CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 213 / 2013

Pressemeldung Nr. 213/2013 vom 18.07.2013 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Von A bis Z an alles denken

Studierende simulieren ihren zukünftigen Alltag


Lernen durch Lehren – diese Idee steht hinter dem „Schülerlabor“, das als eines von 14 Projekten durch den Fonds für Lehrinnovation des „Projekts erfolgreiches Lehren und Lernen“ (PerLe) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) gefördert wird. Das Modul richtet sich an engagierte Studierende des Studiengangs „Biochemie und Molekularbiologie“, die bei Schülerinnen und Schülern das Interesse für ihr Studienfach wecken wollen.

Die Studierenden planen und organisieren in dem Modul Experimente für Schülerinnen und Schüler, leiten sie eigenständig an und vermitteln das dazugehörige Wissen. „Schülerinnen und Schüler kann man nur begeistern, wenn Versuche klappen“, erklärt Antragsteller Professor Axel Scheidig, Zentrum für Biochemie und Molekularbiologie der CAU. Deswegen muss von Anfang bis Ende alles genau bedacht werden. Dazu gehört auch, dass die Studierenden Sponsoren für das benötigte Material finden, mit Schulen Kontakt aufnehmen und die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler auswählen. „Die Studierenden sollen lernen, was für ein Arbeitsaufwand hinter einem funktionierenden Experiment steht“, erklärt Scheidig.

Ähnlich ist auch die Idee für das zweite Modul von Scheidig, das ebenfalls gefördert wird: „Studierende sollen in dem Modul ‚Forschungs-Studiengruppe’ den Arbeitsalltag in der Wissenschaft simulieren“. Bislang haben Dozentinnen und Dozenten die Planung für Projekte für sie übernommen. In diesem Modul sollen sich die Studierenden selbst ein eigenes Forschungsprojekt überlegen, das sie eigenverantwortlich planen und umsetzen – von der Fragestellung über die Methoden bis zum Budget. Am Ende erstellen sie eine „kleine“ Publikation über ihre Ergebnisse, wie es im Forschungsalltag üblich ist. „Das Modul soll jenen, die besonders engagiert sind, Freiräume verschaffen. Die Studierenden sollen außerdem die Möglichkeit bekommen, ihre Kompetenzen auszuloten und im Team zu testen“, beschreibt Projektleiter Scheidig die Zielsetzung.

Kontakt:
Prof. Axel Scheidig
Zentrum für Biochemie und Molekularbiologie
Tel.: 0431 880-4286
E-Mail: axel.scheidig@strubio.uni-kiel.de

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Bildunterschrift: Unter Anleitung von Studierenden können Schülerinnen und Schüler selbst Experimente im Labor durchführen.
Copyright: CAU, Foto: Jürgen Haacks

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2013/2013-213-1.jpg


Weitere Informationen


Der Fonds für Lehrinnovation des CAU-Projekts PerLe stellt von 2012 bis 2016 jährlich 100.000 Euro für dezentrale Lehrinnovationen zur Verfügung. Konkrete Vorhaben auf Modulebene, Studiengangsebene und auf interdisziplinärer Studiengangsebene können im Umfang von 5.000 bis 15.000 Euro gefördert werden. Lehrende und Fachschaften der CAU können Mittel aus dem Fonds für innovative Lehrprojekte beantragen.

Das Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen – PerLe wird aus Mitteln des Qualitätspakt Lehre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL12068 gefördert und verfolgt das Ziel, die Qualität der Lehre und die Betreuung von Studierenden an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zu verbessern. Dazu werden Maßnahmen in den Bereichen Studienberatung, Orientierung in der Studieneingangsphase, Begleitung von Schul- und Berufspraktika, Qualifikation des Lehrpersonals und Qualitätsentwicklung in der Lehre entwickelt und umgesetzt.

Kontakt:
Florin Feldmann
PerLe - Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen
Teilprojektleitung Qualitätsentwicklung in der Lehre
Tel.: 0431 880-2985
E-Mail: ffeldmann@uv.uni-kiel.de



Text: Dr. Ann-Kathrin Wenke
Text / Redaktion: Dr. Ann-Kathrin Wenke