CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 307 / 2013

Pressemeldung Nr. 307/2013 vom 25.10.2013 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Dies ist das Archiv der alten Pressemeldungen (bis Mai 2018)
Zu den neuen Meldungen

Kinofilm über Kieler Forschungstaucher räumt Preise ab


Den Schwarzen Delphin für den Besten 3D-Film und den Goldenen Delphin für die beste Abenteuerdokumentation – am vergangenen Wochenende heimste der Kieler Kinofilm „Verborgene Welten 3D – Die Höhlen der Toten“ zwei „Cannes Corporate Media & TV Awards“ ein. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnungen. Das ist eine großartige Anerkennung unserer Arbeit und ein toller Abschluss des Mexiko-Projekts“, jubelt Florian Huber, Forschungstaucher an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und einer der Hauptdarsteller im Film.

Drei Wochen lang war das Filmteam um Regisseur Norbert Vander und vier Forschungstaucher der CAU im mexikanischen Dschungel samt Spezialausrüstung unterwegs, um hier das größte Unterwasserhöhlensystem der Welt, die Cenoten von Yucatan, in einen Film zu bannen. Weitgehend unerschlossen, vermuten Forscher hier die Lösung eines der größten Geheimnisse der Menschheitsgeschichte: den Schlüssel zum Untergang der Mayakultur. Das über 1.000 Kilometer große Areal diente zu Zeiten der Maya als einzige Wasserversorgung. Gleichzeitig galten die Wasserlöcher und Höhlen in der Mythologie dieser Hochkultur als der Eingang zu Xibalba, der Unterwelt. Durch Xibalba musste jeder Tote gehen und dort auf seinen Ruf in den Himmel warten. Ein Ort, an dem man den Göttern Opfer darbrachte – Gegenstände des täglichen Lebens, aber auch Menschenopfer. Die Relikte dieser Handlungen befinden sich noch heute an Ort und Stelle, über 1000 Jahre unter Wasser konserviert.

Der Film „Verborgene Welten 3D – Die Höhlen der Toten“ ist eine Koproduktion der Produktionsfirma Blue Note Productions und des Filmverleihers KSM.

Die Cannes Corporate Media & TV Awards sind eines der weltweit wichtigsten Festivals für die audiovisuelle Industrie der Wirtschaftsfilmbranche. Der internationale Wettbewerb konnte sich dieses Jahr über eine Rekordanzahl von 719 Einreichungen aus 40 Ländern aus aller Welt freuen, darunter Australien, Neuseeland, Japan, Singapur, Taiwan, Thailand, Malaysia, Kasachstan, Bahrain, Katar, Marokko, Südafrika, Brasilien, Mexiko, USA, Kanada und Deutschland. Insgesamt wurden 120 Beträge mit den Delphin-Trophäen ausgezeichnet.


Weitere Informationen zur Preisverleihung und Videos unter:
www.cannescorporate.com/de


Kontakt:
Florian Huber, M.A.
Telefon: 0431 880-7427
Mobil: 0151 56 90 99 82
E-Mail: flohlys@yahoo.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: ► Claudia Eulitz