CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 95 / 2010

Dies ist das Archiv der Pressemeldungen (bis Mai 2018)  Zu den neuen Meldungen

Pressemeldung Nr. 95/2010 vom 10.06.2010 | zur Druckfassung | Suche

Mentorenprogramm erfolgreich gestartet

Medizinische Fakultät fördert Vernetzung zwischen Studierenden und Lehrenden


Mitte Mai startete das neue Mentorenprogramm der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) mit 50 Mentorinnen und Mentoren. Mittlerweile sind rund 160 Studierende (Mentees) der Fachrichtungen Humanmedizin und Zahnmedizin Mentorengruppen beigetreten.

Mit dem Mentorenprogramm wird den Studierenden auf freiwilliger Basis die Möglichkeit gegeben, sich schneller und einfacher in die Medizinische Fakultät einzufinden und in den eigenen Fachbereich einzubinden. Sie werden in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung unterstützt und können grundsätzliche Fragen zu Studium, Beruf und Promotion mit einem persönlich bekannten Ansprechpartner klären. Die Mentorengruppen, die auch die Studierenden untereinander vernetzen sollen, sind semester- und studiengangübergreifend zusammengesetzt. Maximal zwölf Studierende bilden eine Gruppe, wobei pro Jahrgang zwei Plätze zur Verfügung stehen. Mindestens einmal pro Semester treffen sich Mentoren und Mentees persönlich. Die Häufigkeit der Gruppentreffen und die inhaltlichen Schwerpunkte werden von den Gruppenmitgliedern in Absprache mit den Mentorinnen und Mentoren selbst festgelegt. Erste Gruppentreffen haben bereits stattgefunden.

Koordiniert wird das Programm über eine eigens dafür entwickelte Online-Plattform. Dort stellen die Mentorinnen und Mentoren ihr eigenes Profil ein und die Studierenden suchen sich entsprechend ihrer fachlichen und persönlichen Interessen selbst eine Mentorin oder einen Mentor und treten einer Gruppe bei.

Die Vorteile für beide Seiten liegen auf der Hand: Die Mentees können sich in einem Netzwerk aus Studierenden aller Semester und Dozenten aller Qualifizierungsgrade Hilfe, Unterstützung und Anregungen holen und von Erfahrungen profitieren. Der persönliche Kontakt untereinander kann Hemmschwellen senken, bei Bedarf schnell Hilfe mobilisieren und Kontaktmöglichkeiten für wissenschaftliche Arbeiten, Praktika und Famulaturen erleichtern. Die Mentorinnen und Mentoren haben die Gelegenheit, ihre Studierenden näher kennen zu lernen, und erhalten so wertvolle Rückmeldungen zu ihrer eigenen Lehrtätigkeit. Lob kommt von der Fachschaft, die das neue Angebot sehr begrüßt.

Zum Beginn des nächsten Wintersemesters, wenn die neuen Erstsemester ihr Studium an der Kieler Uni beginnen, erwartet die Fakultät zahlreiche neue Interessenten für das Mentorenprogramm.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Text: Stefan Arlt
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: Stefan Arlt