CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 44 / 2010

Dies ist das Archiv der Pressemeldungen (bis Mai 2018)  Zu den neuen Meldungen

Pressemeldung Nr. 44/2010 vom 17.03.2010 | zur Druckfassung | Suche


Die Welt im Netz

Die Geoinformatik 2010 zu Gast an der CAU Kiel


Vom 17.03. bis zum 19.03.2010 ist die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Gastgeber für den größten deutschen Fachkongress im Bereich der Geoinformatik und der Geoinformationsverarbeitung. Zu der erstmals in Schleswig-Holstein stattfindenden Fachtagung werden mehr als 400 Besucher aus dem In- und Ausland erwartet.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto Die Welt im Netz. In mehr als 120 Vorträgen und Posterpräsentationen werden dabei die neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen auf dem Gebiet der Geoinformationstechnologie, der Geodaten- und Geoinformationsnetzwerke und der Geodateninfrastrukturen thematisiert. Darüber hinaus werden umfangreiche Praxisanwendungen von Geodaten in Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung anschaulich vorgestellt.

Professor Gerhard Fouquet. Präsident der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel betont: "Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr die Geoinformatik 2010 erstmals an der CAU in Kiel stattfindet. Die Veranstaltung, zu der aus dem In- und Ausland Wissenschaftler und Fachkräfte angereist sind, bietet eine Qualitäts-Plattform, um Forschungsergebnisse und Anwendungsgebiete interdisziplinär zu präsentieren und zu diskutieren."

Nach den Worten von Wissenschafts-Staatssekretärin Dr. Cordelia Andreßen hätten sich Geoinformationen zu einem Wirtschaftsgut mit wachsenden Marktchancen entwickelt. Das Land fördere daher das Zentrum für Geoinformationen an der Kieler Universität mit dem Ziel, ein leistungsfähiges Geo-IT-Netzwerk mit Beteiligten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung zu entwickeln. Dazu könne auch die aktuelle Tagung Geoinformatik 2010 beitragen. "Dieses Forum bietet den schleswig-holsteinischen Akteuren im Bereich der Geoinformatik und Geodatenverarbeitung eine ausgezeichnete Plattform", sagte Andreßen.

Wie bei den erfolgreichen und publikumsstarken Vorgängerveranstaltungen in Hamburg, Hannover und Osnabrück, bietet das Veranstaltungsprogramm auch in diesem Jahr parallele Vortragsblöcke mit Beiträgen aus der Wissenschaft und aus der Anwendungspraxis. Neben einem thematisch breit gefächerten Wissenschafts- und Anwenderprogramm erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein umfangreiches Angebot an Firmen- und Produktinformationen sowie eine Reihe an Forumsveranstaltungen zu aktuellen Entwicklungen im Umfeld der Geoinformatik.

Professor Rainer Duttmann, Direktor des Geographischen Instituts der CAU stellt fest: "Die Resonanz auf diese Veranstaltung spiegelt die enorme Bedeutung von Geodaten- und Geoinformationstechniken sowohl in den raumbezogenen Wissenschaften als auch in weiten Bereichen der Wirtschaft, Verwaltung und Öffentlichkeit wider. Obwohl die Einsatzmöglichkeiten von Geoinformationstechniken bereits heute kaum mehr zu überblicken sind, wird sich deren Vielfalt der Anwendungen durch die wachsende Verfügbarkeit hochwertiger Daten in 2D-, 3D- und 4D zukünftig noch weiter erhöhen. Den rasanten Entwicklungen im Bereich der Geodateninfrastrukturen, der Geodatengewinnung und -verarbeitung trägt die hiesige Tagung mit zahlreichen state-of-the-art-Vorträgen Rechnung."

Professor Manfred Ehlers, Vorsitzender des Instituts für Geoinformatik und Fernerkundung der Universität Osnabrück betont: "Es erweist sich, dass die Geoinformatik so bedeutsam geworden ist, dass eine deutsche Konferenz genügend Attraktivität für die junge Disziplin bietet. Das Konzept, die Geoinformatik in voller Breite von den Anwendungen bis zu den wissenschaftlichen Entwicklungen auf einer zentralen Konferenz anzubieten, ist ein Erfolgsmodell. Wir sind zuversichtlich, dass das Motto der Veranstaltung zahlreiche Teilnehmer ansprechen und die Geoinformatik 2010 in Kiel einen neuen Teilnehmerrekord setzen wird. Die Gesellschaft für Geoinformatik freut sich auf ein attraktives wissenschaftliches und technisches Programm."

Zu den zentralen Themen des Anwenderprogramms zählen neben kommunalen, regionalen und überregionalen Geodateninfrastrukturen auch Beispiele für den Einsatz von Geodaten in den Bereichen Verkehr, Logistik und Energie. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der 3D-Visualisierung von Geodaten mit Echtzeitsystemem. Darüber hinaus stehen aktuelle Anwendungen zum Geodatenmanagement im Umweltmonitoring und im Küstenschutz auf dem Programm.

Die Geoinformatik 2010 wird vom Zentrum für Geoinformation (ZfG) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel gemeinschaftlich mit dem Verein zur Förderung der Geoinformatik in Norddeutschland GiN e.V., der Gesellschaft für Geoinformatik (GfGI), dem GeoKomm e.V., der Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien e.V. und mit Unterstützung des GDI-Netzwerks Schleswig-Holstein veranstaltet. Hauptsponsor der Geoinformatik 2010 ist die Firma ESRI Deutschland GmbH.


Die dreitägige Veranstaltung ist öffentlich.

Anmeldungen sind für einen, zwei oder drei Tage im Voraus unter www.geoinformatik2010.de oder an der Tageskasse möglich.
Weitere Informationen zum Tagungsprogramm finden sich ebenfalls unter www.geoinformatik2010.de.


Veranstaltungsort:
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Auditorium Maximum
Christian-Albrechts-Platz 2
24118 Kiel


Die Medien sind herzlich eingeladen, an der feierlichen Eröffnungsveranstaltung, Mittwoch, 17.03.2010, 9:30 Uhr, sowie an einem Besuch ausgewählter Präsentationen mit Pressegespräch, Freitag, 19.03.2010, 9:00 bis 11:30 Uhr, teilzunehmen.


Link auf Vorabmeldung:
www.uni-kiel.de/aktuell/pm/2010/2010-030-geoinformatik-2010.shtml



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Leiterin: Susanne Schuck, Text: Dr. Anke Feiler-Kramer
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: Dr. Anke Feiler-Kramer