CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 93 / 2010

Pressemeldung Nr. 93/2010 vom 01.06.2010 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Dies ist das Archiv der alten Pressemeldungen (bis Mai 2018)
Zu den neuen Meldungen

Personalmeldungen Mai 2010


1. Gedenken an verstorbene Mitglieder



Wir trauern um …

MARGIT BENEKE, Sekretärin im Direktorat des IFM-GEOMAR, die am 18. Mai im Alter von 56 Jahren verstorben ist.

Professor Dr. LARS CLAUSEN, ehemals Direktor des Instituts für Soziologie, der am 20. Mai im Alter von 75 Jahren verstorben ist.

Professor Dr. Dr. h.c. HELMUT LÜDTKE, ehemals Direktor des Romanischen Seminars, der am 27. April im Alter von 83 Jahren verstorben ist.

SEBASTIAN OBRIG, Student der Politischen Wissenschaft.

Professor Dr. MICHAEL SALEWSKI, ehemals Direktor des Historischen Seminars, der am 4. Mai im Alter von 72 verstorben ist.

REGINE WICHER, technische Mitarbeiterin am IFM-GEOMAR, Bereich Marine Mikrobiologie, die am 19. Mai im Alter von 54 Jahren verstorben ist.


2. Berufungen/ Ernennungen nach Kiel



Dr. UTA KLUSMANN, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, hat einen Ruf auf die Juniorprofessur für Psychologie mit dem Schwerpunkt Lehr-/Lernforschung an der Philosophischen Fakultät erhalten.

PD Dr. ELMAR LUKAS, U Paderborn, hat einen Ruf auf die W2-Professur für Betriebswirtschaftslehre im neu gegründeten Institut für Quantitative Betriebs- und Volkswirtschaftliche Forschung erhalten. Die Professur ist auf sechs Jahre befristet.

Dr. CHERYL A. MAKAREWICZ, Stanford University, USA, hat den Ruf auf die W2-Professur für Archäozoologie und Isotopenforschung an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät angenommen.

Dr. CHRISTIAN PEIFER, U Tübingen, hat einen Ruf auf die W2-Professur für Pharmazeutische/Medizinische Chemie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät erhalten.

Professor Dr. KLAUS RABE, U Leiden, Niederlande, hat einen Ruf auf die Stiftungsprofessur für Pneumologie an der Medizinischen Fakultät erhalten.

Dr. habil. STEFAN REITZ, Deutsche Bundesbank, hat einen Ruf auf die W2-Professur für Volkswirtschaftslehre im neu gegründeten Institut für Quantitative Betriebs- und Volkswirtschaftliche Forschung erhalten. Die Professur ist auf sechs Jahre befristet.

Dr. CHRISTINE SELHUBER-UNKEL, Zoologisches Institut, hat einen Ruf auf die Juniorprofessur für Biokompatible Nanomaterialien an der Technischen Fakultät erhalten.

Professor Dr. KLAUS TOCHTERMANN, TU Graz, hat den Ruf auf die W3-Professur für Medieninformatik an der Technischen Fakultät angenommen. Tochtermann wird zudem Direktor der Stiftung Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft. Er tritt die Stelle am 1. Juni an.


3. Von externen Einrichtungen vergebene Ehrungen, Auszeichnungen und Preise



Professor Dr. CLAUS VON CARNAP-BORNHEIM, Direktor der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, ist mit dem Erik-Westerby-Preis des Nationalmuseums Kopenhagen ausgezeichnet worden. Von Carnap-Bornheim wird damit für seinen Einsatz für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit deutscher und dänischer Archäologen ausgezeichnet. Der Preis ist mit 100.000 Dänischen Kronen (ca. 13.500 Euro) dotiert.

PD Dr. STEFAN GARTHE, Forschungs- und Technologiezentrum Westküste, ist für seine Verdienste um den Meeresschutz ausgezeichnet worden. 20 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien, zu denen auch Garthe zählt, erhielten aus den Händen von Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen Alben mit der "Briefmarke mit dem Plus".

Professor Dr. JAVIER GÓMEZ-MONTERO, Romanisches Seminar, sowie Dr. SIMONE GOEBEL und PD Dr. ANDREAS STARK, beide Medizinische Fakultät, erhalten Förderpreise der Familie Mehdorn Stiftung.
Gómez-Montero war im Bereich der Interkulturellen Kommunikation zwischen Deutschland und Frankreich mit dem Projekt "Unterwegs auf der Via Turonensis: Eine europäische Kulturstraße im deutsch-französischen Dialog erkunden" erfolgreich. Goebel erhält eine Förderung für das neurochirurgische Projekt "Clinical and social factors influencing delay in diagnosis and treatment of intracranial tumors". Ebenfalls im Bereich der Neurochirurgie ist das Projekt "Expression der DNA Mismatch-Repair-Proteine MLH1, MSH2 und MSH6 im Glioblastom und ihre Bedeutung für das Ansprechen auf Temozolomid-Chemotherapie" angesiedelt, für das Stark einen erfolgreichen Antrag auf Forschungsförderung gestellt hat.
Die Familie Mehdorn Stiftung wurde 2005 von Professor Dr. Maximilian Mehdorn, Direktor der Neurochirurgischen Klinik am UK S-H, Campus Kiel, und seiner Frau Dipl.-Dolm. Dr. Margarete Mehdorn mit dem Ziel gegründet, unbürokratisch und schnell relevante Forschungs- und Kooperationsvorhaben zu unterstützen.

Professor em. Dr. HERMANN KULKE, ehemals Historisches Seminar, ist mit dem Padma-Shri-Preis der indischen Regierung für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Der Padma Shri ist einer der höchsten Staatspreise Indiens.

Professor Dr. FELIX MÜLLER, Institut für Natur- und Ressourcenschutz, hat die Prigogine-Medaille der Universität Siena und des Wessex Institute of Technology erhalten. Mit der Medaille, benannt nach dem Chemie-Nobelpreisträger Ilya Prigogine, wird Müller für seine Arbeiten zur Ökosystemforschung und Ökosystemtheorie ausgezeichnet.


4. Preisgekrönte Studienleistungen, Promotionen, Stipendien



MARIA KÖLPIEN, Studentin der Erziehungswissenschaften, hat den in diesem Jahr erstmals verliehenen Preis für eine hervorragende Diplomarbeit zu einem Thema aus der Genderforschung erhalten. Ihre Arbeit trägt den Titel "Einsame Spitze: Frauen in Führungspositionen. Zur Situation und Möglichkeiten pädagogischer Einflussnahme". Der Preis wird auf Vorschlag der Gleichstellungsbeauftragten von der Universität verliehen und ist mit 500 Euro dotiert.

JOHANNA POHLMANN, Studentin der Theologie, und WIEBKE SCHULZ, Lehramtsstudentin (Fach Religion), sind mit dem Hans-Asmussen-Preis der Theologischen Fakultät für hervorragende Examensleistungen ausgezeichnet worden. Pohlmann erhält den Preis für ihre Arbeit "Schulseelsorge – Herausforderungen und konzeptionelle Überlegungen", Schulz befasste sich mit "Kritik und Apologie. B. Russell und C.S. Lewis im Streit um den christlichen Glauben".

Dr. HAUKE SATTLER, ehemals Institut für Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht, erhält für seine Doktorarbeit mit dem Titel "Das Urheberrecht nach dem Tode des Urhebers in Deutschland und Frankreich" den Heinrich-Hubmann-Preis der VG Wort. Mit dem Preis zeichnet die VG Wort wissenschaftliche Arbeiten junger Autoren aus, die sich mit dem Urheber- und Verlagsrecht befassen und den Stand der Erkenntnisse in diesem Bereich wesentlich erweitern und vertiefen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

JULIA SAPHÖRSTER, Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft", SUSANNE SCHWARZ, Graduiertenschule "Entwicklung menschlicher Gesellschaften in Landschaften", und JONATHAN HOSER, Exzellenzcluster "Entzündungen an Grenzflächen", sind bei der Tagung "Innovative Life Sciences in Schleswig-Holstein" für ihre Forschungsprojekte ausgezeichnet worden. Saphörster erhielt den mit 1.500 Euro dotierten Ersten Preis für ihr Doktorarbeits-Vorhaben "Molekulare Mechanismen der zellulären Immunantwort mariner Evertebraten". Schwarz und Hoser gewannen Zweite Preise, die mit je 500 Euro dotiert sind. Schwarz' Projekt heißt "The human treponematoses in a European perspective", Hoser befasst sich mit der "Genetic signature of host cell and pathogen in intracellular C. pneumoniae infection".

SVEN SCHOLZE, Student der Rechtswissenschaften, erhält den Gabriel Förderpreis IP- and Business Law. Er wird damit für seine Hausarbeit zur Störer- und Verletzerhaftung im Bereich des Pressewesens ausgezeichnet, die von der Jury zur besten Hausarbeit des Prüfungsjahres im Schwerpunktbereich Urheber- und Kartellrecht gekürt wurde. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis wird von der Kieler Wirtschaftskanzlei Gabriel Rechtsanwälte ausgelobt und dieses Jahr zum zweiten Mal vergeben.


5. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften



Professor Dr. WOLF-DIETRICH MIETHLING, Institut für Sportwissenschaften, ist von der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft erneut zum DFG-Sondergutachter für den Bereich Sportwissenschaft/ Sportpädagogik gewählt worden. Miethling hat dieses Amt bereits seit 2007 inne und wird es nun bis 2013 bekleiden.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de