamic team of interdisciplinary working scientists from different disciplines and a strong support and platform for stakeholder mapping and dialogue.

The position will offer the possibility for an interdisciplinary exchange with different fields. The strong connection of the working group “Marine and Coastal Geohazards” to the Department of Computer Science will enable the candidate to further develop own ideas and concepts for future projects. A strong collaboration with the GEOMAR Arena 2 (https://www.geomar.de/en/arena) Laboratory is in integral part of the project involving digital twins of seafloor environments and deep sea robotics.

Kiel University sees itself as a modern and open-minded employer. We welcome your application regardless of your age, gender, cultural and social background, religion, ideology, disability or sexual identity. We promote gender equality. Women will be given priority if they have the same aptitude, qualifications and professional performance.

Kiel University is committed to the employment of people with disabilities. Applications from severely disabled persons and persons of equal status will be given preferential consideration if they are suitable.

We expressly welcome applications from people with a migration background.

Applications should be submitted in electronic form (one PDF file) consisting of a letter of motivation, a curriculum vitae including contact information and without application photo, a portfolio or demo of previous work in the XR/VR/AR domain, a list of publications (if applicable), and copies of academic certificates by February 29th, 2024 to:

Dr. Felix Gross

(felix.gross@ifg.uni-kiel.de)

to be submitted.

If you have any questions, please contact Dr. Felix Gross (felix.gross@ifg.uni-kiel.de). For more information about the Center for Ocean and Society and CAU, please visit the Center's website at www.oceanandsociety.org and www.uni-kiel.de

We expressly waive the submission of photographs/application photos and therefore ask you to refrain from doing so. Please note that all documents will be destroyed once the recruitment process has been completed.

 

Link to the pdf-file.

Kustos (m/w/d) im Bereich Klassische Archäologie (Antikensammlung)

 

Am Institut für Klassische Altertumskunde, Bereich Klassische Archäologie, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines

Kustos (m/d/w)

unbefristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer*eines Vollbeschäftigen (zzt. 38,70 Stunden). Mit der Stelle ist eine Lehrverpflichtung verbunden. Das Entgelt richtet sich je nach konkret übertragener Tätigkeit nach der Entgeltordnung des TV-L. Die Besetzung ist gegebenenfalls im Rahmen einer Versetzung in einem bestehenden Beamtenverhältnis möglich.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Qualifizierte Promotion in Klassischer Archäologie (mind. magna cum laude)
  • ausgewiesene Fachkenntnisse auf einem der Sammlungsgebiete (z. B. Keramik, Skulptur), nachzuweisen durch eine Qualifikationsschrift oder geeignete Publikationen
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Ausstellungen
  • Vorlage eines überzeugenden Konzepts zur potentiellen Gestaltung der Dauerausstellung, einer potentiellen Sonderausstellung, zum Umgang mit Social Media und zur kulturellen Bildung

 

Erwünscht ist

  • museumspraktische Erfahrung, z. B. auf dem Gebiet der Konservierung, Museumssicherheit, Erschließung, Objektpräsentation und Vermittlung

 

Aufgabengebiete:

  • konservatorische und administrative Betreuung der Antikensammlung – einschließlich der Betreuung und Begleitung der geplanten, umfangreichen Bau- und Sanierungsvorhaben
  • wissenschaftliche Erschließung der Sammlungsbestände
  • regelmäßige Konzeption und Durchführung archäologischer Sonderausstellungen
  • Erarbeitung einer digitalen Sammlungspräsentation und digitaler Sonderausstellungen
  • Einwerbung von Drittmitteln für die konzeptionelle Weiterentwicklung der Sammlungsbestände
  • Vermittlungs- und Öffentlichkeitsarbeit in der Sammlung
  • Lehre im Umfang von 3 LVS im Fach Klassische Archäologie
  • Erfüllung administrativer Aufgaben am Fachbereich Klassische Archäologie

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Universität setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit folgenden Unterlagen: Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Konzept (zur potentiellen Gestaltung der Dauerausstellung, einer potentiellen Sonderausstellung, zum Umgang mit Social Media und zur Museumspädagogik) und Zeugniskopien

bis zum 11. Juni 2023 per E-Mail an folgende E-Mail-Adresse: 

Prof. Dr. Annette Haug: ahaug@klassarch.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich im Erdgeschoss der Boschstraße 1.