CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 220 / 2013

Pressemeldung Nr. 220/2013 vom 31.07.2013 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Dies ist das Archiv der alten Pressemeldungen (bis Mai 2018)
Zu den neuen Meldungen

Mit sieben Sprüngen zum Lernziel

Neue didaktische Ansätze in der Sportwissenschaft


Studierende der Medizin lernen schon seit den 1970er Jahren an konkreten Fallbeispielen. Auch in anderen Wissenschaften wie Jura oder Volkswirtschaftlehre ist problemorientiertes Lernen heute die Regel. Für Studentinnen und Studenten der Sportwissenschaft an der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel (CAU) ist es jedoch etwas völlig Neues. Das Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) der CAU fördert diese neue Form der didaktischen Wissensvermittlung. Das Modul „Problemorientiertes Lernen in der Sportwissenschaft/Sportmedizin“ ist eines von 14 Projekten, die mit insgesamt 100.000 Euro aus dem PerLe Fonds für Lehrinnovation der CAU gefördert werden.

„Die Studierenden sollen durch ein konkretes Problem, welches ihnen im beruflichen Alltag jederzeit begegnen könnte, ihr vorhandenes Wissen aktivieren und mit den Gruppenmitgliedern teilen“, erklärt Jutta Noffz vom Institut für Sportwissenschaft, die sich das Projekt gemeinsam mit Institutsleiter Professor Burkhard Weisser ausgedacht hat. Das Konzept wird bereits als Pilotveranstaltung im Seminar „Rehabilitation: Strukturen und krankheitsspezifische Konzepte“ angewendet. Nach dem Prinzip des sogenannten „Siebensprungs“ entwickeln die Studierenden dabei in einer Sitzung anhand eines konkreten Falls in sieben Schritten eigenständig Lernziele, die sie in der folgenden Sitzung zusammentragen und diskutieren. Darunter befinden sich zum Beispiel Fälle zum Thema „Plötzlicher Herztod bei Sportlern“, „Sport in der Schwangerschaft“, „Krafttraining mit Kindern“ oder zu Fragen der Höhenmedizin. Langfristig soll das Modell des problemorientierten Lernens in der Sportwissenschaft fest verankert werden, um eigenverantwortliches Lernen zu fördern.

Kontakt:
Jutta Noffz, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Institut für Sportwissenschaft, Sportmedizin
Tel.: 0431 880-5398
E-Mail: jnoffz@email.uni-kiel.de

Weitere Informationen


Der Fonds für Lehrinnovation des CAU-Projekts PerLe stellt von 2012 bis 2016 jährlich 100.000 Euro für dezentrale Lehrinnovationen zur Verfügung. Konkrete Vorhaben auf Modulebene, Studiengangsebene und auf interdisziplinärer Studiengangsebene können im Umfang von 5.000 bis 15.000 Euro gefördert werden. Lehrende und Fachschaften der CAU können Mittel aus dem Fonds für innovative Lehrprojekte beantragen.

Das Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen – PerLe wird aus Mitteln des Qualitätspakt Lehre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL12068 gefördert und verfolgt das Ziel, die Qualität der Lehre und die Betreuung von Studierenden an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zu verbessern. Dazu werden Maßnahmen in den Bereichen Studienberatung, Orientierung in der Studieneingangsphase, Begleitung von Schul- und Berufspraktika, Qualifikation des Lehrpersonals und Qualitätsentwicklung in der Lehre entwickelt und umgesetzt.

Kontakt:
Florin Feldmann
PerLe - Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen
Teilprojektleitung Qualitätsentwicklung in der Lehre
Tel.: 0431 880-2985
E-Mail: ffeldmann@uv.uni-kiel.de



Text: Dr. Ann-Kathrin Wenke
Text / Redaktion: Dr. Ann-Kathrin Wenke