Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Pressemeldung Nr. 83/2004 vom 13.09.2004

Lange Nacht der Sterne am 18. September

Uni Kiel unterstützt bundesweite Aktion


Das Institut für Theoretische Physik und Astrophysik der Uni Kiel beteiligt sich an der Aktion "Lange Nacht der Sterne" am 18. September. Auf dem Programm stehen von 20 bis 22 Uhr drei jeweils 30-minütige, spannende Vorträge über Planeten, Sterne und Astronomie (Kleiner Hörsaal des Physikzentrums, Leibnizstraße 15, Kiel). Bei klarer Sicht besteht ab 21 Uhr die Möglichkeit, durch die Sternwarte des Instituts in den nächtlichen Himmel zu schauen. Die Veranstaltung ist anmelde- und kostenfrei.

Um 20 Uhr startet Dr. Matthias Hünsch den Abend mit einem Vortag über "Planeten um andere Sonnen". Anschließend (20:45 Uhr) berichtet Dr. Sabine Möhler über das "Leben und Sterben der Sterne". Über die "Geschichte der Astronomie in Kiel" wird abschließend (21:30 Uhr) Professor Detlev Koester Auskunft geben.

Rund 170 Planetarien, Sternwarten, wissenschaftliche Institute und weitere Einrichtungen laden auf Initiative der Zeitschrift "Stern" dazu ein, sich mit der Geschichte von der Entstehung des Weltalls und den Planeten zu beschäftigen. Die Aktion findet unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, statt.


Kontakt:
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Institut für Theoretische Physik und Astropyhsik
Dr. Matthias Hünsch
Tel.: 0431/880-4106
mhuensch@astrophysik.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Leiterin: Susanne Schuck
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de