CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 14 / 2009

Dies ist das Archiv der Pressemeldungen (bis Mai 2018)  Zu den neuen Meldungen

Pressemeldung Nr. 14/2009 vom 06.02.2009 | zur Druckfassung | Suche

Darwin sprengt alle Grenzen

Zoologisches Museum der Uni Kiel verlegt Darwin-Vormittag ins Audimax


Das Programm des Zoologischen Museums zum Darwintag am Donnerstag, 12. Februar, für Schulklassen und interessierte Bürger stößt auf große Resonanz. Mittlerweile reichen die Kapazitäten des Zoologischen Museums nicht mehr aus. Deshalb wird das Vormittagsprogramm (9 bis 13 Uhr) verlegt: Die sieben Evolutionsvorträge halten Kieler Wissenschaftler im größten Hörsaal (1200 Plätze) des Audimax der Kieler Universität, Hörsaal G, Christian-Albrechts-Platz 2. Das Audimax ist über die Buslinien 61, 62 an der Haltestelle Universität zu erreichen. Zusätzlich bietet eine Life-Schaltung der Vorträge in den Hörsaal des Zoologischen Museums weitere 100 Sitzplätze. Dort gibt es auch Vorführungen lebender Rankenfußkrebse, mit denen sich Darwin beschäftigte, sowie evolutionsbezogene Führungen im Haus.

Das Abendprogramm wird wie geplant im Zoologischen Museum, Hegewischstraße 3, sein. Ab 18 Uhr halten die ausgewiesenen Evolutionsbiologen Professor Diethard Tautz, Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie in Plön, sowie Professor Martin Fischer, Universität Jena, die beiden Festvorträge. Professor Thomas Bosch, Zoologe und Zell- und Entwicklungsbiologe an der CAU, wird die Veranstaltung moderieren. "Seit Karl August Möbius Mitte des 19. Jahrhunderts die deutschen Meereswissenschaften in Kiel begründet hat, ist die Zoologie von vielen Kieler Forschern maßgeblich geprägt worden. Damals wie heute finden wir neue Antworten auf die Frage nach dem Ursprung der vielfältigen Lebensformen", so Bosch. Im Anschluss an die Vorträge nehmen sich die Referenten Zeit für Diskussionen und Gespräche mit den Besuchern.

"Wir freuen uns besonders über das große Interesse der Schulen. Gerade im Zusammenhang mit den aktuellen kontroversen Diskussionen um Darwins Erbe ist es wichtig, Kindern, Jugendlichen und der Öffentlichkeit Biologie und besonders die Evolutionstheorie zu vermitteln", so der Leiter des Zoologischen Museums, Dr. Wolfgang Dreyer. "Charles Darwin hat mit seinem 1859 veröffentlichten Hauptwerk 'On the Origin of Species' (Die Entstehung der Arten) den Grundstein für die heutige Evolutionäre Entwicklungsbiologie gelegt. Zu seinem 200. Geburtstag wollen wir dies feiern."

Passend zum 200. Geburtstag des Urvaters der Evolution hat das Zoologische Museum gemeinsam mit Professor Bosch ein Buch veröffentlicht "… von der Vielfalt zum Verständnis: Das Zoologische Museum und die evolutionsbiologische Forschung in Kiel". Die Geschichte der Biowissenschaften in Kiel und des Zoologischen Museums werden darin anschaulich dargestellt und mit zahlreichen Fotos und Zeichnungen ergänzt. Das Buch wird zum Darwintag vorgestellt und kann dort für 7 Euro erworben werden.

Zum Programm:
www.uni-kiel.de/zoologisches-museum/images/aktuelles/newsletter_darwin2008.pdf

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Bildunterschrift: An Skeletten wurden wesentliche evolutionsbiologische Erkenntnisse über Bauplanähnlichkeiten, Abstammung und Verwandtschaftsbeziehungen entdeckt. Hier zwei der wertvollsten Exponate des Zoologischen Museums Kiel: Skelett des sehr seltenen Javanashorns und Skelett des ausgestorbenen Einsiedlers von der Insel Rodriguez bei Mauritius.
Foto: Petersen-Schmidt, Copyright: CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2009/2009-014-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Bildunterschrift: In dem neuen Buch des Zoologischen Museums wird auf 75 Seiten ein Bogen gezogen von den Anfängen der Biowissenschaften in Kiel bis heute.
Layout: Petersen-Schmidt, Copyright: CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2009/2009-014-2.jpg



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Leiterin: Susanne Schuck, Text: Julia Zahlten
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: Julia Zahlten