CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 135 / 2018

Pressemeldung Nr. 135/2018 vom 14.05.2018 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Fortsetzung der Ringvorlesung an der Uni Kiel: „Wissenschaft und alternative Fakten II“


Im April 2017 und April 2018 gingen weltweit hunderttausende Menschen beim March for Science für die Freiheit der Wissenschaft und die Bewahrung der wissenschaftlichen Arbeitsweise auf die Straße. Auch in Kiel war die Beteiligung während der Vortragsveranstaltungen im Audimax der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und der Lightshow am Universitätshochhaus groß. Viele Menschen bekundeten ihr Interesse an der Auseinandersetzung mit Populismus. Im vergangenen Wintersemester bot das Institut für Theoretische Physik und Astrophysik der Uni Kiel dazu die Ringvorlesung „Wissenschaft und alternative Fakten“ an. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete bezogen Stellung zu der Thematik. Die Vortragsreihe wird ab Donnerstag, 24. Mai, fortgesetzt.

In den Vorträgen stellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einerseits moderne Forschungsergebnisse allgemeinverständlich vor, andererseits informieren sie über den schwierigen Weg dorthin und ihre Arbeitsweisen. Dabei stehen unvermeidliche Fehlentwicklungen wie der Diskurs über „alternative Fakten“ und die Fähigkeit der Wissenschaft, diese selbst zu korrigieren, im Fokus. Denn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stehen in der Pflicht, evidenzbasierte Entscheidungen der Politik einzufordern beziehungsweise ihr solche vorzuschlagen, betont Organisator Professor Michael Bonitz.

In der Auftaktveranstaltung am 24. Mai stellt sich David Lauer, Privatdozent am Philosophischen Seminar der CAU, die Frage „Wahrheit in den Geisteswissenschaften: Alles nur eine Sache der Interpretation?“ In dem Vortrag von Journalist Lukas Mihr am 14. Juni geht es um das Thema Intelligenz und wie schwierig es oft ist, wissenschaftliche Erkenntnisse dazu mit dem eigenen Weltbild in Einklang zu bringen. Professor Michael Bonitz vom Institut für Theoretische Physik und Astrophysik der CAU zieht am 28. Juni ein Fazit aus dem March for Science in Kiel. Dabei fasst er die Fakten zum Dieselskandal zusammen und diskutiert nötige Konsequenzen. Den letzten Vortrag am 19. Juli hält Professor Ulrich Stephani, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, über den Paradigmenwechsel in der Medizin und die Gemengelage der Interessen.

Im Anschluss an die Vorträge sind Diskussionen mit den Referentinnen und Referenten vorgesehen. Alle Interessierten sind herzlich zu der kostenfreien Veranstaltungsreihe eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Fortsetzung des Programms im Wintersemester 2018/19 ist vorgesehen.

Das Wichtigste in Kürze:
Was: Ringvorlesung „Wissenschaft und alternative Fakten“
Wann: 24. Mai bis 19. Juli, jeweils donnerstags, um 18:30 Uhr
Wo: Audimax, Hörsaal H, Christian-Albrechts-Platz 2 (Ausnahme am 14. Juni: Hörsaal 2, Christian-Albrechts-Platz 3)

Das komplette Programm der Reihe als PDF-Download:
www.uni-kiel.de/download/pm/2018/2018-135-rv-alternative-fakten.pdf

Kontakt:
Prof. Michael Bonitz
Institut für Theoretische Physik und Astrophysik
Tel.: 0431 880-4122
E-Mail: bonitz@theo-physik.uni-kiel.de
www.theo-physik.uni-kiel.de/bonitz/index.html



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: Farah Claußen