CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 63 / 2013

Dies ist das Archiv der Pressemeldungen (bis Mai 2018)  Zu den neuen Meldungen

Pressemeldung Nr. 63/2013 vom 04.03.2013 | zur Druckfassung | Suche

1.000 Virologinnen und Virologen tagen vom 6. bis 9. März in Kiel

Neueste Forschung zur Bekämpfung von Viruskrankheiten


Vom 6. bis 9. März 2013 findet die 23. Jahrestagung der Gesellschaft für Virologie e. V. (GfV) gemeinsam mit der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V. (DVV) in Kiel statt. Die GfV ist die größte wissenschaftliche Fachgesellschaft der Virologie in Europa, die Jahrestagung die wichtigste Konferenz für Virologinnen und Virologen im deutschsprachigen Raum. Die Aktualität und wachsende Bedeutung des Fachs zeigt sich auch darin, dass die Zahl der internationalen Teilnehmenden an dieser – mittlerweile englischsprachigen – Tagung kontinuierlich steigt. Das Partnerland der diesjährigen Tagung ist China.

Bei der Tagung kommen junge und etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Europa und aus allen Bereichen der Virologie zusammen, insgesamt werden rund 1.000 Teilnehmenden in der Kieler Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) erwartet.

In den Symposien werden zentrale Themen im Zusammenhang mit Viren und viralen Infektionen vorgestellt. Namhafte Referenten aus China, den USA, Kanada, Finnland, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland diskutieren über verschiedene Aspekte des gesamten Gebiets der Virologie. Workshop-Themen sind zum Beispiel Diagnose-Methoden, Biologie und Immunologie von Virusinfektionen, Genregulation, Infektiologie, Therapie und Impfstoffe. Besonders aktuell ist das Thema Zoonosen – zwischen Tier und Mensch übertragbare Infektionskrankheiten – auch im Hinblick auf die kontrovers diskutierte Forschung mit dem Vogelgrippe-Virus.

Alle Informationen sowie das gesamte wissenschaftliche Programm unter: www.virology-meeting.de


Einladung zur Pressekonferenz


Auch in diesem Jahr laden die Veranstalter Medienvertreterinnen und Medienvertreter herzlich zur Kongress-Pressekonferenz des aktuellsten Diskussions-Forums virologischer und infektiologischer Fragestellungen ein, um einige Tagungsthemen vorzustellen.

Neueste Forschungen zur Bekämpfung von Viruskrankheiten im gesamten Gebiet der Virologie umfassen:
  1. Viren und virale Infektionen: Wie gefährlich ist die aktuelle Grippewelle?
    Neue Diagnose-Methoden: Mit welchen diagnostischen Methoden ist zum Beispiel eine Grippe von einer Erkältungskrankheit zu unterscheiden? Und: Epidemiologie der Influenzaviren und Impfstoffe. Was gibt es Neues? Lohnt es, jetzt noch gegen Grippe zu impfen?
  2. Wie riskant sind Experimente mit Vogelgrippe-Viren?
    Während es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Laborversuchen gelang, mit dem Vogelgrippe-Virus Labor-Frettchen zu infizieren, um mit Hilfe der Forschungsergebnisse vorbereitet auf die mögliche Ausbreitung einer Infektion auf Menschen zu sein, ängstigt Kritiker/-innen die Vorstellung eines ansteckenden H5N1-Virus im Labor. Die Gesellschaft für Virologie (GfV), die größte wissenschaftliche Fachgesellschaft der Virologie in Europa, unterstützt grundsätzlich die Wiederaufnahme der Forschungen zur Übertragbarkeit von H5N1-Viren unter strengen Sicherheitsvorkehrungen.
  3. Aktuelle Forschungsergebnisse
    zum Hanta-Virus, durch Mäuse übertragbar (wenn bei Reinigsarbeiten Mäusekot aufgewirbelt und eingeatmet wird); zum neuen Coronavirus des Menschen (Verwandter des SARS-Virus); zu neuen Therapieansätzen mit körpereigenen Peptiden (kleinen Eiweißmolekülen); zum Schmallenberg-Virus, gefährlich für Schafe, Ziegen, Rinder; zu neuen Viren, mit Detektionsmethoden gesucht ("Viren im Ozean" in Meeresorganismen)

Interviewpartner:
Prof. Dr. Helmut Fickenscher
Tagungspräsident
Institut für Infektionsmedizin
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Telefon: 0431/ 597-3300
E-Mail: fickenscher@infmed.uni-kiel.de

Prof. Dr. Thomas Mertens
Präsident der Gesellschaft für Virologie e.V.
Institut für Virologie
Universitätsklinikum Ulm
Tel. 0731/ 500 65100
E-Mail: thomas.mertens@uniklinik-ulm.de

Das Wichtigste in Kürze:
Pressekonferenz
Datum: Donnerstag, 7. März 2013
Zeit: 12:30 Uhr
Ort: Christian-Albrechts-Platz 2, Audimax, Senatssitzungssaal

Pressekontakt:
Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kerstin Aldenhoff
Tel. 0172 / 3516916
E-Mail: kerstin.aldenhoff@conventus.de

Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen, neben der Pressekonferenz auch die weitere Tagung zu besuchen, um sich über die Themen zu informieren. Gern werden Ihnen Gesprächspartner für Interviews vermittelt. Die Akkreditierung ist über die Kongresshomepage oder direkt über den Pressekontakt möglich.