Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (PostDoc) am Botanischen Institut ab 01.08.2018, 38,7 Std., Entgeltgruppe 13 bis 14 TV-L.

English version below

Stellenausschreibung

Am Biochemischen Institut der Medizinischen Fakultät der Christian Albrechts-Universität zu Kiel ist ab dem 1. August 2018 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (PostDoc)

für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen richtet sich das Entgelt nach Entgeltgruppe 13 bis 14 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (zz. 38,7 Stunden). Die Gelegenheit zur Vorbereitung einer Habilitation bzw. zusätzlicher wissenschaftlicher Leistungen kann gegeben werden. Die Lehrverpflichtung beträgt 4 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht die molekulare und zellbiologische Charakterisierung und Funktionsanalyse von lysosomalen Membranproteinen, Verteilung der Lysosomen in der Zelle, der Sortierung lysosomaler Hydrolasen, Autophagie und lysosomale Signalwege. Mit Hilfe von zu generierenden und etablierten Mausmodellen wollen wir die Rolle von Lysosomen im zentralen Nervensystem und bei neurodegenerativen Erkrankungen besser verstehen. Die Projekte beinhalten Tätigkeiten mit Mausmodellen, zellbasierten Experimenten, biochemischen und immunologischen Analysemethoden.

Auswahl einiger Reviews unserer Arbeitsgruppe: Schwake et al. (2013) Traffic 14(7):739-48.; Schröder BA, et al. (2010) Proteomics 10(22):4053-76; Damme M, et al. (2015) Acta Neuropathol 129(3):337-62; Saftig P. and Klumperman J. (2009) Nat Rev Mol Cell Biol 10(9):623-35

Gesucht wird eine hoch engagierte Persönlichkeit mit Freude am selbständigen Arbeiten in einem internationalen Team. Die Projekte umfassen die Analyse von genetischen Mausmodellen, zellbasierten Assays, Mikroskopie, Molekularbiologie und histologischen Techniken. Erfahrungen mit diesen Methoden und auf dem Gebiet Molekularbiologie, Zellbiologie, Biochemie und Immunologie, gute Deutsch- und Englischkenntnisse sowie die Bereitschaft zur Arbeit mit gentechnisch veränderten Mäusen werden vorausgesetzt. Erwartet werden u. a. gute Publikationen in internationalen und hochrangigen Journalen.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die schriftliche Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, inkl. Zeugnissen/Zertifikaten, mindestens zwei Referenzen und einer Publikationsliste sind in einem PDF-Dokument bis zum 15. August 2018 zu richten an:

Prof. Dr. Paul Saftig

Biochemisches Institut der CAU Kiel

Olshausenstr. 40, D-24098 Kiel

Germany

E-Mail: psaftig@biochem.uni-kiel.de

Tel.: ++49-(0)431-8802216

Fax: ++49-(0)431-8802238

https://www.uni-kiel.de/Biochemie/saftig

 

Job announcement

The Biochemical Institute a spart of the medical Faculty at the Christian Albrechts- University Kiel (Germany) has openings for a

Postdoctoral Research Scientists

in the Department of Molecular Cell Biology and Transgenic Biology (Prof. Dr. P. Saftig) to do research in the field of lysosome biology, neurodegenerative disorders and the development of novel therapeutic strategies.

The position is available from 8/2018 for a period of 3 years with a possibility for prolongation. The position with a possible qualification to habilitation or equivalent is paid according to previous experiences (E 13 or 14 TV-L). The regular weekly working hours amount to 100 % of a full time position (currently 38,7 hours). A contribution to teaching is expected (4 LVS).

The position is to study the role of lysosomal membrane proteins, lysosome positioning, targeting of hydrolases, autophagic pathways, lysosomal transport and lysosomal signaling. Using established and to-be-generated mouse models we focus on the role of lysosomes in the central nervous system and try to understand their contribution in disorders leading to cellular dysfunction and cell death.

Selection of our recent reviews related to our work on lysosomes: Schwake et al. (2013) Traffic 14(7):739-48.; Schröder BA, et al.  (2010) Proteomics 10(22):4053-76; Damme M, et al. (2015) Acta Neuropathol 129(3):337-62; Saftig P. and Klumperman J. (2009) Nat Rev Mol Cell Biol 10(9):623-35.

We seek enthusiastic, highly motivated and independently working people to join our international research group. The projects involve the analysis of genetic mouse models, cell-based assays, microscopy, molecular biology and histology techniques. Previous experience in these methodologies, a background in molecular biology, cell biology, biochemistry and immunology, willingness to work with genetically modified mice and good German and English language skills are a prerequisite. Expected are among others good publications in international and high-level journals.

The University of Kiel strives to increase the proportion of female researchers in research and teaching and therefore calls upon qualified women to apply. Women are given priority in the case of equivalent qualifications, proficiency and professional performance.

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

Please refrain from submitting application photos. Applicants are requested to send a statement of interest, a full CV incl. certificates as names and addresses of at least two references in a single pdf file (deadline: August 15th, 2018) to:

Prof. Dr. Paul Saftig

Biochemisches Institut der CAU Kiel

Olshausenstr. 40, D-24098 Kiel

Germany

email: psaftig@biochem.uni-kiel.de

phone: ++49-(0)431-8802216

fax: ++49-(0)431-8802238

https://www.uni-kiel.de/Biochemie/saftig

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

Am Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Fachgebiet Tiergesundheit und Tierhygiene, ist zum 15. August 2018 die Stelle einer / eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiters

im Rahmen einer Elternzeitvertretung befristet bis zum 14. August 2020 besetzen. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion. Eine Verlängerung des Vertrages ist ggf. möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer / eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Tätigkeitsbeschreibung

Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere die Beteiligung an der Hochschullehre, die Ausarbeitung von Drittmittelanträgen (Verbundprojekte), die wissenschaftliche Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten und das Erstellen wissenschaftlicher Publikationen und Präsentationen im Rahmen einer Promotion. Zeitnah sollte ein FELASA B Schein erworben werden.

Anforderungsprofil

Vorausgesetzt werden folgende Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes Studium der Veterinärmedizin oder Agrarwissenschaften
  • Fundierte praktische Erfahrung im Umgang mit Milchkühen, insbesondere als Melker / Melkerin
  • Das nötige vertiefte Fachwissen, um Vorlesungen aus dem Bereich Tiergesundheit unmittelbar im Wintersemester 2018/2019 selbständig zu konzipieren und in deutscher und englischer Sprache abzuhalten
  • Bereitschaft zum Arbeiten mit Mikroorganismen bis Sicherheitsstufe 2
  • Bereitschaft zu gentechnologischem Arbeiten
  • Engagement und Eigeninitiative
  • Teamfähigkeit und die Bereitschaft, in einer motivierten und interdisziplinär ausgerichteten Arbeitsgruppe aktiv mitzuwirken

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen – gerne auch per Email – richten Sie bitte bis zum 06. Juli 2018 an

Prof. Dr. Christina Hölzel
Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Olshausenstraße 40

D-24098 Kiel
Telefon: +49- (0)431-880 7329

Email: choelzel@tierzucht.uni-kiel.de

Homepage: http://www.tierzucht.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung PDF-Download hier

Wiss. Mirarbeiter/-in an der Johanna-Mestorf-Akademie, unbefristet, Vollzeit, 14 TV-L

Stellenausschreibung

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist die forschungsstarke Landesuniversität Schleswig-Holsteins mit breitem Fächerprofil. „Gesellschaft, Umwelt, Kultur im Wandel“ ist einer von vier interdisziplinären Forschungsschwerpunkten der Universität. Als zentrale Einrichtung bündelt die Johanna-Mestorf-Akademie (JMA) die Forschung im Bereich Gesellschafts- und Umweltwandel / Landschaftsarchäologie. Für die JMA ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die unbefristete Stelle

einer Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters „Physische Anthropologie/Molekulargenetik“ / „Physical Anthropology/Molecular Genetics“

zu besetzen. Die Tätigkeit erfolgt am Institut für Klinische Molekularbiologie (IKMB) - Arbeitsgruppe für Alte DNA Forschung.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (z. Zt. 38,7 Stunden). Mit der Stelle verbunden ist eine wöchentliche Lehrverpflichtung in Höhe von 9 Lehrveranstaltungsstunden. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L. sein.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Selbstständige und eigenverantwortliche Forschung im Bereich der Anthropologie
  • Entwicklung bzw. Weiterentwicklung und Durchführung interdisziplinärer Projekte unter Einbeziehung neuer und traditioneller osteologischer Analyseverfahren und molekulargenetischer Techniken
  • Datenerhebung an prähistorischem osteologischen Material
  • Durchführung von molekulargenetischen Projekten unter Verwendung von prähistorischem osteologischen Material
  • Labormanagement
  • Bildung einer Schnittstelle für die Vermittlung und Zusammenarbeit zwischen Anthropologie, Archäologie und Molekulargenetik
  • Vermittlung der Inhalte und Ergebnisse der interdisziplinären Projekte sowohl auf wissenschaftlicher Basis als auch in der Lehre auf Deutsch und Englisch.

 

Voraussetzungen für die Stelle sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine abgeschlossene Promotion in einem für die Stelle relevanten Fach (z.B. Biologie, Anthropologie, Ur- und Frühgeschichte), umfangreiche Kenntnisse in der Datenerhebung an prähistorischem osteologischem Material und im Management von Projekten in interdisziplinären Forschungsverbünden, Erfahrung in der interdisziplinären Zusammenarbeit, sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, um das Fach in der Lehre zu vertreten sowie molekulargenetisches Know-how. Praktische Erfahrungen in einem molekulargenetischen Labor, erfolgreiche Drittmitteleinwerbung und peer-review Fachpublikationen sind wünschenswert.

Die Universität ist bestrebt, den Anteil an weiblichen Beschäftigten zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, E-Mail: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Ben Krause-Kyora, E-Mail b.krause-kyora@ikmb.uni-kiel.de, Tel. 0431/500-15142.

Bewerbungen ausschließlich per E-Mail in einem PDF mit den üblichen Unterlagen bitte bis zum 06.07.2018 an

Graduiertenschule ‚Human Development in Landscapes’

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. Johannes Müller (Koordinator)

application@gshdl.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, davon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mirarbeiter/-in an der Johanna-Mestorf-Akademie PDF-Download hier

 

Wiss. Mitarbeiter/-in m. überwiegender Tätigkeit i.d. Lehre am Institut für Informatik, unbefristet, 19,35 Std. wöchentl., E 13 TV-L

STELLENAUSSCHREIBUNG

Zur nachhaltigen Verbesserung der Lehre in Digital Humanities ist am Institut für Informatik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ab sofort die Stelle

einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre

unbefristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz.19,35 Std.). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L.

Aufgabenbereich:

Wir bieten eine spannende und verantwortungsvolle Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten und einer langfristigen Perspektive:

Lehre für Digital Humanities soll erarbeitet, eingeführt und evaluiert werden. Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin soll diese Lehrangebote und Maßnahmen eigenverantwortlich entwickeln und sie dann dauerhaft betreuen. Die Lehrverpflichtung richtet sich nach der Lehrverpflichtungsverordnung und beträgt zurzeit 8 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich.

Die Lehre in den Digitalen Geisteswissenschaften sieht die Vermittlung technisch-methodischen Wissens für geisteswissenschaftliche Fragestellungen, anwendungsbezogene, problembasierte und forschungsorientierte Lehre vor. Die folgenden Lernziele sollen vermittelt werden:

  • lnformatische Grundlagen, insbesondere Einblick in die Programmierung
  • Kenntnis von Datenbankmanagement und -architektur
  • Statistische Aufarbeitung von komplexen Datenmengen
  • Visualisierung von raumbezogenen Daten in einem zeitlichen Kontext
  • Modellierung von Forschungsfragen zur digitalen Verarbeitung

 

Die aktive Teilnahme an einem universitätsweiten Netzwerk zur Qualitätsentwicklung in der Lehre sowie eine Weiterbildung im Bereich der Hochschuldidaktik im Rahmen der universitären Angebote werden erwartet. Weiterhin wird die Konzeption und Durchführung von Angeboten für Schülerinnen und Schüler erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen:

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium und eine Promotion in Informatik.

Wir suchen eine kommunikationsstarke Person, die Interesse an der universitären Lehre hat. Erfahrungen in der Durchführung von universitären Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache und die Bereitschaft, Lehre auch in englischer Sprache durchzuführen, werden erwartet.

Die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten und die Bereitschaft, für die oben genannten Aufgaben auch langfristig Verantwortung zu übernehmen, wird vorausgesetzt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen inkl. Lebenslauf und Kopien der Universitätszeugnisse, bevorzugt in elektronischer Form, richten Sie bitte bis zum 06.07.2018 an:

institut@informtik.uni-kiel.de

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in m. überwiegender Tätigkeit i.d. Lehre am Institut für Informatik PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in am Mathematischen Seminar, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

Am Mathematischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.10.2018 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters mit Zielrichtung Promotion

befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 75% einer Vollbeschäftigung (z. Zt. 29,025 Stunden).  Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Einstellungsvoraussetzungen: Master in Mathematik (oder vergleichbarer Abschluss) sowie sehr gute Kenntnisse der Stochastischen Analysis, Mathematischen Statistik und/oder der Funktionalanalysis.

Aufgabengebiet: Neben der Promotion, die über ein Thema aus dem Gebiet der Stochastik/ Finanzmathematik erfolgen soll, wird die Beteiligung an der Betreuung mathematischer Übungen und Seminare mit einer Regellehrverpflichtung von drei Lehrveranstaltungsstunden sowie an der Verwaltungsarbeit erwartet.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung  bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bis zum 13.07.2018  zu richten an den

Geschäftsführenden Direktor des

Mathematischen Seminars

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Ludewig-Meyn-Str. 4

24098 Kiel

oder in elektronischer Form (nur im PDF-Format) an:

personal@math.uni-kiel.de

Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Jan Kallsen, Telefon 0431-880-2783 oder Email: kallsen@math.uni-kiel.de

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Mathematischen Seminar PDF-Download hier

 

 

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (PostDoc) am Institut für Volkswirtschaftslehre, befristet, Vollzeit, E 14 TV-L

English version below

 

STELLENAUSSCHREIBUNG

Am Institut für Volkswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist voraussichtlich zum 01. Oktober 2018 oder später die Stelle einer / eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (PostDoc)

befristet für zunächst drei Jahre zu besetzen. Eine Verlängerung des Vertrages ist im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 38,7 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 14 TV-L. Die Stelle ist als Qualifizierungsstelle mit Lehrverpflichtungen von 4 SWS verbunden.

Informationen zur Forschung der Arbeitsgruppe und verschiedenen laufenden Drittmittelprojekten finden Sie im Internet http://www.e3.uni-kiel.de/en.

Wir bieten:

  • die Möglichkeit, Forschungsinhalte selbst zu gestalten, die zur Habilitation (bzw. zu habilitationsäquivalenten Leistungen) führen,
  • ein anregendes akademisches Umfeld mit zahlreichen Forscherinnen und Forschern im Gebiet der Umwelt- und Ressourcenökonomik sowohl an der Universität Kiel als auch am Institut für Weltwirtschaft (www.ifw-kiel.de). Darüber hinaus gibt es Anknüpfungsmöglichkeiten u.a. zum Kieler Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ (www.futureocean.org) sowie zum Kiel Centre for Globalisation (www.kcg-kiel.org).

 

Sie sollten mitbringen:

  • eine herausragende Promotion im Bereich Volkswirtschaftslehre oder einer verwandten Disziplin, 
  • Forschungsschwerpunkte im Bereich der Umwelt-, Energie- oder Regionalökonomik,
  • Interesse an quantitativer Forschung, nachgewiesen vorzugsweise durch die Verwendung mikroökonomischer Daten
  • sowie möglichst Erfahrung im Bereich der Organisation und Durchführung von Drittmittelprojekten.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden sie bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Prof. Dr. Katrin Rehdanz,
E-Mail: rehdanz@economics.uni-kiel.de

 

Ihre Bewerbung schicken Sie bitte in einer PDF-Datei mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inklusive Schriftenverzeichnis und Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen, Forschungskonzept (1-2 Seiten), Kopien akademischer Zeugnisse und zwei Empfehlungsschreiben) bis zum 20 Juli 2018 per E-Mail an:

 

Institut für Volkswirtschaftslehre
Professur für Umwelt- und Energieökonomik
Olshausenstr. 40
24098 Kiel

 

Hille Rowehl, re2-sekretariat@economics.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (PostDoc) am Institut für Volkswirtschaftslehre PDF-Download hier

 

Job opening

The department of economics, Chair of Environmental and Energy Economics at Kiel University, offers a position for a

PostDoc Researcher

with a three year fixed term appointment starting presumably on October, 1st, 2018 or later. Contract prolongation is possible within the framework of the german regulations for researcher. The salary is based on the German public pay scale (TV-L 14) with a weekly workload corresponding to 38.7 hours. Tasks also include 4 hours of teaching activities per week.

Information on the research done in the working group and current research projects can be found in the internet: http://www.e3.uni-kiel.de/en.

What we offer:

  • A challenging and interesting research position with the possibility to shape your own research profile,
  • A stimulating academic environment with numerous researchers in the field of environmental, resource and energy economics, both at the Kiel University and at the Kiel Institute for the World Economy (www.ifw-kiel.de), and options for interdisciplinary collaboration, in the Kiel Cluster of Excellence Future Ocean (www.futureocean.org ) and the Kiel Centre for Globalisation (www.kcg-kiel.org).

 

You should have:

  • A doctorate degree (close to completing) in economics or a related field and an excellent academic record,
  • Research experience in the field of environmental, energy or regional economics,
  • Interest in quantitative research,
  • Prior experience in acquiring and carrying out third-party funded projects is an advantage.

 

The University of Kiel is an equal opportunity employer, aiming to increase the proportion of women in science. Applications by women are particularly welcome. Female applicants will be treated with priority if their qualifications and achievements are equal to those of male applicants.

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

The compatibility of work and family and the promotion of part-time employment are in the particular interest of the Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Therefore, applicants who are interested in part-time work are especially addressed.

 

For further information please contact Prof. Dr. Katrin Rehdanz,
email: rehdanz@economics.uni-kiel.de.

Please send your application in one PDF document including motivation letter, CV including publications and teaching, research plan (1-2 pages), study certificates and two reference letters before July 20th, 2018 to

Kiel University
Institute for Economics
Chair of Environmental and Resource Economics
Prof. Dr. Katrin Rehdanz

for the attention of Ms Hille Rowehl, E-mail: re2-sekretariat@economics.uni-kiel.de

Please refrain from submitting application photos.

PDF-Download here

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Institut Volkswirtschaftslehre (Zielrichtung Promotion), befristet, Teilzeit (29,025 Std./Woche), E 13 TV-L

Stellenausschreibung

 

Am Institut für Volkswirtschaftslehre (Lehrstuhl für Mikroökonomie) der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
mit Zielrichtung Promotion

für zunächst drei Jahre befristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV- L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt drei Viertel der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 29,025 Stunden).

Die/der zukünftige Stelleninhaber/in soll selbständig wissenschaftlich arbeiten, eine Promotion beabsichtigen und die dafür bestehende Möglichkeit nutzen. Zu den weiteren Aufgaben, die mit der Stelle verbunden sind, gehören insbesondere die Mitwirkung an Forschungsprojekten, die Betreuung von volkswirtschaftlichen Übungen im Bachelor- und Master-Studium, die Mitwirkung an der Vorbereitung und Durchführung von Seminaren sowie die Vorkorrektur von Klausuren und Seminararbeiten.

Die/der Bewerber/in verfügt über ein überdurchschnittliches Masterstudium in Volkswirtschaftslehre oder einem verwandten Studiengang, fundierte Kenntnisse der Mikroökonomik, Ökonometrie und Mathematik, sowie ausgezeichnete Englischkenntnisse.

Geboten wird eine intensive Betreuung der Promotion und Teilnahme am Promotionsstudium im Rahmen des Doktorandenprogramms Quantitative Economics.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) und zwei Empfehlungsschreiben senden Sie bitte bis zum 16. Juli 2018 –schriftlich oder per E-Mail- an:

Prof. Horst Raff, Ph.D.
Institut für Volkswirtschaftslehre
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Wilhelm-Seelig-Platz 1
24118 Kiel.

Sekretariat: e-mail: hartz@econ-theory.uni-kiel.de, Tel. +49 (0) 431 880-3282; Fax: +49 (0)431 880-3150

Stellenausschreibung wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Institut Volkswirtschaftslehre (Zielrichtung Promotion) PDF-Downlaod hier

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeitersmit Zielrichtung Promotion am Institut für Slavistik ab 01.10.2018, 19,35 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

Am Institut für Slavistik (Slavistische Kultur- und Literaturwissenschaft) der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist ab dem 01. Oktober 2018 die Stelle einer/ eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

im Fach Slavische Philologie (Kultur- und Literaturwissenschaft) zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist eine Lehrverpflichtung von zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden im Fachgebiet Kultur- und Literaturwissenschaft (Russisch und Westslavisch- Schwerpunkt Polnisch).

 

Aufgaben:

Erwartet wird die Abfassung einer Dissertation, die sich dem Lehr- und Forschungsprofil des Arbeitsbereichs für Slavische Kultur- und Literaturwissenschaft einfügt. Dies umfasst das Gebiet der ost- und westslavischen Literaturen mit Schwerpunkten im Bereich der Satireforschung, der Komparatistik und der Literaturtheorie. Darüber hinaus wird die Mitwirkung an Aufgaben des Instituts für Slavistik in Forschung und Lehre und damit verbundenen administrativen Bereich vorausgesetzt.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Studium der Slavistik an einer wissenschaftlichen Hochschule im Bereich slavistische Kultur- und Literaturwissenschaft, überdurchschnittlicher Magister- oder Masterabschluss, Kenntnisse des Russischen/ Polnischen und des Deutschen (letzteres auf muttersprachlichem Niveau). Zudem sind erwünscht: erste universitäre Lehrerfahrung, Erfahrung in universitärer Selbstverwaltung, Kenntnisse zu Studienorganisation und –aufbau, Mitwirkung bei der Organisation wissenschaftlicher Konferenzen, erste Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln, Erfahrungen bei der Redaktion wissenschaftlicher Aufsätze.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über Hochschulabschluss und Lehrerfahrung) werden bis zum 15. August 2018 erbeten an:

Prof. Dr. Michael Düring

Institut für Slavistik der CAU Kiel

Leibnizstr. 10

24118 Kiel

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

wissenschaftlichen Mitarbeiters/Mitarbeiterin am Biochemischen Institut, 25,155 Std., 13 TV-L.

English version below

Stellenausschreibung

Am Biochemischen Institut der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist - unter dem Vorbehalt der endgültigen Bewilligung durch die DFG - zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer

wissenschaftlichen Mitarbeiters/Mitarbeiterin

mit dem Ziel der Promotion in der Arbeitsgruppe von Frau Dr. Friederike Zunke zu besetzen. Die Position ist auf drei Jahre befristet und die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65 % der eines/einer entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 25,155 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Arbeitsgruppe von Frau Dr. Zunke sucht nach hochmotivierten Kandidatinnen/Kandidaten, die großes Interesse an molekularen Mechanismen in neurodegenerativen Erkrankungen (z.B. Parkinson) haben, sowie an der Entwicklung von neuen therapeutischen Strategien. Die Bewerber/innen sollten ein großes Interesse an Zellbiologie, Proteinfunktionen und translationaler Forschung mitbringen. Erfahrungen im Bereich der Proteinexpression, Proteinanalyse, Zellkultur und/oder Mausmodellen wären von Vorteil sind aber nicht zwangsläufig notwendig. Ein Masterabschluss in Bereichen der Naturwissenschaften ist Voraussetzung.

Das Projekt ist in den Sonderforschungsbereich 877 (SFB 877) integriert, welcher seinen Schwerpunkt in der proteolytischen Regulation und deren Beteiligungen an Krankheitsprozessen hat. Unser Ziel ist der Transfer von biochemischen Ergebnisse auf die biologischen Funktionen von Proteinen im physiologischen Zustand und in der Ausbildung von neurodegenerativen Krankheitsprozessen. Dafür nutzen wir verschiedene biochemische Ansätze: Zellkultur (insbesondere induzierbare pluripotente Stammzellen (iPSC)), Proteinanalysen und Mausmodelle (wie zu sehen in: Zunke et al., Neuron, 2018; Zunke et al., PNAS, 2016; Rothaug, Zunke et al., PNAS, 2014; Neculai et al., Nature, 2013).

Wir freuen uns über Bewerbungen von motivierten Kandidatinnen/Kandidaten für diese Promotionsstelle in unserem internationalen und interdisziplinären Labor.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die schriftliche Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, inkl. Zeugnissen/Zertifikaten, mindestens zwei Referenzen und einer Publikationsliste ist in einem PDF-Dokument bis zum 3. Juli 2018 zu richten an:

Dr. Friederike Zunke: fzunke@biochem.uni-kiel.de

Department of Biochemistry
University of Kiel, Medical Faculty
Rudolf-Hoeber Str.1
24118 Kiel, Germany

 

Job announcement

The Biochemical Institute as part of the Medical Faculty at the Christian-Albrechts-University Kiel is offering a

PhD position

in the group of Dr. Friederike Zunke -conditionally before the final authorization of the DFG. The position is available at the earliest possible date for a period of 3 years. The regular weekly working hours amount to 65 % of a full time position (currently 25,155 hours). The salary will be according to the German TV-L 13 pay scale.

Her group is interested in molecular pathways of neurodegenerative disorders (e.g. Parkinson’s Disease) and the development of novel therapeutic strategies.

Candidates should have a strong interest in cell biology, protein functions and translational research questions. Experiences with protein expression, cell culture, and/or mouse models is advantageous but not mandatory. A Master degree in natural sciences is obligatory.

The project is embedded within the Collaborative Research Centre CRC877 (SFB877), which has particular interest in the function of proteolytic enzymes and their involvement in human pathophysiology. Our aim is to transfer biochemical characteristics of proteases to their biological function in health and disease. To succeed, we combine different approaches: biochemistry, cell culture (induced-pluripotent stem cells (iPSC)) and animal models (see Zunke et al., Neuron, 2018; Zunke et al., PNAS, 2016; Rothaug, Zunke et al., PNAS, 2014; Neculai et al., Nature, 2013).

We invite highly motivated PhD candidates for an application who want to work in the field of neurodegeneration in an encouraging international and interdisciplinary scientific environment that connects basic research with translational perspectives.

The University of Kiel strives to increase the proportion of female researchers in research and teaching and therefore calls upon qualified women to apply. Women are given priority in the case of equivalent qualifications, proficiency and professional performance.

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

Interested candidates should send their application as one pdf file consisting of a motivation letter, full CV including certificates and at least two references until July 3th, 2018 to:

Dr. Friederike Zunke: fzunke@biochem.uni-kiel.de

Department of Biochemistry
University of Kiel, Medical Faculty
Rudolf-Hoeber Str.1
24118 Kiel, Germany

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Volkswirtschaftslehre, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

English version below

STELLENAUSSCHREIBUNG

Am Institut für Volkswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist voraussichtlich zum 01. September 2018 oder später die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

befristet für drei Jahre zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt drei Viertel der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 29,025 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Ihr Aufgabenschwerpunkt:

Mitwirkung im Forschungsprojekt GoCoase - Governing climate change adaptation at the Baltic Sea Coast. Das Forschungsprojekt wird als Verbundvorhaben im Rahmen der Förderlinie „Ökonomie des Klimawandels“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert (https://www.fona.de/de/oekonomie-des-klimawandels-9908.html). GoCoase untersucht für die deutsche Ostseeküstenregion mögliche Anpassungsstrategien an den Klimawandel. Diese werden in enger Zusammenarbeit mit Entscheidungsträgern von der Gemeinde- bis zur Landesebene erarbeitet und bewertet. Inhaltlich soll sich der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin mit der ökonomischen Bewertung möglicher Anpassungsstrategien beschäftigen. Dies beinhaltet die Mitarbeit an Design, Umsetzung und Analyse eines Choice Experiments in Zusammenarbeit mit der TU Berlin sowie die Durchführung einer Kosten-Nutzen-Analyse zu verschiedenen Szenarien der Anpassung.

Sie sollten mitbringen:

  • einen überdurchschnittlichen Studienabschluss (Master) im Bereich Volkswirtschaftslehre oder einem verwandten Studiengang,
  • Forschungsinteresse im Bereich der Umwelt- und Ressourcenökonomik,
  • Interesse an quantitativer Forschung,
  • Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • sowie gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift.

 

Wir bieten:

  • ein anregendes akademisches Umfeld mit zahlreichen Forscherinnen und Forschern auf dem Gebiet der Umwelt- und Ressourcenökonomik
  • die Möglichkeit zur Vorbereitung einer Promotion
  • die Teilnahme am strukturierten Doktorandenprogramm Quantitative Economics (http://www.quantitative-economics.uni-kiel.de/en)
  • für weitere Informationen zur Forschung am Institut: https://www.e3.uni-kiel.de

 

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Prof. Dr. Katrin Rehdanz, E-Mail:

rehdanz@economics.uni-kiel.de

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden sie bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte als eine PDF-Datei mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien der akademischen Zeugnisse; mindestens ein Empfehlungsschreiben; auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) per Email bis zum 05. Juli 2018 an:

Institut für Volkswirtschaftslehre

Professur für Umwelt- und Energieökonomik

Wilhelm-Seelig-Platz 1

 24118 Kiel

re2-sekretariat@economics.uni-kiel.de

Stellenausschreibung Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Volkswirtschaftslehre PDF-Download hier

 

Job opening

 

The department of economics, Chair of Environmental and Energy Economics at Kiel University, offers a position for a

Research Assistant

(at the doctoral dissertation level)

with a three year fixed term appointment starting September 1st, 2018, or later. The salary is based on the German public pay scale (TV-L 13) with a weekly workload corresponding to a three-fourth position with 29,025 hours.

Area of Activity:

The position in the collaborative project GoCoase – Governing climate change adaptation at the Baltic Sea Coast is funded by the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF). The objective of GoCoase is to evaluate different adaptation paths to climate change impacts on the German Baltic Sea coast at the regional level. Together with two senior researchers, the successful applicant will investigate the economic effects of protections measures. This includes the design, implementation and analysis of a choice experiment and a cost-benefit analysis of the measures.

You should have:

  • An excellent degree in economics (or a comparable subject),
  • Interest in quantitative research, in particular in the field of environmental economics,
  • Skills in data analysis is desirable but not a pre-requisite,
  • Excellent command of the Germany and English language, both written and spoken,
  • Cooperativeness, i.e., ability to work in a team,
  • Independence and commitment

 

What we offer:

  • A challenging and interesting research position with the possibility to shape your own research profile,
  • A sound academic supervision of the dissertation work,
  • Admission to the PhD program Quantitative Economics with a challenging course program (http://www.quantitative-economics.uni-kiel.de/en).
  • A stimulating academic environment with numerous researchers in the field of environmental and resource economics
  • More information on the research done in the working group and current research projects can be found in the internet: https://www.e3.uni-kiel.de/en

 

For further information please contact Prof. Dr. Katrin Rehdanz,
email: rehdanz@economics.uni-kiel.de.

The University of Kiel is an equal opportunity employer, aiming to increase the proportion of women in science. Applications by women are particularly welcome. Female applicants will be treated with priority if their qualifications and achievements are equal to those of male applicants.

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

Please send your application in one PDF document including motivation letter, CV, study certificates and at least one reference letter before July 5th, 2018 to

Kiel University
Institute for Economics
Chair of Environmental and Energy Economics
Prof. Dr. Katrin Rehdanz

for the attention of Ms Hille Rowehl, E-mail: re2-sekretariat@economics.uni-kiel.de

Please refrain from submitting application photos.

PDF-Download here

 

 

 

Wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Anatomischen Institut der Medizinischen Fakultät, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

Am Anatomischen Institut der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist – unter dem Vorbehalt der endgültigen Bewilligung durch die DFG - zum nächstmöglichen Termin die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters mit Zielrichtung Promotion

bis zum 30.06.2022 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65% der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 25,155 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die zukünftige Stelleninhaberin / der zukünftige Stelleninhaber wird in der Arbeitsgruppe von Dr. Philipp Arnold im neuen Projekt A13 arbeiten, das Teil des Sonderforschungsbereich 877 "Proteolyse als ein regulatorisches Ereignis in der Pathophysiologie" ist. Näheres zum SFB 877 finden Sie unter dem Link: http://www.biochem.uni-kiel.de/sfb877/index.html

Die Arbeitsgruppe von Dr. Philipp Arnold interessiert sich insbesondere für strukturelle – funktionelle zusammenhänge der Metalloproteasen Meprin α und Meprin β. Des Weiteren verwenden wir verschiedene Mausmodelle, um die Rolle dieser beiden Proteasen unter entzündlichen/fibrotischen Bedingungen zu charakterisieren (z.B. Schmidt et al., al, 2018, J. Ex. Med, Wichert et al., 2017, Cell Reports; Arnold et al., 2017, Sci. Rep., Schneppenheim et al., 2017, Cell Calcium, Arnold et al., 2015, FASEBJ, Broder et al., 2013, PNAS).

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Biologie, Biochemie, Pharmazie oder verwandter Studiengänge. Erfahrungen mit rekombinanter DNA-Technologie, Proteinbiochemie, Methoden der Proteinreinigung und/oder Mausmodellen sind wünschenswert. Wir erwarten von der Bewerberin/dem Bewerber ein ausgesprochenes Interesse an grundlegenden Fragen der Wissenschaft, aber auch translationalen Aspekten der Forschung mitzuwirken.

Die Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche Bewerbungen in elektronischer Form mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen in einem einzigen PDF-Dokument sind bis zum 30. Juni 2018 zu richten an: Dr. Philipp Arnold, Anatomisches Institut

E-Mail: p.arnold@anat.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Informelle Anfragen und Literaturanforderungen bitte ebenfalls per E-Mail. Weitere wichtige Informationen zum Anatomischen Institut finden Sie auf unserer Homepage unter: https://www.anatomie.uni-kiel.de

Stellenausschreibung Wiss. Mitarbeiter/-in mit Zielrichtung Promotion am Anatomischen Institut der Medizinischen Fakultät PDF-Download hier

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters am Institut für Pädagogik, Abt. Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 38,7 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

Am Institut für Pädagogik, Abteilung Berufs- und Wirtschaftspädagogik, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/einer

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

befristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines entsprechend Vollzeitbeschäftigten (zzt. 38,7 Std.). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Stelle setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • 0,5 Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Zielrichtung Promotion, befristet auf zunächst 36 Monate, zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS) Lehrverpflichtung. Zu den Aufgaben gehört insbesondere die Mitarbeit in Forschung und Lehre der Abteilung. Dabei wird die Möglichkeit zur Promotion gegeben.

 

  • 0,5 Tätigkeit in der Lehre, befristet bis 30. September 2020, 4,5 LVS Lehrverpflichtung.
    Die/der StelleninhaberIn arbeitet auf diesem Stellenanteil überwiegend in der Lehre und in der Beratung und Betreuung von Studierenden mit.

 

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

Für beide Stellenanteile wird erwartet, dass die/der StelleninhaberIn Lehrveranstaltungen in der Berufs- und Wirtschaftspädagogik übernimmt, insbesondere in den Studiengängen des Profils Handelslehrer/Wirtschaftspädagogik sowie ergänzend in den Studiengängen des Profils Lehramt an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen und des Fachs Pädagogik. Neben administrativen Tätigkeiten übernimmt sie/er wissenschaftliche Dienstleistungen in der Abteilung Berufs- und Wirtschaftspädagogik.

Einstellungsvoraussetzung ist der Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hoch­schulstudiums der Berufs- und Wirtschaftspädagogik oder einer affinen Disziplin (z.B. Lehramt, Pädagogik, Psychologie, Wirtschaftswissenschaften jeweils mit affinen Schwerpunkten). Zudem wird ein ausgeprägtes Interesse an Forschung und an einer wissenschaftlichen Qualifikation (Promotion) in der Berufs- und Wirtschaftspädagogik erwartet. Ein Interesse an guter Lehre und Lehrerbildung sind obligatorisch. Erwünscht sind ein Interesse an und Kenntnisse zum Thema Digitalisierung in der Arbeitswelt/beruflichen Bildung sowie forschungsbezogene Kenntnisse und Erfahrungen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen ausschließlich in digitaler Form und in einer einzigen PDF-Datei bis zum 15. Juli 2018 per E-Mail an:

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Pädagogik

Abteilung Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Prof. Dr. Andrea Burda-Zoyke

sekretariat-bwp@paedagogik.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Natur- und Ressourcenschutz zu den Kernthemen gewässerbezogene Ökosystemleistg., unbefristet, Teilzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

Am Institut für Natur- und Ressourcenschutz (INR) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ist im Zuge der „Auslobung von bis zu 30 Dauerstellen im Bereich der Lehre“ im Rahmen des Hochschulpakts 2020 zum nächstmöglichen Termin die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/s

mit überwiegender Tätigkeit in der Koordination, fächerübergreifenden Vernetzung und strategischen Weiterentwicklung der vom INR mitorgansierten internationalen Studiengänge der Kiel School of Sustainability (SoS) an der CAU und der internationalen Lehre zu den Kernthemen gewässerbezogene Ökosystemleistungen und Gewässerschutz in diesem Programm unbefristet zu besetzen. Zusätzlich soll der/die StelleninhaberIn Brückenfunktion zwischen der SoS und dem weiteren internationalen Lehrangebot der CAU sowie den Exzellenzclustern einnehmen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte der Arbeitszeit einer / eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 19,35 Std.). Mit der Stelle ist eine Lehrverpflichtung von 8 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden. Ein Antrag auf Lehrreduzierung um 2 LVS ist vorgesehen. Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Promotion im Fach Geographie, Biologie, Umwelt- oder Agrarwissenschaften
  • Erfahrungen in der Organisation und Durchführung internationaler Summerschools zur Anbahnung neuer Lehrkooperationen mit ausländischen Universitäten
  • Erfahrung im Qualitätsmanagement von Studiengängen und Lehrveranstaltungen
  • Arbeitserfahrung im asiatischen Raum
  • Erfahrungen in Forschung und forschungsbezogener Lehre zu wasserbezogenen Ökosystemleistungen und Gewässerschutz
  • Lehrveranstaltungen in englischer Sprache
  • Nachgewiesene, erfolgreiche Teilnahme an Fortbildungen zu modernen Lehrmethoden

 

Die CAU ist bestrebt, den Anteil an weiblichen Beschäftigten in herausgehobenen Positionen zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit aussagekräftige Unterlagen (einschließlich Lebenslauf und Kopien schulischer und universitärer Zeugnisse sowie, falls vorhanden, Lehrevaluationen) richten Sie bitte ausschließlich als E-Mail-Attachment (pdf-Format) unter Angabe einer Telefonnummer und einer E-Mail-Adresse bis zum 26. Juni 2018 an Prof. Dr. Nicola Fohrer (nfohrer@hydrology.uni-kiel.de). Für Fragen steht Frau Fohrer gerne zur Verfügung.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Natur- und Ressourcenschutz zu den Kernthemen gewässerbezogene Ökosystemleistg. PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Natur- und Ressourcenschutz (INR) zu den Kernthemen Ökosystemleistungen, unbefristet, Teilzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

Am Institut für Natur- und Ressourcenschutz (INR) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ist im Zuge der „Auslobung von bis zu 30 Dauerstellen im Bereich der Lehre“ im Rahmen des Hochschulpakts 2020 zum nächstmöglichen Termin die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/s

mit überwiegender Tätigkeit in der Organisation und Koordination der forschungsorientierten und fachspezifischen Lehre  innerhalb der vom INR mitorgansierten internationalen Studiengänge der Kiel School of Sustainability (SoS) an der CAU und der internationalen Lehre zu den Kernthemen Ökosystemleistungen (pflanzliche Diversität, Biomasseproduktion) und deren Management und Wiederherstellung im Landschaftskontext unbefristet zu besetzen. Zusätzlich soll englischsprachige Lehre zur wissenschaftlichen Methodenkompetenz konzipiert und gehalten werden. Weitere Aufgaben sind Organisation und Durchführung des Auswahlverfahrens für zwei der internationalen Studiengänge. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte der Arbeitszeit einer / eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 19,35 Std.). Mit der Stelle ist eine Lehrverpflichtung von 8 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden. Ein Antrag auf Lehrreduzierung um 2 LVS ist vorgesehen. Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Promotion im Fach Geographie, Biologie, Umwelt- oder Agrarwissenschaften
  • Eigenverantwortliche Konzeption und Durchführung kernthemenrelvanter Lehre
  • Erfahrungen in Konzipierung, Durchführung und Management themenrelevanter Forschungsprojekte für die Lehre
  • Erfahrungen in Forschung und forschungsbezogener Lehre zu vegetationsbezogenen Ökosystemleistungen und GIS-basierten Landschaftsanalysen
  • Methodenkompetenz in schließender und multivariater Statistik sowie wissenschaftlichem Publizieren
  • Lehrveranstaltungen in englischer Sprache
  • Nachgewiesene, erfolgreiche Teilnahme an Fortbildungen zu modernen Lehrmethoden

 

Die CAU ist bestrebt, den Anteil an weiblichen Beschäftigten in herausgehobenen Positionen zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit aussagekräftige Unterlagen (einschließlich Lebenslauf und Kopien schulischer und universitärer Zeugnisse sowie, falls vorhanden, Lehrevaluationen) richten Sie bitte ausschließlich als E-Mail-Attachment (pdf-Format) unter Angabe einer Telefonnummer und einer E-Mail-Adresse bis zum 26. Juni 2018 an Prof. Dr. Nicola Fohrer (nfohrer@hydrology.uni-kiel.de). Für Fragen steht Frau Fohrer gerne zur Verfügung.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Natur- und Ressourcenschutz PDF-Download hier

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Materialwissenschaft mit Zielrichtung Promotion, befristet, 29,025 Std. wöchentl., E 13 TV-L

 

STELLENAUSSCHREIBUNG

An der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel,

Institut für Materialwissenschaft,

ist ab dem 01. Juli 2018

die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters mit Zielrichtung Promotion

zu besetzen.

Die Position ist sofort zu besetzen, für zunächst drei Jahre befristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 75% der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 29,025 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L

Die Stelle ist im Bereich der experimentellen Materialwissenschaft und Physik. Sie befasst sich mit der magnetischen Abbildung sogenannter Skyrmion-Blasen und deren Anwendung in Bauelementen. Das Projekt "Injektion, Bewegung und Wechselwirkung magnetischer Skyrmionen" ist Teil des DFG-Schwerpunktprogramms "SPP 2137 - Skyrmionik: Topologische Spinphänomene im realen Raum für Anwendungen". Die Arbeiten werden in Kooperation mit der Physik an der Universität Greifswald durchgeführt.

Potenzielle Bewerber müssen einen Master oder einen gleichwertigen Abschluss in Materialwissenschaft oder Physik besitzen. Erfahrung mit magnetischen Materialien ist von Vorteil. Wir erwarten Freude an der experimentellen Arbeit und am Programmieren, gute Kommunikationsfähigkeiten und sehr gute Englischkenntnisse.

Die Position ist in der Arbeitsgruppe "Nanoskalige magnetische Materialien - Magnetische Domänen" (http://www.tf.uni-kiel.de/matwis/nmm/) angesiedelt.

Die Christian-Albrechts-Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind per E-Mail bis zum 30.06.2018 an die unten angegebene Adresse zu richten.

Prof. Dr.-Ing. Jeffrey McCord

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Technische Fakultät

Institut für Materialwissenschaft

Nanoskalige Magnetische Werkstoffe - Magnetische Domänen

Kaiserstr. 2

24143 Kiel

Germany

jmc@tf.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Materialwissenschaft mit Zielrichtung Promotion PDF-Download hier

 

Job announcement

At the Technical Faculty of the Christian-Albrechts-Universität zu Kiel,

Institute for Materials Science,

starting from 1st of July 2018

the position of a

research associate with the opportunity to obtain a doctorate

is to be filled.

The position is available immediately for a period of 3 years. The regular weekly working time is 75% of that of a full-time employee (currently 29.025 hours).The salary is in accordance with the German Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst salary group 13 TV-L.

The position is available in the field experimental materials science and physics. It deals with the magnetic imaging of so-called skyrmion bubbles and their employment in device structures. The project “Injection, motion, and interaction of magnetic skyrmions” is part of the DFG Priority Programme “SPP 2137 - Skyrmionics: Topological Spin Phenomena in Real-Space for Applications”. Work will be carried out in cooperation with the physics department of the University of Greifswald.

Potential applicants need to hold a Masters or equivalent degree in Materials Science or Physics. Experience in Magnetic Materials is of advantage. We expect enjoyment in experimental work and programming, good communication skills, and very good written English skills.

The position is integrated into the working group "Nanoscale magnetic materials – Magnetic domains" (http://www.tf.uni-kiel.de/matwis/nmm/).

The University of Kiel strives to increase the proportion of female researchers in research and teaching and therefore strongly encourages qualified women to apply. Women are given priority in the case of equivalent qualifications, proficiency, and professional performance.

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

We explicitly welcome applications of people with immigrant backgrounds.

Applications with the usual documents shall be sent by e-mail until 30th June 2018 to the indicated address below.

Prof. Dr.-Ing. Jeffrey McCord

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Technische Fakultät

Institut für Materialwissenschaft

Nanoskalige Magnetische Werkstoffe - Magnetische Domänen

Kaiserstr. 2

24143 Kiel

Germany

jmc@tf.uni-kiel.de

Please refrain from submitting application photos.

PDF-Download here

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters am Institut für Klassische Altertumskunde ab 01.07.2018, 38,7 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

Im Rahmen des SFB 1266 ist am Institut für Klassische Altertumskunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel am Lehrstuhl für Klassische Archäologie zum 01. Juli 2018 die Stelle eines/einer

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

befristet bis zum 30. Juni 2020 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 38,70 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgelt-gruppe 13 TV-L.

Von dem Kandidaten/ der Kandidatin wird erwartet, dass er/sie sich im Rahmen der Projektstelle mit der Rolle von Architektur im Landschaftskontext in der Zeit zwischen dem 6. und 2. Jh. v. Chr. beschäftigt. Dabei soll einerseits das Wechselverhältnis von Architektur und Landschaft, andererseits aber auch das Wechselverhältnis von menschlichem Handeln/Wahrnehmen und Architektur diskutiert werden. Der besondere Fokus soll dabei auf den Veränderungen liegen, die sich am Übergang zum Hellenismus vollziehen.

                                                                                   

Tätigkeitsbeschreibung:

Die Stelle ist forschungsorientiert. Zum Aufgabenfeld zählt die Bearbeitung des Forschungsthemas in Aufsätzen und/oder einer Monographie. Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber soll zudem Aufgaben in der Koordination dieses Teilprojektes übernehmen. Eine intensive Vernetzung sowie Datenaustausch im SFB sind selbstverständlich.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Überdurchschnittliche Promotion im Bereich Klassische Archäologie.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, CV, Publikationsliste Zeugnisse) sowie einer halbseitigen Skizze einer Projektidee, sind per email (als *.pdf-Dokument)

bis zum 25. Juni 2018 zu richten an:

Prof. Dr. Annette Haug

Institut für Klassische Altertumskunde/Klassische Archäologie

Johanna-Mestorf-Str. 5

24118 Kiel

Email: ahaug@klassarch.uni-kiel.de

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wiss. Mitarbeiter/-in am Mikrobiologischen Institut, befristet, Vollzeit, 13 TV-L

Stellenausschreibung

Am Mikrobiologischen Institut der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist im Rahmen eines BMBF-geförderten koordinierten internationalen Projektes bis zum 28.Februar 2021 eine Stelle einer /eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 100% die einer/eines Vollbeschäftigten (derzeit 38,7  Wochenstunden).

Das dreijährige Projekt im Rahmen eines internationalen Verbundprojektes (MarBio Tech) konzentriert sich auf die Identifizierung und Anwendbarkeit von marinen Proteinen/Peptiden, sowie auf die Entwicklung neuer mariner Metagenom­technologien. Das Kieler Projekt hat dabei unter anderem zum Ziel, neuartige Proteine / Peptide aus marinen Resourcen zu identifizieren für die zukünftige Verwertung in innovativen anti-Biofilm Technologien.  

Erwartet werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Biologie oder Biochemie, sowie eine erfolgreiche Dissertation in Mikrobiologie oder Biochemie. Unbedingt erforderlich sind vertiefte experimentelle Kenntnisse und Erfahrungen mit mikrobiologischen, biochemischen, und molekularbiologischen Arbeitstechniken. Expertise in state of the art Biofilm-Analysen ist wünschenswert. Die Bereitschaft, in enger Interaktion und Kollaboration mit den anderen Projektgruppen zusammenzuarbeiten, wird vorausgesetzt. Die Bereitschaft und Erfahrung zur Betreuung und Durchführung von Bachelor- und Masterarbeiten im Projekt wird gewünscht.

Die Abteilung “Molekulare Mikrobiologie” bietet der erfolgreichen Kandidatin / dem erfolgreichen Kandidaten ein interaktives und interdisziplinäres wissenschaftliches Umfeld, in dem verschiedene mikrobiologische Fragestellungen und Projekte in enger Zusammen­arbeit mit anderen Instituten am Standort und internationalen Instituten bearbeitet werden. Durch die enge Anknüpfung an den Schwerpunkt ‚Kiel Marine Science‘ (https://www.kms.uni-kiel.de/de/uber-kiel-marine-science-kms) und dem Excellencluster Future ocean  (http://www.futureocean.org/de/) bieten wir ein hochinteressantes Projekt in einem motivierten Team und in einem wissenschaftlich attraktiven interdisziplinären Umfeld mit state of the art Technologien.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

Aussagekräftige Bewerbungen mit einem max. 2-seitigem Motivationsschreiben, Lebenslauf mit Publikationsliste und Zeugniskopien sind bis zum 6. Juli 2018 zu richten an:

 Prof. Dr. Ruth Schmitz-Streit, Institut für Allgemeine Mikrobiologie,

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 24098 Kiel

oder bevorzugt als ein einziges PDF-Dokument per Email an: rschmitz@ifam.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Auskünfte erteilt Prof. Dr. Ruth Schmitz-Streit (rschmitz@ifam.uni-kiel.de) oder Dr. Nancy Weiland-Bräuer (nweiland@ifam.uni-kiel.de). Siehe auch: https://www.mikrobio.uni-kiel.de

Stellenausschreibung wiss. Mitarbeiter/-in am Mikrobiologischen Institut PDF-Download hier

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters mit Zielrichtung Promotion am Juristischen Seminar ab 01.08.2018, 19,35 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

Am Juristischen Seminar – Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht, Univ.-Prof. Dr. Hartmut Oetker – der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ab dem 1. August 2018 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden.

Voraussetzungen

Bewerberinnen/Bewerber, die ein juristisches Staatsexamen bzw. die erste Prüfung mit überdurchschnittlichem Erfolg (mindestens vollbefriedigend) bestanden haben, müssen zudem das Arbeitsrecht in Studium und Prüfung mit erheblich überdurchschnittlichen Leistungen vertieft haben.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaft­
lerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 29. Juni 2018 zu senden an:

Univ.-Prof. Dr. Hartmut Oetker

Rechtswissenschaftliche Fakultät

Juristisches Seminar

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht

Leibnizstraße 6

24118 Kiel

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.


Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/ Mitarbeiter mit Zielrichtung Promotion am Institut für Psychologie, 19,35 Stunden, 13 TV-L

Am Institut für Psychologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie II–Wahrnehmung und Kognition (Prof. Antje Nuthmann), ist zum 01.10.2018 die Stelle einer/ eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

befristet bis zum 30. September 2021 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten, (z. Zt. 19,35 Stunden) Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beinhaltet 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

Aufgaben: Forschungstätigkeiten und Beiträge zur Lehre unserer Arbeitsgruppe (derzeit: Experimental-psychologisches Praktikum, Grundlagenseminar „Wahrnehmung und Kognition“).

Forschung: Wir untersuchen kognitive, visuelle und okulomotorische Prozesse bei alltagsrelevanten Aufgaben (Szenenwahrnehmung, visuelle Suche in natürlichen Szenen, Lesen). Unsere zentrale Methodik ist die Messung und Analyse von Blickbewegungen. In unserem neuen Labor für visuelle Kognition stehen dafür hochauflösende Labormessgeräte sowie hochmodernes mobiles Equipment (eye-tracking Brille, virtual-reality eye-tracking Brille) zur Verfügung.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Mit mindestens gutem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Psychologie, Kognitionswissenschaften oder einer vergleichbaren Disziplin, welches den Zugang zur entsprechenden Qualifikationsebene eröffnet; sofern das Abschlusszeugnis zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht vorliegt, ist eine Bestätigung der Betreuerin oder des Betreuers der Abschlussarbeit beizulegen, aus welcher der erwartete Abschlusszeitpunkt hervorgeht.
  • Interesse an wahrnehmungs- und kognitionswissenschaftlichen Forschungsfragen und -methoden (insbesondere Blickbewegungsmessungen)
  • Kenntnis einer Programmiersprache (z.B. Matlab, R) oder Bereitschaft, sich diese anzueignen
  • Sehr gute deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift oder Bereitschaft, sich innerhalb von zwei Jahren die Fähigkeit zur deutschsprachigen Lehre anzueignen
  • Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Zuverlässigkeit, Engagement, Teamfähigkeit

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Kopien akademischer Zeugnisse) sowie Namen und Kontaktdaten von 1 bis 2 Referenzen werden bis zum 30. Juni 2018 erbeten an

 

Prof. Dr. Antje Nuthmann

Allgemeine Psychologie II (Wahrnehmung und Kognition)

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 62

24118 Kiel

 

Diese Unterlagen sollen zusammengefügt zu einer einzelnen pdf-Datei gemailt werden an torkuhl@psychologie.uni-kiel.de (Frau Torkuhl, Lehrstuhlsekretärin). Informelle Anfragen per E-Mail können jederzeit gern an nuthmann@psychologie.uni-kiel.de gerichtet werden.

Hier können SIe diese Stellenausschreibung downloaden.

 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters mit Zielrichtung Promotion am Englischen Seminar, 19,35 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

Am Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft (Prof. Dr. Lieselotte Anderwald) am Englischen Seminar der Philosophischen Fakultät der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist zum 01. Oktober 2018 die Stelle einer/ eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS) je Woche im Fach Englische Sprachwissenschaft verbunden.

 

Aufgabengebiete:

Mitarbeit am Lehrstuhl in Forschung (besonders zum Thema Varietäten des Englischen, Sprachwandel und Präskriptivismus), Lehre und Verwaltung;

Eigene wissenschaftliche Qualifikation im Rahmen einer Dissertation zu einem am Seminar anschluss-fähigen Thema;

Lehre in den B.A.- Studiengängen des Englischen Seminars im Bereich der Englischen Sprachwissenschaft im Umfang von 2 LVS/ Woche.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Abgeschlossenes Hochschulstudium der Anglistik/ Amerikanistik mit überdurchschnittlichen Leistungen in einem Studiengang, der für die Zulassung zum Promotionsverfahren einschlägig ist (vgl. Promotionsordnung der Philosophischen Fakultät § 5),

Schwerpunkt in der englischen Sprachwissenschaft,

hervorragende Kenntnisse der englischen Sprache,

Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Weiterbildung.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Schriftliche Bewerbungen mit den folgenden Unterlagen- wissenschaftlicher Lebenslauf, Zeugnisse, Darstellung der bisherigen Lehrerfahrung und einer Skizze des Dissertationsprojektes sind bis zum 29. Juni 2018 zu richten an:

Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Englisches Seminar

Prof. Dr. Lieselotte Anderwald

Olshausenstr. 40

24098 Kiel

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich in der 8. Etage des Verwaltungshochhauses (Ecke Westring/Olshausenstr.).