CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 211 / 2013

Pressemeldung Nr. 211/2013 vom 16.07.2013 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Vom Konzept bis zur Lesung

Kieler Studierende produzieren Anthologie spanischer Texte


2005 erschien der erste Band der Publikationsreihe des „Taller de traducción de Kiel“, der Übersetzerwerkstatt am Romanischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Band 10, die Jubiläumsausgabe „Allá en el Norte – Dort im Norden“, entsteht zurzeit und wird komplett von Studierenden erarbeitet. Gefördert wird das Projekt durch den Fonds für Lehrinnovation des „Projekts erfolgreiches Lehren und Lernen“ (PerLe) an der CAU.

Texte auswählen, übersetzen, lektorieren und setzen, Seiten gestalten, digitalisieren und schließlich Pressetexte zur Vermarktung schreiben: etwa 90 Studierende erarbeiten für die deutsch-spanische Anthologie alle Schritte einer professionellen Buchpublikation. Die teilnehmenden CAU-Studentinnen und -Studenten kommen aus der Übersetzerwerkstatt, aus einem literaturwissenschaftlichen Seminar, aus dem internationalen Kulturmanagement, aus den interkulturellen Studien und aus der Schreibwerkstatt für Romanisten. Angeleitet werden sie bei dem Projekt von fachkundigen Mitarbeiterinnen und -mitarbeitern des Romanischen Seminars. Allein das Thema des Bandes stand vorher fest. „Dort im Norden“ versammelt Gedichte und Erzählungen aus den neun bisher publizierten Bänden der Reihe. Diese beziehen sich auf die europäischen Jakobswege sowie auf die Städte oder Kulturlandschaften, nicht nur am klassischen Camino francés im Norden Spaniens.

Um den 150 Seiten starken Band 10 bereits im kommenden Wintersemester der Öffentlichkeit vorstellen zu können, ist das Projekt straff durchgeplant. In Sachen Buchproduktion und -marketing erhalten die Studierenden Unterstützung vom Kieler Verlag Ludwig und einem Madrider Buchdesigner, der bereits mehrere Bände der Reihe begleitet hat. „Wir wollen zeigen, dass praxisorientierte, modulübergreifende Lehre in Zusammenarbeit mit außeruniversitären Einrichtungen zu greifbaren Ergebnissen führt. Das steigert nicht zuletzt die Eigenmotivation der Studierenden“, sagt Initiator Professor Javier Gómez-Montero.

Zudem wird es eine digitale Version der Anthologie geben, die Studierenden sowie Schülerinnen und Schülern über die universitätseigene E-Learning-Plattform OLAT zugänglich sein soll. Dafür haben die Studierenden nach einem Stimm- und Lesetraining bereits Texte im Studio des Offenen Kanals Kiel eingesprochen. Eine erste Lesung aus dem gedruckten Band, die ebenfalls von Studierenden organisiert wird, ist für Dezember im Literaturhaus Schleswig-Holstein geplant. „Danach werden wir auch in einer Schule und in einem Seniorenheim lesen, um die Präsentation für unterschiedliche Generationen und Zielgruppen zu erproben“, sagt Luzie Förster, die als studentische Assistentin zusammen mit der Projektbetreuerin Beke Sinjen organisatorisch die Fäden bei „Dort im Norden“ in der Hand hält.

Kontakt:
Prof. Dr. Javier Gómez-Montero
Romanisches Seminar
Tel.: 0431/880-1526
E-Mail: gomez.montero@romanistik.uni-kiel.de

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Im Workshop „Stimme“ sprachen Studierende Gedichte und Erzählungen für die E-Book-Version der deutsch-spanischen Anthologie im Studio ein.
Foto/Copyright: Vanessa Thiede

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2013/2013-211-1.jpg


Weitere Informationen:


Der Fonds für Lehrinnovation des CAU-Projekts PerLe stellt von 2012 bis 2016 jährlich 100.000 Euro für dezentrale Lehrinnovationen zur Verfügung. Konkrete Vorhaben auf Modulebene, Studiengangsebene und auf interdisziplinärer Studiengangsebene können im Umfang von 5.000 bis 15.000 Euro gefördert werden. Lehrende und Fachschaften der CAU können Mittel aus dem Fonds für innovative Lehrprojekte beantragen.

Das Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen – PerLe wird von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Qualitätspakt Lehre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL12068 gefördert und verfolgt das Ziel, die Qualität der Lehre und die Betreuung von Studierenden an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zu verbessern. Dazu werden Maßnahmen in den Bereichen Studienberatung, Orientierung in der Studieneingangsphase, Begleitung von Schul- und Berufspraktika, Qualifikation des Lehrpersonals und Qualitätsentwicklung in der Lehre entwickelt und umgesetzt.

Weitere geförderte Projekte:
www.uni-kiel.de/aktuell/pm/2013/2013-208-perle-praxistag.shtml
www.uni-kiel.de/aktuell/pm/2013/2013-200-fehlerteufel.shtml
www.uni-kiel.de/aktuell/pm/2013/2013-192-perle-democrazy.shtml


Kontakt:
Florin Feldmann
PerLe - Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen
Teilprojektleitung Qualitätsentwicklung in der Lehre
Tel.: 0431 880-2985
E-Mail: ffeldmann@uv.uni-kiel.de



Text: Denis Schimmelpfennig
Text / Redaktion: Denis Schimmelpfennig